• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Geplant: Eltern zahlen für ihre 39-järigen "Kinder&quot

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

fffrank

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#1
Hallo Freunde !!!

Wie mir ein bekannter Verwaltungsmensch mitgeteilt hat, soll im Herbst 2006 eine Unterhaltspflicht der Eltern auch für ihre über 25-jährigen "Kinder" beschlossen werden. Also 30, 45. usw.
Es fehlen einem die Worte ...
Vielleicht sollte man die Schulpflicht für über 30 Jährige einführen.
Man fasst es nicht ...

Gruß
Franky
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Dann weiß dieser Verwaltungsmensch schon jetzt mehr, wie die Planer selbst.
 

fffrank

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#3
Respekt, Martin Behrsing !

Am Rande einer Montagsdemo kam ich mit anderen Teilnehmern ins Gespräch, wobei es zunächst über den Radprofi Jan Ulrich ging.
Wir alle waren sehr enttäuscht, dass "unser Held" ein Dopingbetrüger ist.
Einer vertrat die Meinung, dass die wahren Helden von heute ohnehin keine Millionäre aus Sport oder Showbiz sein können, sondern Menschen wie Martin Behrsing vom Erwerbslosenforum.
Verdammt recht hat er, waren wir uns alle einig.

Grüße
Franky
 
E

ExitUser

Gast
#4
Und wir werden demnächst auch alle gedoppt,damit wir schön ruhig bleiben,keine Anträge mehr stellen,keine Widersprüche einreichen und ohne jeglichen Widerstand mit einem lächeln dem Bauer beim ernten helfen.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#5
Wieso dem nächst?
Doping gab und gibt es schon für das Volk:
FiFa-WM
Bundesliga
RTL
Sabbeline Christiansen
BILD
Alkohol
.
.
.
.

Solidarische Grüße
Rote Socke
 

fffrank

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#6
Grausam

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es kaum etwas grausameres gibt, als dass man seinen Eltern auf der Tasche liegt.
Die tolerantesten Eltern lassen sich das nach kurzer Zeit anmerken und es kommen erst so versteckte Stänkereien, dann werden sie immer direkter bis jeden Tag eine Art Kleinkrieg herrscht.

Bist du den ganzen Tag im Hause, biste ein fauler Sack, biste aber ganzen Tag weg, bist du ein Asozialer, der nicht arbeiten will und nur irgendwo rumhängt.
So wars bei mir, eins von beiden, recht machen konnte ich es den Eltern nie.

Ja, biste halt mal sags, "lasst mich endlich in Ruhe, ich will mit euch nichts mehr zu tun haben"

Ja, als ich dann wieder in mein Zimmer gehen wollte, lagen meine ganzen Sachen vor der Haustür und ich sollte" nie wieder auch nur den kleinen Zeh in deren Haus setzen"

Im Nachhinein mache ich meinen Eltern keinen Vorwurf, es ist halt eine unglaubliche Belastung, wenn ein junger kräftiger großer Mensch nur so rumhängt.
Aber dass sollte man den Arbeitgebern sagen, an mir liegts nicht, dass ich keine Arbeit fand.

Grüße
Franky
 
E

ExitUser

Gast
#7
Re: Grausam

fffrank sagte :
Bist du den ganzen Tag im Hause, biste ein fauler Sack,
Meinen Kindern würde ich diesen Vorwurf nur machen, wenn sie tatsächlich faul zu Hause rumhängen würden.

Wenn sie arbeitslos wären und zu Hause bei mir leben würden, würde ich erwarten, daß sie dafür Hausarbeit übernehmen. Daß sie nach Stellen suchen, daß sie sich bewerben. Daß sie vielleicht Zeitungen austragen oder Ähnliches.

Bei meinen Kindern ist das schon immer so in den Ferien: sie tun einiges, damit ich auch mal stundenweise etwas faul sein kann: als Mutter hat man ja eigentlich immer genug zu tun!

Deshalb gäbs bei uns sicher nie die Situation daß ich auf die Idee käme meine Kinder vor die Tür zu setzen!

Ich versteh solche Eltern/Kinder nicht!

In einem stimme ich dior aber zu: ich wäre ziemlich sauer, wenn ich meine alten Kinder durchfüttern müßte: auf den Gesetzgeber!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#8
Gut das es Ritalin gibt.

muensterland1 sagte :
Und wir werden demnächst auch alle gedoppt,damit wir schön ruhig bleiben,keine Anträge mehr stellen,keine Widersprüche einreichen und ohne jeglichen Widerstand mit einem lächeln dem Bauer beim ernten helfen.
Da mag was dran sein. Warum nicht. Widerspenstige Arbeitslose werden zum
"psychologischen Dienst" geschickt, der diagnostiziert dann einfach
Antisocial Personality Disorder, ein in der Psychologie üblicher Sammelbegriff für alle
die was an der Waffel haben weil Sie sich nicht fügen und mitmachen wie sie sollen
und man erhält die Auflage ab jetzt täglich so und so viel mg Ritalin zu sich zu
nehmen. Da ist ja nichts dabei, bei dem Ritalin. Viele Schulkinder kriegen das weltweit
wenn z.T der Lehrer(!) bei denen das Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD)
diagnoziert. I kid you not.

Na Ritalin ist eine Wundertüte und macht schön gefügig und soooziaal. Es schafft
Hemmungen(!) wo welche wohl mehr als nötig waren, z.B wenn man sonst ohne diese
wohltuende Medizin zu Frech wird. Na und dann ist es halt aber auch mit diesen
Verhaltenskrankheiten dass die Compliance (Das tun was der Doktor sagt) meist
schlecht ist und deswegen muss man diese halt unterstützen z.B mit unangesagten
Urintests damit der Arbeitslose bei seiner Dosis nicht "bescheisst".

Naja... gut... soooo weit sind wir ja jetzt noch nicht.... das zum beschwichtigenden
Trost damit man's als Panikmache verabeiten kann ohne sich hier auseinanderzusetzen.
Wenn wir aber soweit sind es Schulkindern in den Rachen runter zu rammen, wie
weit sind wir davon entfernt das Arbeitslosen in den Schlund zu zwingen?
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
#9
Was, Ritalin schafft Hemmungen?

Na danns ollen die mir das mal verschreiben, dann geh ich vermutlich nichtmal mehr vo die Haustür ;)

Ich war beim Psychologen wegen Hemmungen und hab immer noch genügend.. Zeitgleich füge ich mich nirgendswo ein sondern hab eine stark ausgepräge Persönlichkeit und zeitgleich leider ein gerunges Selbstvertrauen :(


Und wenn ich Kinder hätte dann sollten die neben Jobsuche sich auch Hobbys suchen... denn das ist prima für Geist,Körper&Seele!
Prägt prima für das Soziale gefüge, und manche sollen dadurch sogar schon Arbeit gefunden haben. Fände ich jedenfalls besser als sich auf Jobs zu bewerben die nicht existieren...


Was das Thema angeht... schon belustigend.. die Regierung (Wir sind das Volk, wir sind der Staat! nicht die Regierung!) nörgeld das sich Eltern & Kinder nicht aus der Sozialen verantwortung füreinander ziehen können und es nicht angehen kann das der Staat für sie aufkommt.... ähm....

Der Staat (bzw. die Regierung) und die Wirtschaft darf sich also aus der Verantwortung ziehen (die mit dem meisten Geld) aber Eltern&Kinder die wohl oftmals selber an Geldmangel leiden sollen einander versorgen?

Irgendwie.... Irrsinn
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#10
Neulich in der Arbeitsbrigade...

The_Vulcan sagte :
Was, Ritalin schafft Hemmungen?

Na danns ollen die mir das mal verschreiben, dann geh ich vermutlich nichtmal mehr vo die Haustür ;)

Ich war beim Psychologen wegen Hemmungen und hab immer noch genügend.. Zeitgleich füge ich mich nirgendswo ein sondern hab eine stark ausgepräge Persönlichkeit und zeitgleich leider ein gerunges Selbstvertrauen :(
The_Vulcan, ich glaube ich stelle Dich mal einem Kollegen von mir vor, der beantwortet
Deine Fragen zu Ritalin... ganz aus Sicht von Ciba-Geigy (Größter Hersteller),
der Arbeitsverwaltung und Deiner Arbeitsbrigade in der Du Dich schinden, ähhhhh
durch entgeltfreie Arbeit selbst finden wirst.

Guten Tag, meine Name ist Bär, ich bin der Sozialpsychiatrische Berater ihrer
Arbeitsbrigade und möchte mit sie mit einem bewährten Medikament vertraut machen
welches ihnen den Wiedereinstieg in die Werktätigkeit erleichtern wird.
Das Medikamen heisst Ritalin und wird ihnen helfen mit den auf sie zukommenden
Herausforderungen fertig zu werden. Na jetzt schauen sie doch nicht so skeptisch,
ist ja nicht so das wir ihnen hier irgend ein Psychopharmakum anbieten. Ritalin ist eine
gut verträgliche Medizin welche soziale Tendenzen fördert. Ausserdem nehmen das
ohnehin weltweit Millionen von Schulkinder ein, sie sehen das ganze ist relativ
harmlos.

Sie werden sehen, mit Ritalin wird es ihnen leichter fallen sich in die Arbeitswelt wieder
einzureihen und es wird ihnen helfen impulsive Handlungen besser selbst in den Griff
zu bekommen. Sie werden dank Ritalin in die Lage versetzt zuerst über ihre
Handlungen gründlich nachzudenken und können dann unproduktive
Entscheidungspfade leichter verwerfen. Es kann sein das sie am Anfang einwenig
anfangen zu stottern aber das ist letzlich ein gutes Zeichen. Machen sie sich da
nichts draus. Ich empfehle da immer einfach wenn man dieses Beklemmungsgefühl
hat und sich nicht traut zu sprechen nicht dageben anzukämpfen. Das zeigt nur dass
das Ritalin bei ihnen wirkt und sozusagen seine Arbeit tut. Das beste ist da dann
einfach zu schweigen wenn es nicht absolut notwendig ist zu sprechen.
Schweigen ist ohnehin Gold, wissen sie.

So... dann biete ich ihnen jetzt zum Einstieg erst einmal eine Gesamttagesdosis von
30mg Oral an, zu jeweils drei Einnahmen vor den Mahlzeiten, Morgens, Mittags und
Abends. Desweiteren bitte ich sie diese Behandlungsvereinbarung als Zusatz zu ihrer
Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben. Später wenn wir sie auf ihr Niveau
eingestellt haben und je nachdem wie die Arbeitgeber bei denen sie eingesetzt werden
sie beurteilen können sie dann auch eine Depotspritze bekommen. Die hat den Vorteil
das Sie nicht mehr an die Einnahme denken müssen und somit auch bei den
Urinkontrollen nicht mehr mit Sanktionen rechnen müssen.

Na jetzt schauen sie doch nicht so. Sie werden schon sehen, das wird und sie werden
am Ende des Monats bestimmt auch darauf schwören... Was ich? Nein, bei mir
besteht keine sozialpsychiatrische Notwendigkeit zur Einnahme von Ritalin. Ich mache
meinen Job hier gut und meine Vorgesetzten sind mit mir ganz zufrieden. Absetzen
bei Ihnen wenn ihre Vorgesetzen zufrieden sind? Ja das geht. Das kommt zwar selten
vor das einer das will aber im Prinzip ist das möglich. Dazu brauchen sie aber ein
sozialpsychiatrisches Gutachten und da gibts aber dann ein ganzes Prozedere dazu,
mal schauen vielleicht hab ich noch das Merkblatt das kann ich Ihnen kopieren...
Hmmm.. Ich finde es gerade nicht. Sie, ich mach hier ne Notiz in der Akte und dann
schickt ihnen ihr Sachbearbeiter die Info zu. Also... na kommen sie, das renkt sich ein
und wenn sie erstmal wieder gearbeitet haben dann fühlen sie sich sowieso wie ein
Neuer Mensch (Themeninsider können z.Thema Neuer Mensch fei recherchieren).

Haha... sie wollen wissen wie das mit den Urintests ist. Die sind ganz unangesagt.
Da sind sie aber in professionellen Händen als keine Bange. Seit der Zusammenlegung
von Justiz und Arbeitsverwaltung machen das die gleichen Bewährungshelfer wie
bei den Straftätern, also die kennen sich da aus da brauchen sie keine Bedenken zu
haben, und anderseits, neh das is dann aber auch klar das mit dem Bescheissen is
da nichts. Die kennen die Tricks schon von den Straftätern. Also sie pinkeln da einfach
ganz normal in einen Becher und das wird dann im Labor ausgewertet. Sind die
Abbauprodukte in Ordnung dann haben wir kein Thema, sonst gibt's aber halt dann
Sanktionen und unter Umständen halt dann im Wiederholungsfall auch die Einweisung
in den Massregelvollzug im Wandlungsverfahren.

Das ist aber jetzt die letzte Frage, dann müssen sie wieder ihren Sachbearbeiter
löchern. Wandlungsverfahren heisst einfach das sie ohne etwaigen Strafprozess
oder ähnliches in den Massregelvollzug eingewiesen werden, Das steht übrigens
wo in ihrer Informationsbroschüre. Schauen sie mal da rein, da steht einiges
drin was für sie wichtig ist. So ganz formal heisst Wandlungsverfahren dass sie
einfach wie jemand der zu lebenslangem Massregelvollzug verurteilt ist zuerst in
den normalen Strafvollzug übernommen werden, aber im Gegensatz zu einem
Verurteilten wieder in die Entgeltfreie Arbeit begnadigt werden können - sofern natürlich
ihre Leistung im Vollzug stimmt. Da gibt's aber auch Ritalin, sag ich Ihnen.und wenn
sie da aus der Reihe tanzen dann gibt's halt richtige Körperstrafen mit dem schweren
Riehmen und das ist ganz anders als eine Disziplinarzüchtigung durch den Arbeitgeber.

Aktennotiz 20.11.2022: Gefragt ob er das Ritalin auch irgendwann wieder absetzen
könne. Empfehle enge Compliance-Kontrolle, Vorladung zum ersten Urintest gleich
in der nächsten Woche. Anfangs 10mg 3x Tg. Verhaltensbogen I dann gegebenfalls
neue Dosisfindung. Stellt laufend Fragen sollte man ein Auge drauf haben
aber schön naiv.

P.S: Woher weiss ich eigenlich soviel über verschiedene Fachbereiche? Nun
in erster Linie bin ich ein Generalist von einem Dilletant (niemand ist gefährlicher
als so einer) und interessiere mich für alles und jedes. Zweitens wäre ich Leseratte
wär ich als das zweitsympathischte Tier auf die Welt gekommen. So bin ich Lesebär.
 

The_Vulcan

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2006
Beiträge
1.221
Gefällt mir
114
#11
Hehe.. wobei ich mich frage in wiefern das den Tatbestand der KV erfüllt und was derartige "Ärzte" zu Menschen sagen würden die evtl. auch mal agressivere tendenzen zeigen ;)

Bekannter von mir hat seinen Sachbearbeiter mal vor Wut über den Tisch gezogen... (wortwörtlich) ;)

In diesem Sinne, ich werde mich noch etwas Weiterbilden (Lesen) und dann Regenerieren (Schlafen)

PS: wobei nen Mittel das einen dazu bringt weniger zu plappern wäre mir wilkommen ;)


PPS: Stelle mir gerade jemanden vor der sowas einnimmt und dann im CallCenter im Verkauf arbeitet *lach*
 
E

ExitUser

Gast
#12
Ritalin

Na Ritalin ist eine Wundertüte und macht schön gefügig und soooziaal.
Ritalin schafft keine Hemmungen.
Es wirkt bei Überaktiven Kindern paradox, soll heißen "ausgleichend", so wie es Leute gibt, die zum einschlafen Kaffee brauchen und trinken.
Ritalin ist ein Amphetamin und unter BTM.

Ritalin war dermaßen beliebt, bei Amphetamin-Junkies, die haben das mit Wasser gelöst und dann injiziert, da hat der Gesetzgeber eines Tages die Notbremse ziehen müssen, denn immer mehr Leute wurden mit einer Amphetamin-Psychose in die Kliniken eingeliefert.

viele grüße,
nakamura
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#13
Re: Ritalin

nakamura sagte :
Na Ritalin ist eine Wundertüte und macht schön gefügig und soooziaal.
Ritalin schafft keine Hemmungen.
Es wirkt bei Überaktiven Kindern paradox, soll heißen "ausgleichend", so wie es Leute gibt, die zum einschlafen Kaffee brauchen und trinken.
Ritalin ist ein Amphetamin und unter BTM.

Ritalin war dermaßen beliebt, bei Amphetamin-Junkies, die haben das mit Wasser gelöst und dann injiziert, da hat der Gesetzgeber eines Tages die Notbremse ziehen müssen, denn immer mehr Leute wurden mit einer Amphetamin-Psychose in die Kliniken eingeliefert.

viele grüße,
nakamura
Kleine Mengen Betäubungsmittel wirken zumeist aufputschend soweit d'accord. Ritalin
verschafft jedoch im "therapeutischen" Dosisbereich dem "Anwender" zusätzlich ein
leichtes "negatives High", analog wie bei Kappa Opiaten erreicht werden kann aber
natürlich nicht so intensiv und trotz vollständig unterschiedlicher Wirkstoffgruppe.
Es mag sein, dass bei einem Bolus Ritalin direkt in die Blutbahn gespritzt die
angenehmen Eigenschaften überwiegen. Aber wie gesagt, zwischen den Dosierungen
und anschliessender Menge des aufgenommenen Wirkstoffs liegen Welten.

Ebenso interessant dass das diesem Thema Dein erster Beitrag hier im Forum
gewdimet ist weswegen es naheliegt dass Du hier auseinandersetzt.
Der Missbrauch von OTC Medikamenten bzw. leicht zu verschaffenden ist
alarmierend. Siehe z.B auch den Abusus von Dextromethorphan (DXM) haltigen
Hustensaft, da stellt sich die Frage inwieweit das in der BRD ein Problem ist.
 
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#14
Würde ich lieber sein lassen, solche Aggressivitäten ...

The_Vulcan sagte :
Bekannter von mir hat seinen Sachbearbeiter mal vor Wut über den Tisch gezogen... (wortwörtlich) ;)

PPS: Stelle mir gerade jemanden vor der sowas einnimmt und dann im CallCenter im Verkauf arbeitet *lach*
Ich denke wer sich Ritalin aussetzt hat ernsthafte Einbussen an Lebensqualität
zu gegenwärtigen. Da Ritalin meistens bei (gegen) Kinder eingesetzt wird kommen
auch die Erfahrungsberichte von daher und es wird berichtet das man sich nicht
mehr "wie sich selbst fühlt" bzw. "Komisch fühlt", "keinen Spass mehr bei Aktivitäten
hat an denen man ohne die Droge erhebliche Freude hat" oder z.B das man sich
"ernster fühlt".

Vor diesem Hintergrund ist wenn nicht andere Faktoren dafür sprechen wie z.B
im Rahmen der Behandlung von Epilepsie unbedingt die Finger zu lassen.
Den Berichten der Kinder allein zu folge scheint dieses "Mittel" in erheblichen Maße
Lebensfreude zu vernichten.

Was das über den Tisch ziehen von Sachbearbeitern geht... das kann natürlich auch
zu Folge haben das man den Betreffenden zum "psychologischen Dienst" schickt.
Ritalin ist nicht gerade der letzte Schluss aus dem Hause Ciba Geigy, man hat da
eine ganze Zauberkiste voll bunter Pillen womit man sein Bäuchlein mit Gefügigkeit
füllen kann :-(.
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Gefällt mir
28
#15
zur ruhigstellung von aufmüpfigen Erwerbslosen gibt es ja noch das Medikament Heidol das bekommen Alkoholiker zur vermeidung von entzugserscheinungen und gegen Krampfanfälle, und psychisch kranke zum ruhigstellen. ich habe Heidol auch schon genommen wären meines letzten Alkentzugs im Jahre 2000. Heidol und du fühlst dich wohl :)

lg hartzhasser
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#16
muensterland1 sagte :
Und wir werden demnächst auch alle gedoppt,damit wir schön ruhig bleiben,keine Anträge mehr stellen,keine Widersprüche einreichen und ohne jeglichen Widerstand mit einem lächeln dem Bauer beim ernten helfen.

also immer schön Vorsicht walten lassen, wenn VM/Fallmanager ein Bonbon anbietet .....
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#17
Re: Gut das es Ritalin gibt.

Baerendienst sagte :
muensterland1 sagte :
Und wir werden demnächst auch alle gedoppt,damit wir schön ruhig bleiben,keine Anträge mehr stellen,keine Widersprüche einreichen und ohne jeglichen Widerstand mit einem lächeln dem Bauer beim ernten helfen.
Da mag was dran sein. Warum nicht. Widerspenstige Arbeitslose werden zum
"psychologischen Dienst" geschickt, der diagnostiziert dann einfach
Antisocial Personality Disorder, ein in der Psychologie üblicher Sammelbegriff für alle
die was an der Waffel haben weil Sie sich nicht fügen und mitmachen wie sie sollen
und man erhält die Auflage ab jetzt täglich so und so viel mg Ritalin zu sich zu
nehmen. Da ist ja nichts dabei, bei dem Ritalin. Viele Schulkinder kriegen das weltweit
wenn z.T der Lehrer(!) bei denen das Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD)
diagnoziert. I kid you not.

Na Ritalin ist eine Wundertüte und macht schön gefügig und soooziaal. Es schafft
Hemmungen(!) wo welche wohl mehr als nötig waren, z.B wenn man sonst ohne diese
wohltuende Medizin zu Frech wird. Na und dann ist es halt aber auch mit diesen
Verhaltenskrankheiten dass die Compliance (Das tun was der Doktor sagt) meist
schlecht ist und deswegen muss man diese halt unterstützen z.B mit unangesagten
Urintests damit der Arbeitslose bei seiner Dosis nicht "bescheisst".

Naja... gut... soooo weit sind wir ja jetzt noch nicht.... das zum beschwichtigenden
Trost damit man's als Panikmache verabeiten kann ohne sich hier auseinanderzusetzen.
Wenn wir aber soweit sind es Schulkindern in den Rachen runter zu rammen, wie
weit sind wir davon entfernt das Arbeitslosen in den Schlund zu zwingen?

...... zuerst geht es zur Ärztl. Untersuchung beim Ärztl. Dienst d. Agentur gegen Arbeit oder Gesundheitsamt, und wehe dort verhält sich Proband widerspenstig .... bzw. erfüllt die Kriterien im Fragekatalog nicht

nächste Untersuchung beim Klappskalli = "psychologischen Dienst"

alles nicht auszuschließen .....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten