Gewerbe && bei Eltern lebend -> Hartz IV?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo,

ich wurde nach der Ausbildung nicht übernommen, bekomme noch bis zum 15. August ALG1, und ich habe mich vor kurzem nebenberuflich selbstständig gemacht, da ich von Seiten des Amtes das 'OK' bekommen habe. Heute war ich wieder beim Amt, da mir gesagt wurde, dass ich meine Hartz IV-Anträge einfach abholen soll, "die nächsten Tage" - statt dessen wurde ich zu einer Frau geschickt, die mir erklärte, dass ich kein Hartz IV beantragen kann, sondern das nur noch meine Eltern können und da ich ja erst 21 Jahre alt bin (werde Ende September 22 Jahre) wohl kein Hartz IV bekommen werde, da ich ja noch zuhause wohne und meine Eltern unterhaltspflichtig sind. Auf die Frage, wovon ich leben soll, erhielt ich die Antwort "von ihren Eltern. Versichern Sie sich über sie, dann haben Sie sogar eine Krankenkasse".

Jetzt meine Fragen: gibt es irgendwie die Möglichkeit an Hartz IV ranzukommen?! Wer muss jetzt den Antrag stellen, meine Eltern oder ich? Wie sind die Chancen? (Wir haben ein Haus mit großem Grundstück, mein Vater ist berufstätig, meine Mutter ist auf 200-EUR-Basis tätig, und ich eben selbstständig, aber noch ohne Aufträge. Schulden haben wir auch, da wir die Heizung rennovieren lassen mussten... ) Wie sieht's mit dem Gewerbe aus? Muss ich das jetzt abmelden (wg. den Versicherungen)?!

Viele Grüße,
der grüne Zwerg :uebel:
 
A

Arco

Gast
... laß dich nicht verar........ nimm die Anträge und stelle diesen.

Nicht mehr und nicht weniger - also lasse dich nicht abspeisen - die müssen den Antrag annehmen und bearbeiten.

Dann sehen wir weiter.

Achsooo, du hast eine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung und du bist über 21 Jahre alt - somit sind deine Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig....

Mache einen Mietvertag mit deinen Eltern ! !
 

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hi,

Arco meinte:
... laß dich nicht verar........ nimm die Anträge und stelle diesen.
Danke, d.h. die haben mir Fehlinformationen geliefert und mir jetzt umsonst 'nen Nervenzusammenbruch beschert? Anträge hätte ich gerne genommen, hätten sie mir einen gegeben - haben sie nicht... .oO( "Die hockt no da" - also ich wartete darauf, mit der guten Frau zu sprechen... Und das ist, was sie zu einer Kollegin sagte... Ähm, war sie genervt und hat das an mir rausgelassen? :shock: )

Achsooo, du hast eine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung und du bist über 21 Jahre alt - somit sind deine Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig....

Mache einen Mietvertag mit deinen Eltern ! !
Gut, danke, das werde ich machen! *seufz* *Baldrian nehm*

Viele Grüße,
der grüne Zwerg
 

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Ok, thx. Das ausdrucken, ausfüllen und abgeben? Also das zählt?

[edit: fullquote entfernt]
 
A

Arco

Gast
... aber selbtverfreilich :lol: :lol:

mut du mal guggen - es sind mehrere / gellll ;) ;) :daumen:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
GruenerZwerg meinte:
Ok, thx. Das ausdrucken, ausfüllen und abgeben? Also das zählt?

[edit: fullquote entfernt]
Am besten per Einschreiben mit Rückschein zur Behörde schicken, dann gilt es als angenommen und muss bearbeitet werden.
 

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Gut, gut, danke ;) Hab die ersten 19 Seiten (19 Seiten?!!!!!!!!!!!) ausgefüllt... Oh Mann, ich fühl mich nackt ^^
 
E

ExitUser

Gast
GruenerZwerg meinte:
Ok, thx. Das ausdrucken, ausfüllen und abgeben? Also das zählt?

[edit: fullquote entfernt]
Laß dir auf einer Kopie die Abgabe bestätigen, man weiß ja nie...

eine andere Möglichkeit ist, den Antrag zur Krankenkasse zu bringen, die müssen Anträge, für die sie nicht zuständig sind, weiterleiten (wenn es eine gesetzliche Krankenkasse ist)

So erspart man sich Auseinandersetzungen mit dem SB...

Gruß aus Ludwigsburg
 

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hi,
eine Frage: also - wenn wir (meine Eltern und ich) einen Mietvertrag machen, muss das ein Untermietvertrag sein?
Ich muss hier ja auch Internetkosten, Stromkosten etc. zahlen, und mir mein Essen selbst kaufen.
Mir ist unklar, ob ich das "Vermögen" meiner Eltern jetzt auch irgendwo mit angeben muss, beim Antrag, oder nicht, also ob sie dieses "Zusatzblatt" zu Vermögen und/oder Einkommen auch ausfüllen müssen?
Wie sieht es mit meinem Gewerbe aus? - Muss ich da wirklich bei meinen geplanten 600 EUR (für dieses Jahr) das wirklich vom Steuerberater oder so bescheinigen lassen?! Falls ja: wer zahlt mir das?!
Viele Grüße,
der grüne Zwerg
 

GruenerZwerg

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hi,
also - heute habe ich einen Anruf von der ARGE bekommen... "Der Widerrufsbescheid, dass ihre Eltern sie nicht unterstützen zählt nicht mehr- das Einkommen ihrer Eltern, das Haus ihrer Eltern etc. wird angerechnet... Ihre Eltern müssen Ihr Einkommen etc. angeben, Sie ihres auch, + Kontoauszüge der letzten drei Monate... Sie zählen zu der Bedarfsgemeinschaft Ihrer Eltern mit dazu"...
Eure Kommentare? Ist das rechtens? Was kann ich tun? Der Typ wollte mir nämlich am Telefon schon abraten vom erneuten Antrag stellen - ich hab' aber drauf bestanden (logischerweise), dass der mir nochmal einen Antrag schicken soll! Meine Eltern sollen jetzt die Baupläne, Lagepläne, Schuldzinsen, Wasser, Heizung, Kanal, Einkommen usw. offenlegen....
Ach ja... Ausbildung hab ich erfolgreich abgeschlossenj, werd' bald 22 Jahre (Ende September)...
Viele Grüße,
das gifti...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten