Gewinn gemeldet - was folgt nun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

J

JohnDoe

Gast
@Zynn: Ich weiß, dass es falsch ist, aber verklickere das mal den Mobcentern!
...Und versuche das mal vor Gericht zu erstreiten. Wirst dein blaues Wunder erleben!

Tatsachen-Witz am Rande: Ein Mobcenter hatte mal eine Leistungsverweigerung damit begründet, dass der Delinquent ja regelmäßig Lotto spiele und somit sein Lebensbedarf gedeckt wäre. :icon_lol: Da musste sogar der Richter schmunzeln...:icon_mrgreen: Wozu HartzIV-Schei*, Lotto spielen ist doch viel schöner. :icon_neutral:
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
JohnDoe

ne ist nicht verboten. :icon_pause:

Um Anerkennung buhlen? Oh man.. is klar :icon_wink:


Viele Grüße

Marsmensch
 
H

hass4

Gast
Die wollen doch immer alle Kontoauszüge sehen und außerdem geht das nur auf mein Konto auszuzahlen auf dieser Seite.

Werde sowas nicht vorenthalten, ich weiß, Staat blöd hin oder her aber das wäre nunma nicht rechtens.

Außerdem tut mir das auch nicht weh. Als ich vor Kurzem noch gearbeitet habe, verdiente ich auch 900€ im Monat, das wäre jetzt so als würde ich doch 2 Monate arbeiten.. vom finanziellen her..

außerdem hoffe ich, dass ich bald wieder nen Job hab..
prima einstellung, hut ab!!
es wird noch was übrig belieben. es gibt zwei meinungen dazu so weit ich hier lesen kann, eine ist nur richtig, weil niemand gerne betrogen werden will, weder du vom jobcenter noch das jobcenter von dir ist deine meinung die richtige!
ausserdem führt jeder betrug der aufgedeckt wird am ende zu noch härteren strafen und sanktionen für alle.

somit sollten sich alle die mit vorsatz betrügen nicht beschweren wenn es richtig den sack voll gibt, jeder der über den tisch gezogen wird würde das selbe tun, sich die knete zurück holen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.012
Bewertungen
9.462
Lass doch deinen Gewinn erstmal auf deinem Spielerkonto verbleiben. Davon kannst du dann deine nächsten Wetten von bezahlen und bei Bedarf etwas auf dein Konto auszahlen. Erst dann einen Gewinn dem JC bekanntgeben und als Beweis den Kontoauszug deines Girokontos vorlegen.
 

Bibi123

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
108
Bewertungen
11
Glückwunsch zu deinem Gewinn.

Kann man nur hoffen, dass das JC dich jetz nicht bei der Berechnung bescheisst :biggrin:
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Schon lächerlich wieviel Gift hier zum Teil versprüht wird... ziemlich bemitleidenswert.. :rolleyes:

@Hass4
Danke! :smile:
Das was du schreibst stimmt völlig!

Und auch all denen ein herzliches Dankeschön, die mir helfen wollten..

Gruß

Marsmensch :icon_party:
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
373
Bewertungen
83
prima einstellung, hut ab!!
es wird noch was übrig belieben. es gibt zwei meinungen dazu so weit ich hier lesen kann, eine ist nur richtig, weil niemand gerne betrogen werden will, weder du vom jobcenter noch das jobcenter von dir ist deine meinung die richtige!
ausserdem führt jeder betrug der aufgedeckt wird am ende zu noch härteren strafen und sanktionen für alle.

somit sollten sich alle die mit vorsatz betrügen nicht beschweren wenn es richtig den sack voll gibt, jeder der über den tisch gezogen wird würde das selbe tun, sich die knete zurück holen.
Deutsche Obrigkeitshörigkeit bringt mich zum Würgen (möchte ich dir hier nicht unterstellen). Aber mein Standpunkt:

Vor 30 Jahren war Homosexualität auch noch strafbar, wahrscheinlich hätte der ein oder andere hier seinen schwulen Nachbarn angezeigt weils ja so im Gesetz stand...

An dem moralischen Aspekt nach dem Motto "wie du mir, so ich dir" habe ich nichts auszusetzen. Also wenn das Geld aus Prinzip gemeldet wird, weil man das für richtig hält. Aber stumpf irgendwelchen Gesetzen folgen, nur weil Stiefvater Staat sagt das sei richtig, ist grenzwertig.
Gesunder Abstand ist immer wichtig, egal ob wir im Dritten Reich leben oder in der Bananenrepublik.
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Lass doch deinen Gewinn erstmal auf deinem Spielerkonto verbleiben. Davon kannst du dann deine nächsten Wetten von bezahlen und bei Bedarf etwas auf dein Konto auszahlen. Erst dann einen Gewinn dem JC bekanntgeben und als Beweis den Kontoauszug deines Girokontos vorlegen.

Dann würden die doch alles sehen wollen oder nicht? Außerdem ist Geld auf dem Spielekonto doch auch "echtes" Geld im Grunde oder ist es mit der Rechtsgrundlage dann anders? Müsste man das erst melden sobald man es sich auszahlen lässt?

Bevor man sich, wie Hass4 auch schrieb, in Probleme reinreitet und dann wirklich Schwierigeiten hat.. Aber naja, habs ja eh schon gemeldet.. ^^
 

arbeitslos2013

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
19
Bewertungen
4
Ich melde grundsätzlich kein Gewinn, das Geld stecke ich mir ein.
Wer sein Gewinn dem Amt meldet und ehrlich ist mit dem Amt, hat selber Schuld.
Die vom Amt sind auch nicht ehrlich mit uns, das sieht man an unserem Bürokratiewahnsinn.
Die vom Amt sind das pure Böse, die wollen einem nur schaden statt helfen.
Immer wieder neue Gesetze, jetzt kann der Vermieter einen per Einweilige Verfügung sogar aus der Wohnung werfen wenn man 1x die Miete nicht gezahlt hat.
Sei also mit Verbrechern niemals ehrlich, die muss man genauso behandeln wie sie uns behandeln, sonst ändert sich nie was.
 

arbeitslos2013

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
19
Bewertungen
4
Sorry wenn ich hier so klar und deutlich los bölke, aber ich HASSE diese Verbrecher.
Egal ob Amt, Regierung und Co. sie machen seit Jahren immer mehr Mist in diesen wir versinken.
 
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Das glaubst du aber!!! :icon_daumen:
Habe letztes Jahr noch eine Rückzahlung vom Finanzamt, Gutschrift für Leergut und Fässer bei der Brauerei, und noch gut gebrauchte Kühlschränke, etc.pp aus meiner Gastronomiezeit alles schön auf das Konto meiner Mutter buchen lassen.
Hatte ich ja auch von meinem Geld, (Ersparnisse) zum damaligen Zeitpunkt angeschafft.
Hat mir finanziell sehr geholfen, bei dem bisschen Geld das unser lieber Staat so zahlt, diese Verbrecher.
azra
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Ich kann mir doch keinen Gewinn einfach in die Tasche stecken, den ich mir aufs Konto zahlen lassen muss.. wenn die meine Kontoauszüge sehen wollen wäre spätestens dann Schicht im Schacht oder?

Und auszahlen muss ich mir das doch eh sofort oder? Könnte den Gewinn ja nicht wieder verspielen, wäre doch auch rechtswidrig..

Es geht mir nicht darum, der Staat sei so heilig bla aber ich hab einfach keine Lust auf Strafverfolgung o.Ä. ! Daher will ich auch einfach ehrlich sein solange ich keinen Job hab..
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.012
Bewertungen
9.462
Ich kann mir doch keinen Gewinn einfach in die Tasche stecken, den ich mir aufs Konto zahlen lassen muss.. wenn die meine Kontoauszüge sehen wollen wäre spätestens dann Schicht im Schacht oder?
Ja, sobald es dir zufliesst, ist es Einkommen und muss angegeben werden.

Und auszahlen muss ich mir das doch eh sofort oder? Könnte den Gewinn ja nicht wieder verspielen, wäre doch auch rechtswidrig..
Nein, du kannst das Geld auf dem Spielerkonto lassen solang du willst. Das Geld auf dem Spielerkonto steht dir auch nur zum Verspielen zur Verfügung. Kann somit nicht zum Lebensmitteleinkaufen usw. verwendet werden und ist somit auch erstmal kein Einkommen.
Wenn du Pech hast kannst du ab jetzt nicht nur deine normalen Kontoauszüge sondern auch deine Spielerkontoauszüge beim Wiederbewilligungsantrag vorlegen.
 
Mitglied seit
21 April 2011
Beiträge
12
Bewertungen
8
Nun ja wenn man einen eventuellen Gewinn bei einer Sportwette oder Lotto usw. dann eh freiwillig angeben wird frage ich mich ernsthaft warum ihr denn überhaupt spielt! Mal echt: Wie dämlich ist das denn, Geld rauswerfen und bei einen Gewinn alles abgeben und drauf hoffen das "was über bleibt".

Es muss ja anscheinend Elos geben denen es blendend geht das sie ihren Regelsatz in Wettscheine investieren können ohne auf den Gewinn zuhoffen... :icon_lol:
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Swavolt,

habe es so verstanden, dass es verfügbares Einkommen schon ist sobald ich gewonnen habe, da ja die Möglichkeit besteht, es mir auszahlen zu lassen. Glaube, es ist eher eine "Grauzone".. Hatte mich nämlich auch nach den rechtlichen Grundlagen etwas schlau gemacht.. aber warum Pech? Dann gebe ich das halt an! Ich habe nicht vor die nächsten Jahre ALGII zu bekommen...

Zum Thema es wird mir ja eh "weggenommen"!

Es ist eher das Gefühl der Unabhängigkeit, welche ich jetzt gewonnen habe. Außerdem habe ich bis vor Kurzem gearbeitet und wenn ihr genau wissen wollt.. ich hatte Glück und habe nur 25€ gesetzt und damit dieses Geld gewonnen!

Und 25€ kann man aus Spaß auch mal ausgeben, andere tuns für Zigaretten, ihre Katzen, ihre Hunde oder Alkohol! Ich habe nichts davon also was sollen diese bissigen Kommentare hier? ;-)
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Wommi,

lieber melden als irgendwann durch Sozialbetrug wirklich in Schwierigkeiten geraten zu können ...
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Wommi,

lieber melden als irgendwann durch Sozialbetrug wirklich in Schwierigkeiten geraten zu können ...
Sag' ich doch - schwere Form von Obrigkeitshörig, das kann man auch anders machen !
Aber hier ist wohl jeder gutgemeinte Rat zwecklos !
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Wird das Geld also mir abgezogen. Nicht meiner Mutter zum Teil auch? Was wenn ich beispielsweise morgen einen Job hab und aus der BG fallen würde. Was passier dann?
 
Oben Unten