Genügt Vermieterbescheinigung nicht ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Intimidated_1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 April 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Mit meinem Antrag für ALG II habe ich ebenfalls eine Bescheinigung von meinem Vermieter abgegeben, indem die Höhe der Mietkosten zur Untermiete und monatlicher Betrag für Nebenkosten angegeben waren - welche natürlich auch schon auf dem Zusatzblatt zum ALG II Antrag angegeben wurden.

Meine SB hat mir aber noch ein Formular gegeben, das mein Vermieter ausfüllen soll. Ist das korrekt so? Wie viele Mal muß man den gleichen Müll eigentlich bestätigen???

Danke für Eure Antworten! :)
 
A

Arco

Gast
gehst du zu deinem Herrn, dann vergess die Formulare nicht :pfeiff: :pfeiff:
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Nun sei doch mal nicht so unflexibel!

:cry: :cry: :p
 

Intimidated_1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 April 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Wenn das nur der einzige Grund meiner Frage wäre...

Nachdem ich meinem Vermieter das besagte Formular vorgelegt hatte, meinte er das die SB sich den Hintern damit wischen könnte :tonne:

Hat jemand vielleicht so ein Formular das ich haben könnte? :hihi:
 
E

ExitUser

Gast
Meine SB hat mir aber noch ein Formular gegeben, das mein Vermieter ausfüllen soll. Ist das korrekt so? Wie viele Mal muß man den gleichen Müll eigentlich bestätigen???
Was ist es denn für ein "Formular"? Was steht da drauf? Ist es ein selbstgemaltes von deiner Arge? Ein amtlich aussehendes?

Was will die Arge dadurch erfahren?

Das erste sollte wohl der Hauptmieter der Wohnung ausfüllen und das jetzige? Soll das belegen, dass von Hauptvermieter eine Genehmigung zur Untervermietung vorliegt?
 

Intimidated_1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 April 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Was ist es denn für ein "Formular"? Was steht da drauf? Ist es ein selbstgemaltes von deiner Arge? Ein amtlich aussehendes??
Auf dem Formular waren quasi die selben Fragen die schon auf dem Zusatzblatt und/oder der Vermieterbescheinigung standen, Höhe der Miete, Höhe der Nebenkosten, Anzahl der Räume im Haus, qm des Zimmer das ich miete, welche anderen Räume ich nutzen darf etc. Das einzige was meines Erachtens nach anders war, ist das die Nebenkosten einzeln aufgeteilt werden mußten. Dieses Formular sollte ich dem Vermieter zum ausfüllen geben - jedoch hat er keinen Bock darauf gehabt das ganze nochmals durchzukauen, weil es seiner Meinung nach einfach nur Schikane ist.

Leider kann ich nicht sagen was sonst noch auf dem Formular anzugeben war außer den bereits oben genannten Einzelheiten, plus das übliche wie Name, Adresse, Bankverbindung etc. des Vermieters... also quasi alles außer Schuhgröße :|
 

Troco

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2005
Beiträge
33
Bewertungen
0
ich hatte sie darauf hingewiesen, dass in D Vertragsfreiheit herrscht und ein mündlicher Vertrag ebenso rechtsgültig ist.

Dann noch formloses Schreiben vom Vermieter damit sie nicht mein Konto auf den Kopf stellen - und fertig
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Troco meinte:
ich hatte sie darauf hingewiesen, dass in D Vertragsfreiheit herrscht und ein mündlicher Vertrag ebenso rechtsgültig ist.

Dann noch formloses Schreiben vom Vermieter damit sie nicht mein Konto auf den Kopf stellen - und fertig
???
Irgendwie mit den Beiträgen durcheinandergekommen?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Tatsächlich müssen in den Angaben zur Miete die Nettokaltmiete, Nebekosten und Kosten für die Heizung angegeben werden.

Allderings sollte soetwas aus dem Mietvertrag hervorgehen und eine vom Vermieter ausgefüllte Bescheinigung ist nicht notwendig. Ebenso die Kontonummer des Vermieters.

Aber jetzt schau, dass du die Nebenkosten aufgeschlüsselt bekommst.
 

medea

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
95
Bewertungen
0
Hallo Intimidated_1 !
Kenne dieses Formular, muss ich v. der ARGE aus immer an die Wihnungsbaugesellschaft schicken, wenn z. B. die Miete erhöht wurde o. sich die Nebenkosten erhöht haben. Leider habe ich mir nie eine copie davon gemacht. sorry, habe schon überall im Netz gesucht, aber dieses Formular ist nirgends zu finden. Würde auch auf den Mietvertrag hinweisen, da da ja alles aufgeschlüsselt steht.

:stern: bey medea
 

Troco

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2005
Beiträge
33
Bewertungen
0
???
Irgendwie mit den Beiträgen durcheinandergekommen?
eigentlich nicht ...

... sollte nur heißen ich habe keinen schriftlichen Mietvertrag, ebensowenig irgendwelche Formulare vom Amt ausgefüllt.

Formloser Wisch vom Vermieter war völlig ausreichend nach Hinweis auf Vertragsfreiheit bei der ARGE ...

edit:

Die ARGE geht ja damit auch kein Risiko ein, den die Gesamtsumme geht aus dem Bankauszug hervor und die Nebenkosten ergeben sich
spätestens mit der 1. Heizkostenabrechnung.
Den Abzug für Warmwasser nehmen die eh prozentual vor ...
 

Intimidated_1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 April 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Hallo ihr Lieben,

Habe inzwischen eine Kopie von dem Antrag bekommen und der wurde auch ausgefüllt und zurückgeschickt. Nun aber nochmals eine Frage. Die Nebenkosten wurden vom Vermieter einzeln eingetragen und die Berechnungsgrundlage als 25% vom jeweiligen Gesamtbetrag für 2005 angegeben.
Meint ihr das wird so akzeptiert oder kann ich nun den nächste Brief bzw Formular von der ARGE erwarten? (Dann kann ich mal gleich mit dem packen anfangen... wohne jetzt schon fast 8 Wochen ohne einen Cent auf der Naht hier, und Antrag weder bewilligt noch abgelehnt) :cry: :|
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du jetzt bereits 8 Wochen ohne einen Bescheid dastehst, kopier deine Unterlagen 2 x und geh zum Sozialgericht. Der Rechtspfleger dort wird dir beim Antragstellen auf eine EA behilflich sein. Das dürfte in deinem Fall sehr hilfreich sein. Schildere die Dringlichkeit.
 

Intimidated_1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 April 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Barney meinte:
Wenn du jetzt bereits 8 Wochen ohne einen Bescheid dastehst, kopier deine Unterlagen 2 x und geh zum Sozialgericht. Der Rechtspfleger dort wird dir beim Antragstellen auf eine EA behilflich sein. Das dürfte in deinem Fall sehr hilfreich sein. Schildere die Dringlichkeit.
Vielen Dank Barney, das wird wohl nötig sein. Habe soeben den nächsten Wisch bekommen, indem nun die Darlehnsverträge angefordert werden, da mein Freund mir in den letzten Monaten ein paar Mal kleine Summen für Mahnungen/Inkasso Drohungen geliehen hat. Diese waren auf den Kontoauszügen sichtbar und wurden, natürlich, auch von mir als Darlehn angegeben, da dies der Tatsachen entspricht.

Wenn ich auf die warte, kann ich wohl kaum mit Kohle vor Weihnachten rechnen... :kotz: :kotz: :kotz: und so erhöht sich die Darlehenssumme täglich - was zu guterletzt - dann wahrscheinlich als 'nicht bedürftig' interpretiert wird... Vielleicht ist meine SB ja zufrieden wenn der Ärger und finanzielle Streß meine Beziehung zerbrochen hat und ich auf der Straße lande :kotz: :dampf: Wenn es so weiter geht, wird es nicht mehr lange dauern :cry:
 
E

ExitUser

Gast
Für die geliehenen Summe mache eine Abtretung und keinen Schuldschein oder gar ohne was Schriftliches.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten