GEZ Mist und PI

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
Vor wenigen Tagen erhielt ich ein Schreiben vom Insolvenzgericht, dass die WVP nun vorbei ist. Sollte ein Gläubiger Antrag auf Versagung der RSB stellen bekomme ich Gelegenheit mich dazu zu äußern.
Das als Einleitung.

Die GEZ sitzt mir weiterhin im Nacken. Sämtliche Versuche sind fehl geschlagen. So sitze ich noch auf ca. 1000€ "Schulden" bei denen, weil ich meine damalige Abmeldung nicht beweisen kann. Im letzten Schreiben kündigen die die Vollstreckung an sollte ich nicht innerhalb von 5 Tagen zahlen.

Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass ich nun doch weiterhin Schulden haben werde, und das trotz fast geschafter PI. Die Einrichtung eines P- Kontos ist obligatorisch und auch schon in Planung.

Der Empfehlung der Schuldnerberatung einen Anwalt auf Beratungsschein zu kontaktieren bin ich nicht gefolgt, da ich mit eher negativem Ergebnis rechne.

Meine Fragen:

Pfändungsfreigrenze, für mich undurchsichtig im Lesen, wieviel ist pfändungsfrei bei einem Erwachsenen mit einem Kind im Haushalt?

Gibt es Probleme, z. B. Extrakosten, wenn ich das Konto bei der norisbank in ein P- Konto umwandeln lasse?

Macht es Sinn in 10 Jahren wieder in die PI zu gehen bei der momentanen "Schuldensumme" von knapp 1000€?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
die pfändungsfreigrenzen findest du hier:
Pfändung

umwandlung zu p-kto darf nix extra kosten:
Kontopfändung

du solltest unbedingt auch die verfahrenskosten deiner pi bedenken, denn die bekommst du nach abschluss in rechnung gestellt.
insofern ist deine frage auch beantwortet, dass es sich bei 1000€ schulden nicht lohnt, weil das verfahren nicht kostenfrei ist und man idr. in den 6 jahren der wvp 1000€ abstottern kann.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
In der Tabelle muss ich bei 1 Unterhaltsberechtigtem gucken, oder bei 2? Das ist mir nicht ganz klar.

Die Verfahrenskosten habe ich schon im Blick.

Die 1000€ vermehrt sich sicherlich wieder durch Zinsen und Zinseszinsen. Abstottern in 6 Jahren, wenn unter der Pfändungsgrenze?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
1 kind=1 unterhaltsberechtigter

das mit den verfahrenskosten vergessen viele :icon_wink:

auch mit der GEZ läßt sich über einen vergleich verhandeln, oder über eine zinsfreistellung
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
Verhandeln mit der GEZ, na ich weiss ja nicht. Die ignorieren jegliches Schreiben.
Da ich nicht vorhabe denen unberechtigterweise Geld zu geben muss ich unter der Pfändungsgrenze bleiben. Die wissen aus Befreiungsanträgen heute, dass bei mir nichts zu holen ist und machen trotzdem weiter. Dürfen sie sich anstellen. Erstmal sind die Verfahrenskosten dran.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten