• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Gesundheit für alle statt für Eliten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

edy

Redaktion

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Bewertungen
6
Gesundheit für alle statt für Eliten. Alternativkonferenz zum
Weltgesundheitsgipfel in Berlin kritisiert soziale Ausgrenzung

„Beim ersten Weltgesundheitsgipfel kamen in der vergangenen Woche in
Berlin Forscher, Politiker und Pharma-Unternehmen aus aller Welt zusammen,
um sich über globale Gesundheitsfragen zu verständigen. Bei der
Gegenveranstaltung »Public Eye on Berlin«, die zeitgleich tagte, wurde
dagegen kritisiert, dass der Gipfel zu sehr unter dem Einfluss der
Pharmaindustrie stehe…“ Artikel von Katharina Zeiher im ND vom 19.10.2009
http://www.neues-deutschland.de/artikel/157637.gesundheit-fuer-alle-statt-fuer-eliten.html
 

twaini

Neu hier...
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
466
Bewertungen
29
hallo

Hatte das schon mal irgendwo als Idee eingeworfen zwar nur für Deutschland aber das könnte man in anderen Ländern auch so umsetzen.

Eine einheitliche Staatliche KK an die wir alle unsere Beiträge abführen,wie auch jetzt schon je nach Einkommen. Davon deren Unkosten decken für Personal und Verwaltung nen teil für Fotschung,restliches Geld landet in einem verzinsten Topf der uns allen im Bedarfsfall zu gute kommt.

Und ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und zwar für jeden Bürger einsehbar Eingaben sowie Ausgabne zum EInsehen so das kein Schmu gemacht werden kann ,weder vom Staat noch der KK selbst in diesem fall.


gruss
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
hallo

Hatte das schon mal irgendwo als Idee eingeworfen zwar nur für Deutschland aber das könnte man in anderen Ländern auch so umsetzen.

Eine einheitliche Staatliche KK an die wir alle unsere Beiträge abführen,wie auch jetzt schon je nach Einkommen. Davon deren Unkosten decken für Personal und Verwaltung nen teil für Fotschung,restliches Geld landet in einem verzinsten Topf der uns allen im Bedarfsfall zu gute kommt.

Und ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und zwar für jeden Bürger einsehbar Eingaben sowie Ausgabne zum EInsehen so das kein Schmu gemacht werden kann ,weder vom Staat noch der KK selbst in diesem fall.


gruss
Eine hervorragende Idee die ich auch gerne umgesetzt gesehen hätte aber unter shwarz-gelb gibt es sicher wieder eine Mogelpackung nur ich wundere mich - uns, den Patieten geht es schlechter, den Ärzten auch - warum protestieren wir eigenlich nicht einmal gemeinsam für eine gute Sache? - Liebe Ärzte, wir Kleinunternehmer, Erwerbslose und Lebenskünstler haben doch auch etwas gemeinsam - uns gräbt man zugunsten von Ackermännern und Sarrazins das Wasser ab - müssen wir uns das bieten lassen?

Auf in den Kampf gegen eine immer asozialere Politik!
 

fritzi

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2007
Beiträge
489
Bewertungen
2
Eine einheitliche Staatliche KK an die wir alle unsere Beiträge abführen,wie auch jetzt schon je nach Einkommen. Davon deren Unkosten decken für Personal und Verwaltung nen teil für Fotschung,restliches Geld landet in einem verzinsten Topf der uns allen im Bedarfsfall zu gute kommt.
Schön wär `s, aber wer zahlt dann den Ärzten ihre Eigenheime, Ferienhäuser, dicken Autos, schicken Praxen, etc. blah? Den Pharmakonzernen ihre fetten Gewinne? Nee, so geht das wohl nicht :icon_evil:.

Und ich möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und zwar für jeden Bürger einsehbar Eingaben sowie Ausgabne zum EInsehen so das kein Schmu gemacht werden kann ,weder vom Staat noch der KK selbst in diesem fall.
Mal ganz ehrlich - die meisten Bürger interessiert das doch gar nicht :icon_sad: ...
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Schön wär `s, aber wer zahlt dann den Ärzten ihre Eigenheime, Ferienhäuser, dicken Autos, schicken Praxen, etc. blah? Den Pharmakonzernen ihre fetten Gewinne? Nee, so geht das wohl nicht :icon_evil:.
Der Arzt-Beruf ist schon lange nicht mehr so attraktiv wie vor Jahen - wir leben eben in einer Metrix - kannst ja mal nachfragen - hier war letrztens ein Thread über eine Anwältin für Sozialecht die Rede - frage diese Hochschulabsolventin doch einmal nach ihrem Eigenheim, Dienstwagen oder Luxusleben.

Mal ganz ehrlich - die meisten Bürger interessiert das doch gar nicht :icon_sad: ...
Verwechsele bitte keine Pharmaunternehmen mit Ärzten - du Arzt ist freiberuflich und die Politik der heutigen Tage hat schon dafür gesorgt, dass es nicht allenÄrzten gut geht - versprochen.
 

fritzi

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2007
Beiträge
489
Bewertungen
2
Verwechsele bitte keine Pharmaunternehmen mit Ärzten - du Arzt ist freiberuflich und die Politik der heutigen Tage hat schon dafür gesorgt, dass es nicht allenÄrzten gut geht - versprochen.
Das tue ich ganz gewiß nicht und es gibt sicherlich auch noch ein paar sehr engagierte Ärzte, die im Sinne ihrer Patienten handeln. Ein paar halt. Von den anderen paar Genossen kenne ich aber auch so einige.

Und was diese mit den Pharmaunternehmen und den Krankenkassen gemeinsam haben ist die Decke, unter der sie allesamt stecken und ihre Geschäfte machen, die Pharmaunternehmen allen voran, denn da steckt die meiste Kohle. Und die (empfangs)willigen Kompagnons sind die Politiker.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Das tue ich ganz gewiß nicht und es gibt sicherlich auch noch ein paar sehr engagierte Ärzte, die im Sinne ihrer Patienten handeln. Ein paar halt. Von den anderen paar Genossen kenne ich aber auch so einige.
Kenne eine ehealige Führunjgskraft mit Dr.-Titel, die auf die gleiche Hauptschule gegangen ist wie ich, die deshalb ebenfalls "innerliche" Probleme" bekommen hatte - manche Menschen haben noch ein Gewissen.
Und was diese mit den Pharmaunternehmen und den Krankenkassen gemeinsam haben ist die Decke, unter der sie allesamt stecken und ihre Geschäfte machen, die Pharmaunternehmen allen voran, denn da steckt die meiste Kohle. Und die (empfangs)willigen Kompagnons sind die Politiker.
Ja leider, und das gaze auch noch unterstützt vom Gesetzgeber - eine prima Bananenrepublik in der wir leben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten