Gerinfügige Beschäftigung und trotzdem ALG2 und EV ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Norrad

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

ich trete heute eine Stelle an (3 Std am Tag 5 Tage die Woche und 10€ Verdienst pro Stunde, der nach 3 Monaten auf knapp 13€ steigt. Der Job ist Sozialversicherungspflichtig.) und habe dazu eine Frage.

Ich habe errechnet, das ich mindesten 100 € im Monat über dem Regelsatz bin (bei 10€). Meine EV läuft noch bis Januar. Kann ich mich aus ALG2 abmelden und die EV somit vergessen oder muss ich weiterhin beim Jobcenter zu Kreuze kriechen? Ich Wohne bei meinen Eltern im Haus mietfrei und würde auf Aufstockung verzichten um den Klauen der ARGE zu entgehen. Ist das möglich?
Meine Fallmanagerin sagte ich müsse auch weiterhin Bewerbungen monatlich vorlegen.

Ich hoffe auf Eure Hilfe

MFG

Norrad
 

Norrad

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
600€ Brutto im Monat das ganze in den Nettorechner von Spiegel Online eingegeben und komme bei 477,15 € raus.
 

alvis123

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.003
Bewertungen
398
Hi, Norrad...

glaubste wirklich, damit rumzukommen (habs nicht nachgerechnet)?

Welche Miete musste zahlen? Du hast keinen Rechtsanspruch darauf, kostenlos zu wohnen (Mietnebenkosten, Strom, Wasser, Grundsteuer, Kommunalabgaben etc.) Dann die Zuzahlungen bei Krankheit und die Arbeitskosten.

MfG
 

Norrad

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Mietfrei. Meine Eltern besitzen ein Haus.
Ich Rauche und Trinke nicht, bin auch sonst relativ Anspruchslos.
Mit dem Regelsatz bin ich gut hingekommen. Der Job ist Sozialversicherungspflichtig und der Arbeitgeber wollte auch meine Krankenkasse wissen.
 

alvis123

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.003
Bewertungen
398
Hi, norrad..

wenn Du meinst, dass dies so hinhaut, kann Dir ja die ARGE schnuppe sein; melde Dich mit der Arbeitsbescheinigung ab.

Auf so dünnes Eis würde ich mich persönlich aber nicht begeben. Wie geschrieben: einen Rechtsanspruch auf kostenloses wohnen hast Du nicht; ggfs. musste Dir einen sog. "geldwerten Vorteil" anrechnen lassen und GEZ müsstest Du evtl. auch bezahlen.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute.

MfG
 

Norrad

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
GEZ musste ich auch bezahlen, als ich noch etwas mehr als den Regelsatz bekommen habe. Das waren dann 430€. Also sollte ich mit 470 erst mal besser hinkommen. Ich werde mir auf jeden fall noch einen 400€ Job dazusuchen. Da ich mich privat Fortgebildet habe und noch Prüfungen machen muss, kann ich Gängeleien von der ARGE überhaupt nicht gebrauchen. Ich möchte wieder das gefühl haben mein eigener Herr zu sein und nicht wegen jedem Pups die ARGE zu bemühen. Die haben in letzter Zeit immer einen Grund gesucht meine Leistungen zu kürzen (Vergeblich).Aber ich muss mich auf die Prüfungen vorbereiten und will mich dann nicht noch mit denen rumärgern.

Gruß

Norrad
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten