Gesundheitsfragebogen! Aufforderung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
hi Forum!
habe ein Brief von AA bekommen(ich erhalte ALG-1)

"
Sehr geehrter herr SOUNDSO,
für die Vermittlung ist es,wie am-(vor 2 Wochen) besprochen,erforderlich,dass wir ein Gutachten beim Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit anfertigen.
Dafür benötigen wir umgehend den von ihnen ausgefüllten Gesundheitsfragebogen.
Ich fordere sie auf, diesen spätestens bis zum 19.03.09 bei und einzureichen"
beim Schreiben kein Rechtsbelehrung dabei

nun,fragebogen auszufüllen ist freiwillig! steht auch dort

In diesem Schreiben geht nicht hervor - an wenn geht dieser Fragebogen! an den SB?
Ärztlicher Dienst - haben die KEINEN NAMEN?

Ich möchte meine Untrelagen nur an Ärztlichen Dienst abschicken!(b.w.Persönlich geben -falls ich zur Untersuchung vorgeladen werde)
Ich will nicht -dass mein SB meine Unterlagen bekommt.

Forum -ich bitzte um hilfe!
ich will Brief verfassen- aber absolut k.a wie:icon_eek:


 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Juli 2005
Beiträge
1.442
Bewertungen
768
Pack die Unterlagen zusammen in einen Umschlag, schreib vorne und hinten drauf "Nur vom Medizinischen Dienst zu öffnen!" und gibt den bei der ARGE ab.
Funktioniert; habe ich auch so gemacht:icon_smile:

Mein SB war übrigens ziemlich angefressen, daß er da nicht seine neugierige Nase reinstecken konnte, weil der Brief so als versiegelt gilt :icon_twisted:
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
ich will ein Brief schreiben

der SB möchte bitte mitteilen:
einen Ansprechpartner beim Ä.Dienst -(oder sind das Roboter ohne namen und vornamen-?)

und dass ich die Unterlagen nur Ä.Dienst aushändige -da ein SB sowieso keine fachliche Ä.Kompetenzen vorzuweisen hat und keine Fachliche Entscheidung treffen könne"

Bitte um Hilfe:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
ich will ein Brief schreiben

der SB möchte bitte mitteilen:
einen Ansprechpartner beim Ä.Dienst -(oder sind das Roboter ohne namen und vornamen-?)

und dass ich die Unterlagen nur Ä.Dienst aushändige -da ein SB sowieso keine fachliche Ä.Kompetenzen vorzuweisen hat und keine Fachliche Entscheidung treffen könne"

Bitte um Hilfe:icon_daumen:

Schreib einfach

- Deine Kundennummer in den Betreff Deines Briefes und
- auf den "Wisch", als Anrede nimmst Du "Sehr geehrte Damen und Herren", - mach eine Kopie von dem Anschreiben der Arbeitsagentur, leg den von Dir - ausgefüllten "Wisch" bei (wenn Du schon meinst, daß Du ihn hinschicken willst) und
- auf das Briefkuvert schreibst Du die Anschrift der Arbeitsagentur und unter dem Namen der Arbeitsagentur dick und fett "Ärztlicher Dienst der Arbeitsagentur"


LG
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich würde den Fragebogen ausfüllen, die Fragen die Du nicht beantworten möchtest lässt Du weg, habe ich auch so gemacht, und dann gibst Du das beim Termin beim Amtsarzt ab
 
E

ExitUser

Gast
Hallo martman,

zur Schweigepflichtentbindung habe ich an anderer Stelle etwas gefunden, vielleicht hilft Dir das ein wenig:

#7:
Ja - das mit dem Attest ist wohl der Weg des geringsten Widerstandes und bei meinen Krankheiten auch ohne Probleme zu bekommen.

Auch ist SB ja klar, dass ich sehr eingeschränkt wegen meiner Gesundheit bin, bin ja schon 2 x zum Amtsarzt geschickt worden und kenne das Prozedere ein wenig.

Eine Schweigepflichtsentbindung für den Amtsarzt werde ich nie und nimmer unterschreiben, habe ich auch damals nicht, trotzdem las mir SB beim Termin genau vor, welche Krankheiten mich denn einschränken.

Auch gibts grundsätzlich keine Schweigepflichtsentbindung für meine behandelnden Ärzte. Ich hatte sonst meine Befunde direkt mitgenommen.
....
https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/36659-egv-euro-job-fast-lustig.html
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
ich muss es reischicken-da 29km von mir entfernt
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
Ich würde den Fragebogen ausfüllen, die Fragen die Du nicht beantworten möchtest lässt Du weg, habe ich auch so gemacht, und dann gibst Du das beim Termin beim Amtsarzt ab

so würde ich auch am liebsten vorgehen

aber!!!!!!!!!!!!! jetzt verlangt mein SB ausgefüllten Gesundheitsfragebogen zurück!

ich möchte aber Papiere zum Termin beim Ä.Dienst mitnehmen und persönlich beim Amtsarzt abgeben.

daher muss ich ein Brief schreiben auch an SB

.."sehr geehrt...
ich werde den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen zum termin mitbringen..""

wie schreibt man so ein Brief?
 
E

ExitUser

Gast


wie schreibt man so ein Brief?

Schreib einfach

- Deine Kundennummer in den Betreff Deines Briefes und
- auf den "Wisch", als Anrede nimmst Du "Sehr geehrte Damen und Herren", - mach eine Kopie von dem Anschreiben der Arbeitsagentur, leg den von Dir - ausgefüllten "Wisch" bei (wenn Du schon meinst, daß Du ihn hinschicken willst) und
- auf das Briefkuvert schreibst Du die Anschrift der Arbeitsagentur und unter dem Namen der Arbeitsagentur dick und fett "Ärztlicher Dienst der Arbeitsagentur"
Absender: ...................................................... Ort/Datum: ..........
(Vorname, Name)
Adresse
Kundennummer: .......

Anschrift:
Bundesagentur für Arbeit
Ärztlicher Dienst der Arbeitsagentur
Straße
Postleitzahl Ort



Betreff:
Kundennummer ......... (Nr.) - Gesundheitsfragebogen - Ihr Schreiben vom .... (Datum)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gewünscht erhalten Sie den von mir ausgefüllten Gesundheitsfragebogen, mit der Bitte, diesen an den für mich zuständigen Ärztlichen Dienst bei der Bundesagentur für Arbeit, weiterzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)
LG
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
so würde ich auch am liebsten vorgehen

aber!!!!!!!!!!!!! jetzt verlangt mein SB ausgefüllten Gesundheitsfragebogen zurück!

ich möchte aber Papiere zum Termin beim Ä.Dienst mitnehmen und persönlich beim Amtsarzt abgeben.

daher muss ich ein Brief schreiben auch an SB

.."sehr geehrt...
ich werde den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen zum termin mitbringen..""

wie schreibt man so ein Brief?

Der Gutachter will evtl die Unterlagen einsehen bevor er den Termin mit dir hat. Von daher ist es absolut sinnvoll das ganze in den Umschlag zu stecken mit der Aufschrift "Unterlagen, nur vom medizinsichen Dienst zu öffnen", das ganze ncohmal in einen Umschlag und an das Arbeitsamt zu schicken.
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
dass will ich noch hinzufügen
"
Hiermit untersage ich dem ärztlichen Dienst die Weitergabe meiner ärztlichen Unterlagen ,Befunde,Diagnosen und ect. an die Arbeitsagentur"
meine Begründung:



Ärztliche Diagnosen gehen allenfalls auch andere Ärzte etwas an. Aber ganz bestimmt nicht einen Sachbearbeiter, der überhaupt nicht in der Lage ist, so etwas zu beurteilen.

Es fehlen auch weiterhin rechtliche Begründungen dafür. Über die §§ 60 ff SGB I sind diese keineswegs abgedeckt.



geht so?:icon_party:
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
dass will ich noch hinzufügen
"
Hiermit untersage ich dem ärztlichen Dienst die Weitergabe meiner ärztlichen Unterlagen ,Befunde,Diagnosen und ect. an die Arbeitsagentur"
Alle nötigen Unterlagen bringe ich persönlich zu einem Ä.Begutachtungstermin termin mit.


meine Begründung:



Ärztliche Diagnosen gehen allenfalls auch andere Ärzte etwas an. Aber ganz bestimmt nicht einen Sachbearbeiter, der überhaupt nicht in der Lage ist, so etwas zu beurteilen.

Es fehlen auch weiterhin rechtliche Begründungen dafür. Über die §§ 60 ff SGB I sind diese keineswegs abgedeckt.



geht so?:icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Genaue Diagnosen darf der ärztliche Dienst sowieso nicht an den Sachbearbeiter in der Arbeitsvermittlung weitergeben.

Weitergegeben werden dürfen nur "Funktionsdiagnosen", welche für die Arbeitsvermittlung nötig sind. Typischerweise also Angaben, ob jemand überhaupt arbeitsfähig ist, wie lange am Tag er ggf. arbeiten kann und welche Tätigkeiten er unter medizinischen Aspekten nicht mehr ausüben kann (Beispiel: kein Heben von Lasten von mehr als ... kg).

Es kann aber nichts schaden, wenn Du das in dem Brief an den ärztlichen Dienst nochmals klarstellst.

Ich würde, wie schon empfohlen, diese Unterlagen in einem gesonderten Umschlag packen, diesen beschriften mit den Angaben zu Deiner Person und dem deutlichen Hinweis "Umschlag darf nur vom medizinischen Dienst des Arbeitsamtes geöffnet werden". Das ganze schickst Du dann in einem weiteren Umschlag an das Arbeitsamt, vielleicht mit einem kurzen Anschreiben, daß anbei im Umschlag die erbetenen Unterlagen seien und dieser bitte ungeöffnet an den ärztlichen Dienst weiterzuleiten sei.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Hallo Martmann!

Ich musste im letzen Herbst auch so einen schönen Bogen ausfüllen. Ich musste nur Funktionseinschränkungen, die relevant für meine Erwerbstätigkeit sind, angeben. Dann sollte ich meine behandelnden Ärzte bzw. amtliche Stellen von ihrer Schweigepflicht entbinden. Ärztliche Bescheinigungen hat man von mir nicht gefordert. Hat man das bei dir getan?
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
die Schweigepflichtentbindung wollen Sie natürlich auch

aber

ich werde es persönlich bei einem Termin bei Ä.Dienst abgeben und nur eine Schweigepflichtentbindung über eine bestimmtes leiden,die dürfen nur über dieses "Leiden" was erfahren und sonst nichts.
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
hi leut hab mir noch was überlegt,hier:

"
Sehr geehrte Damen und Herren,


wie gewünscht erhalten Sie den von mir gewünschte Unterlagen zurück.


Hiermit untersage ich ausdrücklich dem Ärztlichen Dienst von der Arbeitsagentur für Arbeit die Weitergabe meiner ärztlichen Unterlagen, Gutachten, Befunde, Berichte, Diagnosen und Kopien an die Arbeitsagentur, Krankenkassen, Rentenversicherungsträger,andere Behörden und Dritte.
Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin - dass bei Anfragen keine Original-Unterlagen oder Kopien von meiner Person weitergeleitet werden.


Die Weitergabe an die Arbeitsagentur kann nur erfolgen -wenn ich alle daraus resultierende Funktionsbericht zur meiner Persönlichen Einsicht postalisch zugeschickt bekommen habe und nur nach dem ich meine Zustimmung schriftlich erteilt habe.


ich will ja schliesslich wissen - was drin steht:icon_evil:



Weitergegeben werden dürfen nur Funktionsberichte an die Arbeitsagentur soweit meine Zustimmung vorliegt, welche für die Arbeitsvermittlung nötig sind.Angaben, ob jemand arbeitsfähig ist, wie lange am Tag er ggf. arbeiten kann und welche Tätigkeiten er unter medizinischen Aspekten nicht mehr ausüben kann.




Mit freundlichen Gruß




was meinst ihr? ist das so Okß
bitte schauts wegen rechtschreibung und Grammatik
 
E

ExitUser

Gast
hi leut hab mir noch was überlegt,hier:

"
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gewünscht erhalten Sie den von mir ausgefüllten und unterschrieben Gesundheitsfragebogen als Anlage mit diesem Schreiben.

Hiermit untersage ich ausdrücklich dem Ärztlichen Dienst der Bundeagentur für Arbeit die Weitergabe meiner ärztlichen Unterlagen, Gutachten, Befunde, Berichte, Diagnosen und Kopien (welche Kopien?) an die Bundesagentur für Arbeit, Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, andere Behörden und Dritte.

Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin - dass bei Anfragen keinerlei Originalunterlagen oder Kopien von meiner Person weitergeleitet werden dürfen.

Eine Weitergabe darf nach meiner persönlichen, schriftlichen Zusage erfolgen und nur dann wenn ich alle daraus resultierende Funktionsbericht (was ist das?) zu meiner persönlichen Einsicht postalisch zugeschickt bekommen habe und nur nach dem ich meine schriftliche Zustimmung erteilt habe.


ich will ja schliesslich wissen - was drin steht:icon_evil:

Weitergegeben werden dürfen nur Funktionsberichte (hab ich so noch nie gehört, aber vielleicht gibt es das ja. Wie wärs wenn Du einfach hier "Berichte" nehmen würdest) an die Bundesagentur für Arbeit soweit meine schriftliche Zustimmung vorliegt, welche für die Arbeitsvermittlung nötig sind. Desweiteren dürfen an die Bundesagentur für Arbeit Aussagen in schriftlicher Form über Angaben, ob ich arbeitsfähig bin, wie lange ich am Tag ggf. arbeiten kann und welche Tätigkeiten ich unter medizinischen Aspekten nicht mehr ausüben kann.

Mit freundlichen Gruß



Anlagen

:icon_party:
 

martman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
127
Bewertungen
2
"Funktionsberich" -ein Berich also!das bekommt dann mein SB ,also praktisch "Empfehlungen" welcher für die Arbeitsvermittlung nötig sind.

oder sollich einfach "Berichte" hinschreiben und Funktionsbericht wegtun:icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten