GEZ-Befreiung nur noch mit Originalbescheid ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sedanon

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2007
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo,

gestern wurde mir die Beglaubigung meines ALG II-Bescheides für den Antrag auf die Befreiung der GEZ von meiner ARGE verweigert, da es angeblich ein Gerichturteil geben soll, dass inhaltlich besagt, dass der GEZ der Originalbescheid zuzusenden ist und dieser auch wieder von der GEZ an den Antragsteller zurückzusenden ist.
Das genaue Urteil kannte die Bearbeiterin nicht und auf meine Frage, was ich denn tun solle falls der Originalbescheid bei der GEZ im Shredder landet, kam die Standardantwort "Weiß ich auch nicht".

Kennt jemand dieses Urteil, damit ich wenigstens einen Shrieb dem GEZ-Antrag beilegen kann und nicht an einen weiteren ahnungslosen Sachbearbeiter gerate ? Google habe ich schon versucht. Zwecklos.

Besten Dank im Voraus
 

Satriale

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2008
Beiträge
286
Bewertungen
0
:icon_mued: langweilig diese GEZ...

Die Befreiung bei der zuständigen Stadtverwaltung bei Vorlage des Original-Bescheides beantragen, die leiten den Antrag dann an den GEZ Verein weiter...(zumindest hierzulande, NRW).
 
E

ExitUser

Gast
Da hilft wohl nur noch abmelden. Egal ob man Empfangsgeräte besitzt oder nicht. Muß aber jeder letztendlich wieder selbst entscheiden ob er das mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Originalunterlagen werde ich nicht verschicken.
 

Rick

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Ich war heute noch bei der Stadt Köln und habe mir gegen Vorlage des originalen Bescheides eine Kopie beglaubigen lassen ohne Probleme.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mir ist keine neue Verordnung bekannt, bei mir hat auch die Kopie gereicht, ich würde auch kein Original verschicken
 
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
372
Bewertungen
0
Beglaubigung meines ALG II-Bescheides für den Antrag auf die Befreiung der GEZ von meiner ARGE verweigert, da es angeblich ein Gerichturteil geben soll, dass inhaltlich besagt, dass der GEZ der Originalbescheid zuzusenden ist und dieser auch wieder von der GEZ an den Antragsteller zurückzusenden ist.

Da war die Arge wohl zu faul zum Beglaubigen. Hättest dir mal das Urteil mit Aktenzeichen nennen lassen sollen :biggrin:
 

renamausi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
538
Bewertungen
8
hab mir auch den antrag gehlt darin steht das eine beglaubigte kopie des bescheids ausreicht (oft machen kirchen kostenlose beglaubigungen!!!)
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
Einfach von der GEZ abmelden und gut isses.

Wenn du solche Tipps gibst, dann weise bitte auch auf die Konsequenzen hin, die es hat, wenn man beim Schwarzsehen erwischt wird!

Radio und Fernseher im Haus, ohne diese der GEZ gemeldet zu haben, das ist eine Ordnungswidrigkeit. Also Vorsicht, bitte!

Nach der Abmeldung dürfen keine zum Rundfunkempfang bereite Geräte mehr vorhanden sein. Selbst dann nicht, wenn die Voraussetzungen für eine GEZ-Befreiung vorliegen.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Hallo,

gestern wurde mir die Beglaubigung meines ALG II-Bescheides für den Antrag auf die Befreiung der GEZ von meiner ARGE verweigert, da es angeblich ein Gerichturteil geben soll, dass inhaltlich besagt, dass der GEZ der Originalbescheid zuzusenden ist und dieser auch wieder von der GEZ an den Antragsteller zurückzusenden ist.

Ist mir neu.:icon_kinn:
Aber ich schicke eh nur unbeglaubigte Kopien zur GEZ. Und das auch schon mal per Fax. Bis jetzt 0- Problemo.:cool:
 
L

lupe

Gast
Eine Beglaubigung kostet erst einmal Geld! Ein Original würde ich persönlich nie aus der Hand geben. Bei mir reichte bislang immer eine Kopie. Zumal auf dem Bescheid ja eine Adresse nebst Telefonnr. der ARGE drauf ist. Die GEZ kann also die richtigkeit des Bescheides im Notfall bei der zuständigen ARGE erfragen. Ich hab es aber auch schon so gemacht, dass ich mir die Kopie meines Bescheides bei der ARGE abstempeln ließ.
 
N

Nustel

Gast
Bei der ARGE KÖLN wurde mir heute erklärt, dass der Bewilligungsbescheid für die GEZ nicht mehr beglaubigt wird. Man gab mir einen Zettel mit.Darauf steht:
LEISTUNGSEMPFÄNGER; DIE VON DER RUNDFUNKGEBÜHRENPFLICHT BEFREIT WERDEN MÖCHTEN; WENDEN SICH DIREKT AN DIE GEZ. REICHEN SIE BITTE IHREN O R I G I N A L BESCHEID EIN BZW. ÜBERSENDEN SIE DIESEN DORTHIN: SOWEIT SIE DEN O-BESCHEID AN DIE GEZ ÜBERSENDEN; WIRD DIESER VON DER GEZ NACH ABSCHLUSS DES VERFAHRENS AN SIE ZURÜCKGESENDET.

SEITENS DER ARGE WERDEN KEINE BEGLAUBIGTEN ZWEITSCHRIFTEN VON BEWILLIGUNGSBESCHEIDEN ODER BERECHNUNGSBOGEN AUSGESTELLT: AUCH WIRD AUF DEM GEZ-BEFREIUNGSANTREG NICHT BESTÄTIGT; DASS DER ALG2 BEWILLIGUNGSBESCHEID HIER IM ORIGINAL VORGELEGEN HAT:

FRAGEN ZU DEN BEZUGSQUELLEN VON ANTRAGSVORDRUCKEN UND ZUM BEFREIUNGSVERFAHREN INSGESAMT KÖNNEN VON DER ARGE NICHT BEANTWORTET WERDEN: AUCH HIER IST DIE GEZ ALLEINIGE ANSPRECHPARTNERIN:

Gut, braucht man da nicht hin, spart Fahrgeld zur ARGE, ABER:

Ich sehe nicht ein, das Original aus der Hand zu geben.

Auf der Rückseite des Bescheides stehen Daten zur Krankenversicherung, und meine Kontonummer. Wozu braucht die GEZ diese Daten?
Und warum soll ich auf dem GEZ eigenen Antragsschreiben beantworten, was mein Familienstand ist. Wenn ich berufstätig wäre, würde die GEZ das auch nicht wissen wollen.
Ergo werde ich eine Kopie einreichen und sonst nichts.:icon_kotz2:
 

Rick

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Bei der ARGE KÖLN wurde mir heute erklärt, dass der Bewilligungsbescheid für die GEZ nicht mehr beglaubigt wird. Man gab mir einen Zettel mit.Darauf steht:
LEISTUNGSEMPFÄNGER; DIE VON DER RUNDFUNKGEBÜHRENPFLICHT BEFREIT WERDEN MÖCHTEN; WENDEN SICH DIREKT AN DIE GEZ. REICHEN SIE BITTE IHREN O R I G I N A L BESCHEID EIN BZW. ÜBERSENDEN SIE DIESEN DORTHIN: SOWEIT SIE DEN O-BESCHEID AN DIE GEZ ÜBERSENDEN; WIRD DIESER VON DER GEZ NACH ABSCHLUSS DES VERFAHRENS AN SIE ZURÜCKGESENDET.

SEITENS DER ARGE WERDEN KEINE BEGLAUBIGTEN ZWEITSCHRIFTEN VON BEWILLIGUNGSBESCHEIDEN ODER BERECHNUNGSBOGEN AUSGESTELLT: AUCH WIRD AUF DEM GEZ-BEFREIUNGSANTREG NICHT BESTÄTIGT; DASS DER ALG2 BEWILLIGUNGSBESCHEID HIER IM ORIGINAL VORGELEGEN HAT:

FRAGEN ZU DEN BEZUGSQUELLEN VON ANTRAGSVORDRUCKEN UND ZUM BEFREIUNGSVERFAHREN INSGESAMT KÖNNEN VON DER ARGE NICHT BEANTWORTET WERDEN: AUCH HIER IST DIE GEZ ALLEINIGE ANSPRECHPARTNERIN:

Gut, braucht man da nicht hin, spart Fahrgeld zur ARGE, ABER:

Ich sehe nicht ein, das Original aus der Hand zu geben.

Auf der Rückseite des Bescheides stehen Daten zur Krankenversicherung, und meine Kontonummer. Wozu braucht die GEZ diese Daten?
Und warum soll ich auf dem GEZ eigenen Antragsschreiben beantworten, was mein Familienstand ist. Wenn ich berufstätig wäre, würde die GEZ das auch nicht wissen wollen.
Ergo werde ich eine Kopie einreichen und sonst nichts.:icon_kotz2:

Also ich war mit dem originalen und einer Kopie vom BW Bescheid noch am Montag bei der Stadt Köln ( Neusserstrasse ) und habe mir den beglaubigen lassen und heute hatte ich schon Post von der GEZ, dass ich bis zum 31.12.2008 befreit bin
 
E

ExitUser

Gast
Also ich war mit dem originalen und einer Kopie vom BW Bescheid noch am Montag bei der Stadt Köln ( Neusserstrasse ) und habe mir den beglaubigen lassen und heute hatte ich schon Post von der GEZ, dass ich bis zum 31.12.2008 befreit bin
Ist doch klar, dass die Kölner-Kunden bei der GEZ bevorzugt behandelt werden...
 
N

Nustel

Gast
Also ich war mit dem originalen und einer Kopie vom BW Bescheid noch am Montag bei der Stadt Köln ( Neusserstrasse ) und habe mir den beglaubigen lassen und heute hatte ich schon Post von der GEZ, dass ich bis zum 31.12.2008 befreit bin

Ich war heute morgen am Wiener Platz, Mülheim.
90 Minuten Warterei, und dann drückt man mir den Wisch in die Hand.
Man sagte mir, das wäre wohl noch nicht überall "durchgedrungen":icon_kratz:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten