Geschäftsgebühr zu Unterhaltsklage

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

qwerdenger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2008
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

im Zuge einer Unterhaltsklage, macht der beauftragte RA jetzt eine Geschäftsgebühr geltend, die nicht über PKH abgedeckt ist, da das Gericht in den ersten Schreiben an den Unterhaltspflichtigen, eine außergerichtliche Tätigkeit sieht.
Wirkt sich dies auf meinen ALG2 Bezug aus, oder besser gibt es da eine Chance auf Übernahme oder Darlehen?


lg vom qwerdenger
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
Hallo zusammen,

im Zuge einer Unterhaltsklage, macht der beauftragte RA jetzt eine Geschäftsgebühr geltend, die nicht über PKH abgedeckt ist, da das Gericht in den ersten Schreiben an den Unterhaltspflichtigen, eine außergerichtliche Tätigkeit sieht.
Wirkt sich dies auf meinen ALG2 Bezug aus, oder besser gibt es da eine Chance auf Übernahme oder Darlehen?


lg vom qwerdenger

Chancen auf Übernahme sehe ich keine. Evtl. ist eine nachträgliche Beantragung von Beratungshilfe möglich, aber auch hier stehen die Cahncen schlecht, da die Jugendämter dies kostenlos machen.
Ansonsten: Bitte mit dem Anwalt reden und Ratenzahlung vereinbaren. Die Geschäftsgebühr sollte als Nebenforderung ebenfalls eingeklagt werden, dann muss der Unterhaltspflichtige diese erstatten.

Lg
strümpfchen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten