• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

gestern Hausbesuch-was nun?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo an alle.
Ich habe ein Problem und das ist folgendes:
Gestern gegen 17:00Uhr klingelt es an der Tür und es stehen plötzlich 2 Beauftragte von der Arge vor mir, eine Frau und ein Mann, wobei mir nur die Frau Ihren Ausweis gezeigt hat, er nicht!
Sie wollen mein Zimmer kontrollieren..., bekam ich als erstes zu hören.
Ich muss dazu sagen, dass ich nur ein Zimmer von der Wohnung habe und Küche, Bad und Wohnzimmer mitbenutzen darf. Der Vermieter wohnt also mit in der Wohnung.
Wir haben auch ein freundschaftliches Verhältnis, da er auch nicht viel älter wie ich ist. Wir unternehmen auch ab und zu was zusammen..

Jedenfalls habe ich den beiden dann mein Zimmer gezeigt. Auch soweit alles ok. Jedoch dann fragte Sie mich, wie es mit der Wäsche sei, ob wir diese zusammen waschen würden. Ich habe ja gesagt, da er nur sehr selten zu Hause ist und ich nun mal Zeit habe. Was Sie auch verstanden hat. Dann als nächstes der Kühlschrank..wir haben nichts getrennt. Wir haben mal am Anfang als ich eingezogen bin mit orange farbigen Klebepunkten gearbeitet um Lebensmittel zu trennen, jedoch haben wir das dann mit der Zeit nicht mehr gemacht. Ich habe jedoch zu denen gesagt, dass ja jeder weiß, was wem gehört und ich z.B. keine Margariene, Butter etc esse, also es nur ihm gehören kann!
Als nächstes habe ich ein Auto und er nicht! Ich habe auch gesagt, dass wir meistens zusammen einkaufen gehen, jedoch getrennt bezahlen, weil ich ja nur ein Auto habe!
Nachdem sie alles angeschaut hatten, sagt sie zu ihm "na dann füllen wir mal lieber einen WG Antrag aus". Sie haben mich dann sämtliches gefragt, z.B. ob wir gemeinsame Kinder hätten, was totaler Quatsch ist, ob wir ein gemeinsames Konto hätten, ob einer eine Vollmacht für den anderen sein Konto hätte usw. was natürlich alles Quatsch ist!
Was noch dazu kommt ist, dass er einen Hund hat und da er fast nur auf Arbeit ist, gehe ich natürlich tagsüber mit dem Hund Gassi und passe auch auf ihn auf und Abends gehen wir auch fast immer zusammen mit dem Hund raus. Sie haben mich auch gefragt was er beruflich macht, was ich denen natürlich alles gesagt habe.
Nun meine Fragen dazu:

1. Ich habe jetzt Angst, dass die uns z.B. "beschatten" und ich Angst haben muss bei jedem Schritt was ich tue..

2. Können die mir wegen dem Hund irgendwas "anhängen"?

3. Müssen wir Lebensmittel wirklich im Kühlschrank getrennt halten, d.h. dass z.B. jeder 2 Fächer bekommt!?

4. Müssen wir Wäsche getrennt waschen?

5. Was heißt WG-Antrag? Werden wir dann als Bedarfsgemeinschaft "eingestuft"?

6. Kommen die evtl. nochmal kontrollieren, um zu sehen was sich verändert hat?

7. Kommen die nur zu einem, wenn Sie einen Tipp von jemanden bekommen haben?

8. Dürfen Sie bei ihm auf Arbeit gehen und fragen wie das Verhältnis zwischen uns ist?

Liebe Grüße Kniffo84
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#2
Zunächst einmal mach Dich nicht vorzeitig "verrückt". Bis jetzt ist ja noch nicht viel passiert, machen kannst Du im Moment auch absolut gar nichts. Warte ab, ob von der ARGE irgend etwas "Unangenehmes" kommt und dann kannst Du hier ganz konkrete Fragen stellen. Jetzt ist das Ganze meines Erachtens verfrüht und Du machst Dir möglicherweise völlig unnötig Sorgen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Ich empfehle Dir dringend, das Thema "Folgen nach Hausbesuch" aus dem Bereich "Bedarfs-/Haushaltsgem.-/Familie" durchzulesen.

Viele Grüße,
angel
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#4
Tja. Also ich würd sagen das gibt aua.
Keine getrennten Kühlschrankfächer, keine getrennte Wäsche, gemeinsame Unternehmungen (Einkäufe, Hund). Ich fürchte da werden die aus Kostengründen dann doch lieber eine Lebensgemeinschaft/Einstandsgemeinschaft unterstellen anstatt einer Wohngemeinschaft --> Und Du darfst dann fein brav das Gegenteil zu beweisen versuchen. Viel Spass dabei schonmal.

Und letztlich wird man sich wohl vor Gericht wiedertreffen, denn jede Seite wird auf Ihrem Standpunkt beharren...

Mancher wird halt erst aus Schaden klug - ist nunmal leider so...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Na du machst mir hoffnung... :icon_cry:
boah hab ich eine Angst davor...:frown:
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#6
Meine persönliche Meinung zu den Fragen:
1. Ich habe jetzt Angst, dass die uns z.B. "beschatten" und ich Angst haben muss bei jedem Schritt was ich tue..
Denkbar.Solange ihr euch nicht küsst, umarmt, Händchen haltet, gemeinsame Lebensplanung betreibt, etc. sind das aber keine Indizien für eine Lebensgemeinschaft/Einstandsgemeinschaft.

2. Können die mir wegen dem Hund irgendwas "anhängen"?
Nö. Kleine Gefallen sind erlaubt.

3. Müssen wir Lebensmittel wirklich im Kühlschrank getrennt halten, d.h. dass z.B. jeder 2 Fächer bekommt!?
Ja, das wäre zumindestens besser.

4. Müssen wir Wäsche getrennt waschen?
Ja, das wäre zumindestens besser.

5. Was heißt WG-Antrag? Werden wir dann als Bedarfsgemeinschaft "eingestuft"?
Naja, was die so vor Ort plaudern soll ggfs. nur zur Irreführung dienen.
So à la "Ja, das verstehe ich gut... Achso...Jaja..."

6. Kommen die evtl. nochmal kontrollieren, um zu sehen was sich verändert hat?
Wieso sollten sie. Die haben doch schon alle "Beweise" die sie wollten...

7. Kommen die nur zu einem, wenn Sie einen Tipp von jemanden bekommen haben?
Ja, oder wenn ein Mann und eine Frau angeblich in einer WG leben.

8. Dürfen Sie bei ihm auf Arbeit gehen und fragen wie das Verhältnis zwischen uns ist?
Die interessieren sich nicht unbedingt dafür was sie dürfen und was nicht. Es gab soviel ich weiss auch schon Fälle wo bei Nachbarn geklingelt wurde um dort Intimitäten zu erfragen.



Fazit: Hier im Forum einfach mal die Suche benutzen. Wurde schon massig drüber diskutiert...
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#7
1. Ich habe jetzt Angst, dass die uns z.B. "beschatten" und ich Angst haben muss bei jedem Schritt was ich tue..

2. Können die mir wegen dem Hund irgendwas "anhängen"?

3. Müssen wir Lebensmittel wirklich im Kühlschrank getrennt halten, d.h. dass z.B. jeder 2 Fächer bekommt!?

4. Müssen wir Wäsche getrennt waschen?

5. Was heißt WG-Antrag? Werden wir dann als Bedarfsgemeinschaft "eingestuft"?

6. Kommen die evtl. nochmal kontrollieren, um zu sehen was sich verändert hat?

7. Kommen die nur zu einem, wenn Sie einen Tipp von jemanden bekommen haben?

8. Dürfen Sie bei ihm auf Arbeit gehen und fragen wie das Verhältnis zwischen uns ist?

Liebe Grüße Kniffo84
Vorab, warum hast du sie rein gelassen? Nun ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen, daher meine Meinung zu;

1. Nein.

2. Nein.

3. Ja.

4. Ja.

5. WG = Wohngemeinschaft?

6. Ja.
6.1 Einlass ist nicht zwingend nötig, Du hast Hausrecht.

7. Ja.

8. Nein.

Die Antwort ist nicht rechtsverbindlich. Wenn du sicher gehen Willst, hole dir beim Amts- / oder Sozialgericht einen Beratungsschein für einen Anwalt und lasse dich von diesem rechtsverbindlich beraten. Er kann auch bei Bedarf die hier nötige Unterlassungsklage erheben, falls sich die ARGE rechtswidrig verhält.
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#8
Tja. Also ich würd sagen das gibt aua.
Keine getrennten Kühlschrankfächer, keine getrennte Wäsche, gemeinsame Unternehmungen (Einkäufe, Hund). Ich fürchte da werden die aus Kostengründen dann doch lieber eine Lebensgemeinschaft/Einstandsgemeinschaft unterstellen anstatt einer Wohngemeinschaft --> Und Du darfst dann fein brav das Gegenteil zu beweisen versuchen. Viel Spass dabei schonmal.

Und letztlich wird man sich wohl vor Gericht wiedertreffen, denn jede Seite wird auf Ihrem Standpunkt beharren...

Mancher wird halt erst aus Schaden klug - ist nunmal leider so...
Nebenbei bemerkt, Heuschrecke hört sich nach Schrecken an, wird in diesem Beitrag auch so vermittelt.
Wo bleibt aber die Freiheit jedes einzelnen? Ich schlafe z. B. mit meiner Untermieterin und habe keine Einstandsgemeinschaft. Ich will nichts von ihr und ich erwarte das sie nichts von mir will. Die einen gehen gemeinsam Erdbeerpfücken , die anderen lieber ins Bett. Das bleibt jedem selber überlassen. Wenn sie für mich aufkommen müsste hätte sie mit Recht auch Anrecht auf mein Eigentum.
Gemeisame Interessen heissen nicht Anspruch auf Eigentum des anderen.
Heiratsschwindlern wird ein Prozess gemacht, bei Hartz 4 wird quasi dieses zur >Pflicht erhoben.
Es wird von vielen praktiziert, Auto teilen usw. aus Kosten und Umweltgründen, nur der arbeitslose hat gleich ein Anspruch auf Unterhalt des anderen?
Auch Arbeitslose sind geleichberechtigte Bürger, vergesst das nicht.
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#9
Naja. Ich sehe das ja ganz genau wie Du. Aber hier geht es ja nicht darum wie ich und Du das sehen, sondern erstmal wie die Argen das sehen wollen und vermuten und dann noch wie die Sozialgerichte das sehen...

Und die Gesetze wurden nunmal extra dahingehend geändert (August letzten Jahres wenn ich mich recht entsinne), dass es für ALG2-Empfänger neuerdings ein Beweislastumkehr gibt, das heisst der Arbeitslose muss seine "Unschuld" (kleines Wortspiel ;OP) beweisen, wenn die Arge ihm eine Einstandsgemeinschaft unterstellen will. Gefällt mir auch nicht, ist aber nunmal erstmal so.

Aber wie gesagt, das alles wurde hier schon ausführlichst mehrfach diskutiert. Müssen wir hier also nicht nochmal neu durchkauen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
@Andi
Ob WG Wohngemeinschaft bedeutet bei denen, weiß ich auch nicht.
Aber ich sage mal so...ne Wohngemeinschaft wäre noch ok, würde ich mit einverstanden sein. Und eigentlich dürfen die doch einen erst als "Bedarfsgemeinschaft" oder so sehen, wenn ich min. 3 Jahre dort wohnen würde! Oder sehe ich das falsch?
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#11
@Andi
Und eigentlich dürfen die doch einen erst als "Bedarfsgemeinschaft" oder so sehen, wenn ich min. 3 Jahre dort wohnen würde! Oder sehe ich das falsch?
Meines Wissens wird inzwischen gern bereits nach einem Jahr eine Bedarfsgemeinschaft vermutet, die von Dir widerlegt werden muss.

Zu Deiner Frage nach "WG" nochmal:
WG heisst Wohngemeinschaft.
Aber ich fürchte leider, dass Du Dich verhört hast, oder die mit Absicht genuschelt haben, und es in Wirklichkeit hiess:
"na dann füllen wir mal lieber einen BG Antrag aus"
BG heisst nämlich Bedarfsgemeinschaft und so macht doch der Satz aus Sicht eines Argedetektivs vielmehr Sinn als mit "WG"... :icon_rolleyes:
Ich hoffe Du hast da nicht irgendwas unterschrieben, ohne es Dir vorher Wort für Wort zweimal genau durchgelesen und auch alles verstanden zu haben. Machen die von der Arge (und auch die von der GEZ) nämlich ganz gerne mal.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
also unterschreiben musste ich am ende so nen Zettel...hab aber alles gesehen und gelesen was sie rein geschrieben hat, allerdings weiß ich nicht ob WG oder BG. :(
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten