• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

GEZ-Befreiung abgelehnt!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Habe soeben meine Ablehnung für die GEZ bekommen, spinnen die?

Seit jahren gabs keinerlei Probleme und die Begründung ist der Hammer:

"Die Prüfung hat ergeben, dass der von Ihnen vorgelegte Bewilligungsbescheid einen abgelaufenen Zeitraum aufweist!"

WAS muss ich nun tun? Könnt ihr mir helfen??????
 

Rolf

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Was hattest Du denn für einen Zeitraum?
 

zebu

Neu hier...
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
15
Bewertungen
0
Knuffelteufel schrieb:
"Die Prüfung hat ergeben, dass der von Ihnen vorgelegte Bewilligungsbescheid einen abgelaufenen Zeitraum aufweist!"
Wenn dem so ist, dann musst du einen aktuellen Bewilligungsbescheid vorlegen!
Wenn dem nicht so ist, musst du Widerspruch mit Hinweis auf auf die Aktualität des vorhandenen Bescheids einlegen.

Ich würde mich mit der GEZ aber gar nicht abgeben und mit einem aktuellen Bescheid zum Sozialamt gehen. Die erledigen das alles und Zeit haben die mittlerweile auch genung. :mrgreen:
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
hatte Antrag am 29.04. gestellt, dem mein letzter Bescheid beilag. Verstehe das im Moment auch gar net.

Was ich nur schlimm find dass per Gesetz der Widerspruch net möglich ist, sondern nur Klage. So wie ich erfahren habe, werden alle oder viele in Bayern abgelehnt.

Hatte den Antrag von der Arge zugeschickt bekommen, brauchte nur zu unterschreiben, alles war schon ausgefüllt. Hatte schon seit längerem eine Befreiung und nu ne Ablehnung. Das verstehe wer will.

Ja und der Witz....ne Klage verursacht Kosten, die der Steuerzahler zu tragen hat. :| :| :| :| :| :| :| :| :|
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
zebu schrieb:
Knuffelteufel schrieb:
"Die Prüfung hat ergeben, dass der von Ihnen vorgelegte Bewilligungsbescheid einen abgelaufenen Zeitraum aufweist!"
Wenn dem so ist, dann musst du einen aktuellen Bewilligungsbescheid vorlegen!
Wenn dem nicht so ist, musst du Widerspruch mit Hinweis auf auf die Aktualität des vorhandenen Bescheids einlegen.

Ich würde mich mit der GEZ aber gar nicht abgeben und mit einem aktuellen Bescheid zum Sozialamt gehen. Die erledigen das alles und Zeit haben die mittlerweile auch genung. :mrgreen:
Die Sozialämter gibt es in Nürnberg so nicht mehr. Werd mich an die Arge wenden. Die haben doch einen an der Waffel.
 

zebu

Neu hier...
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
15
Bewertungen
0
@Knuffelteufel, da liegt doch offensichtlich ein Missverständniss vor.
Das es keine Sozialämter mehr gibt wusst ich nicht, bei uns ist noch eines und das hatte bei mir alles erledigt.
Aber Egal, dann halt hin zur Arge wenn die bei euch dafür zuständig ist.
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Was mich bei der Sache so aufregt, dass dies alles Kosten verursacht, sicherlich haben die die Hoffnung, dass der Bürger sich vor einer Klage scheut, aber das kann doch nicht der Sinn der Sache sein.
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
zebu schrieb:
@Knuffelteufel, da liegt doch offensichtlich ein Missverständniss vor.
Das es keine Sozialämter mehr gibt wusst ich nicht, bei uns ist noch eines und das hatte bei mir alles erledigt.
Aber Egal, dann halt hin zur Arge wenn die bei euch dafür zuständig ist.

Am Montag werde ich das leider nicht schaffen, da ich so doof bin und Montag arbeite - Geld erwirtschafte von dem ich nix hab - und ohne Termin geht hier in Nürnberg eh nix. Telefonisch hat man immer nur einen AB dran und muss nen Spruch draufbabbeln und telefonnummer hinterlassen und auf Rückruf hoffen. Was macht nur einer der kein telefon hat????? :|
 

Rolf

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Wenn Du am Montag arbeiten gehst, bekommst Du doch mehr als nur den Regelsatz und KdU. Du brauchst nur 1 Cent darüber liegen (Zuschlag oder Zulage, Nebenverdienst, EEj und was weiss ich), dann fällst Du beider GEZ raus. Siehe bitte nach unter gez.de.
Außerdem musst Du direkt in Köln bei der GEZ beantragen.
Der Bewilligungszeitraum muss aber auch hinhauen.
Anträge müssen spätestens einen Monat vorher getstellt werden.
Sonst zahlst Du min. für den ersten Monat.
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Rolf schrieb:
Wenn Du am Montag arbeiten gehst, bekommst Du doch mehr als nur den Regelsatz und KdU. Du brauchst nur 1 Cent darüber liegen (Zuschlag oder Zulage, Nebenverdienst, EEj und was weiss ich), dann fällst Du beider GEZ raus. Siehe bitte nach unter gez.de.
Außerdem musst Du direkt in Köln bei der GEZ beantragen.
Der Bewilligungszeitraum muss aber auch hinhauen.
Anträge müssen spätestens einen Monat vorher getstellt werden.
Sonst zahlst Du min. für den ersten Monat.
Das würde bedeuten, dass ich ja miese mache, weil ich arbeite, kann jawohl nicht sein!

Also klagen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

Rolf

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Knuffi hast Du alles gelesen bei www.gez.de ?

Es hilft auch keine Klage. Sowie Du etwas dazu verdienst, bist Du GEZ-pflichtig. Regelung seit 01.04.2005.

Rolf

genaue Seite hier: http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenbefreiun g/index.html

Text:

Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II einschließlich Leistungen nach § 22 ohne Zuschläge nach § 24 des Zweiten Buches des Sozialgesetzbuches:
Aktueller Bewilligungsbescheid über den Bezug von ALG II oder Sozialgeld sowie das Blatt des Berechnungsbogens, aus dem ersichtlich ist, ob Zuschläge nach § 24 Zweites Buch des Sozialgesetzbuches gewährt werden.
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Die Ablehnung wurde aber nicht so begründet, denn Berechnungsbogen lag nicht bei, sondern nur die Bescheide an sich. Und auf beiden war der Monat Mai bewilligt!

Also werd ich mich kündigen lassen und dann nochmal Neuantrag stellen!
 
E

ExitUser

Gast
Knuffelteufel schrieb:
Habe soeben meine Ablehnung für die GEZ bekommen, spinnen die?

Seit jahren gabs keinerlei Probleme und die Begründung ist der Hammer:

"Die Prüfung hat ergeben, dass der von Ihnen vorgelegte Bewilligungsbescheid einen abgelaufenen Zeitraum aufweist!"

WAS muss ich nun tun? Könnt ihr mir helfen??????


Befreiungen von der Rundfunkgebührenpflicht werden ausschließlich auf Antrag gewährt.

Die Befreiung beginnt mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Antrag gestellt wurde und bei der GEZ eingegangen ist. Eine rückwirkende Befreiung ist nicht zulässig, auch wenn die Befreiungsvoraussetzungen bereits zu einem früheren Zeitpunkt vorgelegen haben.

Wird der Antrag vor Ablauf eines gültigen Befreiungsbescheides gestellt, wird der Beginn der neuen Befreiung auf den Ersten des Monats nach Ablauf der Frist festgesetzt.

Vorzulegen sind

Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II einschließlich Leistungen nach § 22 ohne Zuschläge nach § 24 des Zweiten Buches des Sozialgesetzbuches:
Aktueller Bewilligungsbescheid über den Bezug von ALG II oder Sozialgeld sowie das Blatt des Berechnungsbogens, aus dem ersichtlich ist, ob Zuschläge nach § 24 Zweites Buch des Sozialgesetzbuches gewährt werden.

Dem Antrag muss der Bewilligungsbescheid/Schwerbehindertenausweis in beglaubigter Kopie beigefügt werden.
 

Rolf

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Knuffelteufel schrieb:
Die Ablehnung wurde aber nicht so begründet, denn Berechnungsbogen lag nicht bei, sondern nur die Bescheide an sich. Und auf beiden war der Monat Mai bewilligt!

Also werd ich mich kündigen lassen und dann nochmal Neuantrag stellen!
Ich verstehe nun nichts mehr. Ich weis auch gar nicht was Du und wie konkret gemacht hast. Und was bedeutet: ... ich werde mich kündigen lassen...? Wie geht das ? Willst Du dich verschulden mit Inkasso und Gerichtsvollzieher?

Rolf
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Rolf schrieb:
Knuffelteufel schrieb:
Die Ablehnung wurde aber nicht so begründet, denn Berechnungsbogen lag nicht bei, sondern nur die Bescheide an sich. Und auf beiden war der Monat Mai bewilligt!

Also werd ich mich kündigen lassen und dann nochmal Neuantrag stellen!
Ich verstehe nun nichts mehr. Ich weis auch gar nicht was Du und wie konkret gemacht hast. Und was bedeutet: ... ich werde mich kündigen lassen...? Wie geht das ? Willst Du dich verschulden mit Inkasso und Gerichtsvollzieher?

Rolf
Was ist daran nicht zu verstehen?

Also ich beziehe seit januar Alg II. Vorher Sozialhilfe und daher bis April Gez.Befreiung. Ich musste die Befreiung neu beantragen, habe deshalb von meiner Arge das Antragsformular zugeschickt bekommen, in dem soweit alle Angaben von mir schon eingetragen waren. Ich brauchte nur zu unterschreiben und abschicken. Bewilligungsbescheid bis Ende Mai habe ich beigefügt. Habe einen seit März einen Nebenjob. Dieser war allerdings noch nicht in der Berechnung dieser eingereichten Bescheide berücksichtigt.

Die Ablehnung folgte mit der Begründung, dass die eingereichten Bescheide einen abgelaufenen zeitraum aufweisen und das kann nicht sein, dass wenn ich Antrag ab Mai stelle und der Mai ja bewilligt ist, dass dann ablehnung erfolgt, selbst wenn der Berechnungsbogen nicht beilag, was ich nimmer so genau weiß, hätte man diesen ja anfordrn müssen.

Ich erhalte keine Zuschläge nach §24 des SGB II!!!!!!
 
E

ExitUser

Gast
Knuffelteufel schrieb:
Die Ablehnung folgte mit der Begründung, dass die eingereichten Bescheide einen abgelaufenen zeitraum aufweisen und das kann nicht sein, dass wenn ich Antrag ab Mai stelle und der Mai ja bewilligt ist, dass dann ablehnung erfolgt, selbst wenn der Berechnungsbogen nicht beilag, was ich nimmer so genau weiß, hätte man diesen ja anfordrn müssen.

Ich erhalte keine Zuschläge nach §24 des SGB II!!!!!!
Das ist ja deren Trick damit sie an unser nicht vorhandenes Geld kommen.
Der Text der GEZ lautet:

Die Befreiung beginnt mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Antrag gestellt wurde und bei der GEZ eingegangen ist. Eine rückwirkende Befreiung ist nicht zulässig, auch wenn die Befreiungsvoraussetzungen bereits zu einem früheren Zeitpunkt vorgelegen haben.


Du hast im Mai beantragt, dann zählt die Befreiung ab Juni und da war dein Bescheid bereits abgelaufen :motz:
So verstehe ich das jedenfalls
 

Knuffelteufel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2005
Beiträge
62
Bewertungen
0
Antrag wurde im April gestellt, ist allerdings im Mai erst bei denen eingegangen.

so und Bescheid vom Juni hatte ich ja noch nicht, also ist es ja nie möglich rechtzeitig antrag zu stellen.

sollte man genau aus diesem grund nicht eine Klage anstreben? denn ich werde nicht die einzigste sein, der es so ergeht!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten