Gesundheits-Reformen?? Was ist wirklich das Ziel?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
D

Die Antwort

Gast
Vor dem, was Herr Dr. Döllein hier anprangert, warne ich schon seit 2005 und verweise immer wieder auf den Hintergrund. Was hier im Gesundheitswesen passiert, ist nur ein Bruchteil dessen, was insgesamt in der Planung und teilweise auch bereits realisiert ist. Es ist die Folge der GATS-Anforderungen der WTO und unsere stets opportunen Politiker sind dabei, diese Anforderungen zu erfüllen. Sie lesen vielleicht gelegentlich einmal etwas von der WTO, z. B. dass Länder erpicht darauf sind, der WTO beizutreten, doch über GATS berichtet die Presse so gut wie nie. Auch nicht, darüber, dass GATS-Verträge der Regierungen in Brüssel abgeschlossen werden und staatsrechtlichen Charakter haben. Wer also bei den Aussagen von Herrn Dr. Döllein nachdenklich wird, sollte vielleicht auch einmal einen Blick auf GATS werfen. Auch ein wenig Nachdenken über die wahren Hintergründe der EU wäre angebracht, denn die Verträge zu GATS werden dort unterzeichnet.

Gesundheitsreform
 
E

ExitUser

Gast
Super Artikel - must read!

Hier hilft Aufklärung und Unterstützung.
Auch steht der Artikel exemplarisch für die gesamten Hintergründe
der "Privatisierung".

Lösung: Boykott der MVZs.
MVZ dienen zunehmend der Verwertung privater Gesundheitsdaten - alles aus einer Hand, weil es sicherlich schwieriger ist bei jedem einzelnen Arzt die Schweigepflicht zu unterwandern.
 
E

ExitUser

Gast
Im Einzelfall hilft dann eine Landesregierung auch schon einmal mit Erpressung nach, eine Krankenhausprivatisierung zu erreichen.

Da "schenkt" Herr Ministerpräsident Wulff dem Landkreis Helmstedt 4 Millionen Euro in Form einer Sonderzuwendung, wenn dafür 1,8 Millionen für den Betrieb des Kreiskrankenhauses eingespart werden.

Folge: Die Anfragen des Landkreises nach privaten Investoren sind bereits angelaufen.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Kopfpauschale ist Hartz IV im Gesundheitswesen

Auszug:
. Auch alle, die weniger als 1.900 Euro brutto im Monat verdienen, müssten dann in Zukunft am Monatsende zum Sozialamt. Das wird ein bürokratisches Monstrum, das Hartz IV noch weit in den Schatten stellt.
DIE LINKE: Kopfpauschale ist Hartz IV im Gesundheitswesen
Woran liegt der Sinn ein ganzes Land ganz Europa in die Armut zu treiben. Ist es das Wert ,wenn sich keiner mehr den Doktor leisten kann gibt es arbeitslose Ärzte und Krankenschwestern.
Oder ist nur die Politik krank ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das wäre dann aber mehr ein bürokratisches Monster, das Geld würde als Ausgleich kommen, da frage ich mich woher und warum kann man es dann nicht gleich so lassen wie es ist?
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Das wäre dann aber mehr ein bürokratisches Monster, das Geld würde als Ausgleich kommen, da frage ich mich woher und warum kann man es dann nicht gleich so lassen wie es ist?
Das Solidarkonzept soll vernichtet werden. :confused:
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
wozu das ganze dient? die reichen zu entlasten und die armen zu belasten. wie alles, was in den letzten 25 jahren von den reGIERenden so in die wege geleitet und den elitären leistungsträgern, wie sie sich heutzutage schimpfen, dankbar angenommen wurde.
aber der tanz um´s goldene kalb (kapital(ismus)) spitzt sich immer schneller und immer mehr zu. bald wird das viech zum schlachter gekarrt. :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
wozu das ganze dient? die reichen zu entlasten und die armen zu belasten. wie alles, was in den letzten 25 jahren von den reGIERenden so in die wege geleitet und den elitären leistungsträgern, wie sie sich heutzutage schimpfen, dankbar angenommen wurde.
aber der tanz um´s goldene kalb (kapital(ismus)) spitzt sich immer schneller und immer mehr zu. bald wird das viech zum schlachter gekarrt. :icon_twisted:

Nachdem was die Politiker so erzählen, wird es (mal wieder) ein finanzielles Fiasko in kürzester Zeit. Nicht nur für die Beitragszahler, sondern für die Gier....äh....ReGIERung.
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Wie hoch soll denn diese Kopfpauschale denn nun sein?
Wenn die Prämie für die Versicherten bei 150 Euro liegt,
Es war auch schon mal von 200 € pro Kopf die Rede. Dazu kommt noch die 10 € Eintrittsgeld und für Medikamente. Es werden sich dann viele keine Krankenkasse mehr leisten können. Genauso wie in Amerika .
 
E

ExitUser

Gast
Es war auch schon mal von 200 € pro Kopf die Rede. Dazu kommt noch die 10 € Eintrittsgeld und für Medikamente. Es werden sich dann viele keine Krankenkasse mehr leisten können. Genauso wie in Amerika .

Die Pauschale wird eher bei 300 - 350€ liegen, wenn sie mal in Kraft tritt.
 

Hungrig

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
239
Bewertungen
6

Ich danke Dir für den Artikel, auch wenn ich mich mehr und mehr mulmiger fühle. In den Kinos laufen Filme über Weltuntgänge, wie sie nach Emerichs Gedanken ablaufen könnten, doch das macht mir weniger Angst als diese kranke Wahrheit, die mir und wohl vielen anderen auch irgendwann die Lebensberechtigung oder wenigstens den Willen zum Leben entzieht. Wenn ich von solcher Gier lese dann wünschte ich mir wirklich solch einen Kinountergang - anders ist solch eine Heuchelei nicht aufzuhalten.
 
E

ExitUser

Gast
Wieso sollten niedergelassene Ärzte politisch gewollt so wenig verdienen dass sie keinen Nachwuchs bekommen? Davon (vom Nachwuchs der Ärzte) hängt doch nicht ab ob sie -die Niedergelassenen Ärzte mit ihren Praxen?- überleben? Oder etwa doch? Versteh ich nicht.

Und das die Poli Kliniken (sry. MVZ) eine Vorbereitung für den Verkauf an die großen Konzerne sein soll, steht das eigentlich nicht dem viel propagierten Wettbewerbsgedanken der Westerwelleschen Prägung entgegen? Oder meint er nur vorübergehende Wettbewerb bis "die Sache" zwischen "den Großen" erledigt ist?
 
E

ExitUser

Gast

Auch wenn der Artikel (auf flegel-g.de) schon ein halbes Jahr her ist, er ist wirklich gut. Klärt darüber auf, wer die wahren Schuldigen sind, dass hier in den letzten Jahren alles so schlimm geworden ist.

Man hat ja sonst immer das Gefühl, es mit einer anonymen Macht zu tun zu haben, derer wir uns nicht wehren können. So ist es aber nicht.

Ich kann diesen Artikel nur empfehlen, es geht ja nicht nur um die Gesundheitsreform, und wünsche dem Dr. Döllein, dass die Repressionen wegen des Artikels nicht zu stark ausgefallen sind.

Meine Hochachtung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten