• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gerichtsdienerin, was geht hier ab?!

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Bin gerade etwas ratlos bzw. sprachlos.
Mal in Fakten in gesprochen (sonst wird das zu lang, ihr kennt mich ja inzwischen).

Meine Tochter ist im Streit mit ihrem Freund auseinander. On-Of Beziehung.

Er verprügelt sie im Treppenhaus, Polizei kommt, sie im Krankenhaus.
Innerhalb von wenigen Tagen ein 2 Einsatz, Polizei zeigt Exfreund/Täter an.

Eine Gerichtsdienerin besucht meine Tochter und fragt ob sie damit einverstanden ist, wenn der Ex eine Antiagressionstherapie machen würde, dann könnte die Verhandlung ja eingestellt werden.

Sie ist einverstanden. Heute ruft der Ex sie an und sagt er wird bezahlen!???
Und zwar war diese Gerichtsdienerin beim Ex, und hat ihn angeboten eine Strafe zu bezahlen an die Gerichtskasse, dann braucht er nicht zur Therapie und der Steuerzahler spart Geld, da eine Sitzung um die 800,- Euro kosten soll?

Der Ex denkt jetzt das wäre Schmerzensgeld, ist es ja aber nicht!

Ist das Rechterens? Meiner Meinung nach ein Fall für die Presse!

(ich habe 3 Töchter)
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Es ist Sache der Staatsanwaltschaft, ob es zu einem Prozess kommt.
was da abgelaufen ist, weiß ja keiner.

Aber deine Tochter könnte tatsächlich auf Schmerzensgeld klagen.
Dann kommt alles auf den Tisch.
 

Ollunddoll

Neu hier...
Mitglied seit
21 Sep 2012
Beiträge
400
Bewertungen
334
@Snickers: das wär doch was für die MoPo, meinst nicht auch?
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Es ist Sache der Staatsanwaltschaft, ob es zu einem Prozess kommt.
was da abgelaufen ist, weiß ja keiner.

Aber deine Tochter könnte tatsächlich auf Schmerzensgeld klagen.
Dann kommt alles auf den Tisch.
Natürlich weiß ich das genau! Das Gericht erzählt was von Therapie und der kauft sich frei!

Müssen wir jetzt noch unsere Knochen hinhalten für die Staatskasse?
Das was die Gerichtsdienerin (sagt ja schon alles..Dienerin) ist eine Vorspielung falscher Tatsachen! Das ist für mich ein glatter Betrug!

@Ollunddoll......Randgebiet von Hamburg............sie wohnt schon alleine.......aber weshalb nicht Mopo.
Es geht ja um das Gericht.
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
Ich weiß nicht ob die Anzeige der Polizei etwas taugt oder nicht; in solchen Fällen braucht man zumindest als Privatperson merkwürdigerweise eine Anzeige plus Strafantrag.

Möglicherweise happerts eben schon irgendwo in dem Bereich; auf jeden Fall versucht jetzt mal wieder irgendjemand, die Justiz zu "entlasten". Hat schon einen Grund warum Gewaltbereitschaft so ´in´ ist; wenn man ungestraft nach Lust und Laune prügeln kann ...

Antiagressionstherapien sind sinnlos wie ein Kropf. Gerade die Leute die (auch) in der Lage sind eine On-Off-Beziehung zu führen, nutzen m.M.n. so eine Therapie als Training ihrer manipulativen "Fähigkeiten". Da ist dann anschließend nix mit geheilt, sondern so weit verbessert daß sogar eine Fachkraft auf die Märchen reinfällt.

Tut mir leid für deine Tochter, aber besser jetzt dem ganzen ein Ende machen und Herzschmerz erleiden. Ich würd jetzt das volle Programm durchziehen incl. ein paar Staatsdienern auf die Zehen steigen.
Später ist evtl. deutlich zu spät; irgendwann sind einfach zuviele seelische Narben vorhanden welche dann höchstens noch zu einer bleibenden Beziehungsunfähigkeit führen.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Hallo snickers,
die Geschichte erscheint sehr zweifelhaft, denn ein/e Gerichtsdiener/in ist rechtlich überhaupt nicht befugt, eine solche rechtsfähige Vereinbarung zu treffen.
Besonders nicht ohne schriftliche Festlegung.
Sollte die Strafanzeige der Polizei bei der Staatsanwaltschaft zurückgwiesen (wegen fehlendem öffentlichen Interesse) werden, kann die Tochter Strafantrag stellen und zivilrechtlich auf Schmerzensgeld klagen.
Aber auch dazu muss es Bescheide geben.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
Er verprügelt sie im Treppenhaus, Polizei kommt, sie im Krankenhaus.
Innerhalb von wenigen Tagen ein 2 Einsatz, Polizei zeigt Exfreund/Täter an.
Also es geht mich ja nichts an, aber deine Tochter muss sich nicht verprügeln lassen. Was ist, wenn es immer wieder passiert.

Also so eine Beziehung würde ich beenden.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Er verprügelt sie im Treppenhaus, Polizei kommt, sie im Krankenhaus.
Innerhalb von wenigen Tagen ein 2 Einsatz, Polizei zeigt Exfreund/Täter an.
:confused::confused::confused:

Warum nicht deine Tochter?

Oder wenn Sie nicht will warum nicht Du,ohne richtige Anzeige wird das nix.:icon_hug:
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Also es geht mich ja nichts an, aber deine Tochter muss sich nicht verprügeln lassen. Was ist, wenn es immer wieder passiert.

Also so eine Beziehung würde ich beenden.
Die sind nach nun 8 Jahren endlich nicht mehr zusammen.


@HajoDF
Hallo snickers,
die Geschichte erscheint sehr zweifelhaft, denn ein/e Gerichtsdiener/in ist rechtlich überhaupt nicht befugt, eine solche rechtsfähige Vereinbarung zu treffen
Ich habe bis morgen die Telefonnummer und den Namen.....ich finde es auch unglaublich was da bei Privatbesuchen für Angebote gemacht werden.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Hallo Snickers,
das kann keine Person der Rechtspflege gewesen sein. Auch ein(e) Schiedsfrau/-mann kann so nicht vorgehen. Ich bin selber Schiedsmann und kenne mich in den Verfahrensgängen etwas aus.

Auf Grund der Strafanzeige durch die Polizei kann der Staatanwalt ohne Verhandlung eine Strafe (Geldstrafe) aussprechen. Das Geld fließt in die Staatskasse.
Unabhängig davon soll die Tochter in diesem Fall Strafantrag stellen.
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
:confused::confused::confused:

Warum nicht deine Tochter?

Oder wenn Sie nicht will warum nicht Du,ohne richtige Anzeige wird das nix.:icon_hug:
Sie will nicht weil sie angst hat und er genau über ihr wohnt. Weil er Koks nimmt und gesagt hat, das nächste mal sticht er sie ab.

@HajoDF

Die Dame kommt von der Gerichtshilfe der Staatsanwaltschaft aus Kiel. Sie hat ein Schreiben, in der ihr der Besuch der Gerichtshilfe in ihren Räumen angekündigt wurde. Und es wurde von "gegebenenfalls" "Gerichtsverhandlung" geschrieben.

Also Gerichtshilfe nicht Gerichtsdienerin, sorry. Trotzdem ist das eine Schweinerei.

LG
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
Weil er Koks nimmt
Ui Koks, oder "Badesalz" ... :icon_kotz2: das Zeug führt zu einer ganz besonders schönen Persönlichkeit. Der Mist ist für Liebesbeziehungen anscheinend richtig förderlich; für die ganz dunklen Seiten allerdings auch. Bei solchen Konsumenten sollte man Morddrohungen besser nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Dann brauchts allerdings noch eine grundsätzliche Entscheidung treffen: entweder ducken und auf ewig eine Anfälligkeit für Ar...löcher haben oder die Flucht nach vorne antreten.

Solche Leute dealen meistens auch noch ein wenig. Egal ob Koks oder Koksersatz für den armen Mann ... morgens eine Line um gut drauf zu sein und abends eine Tüte um überhaupt mal wieder runterzukommen und einschlafen zu können. Das muß irgendwie finanziert werden. Ich frag mich schon etwas länger, ob da evtl. auch ab und zu ein versehentlicher Hinweis bei den Freunden und Helfern solchen Personen weiterhelfen könnte.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Hi snickers,
bei solchen Drohungen lebt sie schon in Angst und genau darauf bauen diese Typen.
Da hilft nur ganz archaisch: Flucht oder Angriff, übersetzt: selbst wegziehen oder dafür sorgen, dass er ausziehen muss.
Also Strafantrag mit Einbeziehen der Drohungen, Antrag auf Bannmeile etc.
 
E

ExitUser

Gast
Sie will nicht weil sie angst hat und er genau über ihr wohnt. Weil er Koks nimmt und gesagt hat, das nächste mal sticht er sie ab.
...
Sie will nicht weil sie angst hat und er genau über ihr wohnt. Weil er Koks nimmt und gesagt hat, das nächste mal sticht er sie ab.

LG

... wenn das kein Grund für eine Anzeige ist und ein Grund das die / der Vermieter den Mietvertrag kündigen darf fristlos, auf was wartest Du da noch? Wärs meine Tochter wüsste ich was ich mache.
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
... wenn das kein Grund für eine Anzeige ist und ein Grund das die / der Vermieter den Mietvertrag kündigen darf fristlos, auf was wartest Du da noch? Wärs meine Tochter wüsste ich was ich mache.
Meine Tochter ist 33 Jahre alt oder jung. Ich habe gerade am WE als Zeugin für ihren OEG Antrag schriftlich zur Verfügung gestanden.

Sie hat 2 Anträge da laufen aus 2 Beziehungen. Alle voller extremer Gewalt! Sie kann heute noch nicht operiert werden weil der eine Kickboxer war und ihr den Kehlkopf eingedrückt hatte, der andere hat ihr das Bein durchgetreten nach einer OP. Meinst du das macht mich als Mutter nicht wahnsinnig?

Die haben mir meine Tochter zusammengetreten vor die Tür gelegt! Ich habe sie in die Krankenhäuser gefahren und ins Frauenhaus, sie ging immer wieder zurück!!:icon_cry:

Meine Nerven sind auch nur begrenzt und ich war mehr als 1x davor selber durchzudrehen und hatte mir auch schon eine Waffe besorgt.
Hassan Yyldez, so ähnlich heißt einer der Täter, der bekam genau 3 Monate für versuchten Totschlag!!! Denn er saß schon weil er sie verprügelt hatte und ein Zivilpolizist ihr geholfen hatte, der war dann auch im KH.
Da er ein ellenlanges Vorstrafenregister hatte bekam er 18 Monate, diesmal ohne Bewährung.
Für den versuchten Totschlag bekam er nur 3 Monate!!! Weil die Richterin nicht wollte das er ausgewiesen wird, das passiert nämlich automatisch ab einer gewissen Gefängnisstrafe.

Er hatte sie an den Haaren gepackt mit den Händen auf den Rücken und dann immer wieder mit den Gesicht an eine Hauswand geschlagen bis sie bewusstlos war!! Am helllichten Tag in Itzehoe im Einkaufszentrum!

Keiner hat ihr geholfen, danach hat er sie im Keller versteckt bei seinen Eltern.
3 Tage lag sie im Keller! Sie hatte kein Gesicht mehr, alles schwarz und weil die Stirn nicht aufgeplatzt war war sie angeschwollen wie ein Alien. Die Augen zu, ganz zu.
Für seine Eltern musste sie davor Handyverträge unterschreiben die dann verkauft wurden.

Viel später konnte ich für sie mit ganz viel Einsatz einen Betreuer finden. Der denn Richter sagte mir "Ihre Tochter ist Volljährig, sie hat das Recht sich schlagen zu lassen oder zu hungern" Ich habe dann mit den Telefonanbietern einen Vergleich gemacht und ihre Schulden bezahlt.

Ich habe immer versucht meinen Kindern zu helfen, nur kann ich sie nicht vor sich selber schützen, auch meine Große leider nicht.
 

Dante78

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
272
Bewertungen
41
Definitiv anzeigen.
Falls er sie danach immer noch nervt/belästigt /bedroht noch eine Anzeige wegen Nachstellung.


Oder den "schwarzen" Weg gehen und ihn mal seine eigene Medizin richtig schmecken lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn der regelmäßig Drogen nimmt und vermutlich dann auch unter Drogeneinfluss Auto fährt - oder hat der keins? - würde ich einfach mal die Polizei anrufen, dass mein Nachbar offenbar betrunken oder unter Drogen sich gerade in sein Auto gesetzt hat.

Da passiert Deiner Tochter auch nichts, denn das sieht aus wie eine normale Verkehrskontrolle, der Typ erfährt also gar nicht, dass jemand die Polizei extra informiert hat.
 

Dante78

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
272
Bewertungen
41
Als ob so ein Subjekt interessieren würde ob er den FS hat.
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Wenn der regelmäßig Drogen nimmt und vermutlich dann auch unter Drogeneinfluss Auto fährt - oder hat der keins? - würde ich einfach mal die Polizei anrufen, dass mein Nachbar offenbar betrunken oder unter Drogen sich gerade in sein Auto gesetzt hat.

Da passiert Deiner Tochter auch nichts, denn das sieht aus wie eine normale Verkehrskontrolle, der Typ erfährt also gar nicht, dass jemand die Polizei extra informiert hat.
Sie wohnt in Schleswig Holstein und ich in Hamburg. Ich kann nicht die ganze Welt retten...........auch das musste ich lernen.

Ich habe mehrmals das Leben meiner beiden anderen Töchter damit aufs Spiel gesetzt.
Eigentlich ist das alles unfassbar, in so geballter Form. Ich habe Krebs bekommen und Herzinfarkte und trotzdem bin ich noch hier.......zu blöd zum sterben.

Ja er fährt Auto.........von Schleswig Holstein zum Kiez wo er als Türsteher arbeitet. Und ja er spritzt sich auch Analbolika........
 
E

ExitUser

Gast
Als ob so ein Subjekt interessieren würde ob er den FS hat.
Umso besser. Wenn der FS weg ist und er wird wieder erwischt, wird die Strafe noch höher. Und auch für sowas kann man in den Knast kommen, wenn man mehrfach ohne FS erwischt wurde.
Und ne Geldstrafe kommt ja auch noch dazu zum FS-Verlust, die wird ja vielleicht doch schmerzen. War nur so ne Idee, wie man dem relativ flott, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, eins reinwürgen könnte.

@Snickers: ich meinte auch nicht, dass Du das machen sollst, sondern Deine Tochter.
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.136
Bewertungen
1.042
ich meinte auch nicht, dass Du das machen sollst, sondern Deine Tochter.
Ich versteh nicht viel von Frauen, aber ich hab selbst so einen -gottseidank ´noch´ nicht so krassen- Fall in meinem engsten Umfeld. Da macht man sich dann doch viele Gedanken.
Die Tochter wird hier nichts tun ...

Da helfen auch keine kleinen Aktionen mehr. Nur Führerschein oder nur Wohnung oder nur mal wieder eine Anzeige ... pffft.
Die Drogen "erleichtern" denen das Leben; die verhindern schlichtweg daß die Leute irgendwas kapieren oder gar nachdenken. Meistens zumindest, wenn sie doch mal was mitkriegen dann folgt darauf eine völlig unkontrollierte und hoffnungslos überzogene Überreaktion. Da muß man höllisch aufpassen daß man nicht sich oder/und andere in Gefahr bringt.

Mich interessiert da selbst, ob ein anonymer Brief an die Pol für Ordnung sorgen könnte?

Anonym wird zwar als feig empfunden, aber die Pol soll da anderst leider ein leichtes Geheimhaltungsproblem bezüglich der Namen von Anzeigenden haben.
Mit allem zusammen in dem Brief beschrieben. Mit dem Ziel die Pol zu "sensibilisieren", am besten noch eine Wohnungsdurchsuchung auszulösen UND vor allem den Typ für etwas längere Zeit in U-Haft zu bringen - jetzt gleich, und nicht erst in 1 1/2 Jahren. Führerschein ist bei Drogenfund sowieso weg, und Wohnung wegkicken sollte dann auch kein großes Problem mehr sein.

Ich glaub mittlerweile auch nicht mehr so recht dran, daß Mädels ein Faible für Ar...löcher hätten. Eher daß etliche Mädels eine ziemliche Anfälligkeit für Ar...löcher haben. Sollte die Theorie stimmen, wird das verständlicherweise wohl auch niemals nie eine Frau zugeben ...
Aber, könnte da evtl. diesen Mädels selbst eine Art Therapie was bringen (hab keine Ahnung an wen man sich da am besten wenden könnte)? Da kommt möglicherw. ja irgendwie alles zusammen (und für Männer völlig irrational): Angst vor dem Typ, Angst um das eigene Leben, und gleichzeitig Verlustangst, Angst vor dem allein sein, Angst vor Veränderungen. Selbstvertrauen kann sowieso nicht mehr viel da sein. Und dazu vielleicht auch noch keine Ahnung wie man selbst das andere Geschlecht ansprechen /anbaggern könnt.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Das ist wirklich schlimm wie das bei deiner Tochter läuft.
Sie sucht sich anscheinend immer wieder solche Typen aus. Ich denke da auch sie sollte mal Hilfe suchen um rauszufinden warum sie immer wieder an solche Männer gerät. Dies wäre ein langfristigeres Ziel.

Kurzfristig sollte sie sofort von dort weg. Notfalls auch in ein Frauenhaus, möglichst in einer anderen Stadt. Sämtliche Kontakte abbrechen und sich einen neuen Freundes- und Bekanntenkreis aufbauen.
Das Problem liegt dafür aber darin, dass sie wohl eher nichts unternehmen wird. Du als Aussenstehender kannst nichts tun.

Nach deiner Schilderung springst du ja auch oft zur Hilfe. Da frage ich mich - so komisch sich dies nun vielleicht anhört - ob sie durch diese Umstände deine Aufmerkamkeit erhalten will.
Mal ehrlich, wer läßt sich schon wiederholt mißhandeln?
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
moin Snickers,

das ist ja die reinste Hölle, die du da beschreibst. Hier wurden schon viele gute Tips gegeben und ich bin auch kein Profi aber ich würde auch zuallererst vorschlagen, dass deine Tochter da so schnell wie möglich aus dem Haus muss.

Allein, dass sie es aushält, mit dem Typ weiter in einem Haus zu wohnen, bedeutet für mich schon, dass sie ganz dringend Hilfe braucht und das alleine nicht schaffen kann.

Kann sie nicht in deine Nähe ziehen? Es gibt doch in Hamburg bestimmt gute psychosoziale Hilfe und Orte, wo sie kurzfristig in Sicherheit gebracht werden kann? Hast du mal den "weissen Ring" kontaktiert oder die "psychosoziale Hilfe"? Wenn sie Angst vor Verfolgung hat, gibt es auch die Möglichkeit, anonym irgendwo unterzukommen. Wenn du willst, mache ich mich mal auf die Suche und finde ein paar Adressen für dich raus (weiss ja nicht, welche Hebel du schon in Bewegung gesetzt hast).

Das wäre für mich auf jeden Fall der Allererste Schritt, hier geht es um das blanke Überleben erstmal. Da wären mir materielle Dinge (Wohnung, Sachen etc) auch erstmal nicht so wichtig, das lässt sich alles ersetzen, aber das LEBEN doch nicht.

Und wie man die Typen unschädlich macht, darüber würde ich erst nachdenken, wenn die Tochter in Sicherheit und in guter professioneller Betreuung ist, die muss ja schwerst traumatisiert sein...
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Das ist wirklich schlimm wie das bei deiner Tochter läuft.
Sie sucht sich anscheinend immer wieder solche Typen aus. Ich denke da auch sie sollte mal Hilfe suchen um rauszufinden warum sie immer wieder an solche Männer gerät. Dies wäre ein langfristigeres Ziel.

Kurzfristig sollte sie sofort von dort weg. Notfalls auch in ein Frauenhaus, möglichst in einer anderen Stadt. Sämtliche Kontakte abbrechen und sich einen neuen Freundes- und Bekanntenkreis aufbauen.
Das Problem liegt dafür aber darin, dass sie wohl eher nichts unternehmen wird. Du als Aussenstehender kannst nichts tun.

Nach deiner Schilderung springst du ja auch oft zur Hilfe. Da frage ich mich - so komisch sich dies nun vielleicht anhört - ob sie durch diese Umstände deine Aufmerkamkeit erhalten will.
Mal ehrlich, wer läßt sich schon wiederholt mißhandeln?
Es ist egal wo sie hinzieht, sie wird selbst in der Wüste solche Männer suchen und finden.

Das hat mit meiner Aufmerksamkeit weniger zu tun.........und ja sie hat einen Betreuer und geht regelmäßig zu einer Psychologin. Was nichts bedeutet.

Denn würde diese ihr etwas sagen was sie nicht hören mag, würde sie nicht mehr dahin gehen.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Es ist egal wo sie hinzieht, sie wird selbst in der Wüste solche Männer suchen und finden.

Das hat mit meiner Aufmerksamkeit weniger zu tun.........und ja sie hat einen Betreuer und geht regelmäßig zu einer Psychologin. Was nichts bedeutet.

Denn würde diese ihr etwas sagen was sie nicht hören mag, würde sie nicht mehr dahin gehen.
...ja dann scheint sie ja Hilfe zu erhalten. Wenn sie sich dann ihr Leben so einrichten WILL, dann kann man da wohl schwerlich was gegen tun.

So hart und schmerzlich das für Liebende Angehörige das dann ist... Dann hatte der Richter wohl nen weisen Satz gesagt...

Hast DU denn wenigstens Hilfe, um das zu verarbeiten? Ich würde mir in solcher Situation wohl auch Hilfe suchen (z.B. Gruppe für Co-Abhängigkeit o.Ä.) um besser loslassen zu können...
 

Julchen68

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Bewertungen
420
Ich denke GENAU das ist die richtige Einschätzung der Lage!

Egal ob Elternteil oder nicht oder ob die Erziehung nicht so gelaufen sein sollte wie man sich das gewünscht hätte, irgendwann sollte Schluß mit Schuld- oder falsch verstandenem Verantwortungsgefühl sein und man sollte sein eigenen Belange als absolute Priorität behandeln.
Nur wenn man sich nicht selbst kaputt machen läßt, ist man später tatsächlich noch fähig als echte Stütze zu dienen, sofern wirkliche Hilfe irgendwann mal willkommen sein sollte.

Oder anders gesagt: Manche haben eben immer noch nicht genug auffe Fresse bekommen. Ist hart, aber Tatsache.
 

Snickers

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
...ja dann scheint sie ja Hilfe zu erhalten. Wenn sie sich dann ihr Leben so einrichten WILL, dann kann man da wohl schwerlich was gegen tun.

So hart und schmerzlich das für Liebende Angehörige das dann ist... Dann hatte der Richter wohl nen weisen Satz gesagt...

Hast DU denn wenigstens Hilfe, um das zu verarbeiten? Ich würde mir in solcher Situation wohl auch Hilfe suchen (z.B. Gruppe für Co-Abhängigkeit o.Ä.) um besser loslassen zu können...
Ich habe Tabletten wenn gar nichts mehr geht. Ich kann auch jederzeit in die Psychiatrische Tagesklinik gehen. Um aktuelle Probleme zu besprechen.

Ich mache mir aber eher Gedanken um die anderen.........bei meiner jüngsten Tochter hat das Jugendamt so viel Mist gebaut, die haben ihr erlaubt mit 16 Jahren zu ihren Erwachsenen Freund zu ziehen, als Tarnung beim Vater. Nun ritzt sie sich und ist zum Teil so kaputt das ich um ihr Leben fürchte. Deshalb bin ich zum Jugendamt die das verbockt haben.....und habe die da eingesperrt........bis die es geregelt haben das sie eine Betreuerin bekommt. Weil ich es nicht mehr schaffe ihre Scheixxe ständig wieder in Ordnung zu bringen. Und die wollten vorher die Kosten nicht übernehmen.

Die haben dabei geholfen meine 2. Tochter kaputt zu machen..........und ich habe 3........

Ich reagiere inzwischen auf Gewalt egal in welcher Form, mit der doppelten Härte.
2 meiner Töchter wurden missbraucht, eine mit 7 Jahren und die andere mit 14 Jahren, den nächsten Täter bringe ich um und dann ist auch mein Leben zu Ende.

Wie war das noch? "Von wegen die Zeiten ändern sich, die Zeiten ändern dich!"
 

Diamant

Neu hier...
Mitglied seit
8 Apr 2014
Beiträge
12
Bewertungen
1
Wer sich nicht helfen lassen will, dem kann man nicht helfen.
Kümmer dich erstmal um dein eigenes Wohlbefinden und wenn deine Tochter irgendwann wirklich Hilfe haben möchte kannst du ihr immernoch helfen.
Da ich selber ein "unbelehrbares Problemkind" war weiss ich das du sowieso nicht an deine Töchter rankommst wenn sie es nicht wollen.
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
Snickers, sind deine Töchter denn inzwischen volljährig?

Falls ja, dann rate ich dir als blutiger Laie: Kümmere dich verdammtnochmal ab sofort um dich selbst. Und damit meine ich nicht mit Tabletten betäuben oder ab und zu mal mit nem Doc schwafeln sondern INTENSIV und regelmäßig.

Für mich liest sich das, als ob du bereits "on the edge" stehst. Und überlege dir wirklich, welche Hilfe du darstellen kannst, wenn du selbst drauf gehst.

Ich glaub das mit der regelmäßigen Co-Abhängigkeits-Gruppe wäre evtl. eine Möglichkeit für einen ersten Schritt. Da kannst du Dampf ablassen und merkst dass du nicht alleine bist.

Dann gibt es auch noch Gruppen für "verwaiste Eltern" oder wie das heisst. Denn im Grunde geht es bei dir glaub ich ums Loslassen.

Mach dich doch mal schlau, frag den Psych-Doc nächstes mal nach Adressen und Tips.

Oder beantrage eine psychosomatische Kur für 3 Monate, damit du mal aus diesen Gedankenkreisen rauskommst, Abstand gewinnen kannst und selbst freier werden kannst.

Das ist ja alles nicht auszuhalten!!! Du musst was TUN!!! Du hast DEINE Zeit und DEIN LEBEN SELBST in der Hand... ich weiss selbst am allerbesten wie schwer die Selbstverantwortung in die Tat umzusetzen ist, da gibt es IMMer Hürden und abers und Aber und abers... währenddessen läuft aber die Zeit davon! Und das ist DEINE Zeit!

Sorry, das schreib ich jetzt einfach so aus dem Bauch raus, ohne dich angreifen zu wollen, aber mir selbst helfen paar deutliche Worte auch manchmal mehr als liebe Worte wenn ich mal wieder aufm Schlauch stehe...

LG
 

kirschbluete

Neu hier...
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Bewertungen
677
...und parallel zu den vorgeschlagenen "Maßnahmen" empfehle ich dir ganz herzlich und dringend und wärmstens den Kauf von 4 Exemplaren (3 für jeweils eine Tochter, eines für DICH) des Buches

Die Wolfsfrau von Clarissa Pinkola Estés.
Das gibt ganz viel Kraft und ist wunderschön geschrieben. Die Investition lohnt sich allemal und zahlt sich unbezahlbar aus.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Snickers, sind deine Töchter denn inzwischen volljährig?

Falls ja, dann rate ich dir als blutiger Laie: Kümmere dich verdammtnochmal ab sofort um dich selbst. Und damit meine ich nicht mit Tabletten betäuben oder ab und zu mal mit nem Doc schwafeln sondern INTENSIV und regelmäßig.

Für mich liest sich das, als ob du bereits "on the edge" stehst. Und überlege dir wirklich, welche Hilfe du darstellen kannst, wenn du selbst drauf gehst.

Ich glaub das mit der regelmäßigen Co-Abhängigkeits-Gruppe wäre evtl. eine Möglichkeit für einen ersten Schritt. Da kannst du Dampf ablassen und merkst dass du nicht alleine bist.

Dann gibt es auch noch Gruppen für "verwaiste Eltern" oder wie das heisst. Denn im Grunde geht es bei dir glaub ich ums Loslassen.

Mach dich doch mal schlau, frag den Psych-Doc nächstes mal nach Adressen und Tips.

Oder beantrage eine psychosomatische Kur für 3 Monate, damit du mal aus diesen Gedankenkreisen rauskommst, Abstand gewinnen kannst und selbst freier werden kannst.

Das ist ja alles nicht auszuhalten!!! Du musst was TUN!!! Du hast DEINE Zeit und DEIN LEBEN SELBST in der Hand... ich weiss selbst am allerbesten wie schwer die Selbstverantwortung in die Tat umzusetzen ist, da gibt es IMMer Hürden und abers und Aber und abers... währenddessen läuft aber die Zeit davon! Und das ist DEINE Zeit!

Sorry, das schreib ich jetzt einfach so aus dem Bauch raus, ohne dich angreifen zu wollen, aber mir selbst helfen paar deutliche Worte auch manchmal mehr als liebe Worte wenn ich mal wieder aufm Schlauch stehe...

LG
Es ist fraglich ob eine Co-Abhängigkeits-Gruppe die Anlaufstelle wäre wenn bei deinen Kindern ein Mißbrauch vorliegt.
Das ist eine völlig andere Problematik.

Zumindest hat ja eine deiner Töchter schon mal eine Anlaufstelle (Psychologin). Damit ist ein Anfang in die richtige Richtung gemacht. Wenn sie das duchhält hat sie zumindest eine Chance ihr Leben in den Griff zu bekommen. Für deine andere Tochter ist dies auch notwendig.

Nun zu dir. Es kann auch bei dir nicht so weiter gehen. Ich könnte mir vorstellen, dass du große Schuldgefühle hast bei deinen beiden Töchtern versagt zu haben, da du sie nicht beschützen konntest. Das ist eine sehr große Belastung.
Für dich wäre es auch ganz gut darüber mit jemand professionell zu sprechen. Es gibt verschiedene Anlaufstellen für mißbrauchte Kinder (z. B. Wildwasser). Dort könntest du auch Hilfe für dich finden. Frag doch einmal bei einer solchen Stelle welche Angebote sie für Angehörige haben. Die kennen dort die Probleme die sich innerhalb einer Familie auf Grund des Mißbrauchs ergeben.

Ich wünsche deinen beiden Töchter und dir, dass ihr diese schwere Last verarbeiten könnt und ein einigermaßen gutes Leben führen könnt.
 
Oben Unten