geringf. Beschäftigung und Ein-Euro-Job

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo,

wie verhält es sich mit der Pflicht, einen EEJ anzutreten, wenn man eine geringfügige Beschäftigung nachgeht?
Gibt es eine Begründung diesen EEJ anzutreten wenn man bereits eine kleine Beschäftigung ausübt?
Oder besteht trotzdem eine Pflicht, so weit wie möglich Beides zu kombinieren?
Leider habe ich schon gesehen, dass echte Arbeiten der Stadtwirtschaft von Arbeitslosen übernommen werden. So wie dort ALG II Empfänger beschäftigt worden sind, sind gleichzeitig die Jobs weggefallen, die diese Tätigkeit vorher gemacht hatten. Fast so, erst wurde die Arbeit nicht mehr so erledigt, und dann wurde die Zusätzlichkeit "bestätigt". Also die Grünanlagen und Parkreinigung als zusätzlich eingestuft.
Das kann es doch wohl auch nicht sein.
Aber zu meiner Frage noch mal.

Wie sieht es mit der Pflicht aus und wie viel Pflicht sind Sinnlosbeschäftigungen und "Arbeitspflichten" die eigentlich im Tätigkeitsbereich üblicher Firmen fällt?
Also normaler Weise gar nicht zusätzlich. Und wie muss der EEJ mit meiner bisherigen Qualifikation vereinbar sein. Denn Basteln und Handarbeit passt gar nicht zu meinem bisherigen beruf. Werdegang und bringt auf für diesen keine sinnvolle Bereicherung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten