Gez-befreiung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
542
Bewertungen
0
Die GEZ verlangt von mir, dass ich nicht nur den Bewilligungsbescheid für ALG II, sondern auch die Berechnungsgrundlage, Ihnen zusende.

Bisher habe ich immer nur den Bescheid geschickt. Was geht die eigentlich die Berechnung an??? Wollen die einen auch noch durchleuchten. Ist ja viel schlimmer wie zu Stasi-Zeiten, da wurde ich nicht so durchleutet.

Bin ich verpflichtet, dieser Forderung einzugehen??? :icon_kratz:
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Die GEZ verlangt von mir, dass ich nicht nur den Bewilligungsbescheid für ALG II, sondern auch die Berechnungsgrundlage, Ihnen zusende.

Bisher habe ich immer nur den Bescheid geschickt. Was geht die eigentlich die Berechnung an??? Wollen die einen auch noch durchleuchten. Ist ja viel schlimmer wie zu Stasi-Zeiten, da wurde ich nicht so durchleutet.

Bin ich verpflichtet, dieser Forderung einzugehen??? :icon_kratz:

Ich sende immer das ganze Ding. Ich denke, dass die Berechnungsgrundlage Teil des BB ist. Warum sollen die das nicht sehen, was ist denn da, was problematisch ist?
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
von GEZ-Gebühren befreit werden:

Empfänger von Arbeitslosengeld II einschließlich Leistungen nach § 22 ohne Zuschläge nach § 24 des Zweiten Buches des Sozialgesetzbuches:
Aktueller Bewilligungsbescheid über den Bezug von ALG II oder Sozialgeld sowie das Blatt des Berechnungsbogens, aus dem ersichtlich ist, ob Zuschläge nach § 24 Zweites Buch des Sozialgesetzbuches gewährt werden oder nicht
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
So wie ich das verstanden habe, geht es der GEZ um den Zeitraum,
für den die Leistungen bewilligt sind und nicht anderes. Und das ist immer
auf der erste Seite.

Ich mache mich nicht die Umstände und Kopiererei, bis jetzt war ok.

marty
 
L

lupe

Gast
Schick die erste Seite als Kopie vom Bewilligungsbescheid hin. Und Gut is... Kannst natürlich noch raufspritzen auf den Antrag, wenn Du vorher einen Porno geschaut hast!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Die GEZ verlangt schon seit langem alle Seiten des Bewilligungsbescheides, sonst gibt es keine Befreiung
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.893
Bewertungen
2.284
ich geb meinen ausgefüllten Antrag immer beim Jobcenter ab - den Rest machen die - ich bekomm dann von der GEZ den Befreiungsbescheid
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Hallo

Wie Catwoman bereits schrieb, geht es darum, dass die GEZ-Befreiung bei gleichzeitigem Bezug des befristeten Zuschlags nach Bezug von Arbeitslosengeld I nicht gewährt wird.

Ob das beim HE der Fall ist, ist aber auf dem ersten Blatt des Bescheids, also dieser Kurzübersicht, nicht ersichtlich.

Gruß
Arwen
 
B

BoesesWeib

Gast
Hallo

Wie Catwoman bereits schrieb, geht es darum, dass die GEZ-Befreiung bei gleichzeitigem Bezug des befristeten Zuschlags nach Bezug von Arbeitslosengeld I nicht gewährt wird.

Ob das beim HE der Fall ist, ist aber auf dem ersten Blatt des Bescheids, also dieser Kurzübersicht, nicht ersichtlich.

Gruß
Arwen

bei mir war es auf dem ersten blatt ersichtlich - scheint von arge zu arge auch wieder unterschiedlich zu sein

habe dennoch auch berechnungsbogen mitgeschickt und befreiung erhalten (nach wegfall des zuschlages)

aber mal ne andere frage allgemein, was ist so schlimm dran den berechnungsbogen mitzuschicken?
 
L

lupe

Gast
Dann mal die Frage in den Raum der "Spezialisten"? Welche Berechnungsgrundlage soll denn ein H IVler mitschicken? Hab Ihr auch darauf eine Antwort. Wenn ich H IV beziehe, dann schicke ich meine erste Seite des Bescheides mit, was bei mir immer von der GEZ anerkannt wurde. Oder meint Ihr jetzt vllt. erhöhtes ALG II. Leider hat sich da Bienchen nicht genau ausgedrückt. Na, dann euch noch viel Spaß beim Diskutieren.

@ arwen, 19 Seiten für die GEZ? Bist Du da sicher?! Und beim bösen Weib sind es nur 4 Seiten. Sagt mal Leutz, hab ihr einen an der Marmel? :icon_wink:
 

Satriale

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2008
Beiträge
286
Bewertungen
0
Also die Seite mit den Betrag sowie dessen Berechnung.
Nix mit Bankverbindung und KV. Und noch weniger Angaben zum Familienstand, diesbezügich hatte ich bereits den Herrn Drescher (Datenschutzbeauftragter der GEZ) angerufen und freundlich gefragt, was die GEZ angeht, ob ich verwitwet oder geschieden sei?

Es hiess dann, die Angabe sei freiwillig. Wie nett unsere Schnüffler sind...
Langsam aber sicher :icon_kotz:....:icon_kotz2:mich die unbegründete Schnüffellei an.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
In Bremen muss ein gesondertes Formular ausgefüllt werden, in dem bestätigt wird, dass für den beantragenden ALG-II-Empfängrt kein "Armutsgewöhnungszuschlag" gezahlt wird.
Ansonsten ist natürlich auch der letzte Bescheid der ARGE einzureichen.

Wenn die GEZ mitdenken WOLLTE, dann würden sie erkennen, dass und wie lange der/die Betreffende bereits ALG II erhält und bräuchten nicht halbjährlich die Bestätigung für etwas, was sie sehr genau wissen.!
Es geht um Schikane und um Abzocke der Allerärmsten!

Kaleika
 

Marzipan

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2008
Beiträge
66
Bewertungen
0
Die GEZ verlangt von mir, dass ich nicht nur den Bewilligungsbescheid für ALG II, sondern auch die Berechnungsgrundlage, Ihnen zusende.

Bisher habe ich immer nur den Bescheid geschickt. Was geht die eigentlich die Berechnung an??? Wollen die einen auch noch durchleuchten. Ist ja viel schlimmer wie zu Stasi-Zeiten, da wurde ich nicht so durchleutet.

Bin ich verpflichtet, dieser Forderung einzugehen??? :icon_kratz:


Na, Dir antworten die wenigstens.

Ich habe meine GEZ-Befreiungen regelmäßig zur GEZ geschickt, trotzdem kamen Kostenbescheide. Auf den Hinweis, dass sie von mir eine Befreiung haben, wird nicht reagiert sondern es kommen weiterhin Kostenbescheide und Schreiben von der Creditreform. Auch die interessiert es nicht, ob ich eine Befreiung habe oder nicht. Jetzt zahle ich meine "Schulden" bei der GEZ mit 10 Euro monatlich ab. :icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten