GEZ Befreiung und plötzich Arbeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Wird die GEZ von den Argen benachrichtigt, wenn man im laufenden Bewilligungszeitraum plötzlich Arbeit hat?
 

Sentina

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
162
Bewertungen
2
nein, ela, bei mir jedenfalls nicht! du musst selber wieder einen antrag für die gez ausfüllen ( anmeldung eines gerätes ). oder du lässt es eben...:icon_kinn: gruss sentina.
 
R

Rounddancer

Gast
Nein, die Arge benachrichtigt nicht, das mußt Du als Rundfunkteilnehmer schon selbst tun (siehe das Kleingedruckte im Rundfunkgebührenbefreiungsbescheid).

Das bedeutet, Du bist ab dem Monat, in dem Du wieder Arbeit hast (UND Du nicht wenigstens einen Euro aufstockendes Alg II mehr bekommst), wieder rundfunkgebührenpflichtig und mußt Deine Rundfunkgebühren ab da wieder bezahlen.
Dann, aber spätestens mit Ablauf Deiner aktuellen Befreiung, lebt Deine Rundfunkgebührenpflicht wieder auf. Du brauchst dann Deine Geräte, die schon bisher auf Dich angemeldet waren, nicht neu anmelden, sondern einfach wieder Deine Gebühren entrichten.
 
E

ExitUser

Gast
Sollte man auf Grund der Arbeitsaufnahme wieder Geräte anmelden kann es auch passieren, dass man plötzlich doppelt angemeldet ist... auch wenn es unter glieicher Nummer gemacht wird.
Ich empfehle die Befreiung auslaufen zu lassen und dann wieder zu zahlen.
 

Sentina

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
162
Bewertungen
2
...Ich empfehle die Befreiung auslaufen zu lassen und dann wieder zu zahlen...

wenn die gez aber dahinter kommen sollte, ist ärger vorprogrammiert.
 
E

ExitUser

Gast
Dann kann notfalls immer noch nachgezahlt werden.

Wenn ich aber plötzlich doppelt angemeldet bin, hab ich auch Ärger, den ich so schnell nicht beseitigen kann. Alles schon erlebt.
 

RainerQuerulant

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Mai 2008
Beiträge
34
Bewertungen
4
Nein, jeder, der aufstockend ALG II bezieht (ausgenommen ALG II mit "Armutsgewöhnungszuschlag") kann von den Gebühren befreit werden.
Aha, ich hatte mich nämlich kürzlich "gewundert". Da zeigte mir jemand seinen Beischeid. Der Zuschlag nach § 24 SGB II wird ihm wg. Unterhalt "abgeknappst" und dabei stand, dass GEZ-Befreiung erst beantragt werden kann, wenn der befristete Zuschlag wegfällt. Und nun sind wir schon zwei ohne TV+R...
 

Xas

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
245
Bewertungen
3
meine güte, ne mail mit rundfunkteilnehmernr. an die gez, dass man ab dann und dann wieder in arbeit ist und gut ist es! da brauch man nix neu anmelden und die zahlscheine kommen automatisch wie gewohnt von der gez! :-o
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Selbstverständlich zahlt man dann wieder,- ist schließlich Gesetz und die Rundfunkanstalten brauchen ihr Geld.


Darum gings mir in meiner Frage gar nicht.

Mir gings nur darum, ob ich automatisch über eine Argemeldung von der GEZ eine Zahlungsaufforderung bekomme.

Bei Mieteinnahmen während ALG II Bezug bekommt auch das Finanzamt eine automatische Nachricht von der Arge!!
 
R

Rounddancer

Gast
Und Deine Frage ist doch schon mit "Nein" beantwortet.

Mein Einwand ging an Rudi Ratlos, um klar hervorzuheben, daß selbstverständlich dem Gesetz nachzukommen ist und das Sinn macht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten