Gibt es als Rentner eine Altersgrenze für Minijobs etc.?

B

Barrit

Gast
wie ist das eigentlich , darf man unbegrenzt bis ins hohe Alter ( wenn man es kann ) auch als Renter einem 400/450€ Job nachgehen oder gibt es da Grenzen?
 

armer Rentner

Neu hier...
Mitglied seit
7 Dezember 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
AW: Rente und Arbeit

wie ist das eigentlich , darf man unbegrenzt bis ins hohe Alter ( wenn man es kann ) auch als Renter einem 400/450€ Job nachgehen oder gibt es da Grenzen?
Hallo
Na wer durchblickt hat doch längst erkannt das von der Politikerkaste gewollt ist das die heutigen Rentner arbeiten gehen müssen um zu überleben bei der Rentenpolitik letztendlich provitiert und kassiert der Staatshaushaushalt noch blendent dabei mit ab.Kann man auch prima am Riestersytem selbst gut nachvollziehn ohne studiert zu haben was bei uns im Land traurigerweise abläuft und viele die 40 Jahre und mehr gearbeitet haben im wohl verdienten Ruhestand leider ertragen müssen
mfg. https://www.youtube.com/watch?v=0zDUD9ZgPe0
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.049
Bewertungen
13.052
AW: Rente und Arbeit

Hallo Barrit,

wie ist das eigentlich , darf man unbegrenzt bis ins hohe Alter ( wenn man es kann ) auch als Renter einem 400/450€ Job nachgehen oder gibt es da Grenzen?
wenn du deine persönliche Regel-Altersgrenze erreicht hast (meine liegt bei 65 Jahren und 6 Monaten inzwischen lt. Renten-Eintritts-Staffelung) dann darfst du dich unbegrenzt "dumm und dämlich" verdienen sofern du das gesundheitlich noch schaffen kannst und einen AG findest der dich lässt ...

Die Begrenzung von aktuell (für alle Rentner/EM-Rentner davor) 450 Euro im Monat (2 Mal im Kalenderjahr darf es doppelt so viel sein) gibt es dann überhaupt nicht mehr, der Zuverdienst darf dann nicht mehr eingeschränkt werden und/oder die Rente gekürzt.

Natürlich ist ab gewissen Gesamt-Einkommensgrenzen auch das Finanz-Amt wieder dabei, völlig steuerfrei bleiben weiterhin nur die sogenannten "Minijobs" bis 450 Euro ...

Natürlich alles unter der Voraussetzung, dass nicht irgendwann andere gesetzliche Regelungen dazu getroffen werden, aber lass dich da nicht von so einem "Vorschreiber"- ELO-Neuling verwirren, der (vermutlich) nur das Heer der "Politologen" hier vergrößern will ... denn eine Antwort auf deine Frage war das ja eher nicht ... :icon_kinn:

Mir gefällt das auch nicht Alles was die so beschließen (eigentlich das Wenigste davon taugt wirklich was :biggrin:) ..., aber vom ewigen Rummeckern (in diversen Foren) hat das auch noch Keiner ändern können ... :icon_motz:

MfG Doppeloma
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.725
Bewertungen
2.874
AW: Rente und Arbeit

Moinsen Barrit,

auch Dir möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Rente und Arbeit, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
B

Barrit

Gast
:icon_hug: Hallo Doppeloma,
wie immer sind Deine Antworten mehr als hilfreich - einfach klasse :icon_knutsch:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
und wenn du Vollzeit arbeiten würdest, dann hättest du sogar noch einen Vorteil gegenüber einem Nicht-Rentner: du zahlst dann keine Beiträge mehr zur Arbeitslosenversicheurng und Rentenversicherung..

lediglich dein AG muß seinen Arbeitgeberanteil zahlen..

es lohnt sich eigentlich als Altersrente Vollzeit zu arbeiten....

macht im übrigen eine Bekannte von mir..ist inzwischen 72 Jahre alt und arbeitet in der Buchhaltung eines kleinen Unternehmens...

bei ihr hat das aber keine finanziellen Gründe...eher vermute ich, dass sie es versäumt hat, einen von den agilen, dynamischen, jungen Kollegen einzuarbeiten..der oder die ihr Nachfolger werden könnten..
ich denke, dass sie keinen Bock hat, sich auf die Finger schauen zu lassen von anderen...und der Chef läßt sie gewähren, da sie bereits seit mehr als 55 Jahren dort arbeitet..
 
Oben Unten