• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gericht wertet Ein-Euro-Stundenlohn als Straftat

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Magdeburg (dpa) - Weil er Putzfrauen mit Stundenlöhnen unter einem Euro abgespeist hat, muss ein Reinigungsunternehmer 1000 Euro Geldstrafe zahlen. Die Summe ist wenig spektakulär, wohl aber das Urteil des Landgerichts Magdeburg: Es bewertete das Unterschreiten eines allgemeinverbindlichen Mindestlohns als Straftat und nicht wie bisher üblich als Ordnungswidrigkeit. Gericht, Staatsanwaltschaft und Gewerkschaften maßen dem Richterspruch deshalb bundesweite Bedeutung zu.
© sueddeutsche.de - erschienen am 29.06.2010 um 17:42 Uhr
 

uljanov

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Dez 2007
Beiträge
313
Gefällt mir
4
#2
finde die Geldstrafe nicht gerade abschreckend! Führerscheinentzug hätte da sicherlich mehr Strafe bedeutet, ach ne, dann nimmt er sich einfach einen Chauffeur für 50 Cent die Stunde (Vorsicht, könnte ironisch gemeint sein). Ich finde es eine unverschämtheit, dass die Putzfrauen, die bis zu 12 Stunden pro Tag gearbeitet haben, keine Lohnentschädigung bekommen. Schließlich hat er 6,80 € pro Stunde an ihnen zusätzlich bekommen (nicht verdient). Die 69000€ die er hätte eigentlich zahlen müssen, bei einem Stundenlohn von 7,80€, hätte als Strafe sicherlich mehr Wirkung gezeigt. OKeee, ist zumindest ein Anfang.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Bei dieser "Strafhöhe" (1000 €) lachen sich die Unternehmer 'nen Ast u. niemand zahlt mehr Tariflohn.

Da legen die die "Strafe" lieber aus der Portokasse hin...

:eek:
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#5
Straftat, und 1000 Euro Strafe. Es gab doch schon einmal ein Urteil(gegen Kick?), da mussten die Lohnkosten gegenüber der Angestellten nachgezahlt werden. Kann man darauf hin nicht auch auf Nachzahlung klagen?
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#6
Tolle Straftat. Da hat das Gericht es aber dem pösen Ausbeuter so richtig gezeigt! 1000 Euro lol
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#7
Straftat, und 1000 Euro Strafe. Es gab doch schon einmal ein Urteil(gegen Kick?), da mussten die Lohnkosten gegenüber der Angestellten nachgezahlt werden. Kann man darauf hin nicht auch auf Nachzahlung klagen?
Der hat vorgesorgt. Laut Nachrichten isser pleite und hat derzeit selber nur nen 400€-Job.
Naja, wenn ich 70.000€ auf nem Auslands-Konto hätte, würde mir auch erstmal ein 400€-Job langen...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten