• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

GEZ-Befreiung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

moonstone

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

habe am 27.09.06 einen Befreiungsantrag an die GEZ gestellt.
Heute, am 12.01.7 bekomme ich die Antwort, das der Antrag nach § 6 Abs. 2
abgelehnt worden sei. Ein Fehler lag auf meiner Seite, da ich meinen
Leistungsbescheid ALGII nicht habe beglaubigen lassen.
Meine Frage ist, hätte die GEZ mich nicht früher darauf aufmerksam machen
müssen, das die Kopie nicht beglaubigt war, damit ich dies hätte
nachholen können??? Wie wehre ich mich jetzt am besten. Denke mal
erst einmal Widerspruch einlegen (gibt es hier Seiten, wo Brief beispiele vorhanden sind) oder was sollte Wichtiges im Inhalt stehen???

LG moonstone
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Da hilft kein Widerspruch sondern nur ein neuer Antrag mit beglaubigtem Nachweis, nachträglich gibt es keine Befreiung
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.889
Gefällt mir
6.744
#3
Nachweis nachreichen

Den Nachweis kann man aber auch nachreichen, der Antrag selber wurde ja rehtzeitig gestellt. Also ich würde mir jetzt einen beglaubigten Nachweis besorgen und den einem Widerspruch oder welches Rehtsmittel da auch immer zur Verfügung stellt, beifügen.

Kerstin
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#4
Hallo zusammen,

Ein Widerspruch wird - wie Arania schon schrieb - nichts bringen, denn im Nachhinein gibts keine Befreiung.Übrigens, auf den Seiten der GEZ, nämlich hier: http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenbefreiung/index.html
kann man, wenn man etwas nach unten scrollt, lesen, das der Bescheid beglaubigt sein muß.Die Leute von der GEZ gehen auch davon aus, das man das weiß.

Gruß Robert ;)
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#5
Antrag auf Befreiung schon 2x ohne beglaubigten Leistungsbescheid bewilligt bekommen

denke gar nicht daran, deren "Wünsche" zu erfüllen

:twisted: :twisted: :twisted:
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#7
Also ich würde da nicht so schnell klein bei geben. Es geht schliesslich um ne ganze Stange Geld.
Du hast den Antrag rechtzeitig gestellt und warst befreiungsberechtigt.
Die Herren und Damen der GEZ sitzen gerne mal auf einem hohen Ross.
Ich würde Widerspruch einlegen und den beglaubigten Bescheid nachreichen.
Wo kämen wir denn da hin, wenn man beim ALG2 eine Ablehung kriegen würde, weil man beim ersten Termin irgendeinen Wisch nicht dabei hätte / bzw. nicht beglaubigt.

Eventuell auch mal den Paragrafen durchlesen.
Notfalls mal googeln oder Anwalt fragen...
 
E

ExitUser

Gast
#9
Arania sagte :
Da hilft kein Widerspruch sondern nur ein neuer Antrag mit beglaubigtem Nachweis, nachträglich gibt es keine Befreiung
Arania, der GEZ liegt ja bereits ein Antrag vor... und einen Bescheid nachreichen kann man, hab ich auch schon gemacht!

Wenn die GEZ so lange braucht, eine Sache zu bearbeiten, ist das nicht unser Verschulden. Wäre der Antrag in angemessener Zeit bearbeitet worden und festgestellt worfden, daß die Beglaubigung fehlt, dann hätte sie ihn auch eher nachgereicht...


Ich würde also den beglaubigten Bescheid nachreichen, gleichzeitig um Stundung der bisher aufgelaufenen Gebühren bitten und gegen den erhaltenen Bescheid mit gleicher Post Einspruch einlegen. Und den brief mit Zeugen zur Post bringen, per Einschreiben/Rückschein abschicken.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#10
Anträge auf die lange Bank schieben ..... das bringt GELD

was kann ein/e AntragstellerIN dafür, wenn in der GEZ verzögerlich oder schlampig gearbeitet wird?

:evil: :evil: :evil: :evil:

verzögerliche bzw. schlampige Arbeitsweise findet doch nicht nur in den Arbeitsgemeinschaften statt!!!!!!!
 

kirsten

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#11
betr befreiung GEZ

hallo leute

mir ist folgendes passiert in punkto GEZ
habe meinen leistungsbescheid von der arge über 2 wochen zu spät erhalten,demzufolge konnte ich auch erst später die befreiung beantragen,
die GEZ wollten natürlich geld für diese zeit haben ,da habe ich widerspruch eingereicht,was kann ich dafür das die arge nicht rechtzeitig ihre bescheide rausschickt??
habe bis jetzt auch nichts weiter gehört von der GEZ

viele grüsse
kirsten
 

kirsten

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#12
betr befreiung GEZ

hallo leute

mir ist folgendes passiert in punkto GEZ
habe meinen leistungsbescheid von der arge über 2 wochen zu spät erhalten,demzufolge konnte ich auch erst später die befreiung beantragen,
die GEZ wollten natürlich geld für diese zeit haben ,da habe ich widerspruch eingereicht,was kann ich dafür das die arge nicht rechtzeitig ihre bescheide rausschickt??
habe bis jetzt auch nichts weiter gehört von der GEZ

viele grüsse
kirsten
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#13
Und sogar das gibt es:

"Sie werden hiermit nach § ..... für die Zeit vom 01.04.2006 bis 31.08.2006 von der .... befreit.

Für den Zeitraum vom 01.09.2006 bis 28.02.2007 haben wir aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung eine weitere Befreiung vorgemerkt, aber noch nicht gewährt. Für den Zeitraum brauchen Sie zunächst keinen neuen Antrag zu stellen.

Bitte schicken Sie uns bis spätestens 28.02.2007 den Nachweis darüber, dass die Voraussetzung für die Befreiung auch für den vorgemerkten Zeitraum vorgelegen hat. Sollte der erforderliche Nachweis nicht rechtzeitig zum genannten Termin bei der GEZ eingehen, sind für den vorgemerkten Befreiungszeitraum die Rundfunkgebühren nachzuzahlen. ..."

Dass die Handhabung hier von ein und derselben Zentrale so unterschiedlich ausfällt, finde ich sehr seltsam... muss am jeweiligen SB liegen, oder? ^^

Gruß von Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
Das ist richtig, das steht bei mir auch immer, aber mit dem nachträglich, okay lassen wir uns überraschen wie es ausgeht, ist sicher ein Lotterie-Spiel ;)
 
E

ExitUser

Gast
#15
Arania sagte :
aber mit dem nachträglich, okay lassen wir uns überraschen wie es ausgeht, ist sicher ein Lotterie-Spiel ;)
nein, es ist eher eine Frage der Beharrlichkeit.Ich hab der EZ täglich ne Mail geschickt... bis die endlich ein Einsehen hatten... was kann ich für deren Doofheit?

Rückwirkend darf nicht gewährt werden , ja... aber die können Fehler berichtigen, Forderungen niederschlagen... wie auch immer... machbar ist immer was - bei gutem Willen!Was man schaffen muß, ist eine schriftliche Antwort mit Namen zu bekommen: dann kann man sich gezielt mit einer Person auseinander setzen... nur dann wirds was, so meine Erfahrung.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Kiederich

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jul 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#16
GEZ das Monster der Intoleranz

Hallo

ich habe einen Antrag bei der ARGE gestellt und die haben mir das auf dem Antrag bescheinigt, dass die Bewillung vorgelegen hat. Nun wollen die aber nochmals die Belege sehen weil die Arge vergessen hat die Bewilligungsbescheide beizulegen. Ich habe die nun kopiert und zugesand.

Mal sehen ob ich die nun beglaubigen muss :kotz:

Gruss Peter
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#17
Ist meines Erachtens sowieso reine Willkür, mit dem beglaubigten Bescheid ! Nirgendwo braucht man eine Beglaubigung (z.B. Krankenkasse zwecks Befreiung, nicht mal bei Gericht) nur die GEZ macht einen Hermann auf! Wer sind die denn???
Von mir gibts keine Beglaubigung zur PC Abzockebefreiung! Da läge ja das Fahrgeld höher, als die 5 € und paar Zerquetschte!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten