geschenkte Versicherung:Anrechnung auf Einkommen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Hallo liebes Forum,

mir gehen mal wieder ein paar Fragen im Kopf herum...mein Vater hatte es vor ca. 1,5 Jahren gut mit mir gemeint: Er legte einen Bausparvertrag für mich an, und bezahlt heute noch einen Betrag regelmäßig ein. Wird das als Einkommen angerechnet? Muß ich den Bausparvertrag auflösen? Der Bausparvertrag hat bei weitem noch nicht den Betrag von 150/Lebensjahr erreicht.

Ach, und dann zahlt mein Vater noch meine Handygebühren...wird das auch als Einkommen gewertet..?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Du hast darauf keinen Einfluss! Ich denke die ARGE wird hier nichts anrechnen können.
 

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Naja, der Vertrag läuft auf meinen Namen, aber die regelmäßigen Einzahlungen werden von meinem Vater getätigt. Das Amt könne ja auch sagen, dass der regelmäßige Betrag eben als mein Einkommen angerechnet werden könnte..., oder nicht.
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Naja, der Vertrag läuft auf meinen Namen, aber die regelmäßigen Einzahlungen werden von meinem Vater getätigt. Das Amt könne ja auch sagen, dass der regelmäßige Betrag eben als mein Einkommen angerechnet werden könnte..., oder nicht.


einfach der ARGE nichts sagen.
was die nicht wissen macht die auch nicht heiss.
 
E

ExitUser

Gast
hallo alexiRB,

spätestens beim datenabgleich erfährt die arge von dem bausparvertrag.
es wäre besser wenn dein vater den bausparvertrag auf seinen namen schreibt, und ihn weiterbespart. dann ist er wenigstens sicher. die arge wird sonst die regelmäßigen einzahlungen von ihm als einkommen ansehen.

zum handy: am besten wäre es dein vater gibt dir das geld in bar und du hälst schön brav die klappe darüber gegenüber der arge, ok?:icon_knutsch:

liebe grüße von barbara
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.889
Bewertungen
27.490
Also die ARGE geht es nichts an, wer die Handyrechnungen bezahlt und dem Provider ist es auch egal, woher er sein Geld bekommt. Ich würde die Handyrechnungen direkt vom Vater bezahlen lassen, also nicht über das Konto ddes ALG II-Empfängers laufen lassen.
 

xNasevollx

Elo-User*in
Mitglied seit
25 April 2009
Beiträge
108
Bewertungen
0
Also ertsmal geht es ums stichwort Schonvermögen der BSV wird ja sicher nicht über 150.000
Also muss ml die summer her i.d.r sind das nur Verträge über 5-10.000€
 

AlexiRB

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
Hi,

also der Bausparvertrag liegt weit unter 5000€ aber angeben will/muß ich den schon. Ich will ja nicht etwas verschweigen, was wichtig für die Berechnung von ALGII ist:icon_evil:
Handyrechnung wird direkt abgebucht vom Vater, steht nix auf Kontoauszügen und, dass ist ja mein Problem. Das Amt hat meine Handy-Nummer, denn ich besitze kein Festnetz, und wenn die jetzt meine Kontoauszüge kontrollieren, was sie def. machen wollen, dann habe ich Angst, dass die das bemerken und fragen, wie ich meine Handyrechnung bezahle...Naja, ist auch nicht so viel, dann sollen die mir das eben anrechnen.
 
E

ExitUser

Gast
hallo alexiRB,

du mußt der arge deine telefonnummer, nicht geben.....:icon_evil:, und du kannst auch die löschung dieser verlangen. sieh mal im downloadbereich des elo-nach, da findest du ein entsprechendes schreiben.

ansonsten, ja gib den vertrag an, der ist geschützt.

liebe grüße von barbara
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.889
Bewertungen
27.490
Hi,


Handyrechnung wird direkt abgebucht vom Vater, steht nix auf Kontoauszügen und, dass ist ja mein Problem. Das Amt hat meine Handy-Nummer, denn ich besitze kein Festnetz, und wenn die jetzt meine Kontoauszüge kontrollieren, was sie def. machen wollen, dann habe ich Angst, dass die das bemerken und fragen, wie ich meine Handyrechnung bezahle...Naja, ist auch nicht so viel, dann sollen die mir das eben anrechnen.

Keine Panik, wie Du Deine Handyrechnung bezahlst, geht die ARGE gar nichts an. Kann doch sein, dass es ein Prepaid ist? Oder Du läßt Dir Gutscheine schenken und telefonierst nur so viel, wie da drauf ist? Oder Du telefonierst gar nicht selber, nimmst nur Gespräche entgegen? Oder zu zahlst Die Rechnungen per Bareinzahlung? Wie Du siehst, aus dem fehlen von Abbuchungen kan die ARGE gar nichts ableiten und wie gesagt, es geht sie auch nichts an.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten