Gewerbeschein während ALG 1 Bezug beantragen, geht das alles ohne Probleme?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Nudenude

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2019
Beiträge
121
Bewertungen
10
Ich wende mich wieder an euch, da ich einen Ratschlag brauche, ob ich in dem Fall etwas machen könnte.
Derzeit arbeitslos gemeldet, aber nur Übergangsweise bis meine Weiterbildung über die DRV anfängt, dann erhalte ich Übergangsgeld. Derzeit ALG1.

Ich möchte gerne die Zeit bis zur Weiterbildung nutzen und würde gerne einen Kurs belegen, den ich aber nur mit einem Gewerbeschein belegen könnte.
Ich würde gerne einen Gewerbeschein beantragen, aber nur um den Kurs zu machen. Selbstständig, kann ich mich erst nach der Weiterbildung und nach einigen Monaten Berufapraxis machen.

Bekomme ich Ärger mit der AFA (ich hätte ja keine Einnahmen) oder weiß jemand wie das mit dem Finanzamt aussieht...Ich habe keine Ahnung. Oder an wen könnte ich mich wenden?
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
1.020
Bewertungen
2.198
Zum einen findest du hier reichlich Informationen:


Allerdings:

Was ist dass denn für ein Kurs, der nur mit Gewerbe besucht werden darf?
Kostet der Kurs etwas?

Falls der Kurs für dich geeignet sein sollte würde ich das Arbeitsamt "ins Boot" holen.
Warum: Die Kosten für die Gewerbeanmeldung oder....... würde so das Arbeitsamt bezahlen.

Zusätzlich: Bin mir nicht sicher ob das AA deine Weiterbildung einfach so "duldet", weil du während deiner Weiterbildung nicht zur Verfügung stehst! Würde ich abklären mit dem Amt, sonst gibt es Ärger.

Du solltest aber auf jeden Fall die Kleinunternehmerregelung machen und dies vorher mit der KK oder FA(Du bekommst einen Fragebogen) besprechen!


Vielleicht wäre der andere Weg einfacher und du könntest den Kurs ohne Gewerbeschein machen.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
804
Bewertungen
1.238
Du musst bei der Agentur abgeben, dass du ein Gewerbe angemeldet hast. Ist grundsätzlich kein Problem, wenn es ein Nebengewerbe ist und du nicht über die 15h/Woche kommst. Sollte bei dir kein Problem sein.

Falls der Kurs für dich geeignet sein sollte würde ich das Arbeitsamt "ins Boot" holen.
Warum: Die Kosten für die Gewerbeanmeldung oder....... würde so das Arbeitsamt bezahlen.
Die Agentur wird einen Teufel tun da irgendwie finanziell zu unterstützen. Der TE wartet auf eine Umschulung von der DRV, daher wird vermutlich ein LTA laufen. Damit hätte die Agentur Leistungsverbot und darf nichts fördern. Selbst wenn nicht übernimmt die Agentur für die Gründung von Selbständigkeiten nur einen Gründungszuschuss. Das gibt dann aber nur für eine hauptberufliche Tätigkeit. Nur weil jemand einen Kurs machen will und dafür nen Gewerbeschein braucht wird die Agentur da nix finanzieren, v. A. wenn das nicht mal für eine Arbeitsaufnahme (zeitnah) gebraucht wird.

Womit er recht hat ist aber, dass dein Kurs selbst auch abgesprochen werden muss, damit die Verfügbarkeit weiterhin anerkannt wird
 

Nudenude

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 März 2019
Beiträge
121
Bewertungen
10
Ja es ist eine LTA Maßnahme.
Ich möchte vom Arbeitsamt dies bezüglich nichts für den Kurs oder zum Gewerbeschein, ich bezahle ich alles selbst.

Aber ih lasse es, das ist alles zu kompliziert. Ich mache den Kurs einfach im nächsten Jahr.
 
Oben Unten