• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

GEZ Zahlungsaufforderung obwohl keine Änderung eingetreten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MissMarple

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#1
Hallo

heute habe ich auch mal eine Frage.

Ich werde schon länger von der GEZ befreit. Ist an den Bezug über das SGB XII gekoppelt in meinem Falle.
Ich bekam auch immer einen Hinweis, wann der Befreiungszeitraum abgelaufen ist und dass ich ggf. einen neuen Antrag stellen muss.

Dieses Mal blieb diese Erinnerung aus !

Da ich ziemlichen Stress Ende Oktober hatte ( Frist lief am 31.10 ab ), habe ich aber jetzt im November dran gedacht, einen Antrag gestellt und meinen aktuellen Leistungsbescheid beglaubigt mitgeschickt.

Anstatt einer Antwort auf diesen Antrag habe ich heute plötzlich eine Zahlungsaufforderung erhalten. November - Januar 07, stolze 59 Euro soll ich bis 12.12 zahlen.

Wie soll ich nun vorgehen ?

Erst einmal VERSUCHEN da am Monat jemanden zu erreichen und nachfragen ? Gleich offzíziell WS einlegen, nochmal eine Kopie vom Leistungsbescheid beilegen ? Ankündigen, dass man der Aufforderung nicht nackommen wird, da sich an den privaten und wirtschaftlichen Verhältnissen nichts verändert hat und man weiterhin unter die Befreiung fällt ??

Unabhängig davon habe ich nun im Dez. wahrlich KEINE 59 Euro für GEZ über. Die Stromnachzahlung kommt sicherlich auch noch ins Haus demnächst und davor habe ich schon Panik.

Wenn ich Pech habe, muss ich aber für einen Monat bezahlen, da die Befreiung immer ab dem Folgemonat des Antrages beginnt und da ich es Ende Oktober versäumt habe, könnte der Nov. evtl. fällig sein.
würde ich auch einsehen, aber NICHT für 3 Monate.

Wie würdet ihr vorgehen ?

MissM.
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#2
Primär sofort einen formlosen Antrag auf Befreiung stellen und der GEZ deinen Bescheid in beglaubigter Kopie per Einschreiben senden. Dann muss man mal warten, wie die darauf reagieren. Verweisen sie darauf, dass du keinen -rechtzeitig- gestellt hast, sind sie an sich im Recht. Sie sind nicht dein Kindermädchen und selbst wenn sie es versäumt haben, dir einen Folge-Antrag zu senden, hättest du erinnern müssen. Wahrscheinlich werden sie aber keine Probleme machen, sondern bewilligen. Widerspreche vorsorglich der Rechnung aufgrund der neuerlichen Antragstellung.
 

Nucule

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
73
Gefällt mir
0
#3
Ich hab da gerad auch Probleme zu laufen mit diesen Aasgeiern (meine Meinung).
Ganz ruhig bleiben, Brief per Einschreiben mit Rückschein hinschicken mit Widerspruch:
Habe Befreiung beantragt, keine Veränderungen eingetreten, Du kannst das Geld nicht zahlen und bist auch nicht bereit, es auszulegen, nur weil die da zu viele solcher Anträge bearbeiten müssen.

Ich hab leider den Fehler gemacht und das Geld überwiesen, weil die in Ihrem Schreiben mit der Flosskel kamen: "Bis zur endgültigen Entscheidung über den Antrag auf Befreiung sind Rundfunkgebühren zu zahlen. Eventuell zu viel gezahlte Gebühren werden unaufgefordert erstattet."
Nun, ich warte natürlich noch auf die Rückzahlung und wäre wirklich erstaunt, wenn die das noch vor Jahresende hinkriegen...

Viel Glück!

Susy
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#4
Ja diesen Scheiß kenne ich. Habe dies hier per Mail geschickt. Ohne Beglaubigung.
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie haben mir schon wieder eine Zahlungsaufforderung- siehe Anhang PDF Seite 1- geschickt. Weiß bei Ihnen die linke Hand nicht, was die rechte macht? Ich bin leider schon seit Anfang 2005 Alg2- Bezieher und das durchgehend. Ich bin auch seit 2005 zahlungsbefreit!! Die letzten Bescheide s. Anhang PDF Seite 2 und 3.
Deshalb werde ich die 68,12 € nicht überweisen. Sie haben alle Unterlagen durchweg da. Wenn Sie in Ihren Unterlagen keine Ordnung halten können, ist das nicht mein Problem.
Ich hoffe jetzt nichts mehr von Ihnen zu hören, außer die Empfangsbestätigung dieser Mail.

MfG, ........

Ps: Richten Sie lieber eine kostenlose Telefon,- u. Faxnummer ein, dann könnte man manche Sachen besser klären.
Hatte die Bewilligungsbescheide der Arge, noch mal im Anhang als PDF mitgeschickt.
Punkt aus.
Habe eine Empfangsbestätigung erhalten, mehr nicht.
 

MissMarple

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#5
@Andi
hast du mein Posting überhaupt richtig gelesen ???
:kinn:


Also via Mail schreibe ich da nichts, das werden die nicht anerkennen. Habe einen WS formuliert, mich darauf bezogen, dass mein Antrag inkl. beglaubigte Kopie vorliegen muss bei denen, ich um Bearbeitung bitte und Überprüfung meines Vorganges.

Vielleicht habe ich aber auch Glück und erwische jemanden unter der 0180 Nummer am Montag, mal abwarten.

Danke erst einmal für eure Meinungen

MissM.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#6
MissMarple sagte :
Also via Mail schreibe ich da nichts, das werden die nicht anerkennen. Habe einen WS formuliert, mich darauf bezogen, dass mein Antrag inkl. beglaubigte Kopie vorliegen muss bei denen, ich um Bearbeitung bitte und Überprüfung meines Vorganges.

Vielleicht habe ich aber auch Glück und erwische jemanden unter der 0180 Nummer am Montag, mal abwarten.

Danke erst einmal für eure Meinungen

MissM.
Warum soll es via Mail nicht gehen. Die geben ihre E-Mail und Faxnummer an. Also kann man auch davon Gebrauch machen.
Ich jedenfalls habe es immer per Fax oder per Mail gemacht. Deshalb (Fax, Mail) habe ich mit denen keine Probleme.
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#7
Heiko1961 sagte :
Warum soll es via Mail nicht gehen. Die geben ihre E-Mail und Faxnummer an. Also kann man auch davon Gebrauch machen.
Ich jedenfalls habe es immer per Fax oder per Mail gemacht. Deshalb (Fax, Mail) habe ich mit denen keine Probleme.
E-Mail ist nicht rechtsverbindlich, Fax schon eher. Zugestellte beglaubigte Dokumente sind das einzig Wahre bei den Argen, meine persönliche Erfahrung :pfeiff:
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.153
#9
Arania sagte :
???

:kinn:

Welch tiefgründige Erkenntnis verbirgt sich hinter diesem Post?? Wenn 's ein Link werden sollte hats jedenfalls nicht geklappt..
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#11
Arco sagte :
Curt The Cat sagte :
Arania sagte :
???

:kinn:

Welch tiefgründige Erkenntnis verbirgt sich hinter diesem Post?? Wenn 's ein Link werden sollte hats jedenfalls nicht geklappt..
.... ist doch nicht so wichtig - ODER ? ? ?

in einem anderen Thread hat ein User seit 14:30 Uhr auf eine Antwort gewartet http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=7829085&start=0&postdays=0&postorder=asc&lighter=

das wäre evtl. wichtiger gewesen :pfeiff:
Da hast du doch schon inhaltlich zutreffend geantwortet? Mir fiel dazu auch nicht viel mehr ein, leider. Es kotzt mich langsam nur noch an, was hier in diesem unserem Land abgeht :uebel:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Das hiess das es nicht um E-Mails an die ARGE geht wie mein Vorposter bemerkte sondern um Mails an die GEZ, nun alle Klarheiten beseitigt? ;)
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#13
Arania sagte :
Das hiess das es nicht um E-Mails an die ARGE geht wie mein Vorposter bemerkte sondern um Mails an die GEZ, nun alle Klarheiten beseitigt? ;)
Einem so schönen Avatar vermag ich nicht zu widersprechen :party:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
es entspricht mehr meinem Äußeren als die Katze :lol:
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.499
Gefällt mir
2.153
#15
Arania sagte :
Das hiess das es nicht um E-Mails an die ARGE geht wie mein Vorposter bemerkte sondern um Mails an die GEZ, nun alle Klarheiten beseitigt? ;)
Danke! Ich hatte das überlesen... Asche über mein Haupt :oops:
 

MissMarple

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#17
um das Thema hier zu komplettieren:

habe tatächlich bei der 0180 Nummer jemanden erreicht, nachdem 10 Min mit Dauerwahlwiederholung besetzt war.

Die Dame gab in die EDV ein, dass ich Unterlagen im November an die GEZ geschickt habe und den Befreiungsbescheid mit bereinigter Berechnung abwarten möchte.

Hoffe das reicht so, nicht das da alles nebeneinander her läuft - so kennt man es ja meist.

Ansonsten muss ich dann nochmal schriftlich was nachschicken, wenn sie es nicht gebacken bekommen.

Danke für ihre Aufmerksamkeit
8)

missM.
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#18
MissMarple sagte :
um das Thema hier zu komplettieren:

habe tatächlich bei der 0180 Nummer jemanden erreicht, nachdem 10 Min mit Dauerwahlwiederholung besetzt war.

Die Dame gab in die EDV ein, dass ich Unterlagen im November an die GEZ geschickt habe und den Befreiungsbescheid mit bereinigter Berechnung abwarten möchte.

Hoffe das reicht so, nicht das da alles nebeneinander her läuft - so kennt man es ja meist.

Ansonsten muss ich dann nochmal schriftlich was nachschicken, wenn sie es nicht gebacken bekommen.

Danke für ihre Aufmerksamkeit
8)

missM.
Hoffe du hast auch form- und fristgerecht der Zahlungsaufforderung widersprochen, diese nicht hingenommen? :pfeiff:
 

MissMarple

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#19
die kam am SA. Sollte ich trotz des Vermerks in der EDV nun lieber doch auch noch offiziell widersprechen ?

Sicher ist sicher - ok, schicke ich das auch noch raus.

MissM.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#20
Wenn ich Post von der GEZ bekomme, wandert die postwendend in den Mülleimer (bitte nicht nachahmen).
Ich bin der Meinung, die GEZ sollte es unterlassen, jemanden anzuschreiben, denn meinstens trifft es die Falschen oder ohnehin schon Tote.
Kürzlich las ich einen Artikel zur GEZ, da hat selbst der Hund eine Zahlungsaufforderung bekommen.
Solang die GEZ auf diesem Niveau arbeitet, werde ich keine Post von denen lesen. :evil: :| :evil:
 
Mitglied seit
5 Dez 2006
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#21
Andi_ sagte :
E-Mail ist nicht rechtsverbindlich, Fax schon eher.
Was ist an einem Fax so rechtsverbindlich? Ein Fax ist genauso verbindlich oder nicht wie eine Mail oder ein normaler, nicht eingeschriebener Brief. Das einzige, worauf der Empfänger im gewünschten Sinn reagiert, ist ein Einschreiben, ganz normal ein Einwurf-Einschreiben, reicht völlig aus.

Ich habe vor einiger Zeit im Insolvenzverfahren mit meinem Treuhänder einigen Schriftwechsel gehabt, auf alle normalen Briefe und Faxe hat er nicht reagiert, ordentliche Antwort habe ich erst erhalten, als ich ein Einschreiben geschickt habe.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#22
Kürzlich las ich einen Artikel zur GEZ, da hat selbst der Hund eine Zahlungsaufforderung bekommen.
..... :kinn: :kinn: ich war das aber nicht :lol: :lol:
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#24
longrini03 sagte :
Andi_ sagte :
E-Mail ist nicht rechtsverbindlich, Fax schon eher.
Was ist an einem Fax so rechtsverbindlich? Ein Fax ist genauso verbindlich oder nicht wie eine Mail oder ein normaler, nicht eingeschriebener Brief. Das einzige, worauf der Empfänger im gewünschten Sinn reagiert, ist ein Einschreiben, ganz normal ein Einwurf-Einschreiben, reicht völlig aus.

Ich habe vor einiger Zeit im Insolvenzverfahren mit meinem Treuhänder einigen Schriftwechsel gehabt, auf alle normalen Briefe und Faxe hat er nicht reagiert, ordentliche Antwort habe ich erst erhalten, als ich ein Einschreiben geschickt habe.
Ein unterschriebenes Fax mit Versand-Protokoll ist durchaus rechtsverbindlich. Im Gegensatz zu einer E-Mail, die schon wegen der fehlenden Unterschrift nicht allgemein rechtsverbindlich sein kann :pfeiff:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#25
Aber auch daran wird gerade gearbeitet, das im behördlichen Schriftverkehr auch E-Mails rechtssicher anerkannt werden ;)
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#26
Arania sagte :
Aber auch daran wird gerade gearbeitet, das im behördlichen Schriftverkehr auch E-Mails rechtssicher anerkennt werden ;)
Dann kommen wohl die nächsten Phising Mails nicht mehr "von" Banken, sondern von Argen :lol:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#27
Ein unterschriebenes Fax mit Versand-Protokoll ist durchaus rechtsverbindlich. Im Gegensatz zu einer E-Mail, die schon wegen der fehlenden Unterschrift nicht allgemein rechtsverbindlich sein kann :pfeiff:
Wieso fehlende Unterschrift bei E-Mail? Es geht doch auch mit Unterschrift. :kratz: :hihi:
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#28
Heiko1961 sagte :
Ein unterschriebenes Fax mit Versand-Protokoll ist durchaus rechtsverbindlich. Im Gegensatz zu einer E-Mail, die schon wegen der fehlenden Unterschrift nicht allgemein rechtsverbindlich sein kann :pfeiff:
Wieso fehlende Unterschrift bei E-Mail? Es geht doch auch mit Unterschrift. :kratz: :hihi:
Wie unterschreibst du eine E-Mail? Du könntest bestenfalls ein PDF unterschrieben senden. Dieses würde aber aufgrund Inhalt und Größe von den meisten Spam-Filter schlichtweg geschluckt. BSI & Co. warnen zudem nicht umsonst ausdrücklich vor dem öffnen unbekannter Anhänge. Warum sollte also ein fremder Empfänger den Anhang deiner E-Mail öffnen? Es gibt auch keine Möglichkeit den Absender einer E-Mail sicher zu verifizieren, da quasi jeder jeden beliebigen Absender in einer E-Mail verwenden kann und die E-Mail über beliebige Stationen im Internet gereicht, beliebig manipulierbar ist.

Eine unverschlüsselte E-Mail ist wie eine Postkarte, jeder kann sie offen lesen und beliebig manipulieren. Mit "jeder" ist jeder Knotenbetreiber gemeint, über den eine solche E-Mail offen lesbar und manipulierbar im Internet geleitet wird. Lies dazu z.B. mal den Artikel http://www.webwork-magazin.net/magazin/artikel/122 zum besseren Verständnis. Auch wenn der E-Mail Verkehr heute einen hohen Stellenwert hat, ist er nur verschlüsselt für vertrauliche Informationen wie Gerichtssachen zu gebrauchen und dies ist derzeit nicht machbar. Du reichst ja auch deinen Arge Bescheid durch hunderte Hände, bevor du ihn beim Arbeitsamt abgibst, oder? :pfeiff:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#29
es soll bald beglaubigte elektonische Signaturen geben
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#30
Wie unterschreibst du eine E-Mail? Du könntest bestenfalls ein PDF unterschrieben senden.
Zum Beispiel. Ich hatte selbst mit der GEZ keine Probleme wegen E-Mail oder Fax.
Das einzige, die bestehen weiterhin auf die Nachzahlung. :lol: Heut wieder Post bekommen. :dampf:
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#31
Arania sagte :
es soll bald beglaubigte elektonische Signaturen geben
Hm, fehlt da jetzt der ;) oder meinst du das ernst? Wenn ja, solltest du erstmal alle unkundigen Funknetzwerker ( jaja, du gehörst dazu, wenn du einen drahtlosen DSL Router hast und nicht weißt, wie der konfiguriert ist ;) ) informieren, dass über sie jederzeit von jedermann eine von ihnen signierte E-Mail verfasst werden kann. Rechtsgültig ist, im Zweifel, sie gerade mit Hartz IV sich strafbar gemacht haben, des Betruges ohne ausreichende Mittel eine Luxus-Dame aus dem fernen NY bestellt zu haben :party:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#32
Ich meine es ernst das im gerichtlichen Schriftverkehr darüber nachgedacht wird und angeblich soll es möglich werden, das andere ist mir zwar auch bekannt, aber für die Umsetzung der technischen Möglichkeiten bin ich nicht zuständig ;)
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#33
Arania sagte :
Ich meine es ernst das im gerichtlichen Schriftverkehr darüber nachgedacht wird und angeblich soll es möglich werden, das andere ist mir zwar auch bekannt, aber für die Umsetzung der technischen Möglichkeiten bin ich nicht zuständig ;)
Ach so, jetzt weiß ich was du meinst. Das betrifft aber nur zugelassene Anwälte und Gerichte. Hier soll ein pgp verschlüsseltes Verfahren zur Datenübermittlung per E-Mail eingeführt werden, mit entsprechendem Hintergrund. Der Datenschutz ist darin ebenso wie die Autorisierung des Absender tatsächlich gewährleistet, vergleichbar wenn du heute deinem Freund eine verschlüsselte signierte E-Mail sendest.
 

MissMarple

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#34
Heute Mitteilung erhalten:

weiterhin befreit, sogar mein GEZ Konto für 11/2006 ist ausgeglichen steht im Brief (obwohl ein Blatt vorher etwas steht, man wäre immer erst im Folgemonat des Antrages befreit, auch wenn die Voraussetzungen auch vorher erfüllt sind )

nun muss ich aber wohl keine Zahlung leisten, was mich freut :) vor Weihnachten doch mal feine Post is.

( dieses nur als Ergebnis mitteilen wollte, damit das Thema ein gutes Ende hat )

MissM.
 

kate

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Aug 2006
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#35
Re: GEZ Zahlungsaufforderung obwohl keine Änderung eingetret

MissMarple sagte :
Ich werde schon länger von der GEZ befreit. Ist an den Bezug über das SGB XII gekoppelt in meinem Falle.
Ich bekam auch immer einen Hinweis, wann der Befreiungszeitraum abgelaufen ist und dass ich ggf. einen neuen Antrag stellen muss.

Dieses Mal blieb diese Erinnerung aus !
das gleiche ist mir passiert :(
habe dann einspruch eingelegt und um erlass gebeten ,da ich ja weiterhin alg2 beziehe und bezogen habe
habe auch alles belegt
heute kommt ein neues schreiben :
die GEZ besteht auf ihre forderung :uebel:
bietet mir ledigleich eine ratenzahlung von 8 euro monatlich an

soll ich oder gibt es noch irgendwas was ich machen könnte? :(
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#36
Genau das erleben wir auch gerade. In die :tonne: mit dem Brief.
Wir zahlen nicht. :dampf:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten