• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gesund melden?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#1
Ich bin chronisch krank und war daher in den letzten Monaten immer wieder mal in Behandlung und auch mit kurzen Abständen dazwischen immer wieder krank geschrieben.

Die letzte Krankmeldung ging bis Montag, die nächste bekomme ich voraussichtlich erst nächsten Montag. Mein ursprünglicher Arzttermin wurde verschoben, da sich der Arzt dzt. auf Fortbildung befindet.

Muss ich mich nun bei meinem SB telefonisch "gesund" melden, weil ich derzeit keine Krankmeldung habe (für eine Woche).
Bin ja noch in laufender Behandlung und bin deswegen keineswegs gesund. Die Krankmeldung hat er ja damals erhalten und da steht ja drauf von ... bis ...

Ich hatte den SB letzte Woche bereits informiert, dass ich mich in längerer medizinischer Behandlung befinde.
Ist dies ausreichend oder wie soll ich mich nun am besten verhalten?
Ich bin so verblieben, dass ich mich wieder melde, wenn es neue Veränderungen zu berichten gibt. Es wurde also kein bestimmter Termin festgelegt, zu dem ich mich wieder melden muss/soll.

Möchte bloss meiner Mitwirkungspflicht korrekt nachkommen, damit es nicht hinterher heißt, ich hätte dies und jenes schon früher melden sollen.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#3
Ja und wann?
Bin ab nächste Woche wieder krank geschrieben.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
Dann schreibst Du das eben gleich mit rein. Ich hab mich allerdings noch nie gesund gemeldet.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#5
Seit ich in Hartz IV bin war ich bisher erst dreimal "richtig" krank gemeldet. Einmal hatte ich eine schwere Erkältung, das zweite Mal eine Lungenentzündung und das dritte Mal war ich im für 4 Tage im Krankenhaus.

Da hab ich mich auch nicht offiziell zurück gemeldet.

Manche Ärzte wollen auch gar nicht krankschreiben, weil die der Meinung sind, wenn man ohnehin arbeitslos ist, bräuchte man gar keine Krankmeldung.
Da muss man immer Überzeugungsarbeit leisten und denen erklären, dass man ja trotzdem zur Vermittlung zur Verfügung stehen muss, auch wenn es kaum offene Stellen zur Vermittlung gibt.
 

Fischlein

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
58
Gefällt mir
1
#6
Ich bin jetzt seit über einem Jahr krank geschrieben. Da waren immer mal ein paar Tage bis zur nächsten Krankmeldung dazwischen.

Bis jetzt hat das gottseidank noch keinen gestört bei der Arge. :icon_pfeiff:
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#7
Ich würde mich auch nicht gesund melden, nur weil der Arzt verhindert ist. Gesundmeldungen gibt es außerdem überhaupt nicht mehr. Ich würde der Behörde das Dilemma schreiben (mein Arzt ist momentan verhindert aber ich bin noch krank) und mitteilen, dass die nächste Krankmeldung kommt, wenn der behandelnde Arzt wieder da ist.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#8
Da waren immer mal ein paar Tage bis zur nächsten Krankmeldung dazwischen.

Bis jetzt hat das gottseidank noch keinen gestört bei der Arge
Bei mir auch. Dann war ich eben ein paar Tage "gesund". Bis die das schnallen, ist die nächste Krankmeldung ja schon da.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#9
Es ist meiner Meinung nach auch ein Unterschied, ob man
a) unter einer vorübergehenden Erkrankung leidet, wie z. B. eine Grippe, die nach 14 Tagen vorüber ist oder
b) chronisch krank ist.

Wegen meiner chronischen Erkrankung, die schon seit Jahren besteht und von der auch das AA seit Jahren weiß, war ich bisher nur wenige Male krank geschrieben und das liegt auch länger zurück.

Nun jedoch, da ich endlich Hoffnung auf eine Besserung der gesundheitlichen Lage habe durch den Beginn einer Schmerztherapie, die ich natürlich gewissenhaft durchführen möchte, werden wieder Krankmeldungen erforderlich.

Und die voraussichtliche Dauer dieser Behandlung ist halt jetzt noch nicht absehbar. Das kann sich Monate hinziehen. Das hab ich aber meinem SB auch schon mitgeteilt. Und wie oft ich dann krank geschrieben sein werde, weiß ich auch noch nicht.

Wenn ich dann medikamentös so gut eingestellt bin, dass ich praktisch fit und froh bin wie eine Gazelle, dann hab ich ja auch beruflich wieder mehr Chancen. Theoretisch. :icon_smile:
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#10
Bei mir auch. Dann war ich eben ein paar Tage "gesund". Bis die das schnallen, ist die nächste Krankmeldung ja schon da.
Und der Postweg dauert ja auch 1 bis 2 Tage ...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#11
Weder die Meldepflicht noch die Mitwirkungspflicht verlant das. Sofern keine schriftl. Abmachung besteht (EGV o. ä.) gelten die Vorschriften für mündliche :)icon_tonne:). Der MA wird 1 und 1 evtl. selber zusammenzählen können bei fehlender Folge-AU. Ob du gesund bist entscheidet dein Arzt am Montag. Und der kann dich auch rückwirkend krank schreiben. Ein Änderung liegt somit nicht vor.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#12
Ne schriftlich wurde gar nix vereinbart. Und eine EGV hab ich derzeit auch nicht, weil die alte Ende September abgelaufen ist. Seither war ich ja dauernd krank, daher wurde erstmal keine neue EGV abgeschlossen.

Danke Paolo. :icon_knutsch::icon_knutsch::icon_knutsch::icon_knutsch:

Dass eine Krankmeldung auch rückwirkend möglich ist, höre ich heute zum ersten Mal ...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#13
Paolo, kannst du zu einer rückwirkenden Au nicht ein paar mehr Infos herüberwachsen lassen. Ich bin bisher nur durch ein Gutachten eines Amtsarztes rückwirkend krank eingeschätzt worden.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#14
1. Neuen Arzt suchen! 2. kann ein guter Arzt dich für 72 Std. rückwirkend krank schreiben. Die Nachweispflicht erfordert eine AU erst ab dem 4. Tag, sofern keine abweichende Regelung getroffen wurde. Wenn du also zwei Tage mit einer Magen-Darmgrippe flach liegst und erst am 3. Tag zum Arzt gehen kannst, hat er die Möglichkeit dich rückwirkend krank zu schreiben. Das natürlich nur bei entsprechendem Vertrauensverhältnis. Soweit die AN-Sicht. Da Franzi Elo sowie Chroniker ist wird ihr Arzt Sie und ihre Problematik sicherlich bestens kennen und das voraussichtliche Ende der AU verlängern.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#15
Ich verstehe hier irgendwie die Problematik nicht. Ich bin jetzt seit fast zwei Jahren durchgehend krank geschrieben, seit meiner Aussteuerung schreibt mich mein HA immer von einem zum nächsten Monat krank, so das die Au durchgehend weiterläuft. Meine letze AU lief am 30.10 aus und die neue am 27.11., am selben Tag muss ich wieder hin und die Verlängerung holen.
Bei einer Erkrankung, bei der nicht abzusehen ist, wann und ob überhaupt eine Erwerbsfähigkeit wieder hergestellt ist, machen dies die meisten HA's. OT mein HA.
Frage doch deinen Doc, ob er dir nicht Monat für Monat eine neue Fortschreibung ausstellen kann, so treten diese Probleme gar nicht erst auf.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#16
Linchen, die Au-Bescheinigungen müssen lückenlos sein.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#17
Ich verstehe hier irgendwie die Problematik nicht. Ich bin jetzt seit fast zwei Jahren durchgehend krank geschrieben, seit meiner Aussteuerung schreibt mich mein HA immer von einem zum nächsten Monat krank, so das die Au durchgehend weiterläuft. Meine letze AU lief am 30.10 aus und die neue am 27.11., am selben Tag muss ich wieder hin und die Verlängerung holen.
Bei einer Erkrankung, bei der nicht abzusehen ist, wann und ob überhaupt eine Erwerbsfähigkeit wieder hergestellt ist, machen dies die meisten HA's. OT mein HA.
Frage doch deinen Doc, ob er dir nicht Monat für Monat eine neue Fortschreibung ausstellen kann, so treten diese Probleme gar nicht erst auf.
@ Linchen,
da hast du ja einen tollen HA. Meiner machte schon wegen einer Folgebescheinigung ein riesen Theater.
Die Krankmeldung habe ich übrigens vom Orthopäden. Der hat mir das aber auch nur widerwillig ausgestellt und war gleich sehr unfreundlich.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#18
Linchen, die Au-Bescheinigungen müssen lückenlos sein.
Ja Muzel, das weiß ich.

@ franzie,
ja ich habe einen guten Arzt, der mich sogar erinnert, wenn eine AU wieder verlängert werden muss.
Allerdings bin ich auch mindestens einmal in der Woche dort.
Das ändert sich ja auch nicht, wenn ich meine EM Rente durch bekomme, wovon man ausgehen kann. Nur dann braucht die ARGE keine AU's mehr.
Ich wünsche dir, das dein Arzt eine andere Einstellung entwickelt oder du solltest vielleicht zu einem anderen wechseln (dann bitte nicht vergessen, dein Krankenblatt vom abgebenden Arzt mit zu nehmen).

Viel Gück und gute Besserung...
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#19
Ja Muzel, das weiß ich.

@ franzie,
ja ich habe einen guten Arzt, der mich sogar erinnert, wenn eine AU wieder verlängert werden muss.
Allerdings bin ich auch mindestens einmal in der Woche dort.
Das ändert sich ja auch nicht, wenn ich meine EM Rente durch bekomme, wovon man ausgehen kann. Nur dann braucht die ARGE keine AU's mehr.
Ich wünsche dir, das dein Arzt eine andere Einstellung entwickelt oder du solltest vielleicht zu einem anderen wechseln (dann bitte nicht vergessen, dein Krankenblatt vom abgebenden Arzt mit zu nehmen).

Viel Gück und gute Besserung...


linchen bei mir das selbe,immer gleich für 4 wochen eine weitere AU
in volge mein rentverfahren läuft noch.
und er schreibt mich wegen den vorliegenden erkrankungen wenn es sein muss bis zum sankt nimmerleins tag krank.
nur eins kapier ich nicht sind wir im rentenverfahren mit krankengeld nach so langer zeit AU überhaupt noch im SGB II zumal die ARGE das krankengeld doch mit der krankenkasse verrechnen könnte.
woher kommen den nun unser leistungen bei AU von der ARGE oder
der Krankenkasse .
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#20
Soweit ich weiß, verrechnen KK und Arge das intern.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#21
Also, mein Krankengeld habe ich bis zur Aussteuerung von der KK bekommen, ergänzend ALGII, weil ja noch Mann und Kinder dranhängen, Krankengeld allein hätte nur für mich gereicht.
Seit der Aussteuerung beziehe ich ALGII, bin im Rentenverfahren und bei Nachzahlung ab Antragstellung bekommt die ARGE selbige.
Durch die Familie bin ich anschliessend zwar immer noch im ALGII Bezug, aber das wird intern mit dem Sozialamt verrechnet.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#22
zurück zum Thema:

Bin nun in der Schmerztherapie. Allerdings will mich dieser Arzt (der gleichzeitig auch Allgemeinarzt ist) nicht weiter krank schreiben.

Ich bekomme diverse Medikamente, die ich nun testen soll. Die haben teilweise heftige Nebenwirkungen (Schwindelgefühl, Sehstörungen, Übelkeit etc.). Fühle mich daher nicht arbeitsfähig.

Der Arzt meinte nur: "Sie sind voll einsatzfähig."

Das fand ich schon ziemlich dreist.
Ich weiß nun echt nicht, wie es weiter gehen soll ohne Krankmeldung.
Zu meinem Hausarzt brauche ich gar nicht zu gehen, weil der boykottiert ja auch alles.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#23
Franzi, auch andere Mütter haben schöne Töchter. Das gilt auch für Ärzte. Du musst dir dringend einen anderen suchen. Ich bin auch bei mehreren Ekelpaketen gewesen, die gemeint haben, dass ich meine Schmerzen ohne Medikamente aushalten muss. Ich habe jetzt einen netten und der hilft mir immer, wenn ich Schmerzen habe.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#24
Franzi, auch andere Mütter haben schöne Töchter. Das gilt auch für Ärzte. Du musst dir dringend einen anderen suchen. Ich bin auch bei mehreren Ekelpaketen gewesen, die gemeint haben, dass ich meine Schmerzen ohne Medikamente aushalten muss. Ich habe jetzt einen netten und der hilft mir immer, wenn ich Schmerzen habe.
So sehe ich das auch,ich würde noch ein Rezept für 6 Physiotherapiebehandlungen rausschinden.
Ein guter Physio kann vielleicht auch die genaue Ursache deiner Schmerzen rausfinden,allerdings verhält sich es mit Einem wirklich kompeten Mann so wie mit den Ärzten,du musst suchen und so oft wechseln,bis es passt.
Du brauchst einen langen Atem.
 

franzi

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.804
Gefällt mir
272
#25
Den langen Atem hab ich jetzt seit 11 Jahren. :icon_twisted:

Bei einigen Ärzten ist das Problem, dass sie in einer Gemeinschaftspraxis mit Fachkollegen zusammen arbeiten. Da kann man ja schlecht zum Kollegen wechseln ... Das würde sich doch "herumsprechen".
Da sind z. B. 6 Orthopäden in einer Praxis.

Mit Frauenärzten hab ich auch schon so meine Erfahrungen. Als mein Arzt in Urlaub war, musste ich zu einer Vertretung gehen. Das war eine völlig chaotische Frau, dementsprechend sah es auch in der Praxis bei ihr aus.

Überall lag Papierkram herum, vertrocknete Gummibäume am Fenster, Staub auf den Regalen ...
Und sie mit zerzaustem Haar und Schlabber-Look.
Irgendwie hatte ich da kein gutes Gefühl ... schon was die Hygiene betrifft. Dann schrieb sie mir auch noch ein falsches Medikament auf, obwohl ich ihr ausdrücklich gesagt hatte, dass ich den Wirkstoff nicht vertrage.

Ein guter Arzt hat heute Seltenheitswert.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#26
Franzi, München ist eine große Stadt mit vielen Ärzten. Im Internet gibt es auch sehr viele Bewertungen von Arztpraxen. Nach meiner Erfahrung sind die Bewertungen zutreffend. Gib nicht auf!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten