Gerichtsvollzieher

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Merci123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2013
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe eine Frage. Wegen hoher Schulden und einer Sache mit einer Versicherung, bei der es noch zum Prozess kommen wird kommt eine PI einfach nicht in Frage.

Allerding wird demnächst sicher der Gerichtsvollzieher vorbeischauen.

Einmal der Gerichtsvollzieher des Finanzamtes (welcher mehr holen darf als ein anderer ) und irgendwann auch der "normale " Gerichtsvollzieher.

Eine zusätzliche Frage. Ein Gerichtsvollzieher macht doch einen Termin, oder? Ohne Termin muss ich ihn nicht in die Wohnung lassen, oder?

Was kann der alles pfänden. Wir haben so eine Stereoanlage. Bausteine. Eigentlich zwei. Aber da diese damals sehr haltbar waren sind die schon 18 Jahre alt. Eben diese alten Bausteinanlagen mit Verstärker und CD Player.
Ich würde dafür bei Verkauf fast nichts bekommen. Wie schätzt ihr das ein.

Dann die nächste Frage. Ich habe nur Modeschmuck. Ausser unsere Eheringe. Darf er Eheringe wegpfänden?

Wenn man DVD´s im Regal hat. Werden DVDs gepfändet? Der Player ist sicherlich auch schon 8 Jahre alt.

Mit was muss ich rechnen. Kleidungsstücke?

Aber gerade die Eheringe machen mir Sorgen. Der Laptop ist alt und an einer Seite geklebt...

Wie steht es mit der Aussage, dass das Gepfändete im Verhältnis zur Schuldsumme stehen muss?

Ist es ratsam seinen Anwalt bei dem Besuch dabeizuhaben.
Denn unsere Fernseher (2) sind zwar gross aber auch schon über 5 Jahra alt und zudem seit 2 Jahren sicherungsübereignet....

Gruss
Merci123

PS: Ich würde mich auch über Erfahrungen mit Gerichtsvollziehern freuen..
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Merci123,

da ich etwas ähnliches wie du laufen habe, darunter auch den Besuch des Gerichtsvollzehers und schon zweimal den Offenbarungseid abgelegt habe, will ich mal versuchen, dir zu helfen.

Hallo,

ich habe eine Frage. Wegen hoher Schulden und einer Sache mit einer Versicherung, bei der es noch zum Prozess kommen wird kommt eine PI einfach nicht in Frage.

Allerding wird demnächst sicher der Gerichtsvollzieher vorbeischauen.

Einmal der Gerichtsvollzieher des Finanzamtes (welcher mehr holen darf als ein anderer ) und irgendwann auch der "normale " Gerichtsvollzieher.

Eine zusätzliche Frage. Ein Gerichtsvollzieher macht doch einen Termin, oder? Ohne Termin muss ich ihn nicht in die Wohnung lassen, oder?
Das mit dem Termin kann ich bejahen. anzuraten ist allerdings ihn in die Wohnung zu lassen, allerdings läßt du dir vorher den Ausweis von ihm zeigen. Der Gerichtsvollzieher kann dich allerdings zum Ablegen des sogenannten Offenbarungseides zwingen, der im Grunde nur besagt, daß du nichts hast.

Was kann der alles pfänden. Wir haben so eine Stereoanlage. Bausteine. Eigentlich zwei. Aber da diese damals sehr haltbar waren sind die schon 18 Jahre alt. Eben diese alten Bausteinanlagen mit Verstärker und CD Player.
Ich würde dafür bei Verkauf fast nichts bekommen. Wie schätzt ihr das ein.Pfänden kann er alles, was sich zu Geld machen läßt im Prinzip. Ausgenommen sind allerdings die Gegenstände, die du für die eigene Lebensführung brauchst, wie beispielsweise Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Kochherd, Elektrogeräte wie PC und Stereoanlage nur, wenn sie neuerer Natur sind bzw. je nach Zeitwert der Geräte, wobei beim Fernsehen und dem PC eine sogenannte Austauschpfändung vorgenommen werden kann.

Dann die nächste Frage. Ich habe nur Modeschmuck. Ausser unsere Eheringe. Darf er Eheringe wegpfänden?Bei Eheringen weiß ich es nicht, bei Modeschmuck ggf.ja, allerdings kommt es darauf an, was für Modeschmuck es ist, sprich teure Brillis, pures Gold und Silber u.ä. und welchen Geldwert der Schmuck hat

Wenn man DVD´s im Regal hat. Werden DVDs gepfändet? Der Player ist sicherlich auch schon 8 Jahre alt.
DVDs kann er im Prinzip auch pfänden genauso wie den DVDPlayer, allerdings halte ich das wegen des Zeitwertes des Gerätes und dem Zustand der DVDs für sehr unwahrscheinlich.

Mit was muss ich rechnen. Kleidungsstücke?Definitiv nein, denn du mußt ja was zum anziehen haben.

Aber gerade die Eheringe machen mir Sorgen. Der Laptop ist alt und an einer Seite geklebt...Wegen des Läppis brauchst du keine Sorgen zu haben, die Gründe habe ich dir so eben genannt und im Elektronikbereich gibt es schließlich öfters mal was neues. Den Läppi brauchst du auch für die gesamte Schriftkorrespondenz. Schlimmstenfalls passiert auch hier eine Austauschpfändung.

Wie steht es mit der Aussage, dass das Gepfändete im Verhältnis zur Schuldsumme stehen muss?Das allerdings weiß ich nicht

Ist es ratsam seinen Anwalt bei dem Besuch dabeizuhaben.
Denn unsere Fernseher (2) sind zwar gross aber auch schon über 5 Jahra alt und zudem seit 2 Jahren sicherungsübereignet....Das mit dem Anwalt kannst du machen, denn einen Beistand darfst du haben, bei den Fernsehern wird bestenfalls wegen des Alters der Geräte nichts passieren und schlimmstenfalls eine Austauschpfändung vorgenommen

Gruss
Merci123

PS: Ich würde mich auch über Erfahrungen mit Gerichtsvollziehern freuen..
Kleiner Tipp im Umgang mit Gerichtsvollziehern und anderen Behördenmitarbeitern:
Sei freundlich, aber bestimmt und schildere deine finanzielle Lage möglichst genau.
Noch etwas:
Mir hat die Abgabe des Offenbarungseides mitunter sehr geholfen, denn der gilt für drei Jahre und ich habe vor weiteren Gerichtsvollziehern meine Ruhe.
In deinem Fall empfiehlt sich auch das Pfändungsschutzkonto, denn dann bleibt dir automatisch jeden Monat dein Geld bis zur Pfändungsfreigrenze erhalten und du kannst wenigstens die nötigsten Ausgaben wie Miete, Strom und Telefon streßfrei tätigen.

meint ladydi12
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
mal das ganze mit § unterfüttern :wink: tu

§ 811 ZPO

(1) Folgende Sachen sind der Pfändung nicht unterworfen:



1. die dem persönlichen Gebrauch oder dem Haushalt dienenden Sachen, insbesondere Kleidungsstücke, Wäsche, Betten, Haus- und Küchengerät, soweit der Schuldner ihrer zu einer seiner Berufstätigkeit und seiner Verschuldung angemessenen, bescheidenen Lebens- und Haushaltsführung bedarf; ferner Gartenhäuser, Wohnlauben und ähnliche Wohnzwecken dienende Einrichtungen, die der Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen unterliegen und deren der Schuldner oder seine Familie zur ständigen Unterkunft bedarf;
2. die für den Schuldner, seine Familie und seine Hausangehörigen, die ihm im Haushalt helfen, auf vier Wochen erforderlichen Nahrungs-, Feuerungs- und Beleuchtungsmittel oder, soweit für diesen Zeitraum solche Vorräte nicht vorhanden und ihre Beschaffung auf anderem Wege nicht gesichert ist, der zur Beschaffung erforderliche Geldbetrag;
3. Kleintiere in beschränkter Zahl sowie eine Milchkuh oder nach Wahl des Schuldners statt einer solchen insgesamt zwei Schweine, Ziegen oder Schafe :icon_lol:, wenn diese Tiere für die Ernährung des Schuldners, seiner Familie oder Hausangehörigen, die ihm im Haushalt, in der Landwirtschaft oder im Gewerbe helfen, erforderlich sind; ferner die zur Fütterung und zur Streu auf vier Wochen erforderlichen Vorräte oder, soweit solche Vorräte nicht vorhanden sind und ihre Beschaffung für diesen Zeitraum auf anderem Wege nicht gesichert ist, der zu ihrer Beschaffung erforderliche Geldbetrag;
4. bei Personen, die Landwirtschaft betreiben, das zum Wirtschaftsbetrieb erforderliche Gerät und Vieh nebst dem nötigen Dünger sowie die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, soweit sie zur Sicherung des Unterhalts des Schuldner, seiner Familie und seiner Arbeitnehmer oder zur Fortführung der Wirtschaft bis zur nächsten Ernte gleicher oder ähnlicher Erzeugnisse erforderlich sind;
4a. bei Arbeitnehmern in landwirtschaftlichen Betrieben die ihnen als Vergütung gelieferten Naturalien, soweit der Schuldner ihrer zu seinem und seiner Familie Unterhalt bedarf;
5. bei Personen, die aus ihrer körperlichen oder geistigen Arbeit oder sonstigen persönlichen Leistungen ihren Erwerb ziehen, die zur Fortsetzung dieser Erwerbstätigkeit erforderlichen Gegenstände;
6. bei den Witwen und minderjährigen Erben der unter Nummer 5 bezeichneten Personen, wenn sie die Erwerbstätigkeit für ihre Rechnung durch einen Stellvertreter fortführen, die zur Fortführung dieser Erwerbstätigkeit erforderlichen Gegenstände;
7. Dienstkleidungsstücke sowie Dienstausrüstungsgegenstände, soweit sie zum Gebrauch des Schuldners bestimmt sind, sowie bei Beamten, Geistlichen, Rechtsanwälten, Notaren, Ärzten und Hebammen die zur Ausübung des Berufes erforderlichen Gegenstände einschließlich angemessener Kleidung;
8. bei Personen, die wiederkehrende Einkünfte der in den §§ 850 bis 850b dieses Gesetzes oder der in § 54 Abs. 3 bis 5 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch bezeichneten Art oder laufende Kindergeldleistungen beziehen, ein Geldbetrag, der dem der Pfändung nicht unterworfenen Teil der Einkünfte für die Zeit von der Pfändung bis zu dem nächsten Zahlungstermin entspricht;
9. die zum Betrieb einer Apotheke unentbehrlichen Geräte, Gefäße und Waren;
10. die Bücher, die zum Gebrauch des Schuldners und seiner Familie in der Kirche oder Schule oder einer sonstigen Unterrichtsanstalt oder bei der häuslichen Andacht bestimmt sind;
11. die in Gebrauch genommenen Haushaltungs- und Geschäftsbücher, die Familienpapiere sowie die Trauringe, Orden und Ehrenzeichen;
12. künstliche Gliedmaßen, Brillen und andere wegen körperlicher Gebrechen notwendige Hilfsmittel, soweit diese Gegenstände zum Gebrauch des Schuldners und seiner Familie bestimmt sind;
13. die zur unmittelbaren Verwendung für die Bestattung bestimmten Gegenstände. (2) Eine in Absatz 1 Nr. 1, 4, 5 bis 7 bezeichnete Sache kann gepfändet werden, wenn der Verkäufer wegen einer durch Eigentumsvorbehalt gesicherten Geldforderung aus ihrem Verkauf vollstreckt. Die Vereinbarung des Eigentumsvorbehaltes ist durch Urkunden nachzuweisen.
§ 811 ZPO Unpfändbare Sachen

es ist richtig: die pfändung muß in relation stehen, mit der ausstehenden forderung. austauschpfändung kann zwar vorgenommen werden, die logistik ist aber meist teurer, wie der erlös bei der verwertung.
achso, der offenbarungseid heißt heutzutage eidesstattliche versicherung(ev) :icon_idee:
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Der Zusammenhang dazwischen, dass noch ein Prozess gegen eine Versicherung geführt werden soll und deshalb noch kein Insolvenzverfahren möglich ist, eröffnet sich mir nicht.

Der Vollziehungsbeamte des Finanzamts darf nicht mehr und nicht weniger als ein Gerichtsvollzieher.

Die Beschreibung des Wohnungsinventars und der sonstigen Besitztümer hört ich nicht danach an, dass etwas pfändbar ist. Hier spielt nicht nur der materielle Wert eine Rolle, sondern auch die Verwertungskosten. Ich habe gerade keine konkreten Beispiele parat, aber in den Abrechnungen über Versteigerungen durch den Gerichtsvollzieher, die ich schon gesehen habe, war ersichtlich, dass das relativ teuer ist.

Bei zwei Fernsehern kann natürlich einer mitgenommen werden. Eventuell dem Gerichtsvollzieher/Vollziehungsbeamten das Schriftstück über die Sicherungsübereignung zeigen. Kann sein, dass er ihn dann stehen lässt. Muss ihn (und Dich) aber auch nicht wirklich interessieren, da es dann Sache des Sicherungsgläubigers wäre, ob das Teil gepfändet werden darf oder nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten