Gesichter der Armut

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

0
1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
827
Claudia Hangen 04.11.2007

Das globale Phänomen der neuen Armut trifft besonders auch das wiedervereinigte Deutschland. Mit Armut verbunden ist häufig Obdachlosigkeit.
Viele Odachlose kommen aus den neuen Bundesländern, aber auch aus den ehemaligen Gus-Staaten. Die Hamburger Behörden sind ohnmächtig, die Bürger ebenso. Hilfe zur Selbsthilfe gibt nur in den seltensten Fällen.



https://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26429/1.html
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
(…) Die Behörde schätzt, dass in Hamburg bis zu 1.500 Obdachlose wegen persönlicher Schicksalschläge, psychischer und materieller Not direkt auf der Straße leben. Weitere Gründe für Obdachlosigkeit in Deutschland sind nach Ansicht der Hamburger Behörde für Soziales die Massenarbeitslosigkeit, die zunehmende Verschuldung und kaum vorhandener, preiswerter Wohnraum. Bis zu 3000 Personen schlafen in Hamburg in kostenlosen Not- und Wohnunterkünften der Stadt. "Auf der Straße lebende Menschen gehören zu einer Personengruppe, über die wenig fundiertes Wissen vorhanden ist", erklärt die Senatorin für Soziales und Familie Birgit Schnieber-Jastram. Eigentlich gibt es die auf der Straße lebenden Menschen offiziell gar nicht mehr, weil ihr Name in keiner Behördenstatistik geführt wird. Nur im Pass steht noch der Name sowie die Stadt, in der sie sich aufhalten, jedoch mit dem Zusatz ofW (ohne festen Wohnsitz). Einsamkeit macht krank und süchtig Die Pressesprecherin der Hinz & Kunzt-Redaktion Sybille Arendt begegnet täglich den Menschen, die hier im Vorraum für eine Stunde Wärme, Sicherheit und schützende Hilfe im Haus suchen. "Ist man erst mal aus der Gesellschaft ausgestiegen, bleibt man für den Rest seines Lebens ein Außenseiter. Die Menschen müssen täglich die Einsamkeit ertragen. Es gibt kaum Glück. Sie haben keine Freunde, keine Privatsphäre. Viele trinken, um ihren Schmerz nicht zu spüren. Die Depression, das viele Trinken, macht ein bisschen verrückt und bricht etwas in der Seele der Menschen", erklärt sie.(…)
Ich mag es mir gar nicht vorstellen, wie viel unermessliches, tiefes persönliches Leid es in diesem Lande gibt, wenn die Hamburger Zahlen auf ganz Deutschland hochgerechnet würden!
Es ist schon Berechnung, dass es keine offiziellen Zahlen über die Anzahl der Obdachlosen mehr gibt!
Hartz IV macht so viel möglich!
Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
kaum vorhandener, preiswerter Wohnraum.
Von "gewinnorientierten" Erbglücklichen maximal verteuerter Wohnraum, dürfte für manche Stadt wohl eher zu treffen. Hier würde ich zu gerne mal unser gutes GG Art. 14 Abs. 2 "Eigentum verpflichtet" umgesetzt sehen.

Und bei dieser kurzen Suche stolpere ich doch glatt über Artikel 18:
Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit , die Vereinigungsfreiheit , das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis , das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.
Da müssten wohl einige ihre Grundrechte verwirkt haben in letzter Zeit. Nur wie kriegt man das BVerfG dazu, das und das Ausmaß auszusprechen?





Emily
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
So traurig das auch klingt, aber inzwischen "verpflichtet" Eigentum wohl nur noch zur ausschließlich profitorientierten Vermehrung!
Kaleika
 

papier

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
27 Okt 2007
Beiträge
277
Bewertungen
38
So traurig das auch klingt, aber inzwischen "verpflichtet" Eigentum wohl nur noch zur ausschließlich profitorientierten Vermehrung!
Kaleika

Was hat das jetzt mit der Obdachlosigkeit und die Statistik zu tun?

Genauso das
Von "gewinnorientierten" Erbglücklichen von Emily

:confused:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten