Generalverdacht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
H

hass4

Gast
Vor einigen Monaten wurde in den Medien bekannt gegeben dass 1 Million ALG II Empfänger sanktioniert werden mussten, ganz besonders in Berlin wurden die Hilfsbedürftigen durch den Dreck gezogen.

Nicht allein dass diese dummen Menschen die sowas veröffentlichen lassen sich selbst damit schaden, der Fall gesetzt es besteht wirklich Interesse Menschen in Arbeit zu vermitteln.

Es wird aber jeder in der Öffentlichkeit dafür in Frage kommen dass er einer von denen ist die sich den Vorschriften entziehen, nur abkassieren und keine Lust haben, besonders wenn man eine Wohnung sucht oder sonst wo seine Lebenssituation erklären muss, es wird ja niemand namentlich genannt!

Muss man diese Art und Weise wirklich dulden wie sie von den Jobcentern für die Öffentlichkeit dargestellt wird??

Ist es nicht Möglich eine Klage auf Unterlassung einzuleiten damit das in Zukunft nicht mehr vorkommt und nicht immer mehr Menschen geächtet werden?

Würde mich freuen wenn einige auch so denken, bevor man uns noch die BG-Nummer eintätowiert und meint das müsste so sein!!
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
843
Bewertungen
230
Ich denke, die Zahlen sind belegbar und stimmen ! Man kann sie auch nicht wegleugnen - vielleicht wird so sogar mehr drüber nachgedacht, als wenn alles 'unter den Teppich gekehrt wird !

Und es gibt in der BRD (Gottseidank !) das Grundrecht auf freie Meinungsäusserung.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ich denke, die Zahlen sind belegbar und stimmen !
Nicht ansatzweise, denn es wird bei solchen Publikationen immer wieder auch (sogar wissentlich, um der reinen gegen Erwerbslose gerichtete stimmungsmachenden Propaganda wegen) verschwiegen, wieviele dieser Sanktionen durch Widerspruchsentscheidungen zurückgenommen werden mussten und auch wieviele durch die Sozialgerichte einkassiert wurden, weil diese eben schlichtweg willkürlich und rechtswidrig waren.
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
843
Bewertungen
230
Nicht ansatzweise, denn es wird bei solchen Publikationen immer wieder auch (sogar wissentlich, um der reinen gegen Erwerbslose gerichtete stimmungsmachenden Propaganda wegen) verschwiegen, wieviele dieser Sanktionen durch Widerspruchsentscheidungen zurückgenommen werden mussten und auch wieviele durch die Sozialgerichte einkassiert wurden, weil diese eben schlichtweg willkürlich und rechtswidrig waren.

Dann musst Du aber auch angeben, wieviel Prozent z.B. zurückgenommen werden (müssen) - nicht einmal 5% !
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.284
Bewertungen
26.801
Dann musst Du aber auch angeben, wieviel Prozent z.B. zurückgenommen werden (müssen) - nicht einmal 5% !
Und dass die 1 Million sich auf 3 % der ALG II Bezieher verteilt.....

Die Presse vermeldet einen Rekord der Bundesagentur für Arbeit. Die Quote der Sanktionen ist 2011 auf mehr als 1 Million gestiegen. Im Spiegel lese ich:

  • Eine Sprecherin der Bundesagentur warnte davor, die Zahlen überzubewerten. Die Missbrauchsquote liege bundesweit bei 3,2 Prozent, demnach hielten sich fast 97 Prozent der 4,35 Millionen erwerbsfähigen Hartz-IV-Bezieher an die Gesetze.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Ich denke, die Zahlen sind belegbar und stimmen ! Man kann sie auch nicht wegleugnen - vielleicht wird so sogar mehr drüber nachgedacht, als wenn alles 'unter den Teppich gekehrt wird !

Und es gibt in der BRD (Gottseidank !) das Grundrecht auf freie Meinungsäusserung.

Dieses Grundrecht ist eine Luftnummer - ein Selbstbetrug, das nur die Existenz dieses Bürgerrechts vortäuscht, weil es das Recht real nicht gibt.


Wem nutzt eine freie Meinungsäußerung, wenn
  • sie bei den Machtausübenden nur auf taube Ohren trifft oder
  • diese auf geistigen, ignoranten Durchgang schalten und
  • zwischen ihren Ohren nichts an geistiger Entscheidung zum Wohl des Volks hängen bleibt?
Ich habe so meine Schwierigkeiten an diese b e s c h i s s e n e n bundesdeutsche Freiheiten blindlings zu glauben. Die werden als Trugbild vorgegauckelt und existieren wirklich nicht.

Es existiert in einem privatwirtschaftlich organisiertem Gesellschaftssystem nur eins - Lug und Betrug der Machtausübenden gegen das Volk, um ihre Macht nicht in Frage zu stellen, die sie eben durchs maßlose Raffen, Lügen und Betrügen sich unter den Nagel gerissen haben.

Sie sind vom Stamme Nimm und Raff und maßen sich an, ihr zusammengerafftes, zusammengeklautes Vermögen, daß sie dem Volk abpressten, ohne des Volks Kontrolle zum weiteren Raffen von noch mehr Kapital und Profit einzusetzen.

Sie geben dafür dem Volk keine Rechenschaft.

Und sie schreiben dem arm gemachten Bevölkerungsgruppen vor wie diese in Demutshaltung dahinzusiechen haben.

Auf diese Art von Freiheit verzichte ich gern, ist nicht erstrebenswert, wenn man den Stiefel der Machtausübenden im Genick spürt und die Knute häufig zu kosten bekommt. Diese Buckelei per Armutsgesetzesdiktatur stinkt mir an.

Zu einer Demokratie = Volksherrschaft - gehört auch die Erfüllung von Pflichten durch die Bagage der Unternehmer, Politiker und Bürokraten

- auch für sich selbst als Machthber mit Sanktionen und Strafen adressiert, sicherzustellen, daß auf Dauer existenzsichere Einkunftsmöglichkeiten, zumeist durch Arbeit fürs Volk garantiert wird und dieses Machthaberpflicht finden wir wo?

Im Grundgesetz Artikel 14 Abs 2!!!!

Wird diese Grundpflicht von den Machthabern erfüllt?

Seit der Gründung der BRD davor und danach zu keinem, einzigem Zeitpunkt. Unsere Machthaber trampeln täglich auf dem Grundgesetz rum und mißbrauchen es zu ihren Interessen.

Also ist die BRD keine Demokratie, sondern deren Diktatur von Kapital und Profit!!!!
 

StartMeUp2013

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Dieses Grundrecht ist eine Luftnummer - ein Selbstbetrug, das nur die Existenz dieses Bürgerrechts vortäuscht, weil es das Recht real nicht gibt.


Wem nutzt eine freie Meinungsäußerung, wenn
  • sie bei den Machtausübenden nur auf taube Ohren trifft oder
  • diese auf geistigen, ignoranten Durchgang schalten und
  • zwischen ihren Ohren nichts an geistiger Entscheidung zum Wohl des Volks hängen bleibt?
Ich habe so meine Schwierigkeiten an diese b e s c h i s s e n e n bundesdeutsche Freiheiten blindlings zu glauben. Die werden als Trugbild vorgegauckelt und existieren wirklich nicht.

Es existiert in einem privatwirtschaftlich organisiertem Gesellschaftssystem nur eins - Lug und Betrug der Machtausübenden gegen das Volk, um ihre Macht nicht in Frage zu stellen, die sie eben durchs maßlose Raffen, Lügen und Betrügen sich unter den Nagel gerissen haben.

Sie sind vom Stamme Nimm und Raff und maßen sich an, ihr zusammengerafftes, zusammengeklautes Vermögen, daß sie dem Volk abpressten, ohne des Volks Kontrolle zum weiteren Raffen von noch mehr Kapital und Profit einzusetzen.

Sie geben dafür dem Volk keine Rechenschaft.

Und sie schreiben dem arm gemachten Bevölkerungsgruppen vor wie diese in Demutshaltung dahinzusiechen haben.

Auf diese Art von Freiheit verzichte ich gern, ist nicht erstrebenswert, wenn man den Stiefel der Machtausübenden im Genick spürt und die Knute häufig zu kosten bekommt. Diese Buckelei per Armutsgesetzesdiktatur stinkt mir an.

Zu einer Demokratie = Volksherrschaft - gehört auch die Erfüllung von Pflichten durch die Bagage der Unternehmer, Politiker und Bürokraten

- auch für sich selbst als Machthber mit Sanktionen und Strafen adressiert, sicherzustellen, daß auf Dauer existenzsichere Einkunftsmöglichkeiten, zumeist durch Arbeit fürs Volk garantiert wird und dieses Machthaberpflicht finden wir wo?

Im Grundgesetz Artikel 14 Abs 2!!!!

Wird diese Grundpflicht von den Machthabern erfüllt?

Seit der Gründung der BRD davor und danach zu keinem, einzigem Zeitpunkt. Unsere Machthaber trampeln täglich auf dem Grundgesetz rum und mißbrauchen es zu ihren Interessen.

Also ist die BRD keine Demokratie, sondern deren Diktatur von Kapital und Profit!!!!
Und die Erde ist ne Scheibe, die Frauen haben alle 90-60-90 und die Herren alle 24 cm in der Hütten.
Erst nachdenken, dann posten.
Dein Beitrag ist rotes Exkrement.
Wenn es so unmenschlich ist, in dieser Gesellschaft und in diesem Transferwesen zu leben, dann mach den doppelten Honecker und ab nach Chile.
Bin echt gespannt, wie Du dort überlebst.................
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Die Missbrauchsquote liege bundesweit bei 3,2 Prozent, demnach hielten sich fast 97 Prozent der 4,35 Millionen erwerbsfähigen Hartz-IV-Bezieher an die Gesetze.

Was fällt denn da überhaupt so in diese "Missbrauchsquote", ich dachte es geht hier, um diese unheimlich hohe Zahl von Sanktionen ???

Schon merkwürdig, wenn von 4,35 Millionen Hartz-IV-Beziehern EINE volle Million Sanktionen kassiert wurden, das sind dann ca. 3,2 % ??????????? ...
Schon diese Zahlenmischung ist doch wieder "Verarsc*e Pur" ...

Unter Leistungs-Missbrauch stelle ich mir üblicherweise was anderes vor, als Meldetermine zu versäumen und 1-€-Jobs abzulehnen...

Die Sprecherin führte die Zunahme der Sanktionen auf die "konsequentere und professionellere Arbeit" der Behörde zurück. Die Vermittler könnten mehr Termine mit den von ihnen betreuten Menschen vereinbaren.

Ist es Sinn und Zweck von deren Arbeit die Leistungs-Empfänger vollzulabern oder sollen sie in auskömmliche Arbeit vermittelt werden (das geht auch per Post) ???
1-€-Jobs erfüllen dieses Kriterium meines Wissens schon mal gar nicht, sowas hätte ich auch abgelehnt, wenn man mir je damit gekommen wäre ... :icon_dampf:

Hinzu komme die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt. Wenn Langzeitarbeitslose mehr Jobangebote bekämen, könnten sie "potentiell auch mehr ablehnen", sagte die Sprecherin. Wird eine zumutbare Arbeit nicht angenommen, können die Jobcenter den Regelsatz für drei Monate um 30 Prozent kürzen.

Na das war ja "nur" jeder 7., der einen (angeblich) zumutbaren Job abgelehnt hat, was für tolle Jobs waren denn das so, von denen die JC der Meinung waren die seien zumutbar... :confused:

Nach den neuen Zahlen der Bundesagentur werden mehr als zwei Drittel der Sanktionen mit "Meldeversäumnissen" begründet, etwa weil ein Hartz-IV-Empfänger zu einem Beratungstermin ohne Grund nicht kommt.

und wieviele davon waren AU geschrieben und sind deswegen nicht gekommen, sanktioniert wurde dann wegen fehlender Extra-Bescheinigung, weil man ja zum labern kommen nicht krank ist. :icon_evil:

Nur etwa jeder siebte Bestrafte habe sich laut Statistik geweigert, eine Arbeit oder einen Ein-Euro-Job anzunehmen.

OH MENNO jetzt habe ich auch nicht aufgepasst, bei den angeblichen Jobs waren ja die Sklaven-Jobs schon dabei ...warum wird sowas eigentlich in einem Atemzug mit "normalen Arbeits-Angeboten" genannt, so kann das natürlich auch wieder keiner richtig orten, was denn da nun wirklich abgelehnt wurde...

Immerhin haben die doch dann doppelt gespart, die zusätzlichen Kosten für den "Sklavendienst" beim Maßnahmeträger und dazu noch die 30 % beim sanktionierten Opfer ... :icon_neutral:

Womöglich ist dadurch sogar noch der eine oder andere reguläre Job erhalten geblieben, den sonst der Hartz-4 Sklave erledigt hätte, sorry aber ich könnte unentwegt :icon_kotz: wenn ich solche gequirlte Kacke lese...

QUELLE

Hartz IV: Jobcenter verhängen mehr als eine Million Sanktionen - SPIEGEL ONLINE

Trotzdem Guten Rutsch und eine besseres Neues Jahr :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 
H

hass4

Gast
Durch diese fiese Propaganda wird der Hartz IV Empfänger gesellschaftlich doch regelrecht durch den Dreck gezogen.
Es gab mal eine Zeit da hatten sich Vermieter darum gerissen Hilfsbedürftigen eine Wohnung anzubieten, das ist Heute nicht mehr der Fall, weil es ja nie mehr sicher ist für den Vermieter ob er in Zukunft den Mietzins bekommt.

Für meine Begriffe wird diese Aktion doch nur durchgezogen weil die Zahl der Klagen immer noch auf einem Höchststand ist und die Jobcenter sich nicht den Schuh dafür anziehen wollen dass es immer noch kein kompetentes Personal gibt, sondern immer noch mit Hilfsarbeiter gearbeitet wird die den Aufgaben kaum gewachsen sind!

Schutzbehauptungen um das alles zu rechtfertigen, mehr steckt da nicht hinter.
Was kommt denn als nächstes??
 

Anhänge

  • Jobcenter-Sanktion.jpg
    Jobcenter-Sanktion.jpg
    111,4 KB · Aufrufe: 89

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Wenn man ein Produkt verkaufen / an den "Mann" bringen will, dann preist man das allgemeinhin in den allerhöchsten Tönen, macht Werbung ect. pp. Marktwirtschaft eben.

Wenn die BA Arbeitslose an den "Mann" bzw. eben eine Firma bringen will, dann .... RICHTIG ! macht sie jahrelang verbale Hetzjagd auf ihr "Produkt", redet es mies, unterstellt öffentlich Landauflandab jeden Tag Faulheit, Dummheit .... kriminelle Machenschaften ...

WIE bekloppt ist DAS denn ?

Dann aber sind natürkich eben diese beschimpften Bürger daran selbst schuld das sie von den Firmen trotz bester Quali eben nicht einmal in die engere Auswahl genommen werden, nur Absagen erhalten ....
- also müssen dann diese so beschimpften Bürger zu psychologischen Begutachtungen, sie müssen irgendwelche dämlichen "Maßnahmen" machen damit sie "fit" werden für einen Arbeitsmarkt dessen Türen aber die BA über Jahre hinweg durch stete Verbalattacken selbst für sie zugeschlagen hat, sie müssen / sollen andere Arbeitsplätze auf 1 €-basis vernichten helfen unter Androhung des Entzugs des eigentlich durch GG und Verfassung zugesicherten Existenzminimums, ...

es ist und bleibt verlogen, ein ganz mieses "Spiel" und der saudämliche "Normal"bürger fällt noch immer und sogar gerne darauf rein und haut in dieselbe Kerbe.

Man, wie ich manche Deutsche verachte !
SO viel geballte Doffheit ist nun wirklich nicht mehr erträglich und die Talk-Runden-Sprechblasen der Politiker und Gewerkschaftler treiben mich in mir ansonsten unbekannte Wutanfälle.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Meiner Meinung nach, sind die ganzen Sanktionen ein verstoß gegen das Grundgesetz. Hier wird erheblich gegen das Sozialstaatsprinzip verstoßen auf Grund Aktivierung im sinne des neoliberalen Verständnis des aktivierenden Staates, dass der Einzelne gefordert ist, im Sinne des flexiblen,Unternehmerischen Habitus für sein Leben einschließlich der Risiken, die es in unserer Gesellschaft gibt, von sich aus und selbständig Vorsorge zu treffen, Eigeninitiative zu entwickeln und die Verantwortung für das Gelingen ganz auf sich zu nehmen. Rechtsansprüche sollen aufgrund des Markt Tauschprinzips an die Erfüllung von Pflichten geknüpft werden. Dies erlaubt die Kürzung der existenzsichernden Sozialhilfe, oder die Hilfe zum Lebensunterhalt auf Null zu Reduzieren. Angesichts dieser Tatsache, hat hier die Bundesregierung im vollen Umfang das Verständnis der sozialen Marktpolitik verloren, das früher oder später zu einem sozialen Unfrieden und Aufstände Führen wird. Bereits die Marktpolitischen Vorgehensweisen, Menschen zu beschäftigen, in Form einer Aufstockung, dass mehr oder weniger eine Beschäftigung unter Subventionen zu Verstehen ist, und Milliarden Euro kostet, vermittelt mir, das die Bundesregierung, sowohl die Bundesagentur für Arbeit keine tatsächliche Lösungen vorbringen können. Ich vertre weiter die Ansicht das es erforderlich ist, einen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen in allen Arbeitsbereichen, so das es nicht mehr erforderlich ist, durch Aufstocken Menschen zu beschäftigen. Ziel der Arbeit sollte immer sein. durch Arbeit selbständig im Stande zu sein, seinen Lebensunterhalt Verdienen zu können, und nicht zusätzlich die Hilfe des Staates in Anspruch Nehmen zu Müssen. Hier wird regelrecht das Vermögen, von unten nach oben Verlagert und im sinne des Kapitalismus Arbeitsplätze geschaffen. Mit solch einer Vorgehensweise, wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
In Anbetracht dieser Tatsache, dürfte das Interesse bei Städte und Kommunen Liegen, dieses abzustellen. Auch hier, sollte die Zielsetzung sein, Beschäftigungen zu Fördern, die dazu Führen, eine Beschäftigung herbeizuführen, die dazu führt, aus eigener Kraft seine Miete Bezahlen zu Können, oder seinen Lebensunterhalt. Das sollte meiner Meinung das Ziel sein. Hier dürfte auch die Bundesagentur für Arbeit in die Pflicht genommen werden, in ihrem Aufgabenbereich daraufhin hinzuarbeiten, solche Beschäftigungen zu Vermitteln. Falsch ist es, durch einer Willkür, zu Sanktionieren, die Menschen bis hin zur Obdachlosigkeit Führen können um Kosten zu Sparen, die auf der anderen Seite, durch Aufstocken in Milliardenhöhe wieder ausgegeben werden, ohne die Berücksichtigung, der Millionen die an verlorenen Prozessen entstehen, die zum Beispiel die Jobcenter vor den Sozialgerichten nicht zu Tragen haben. Das ganze sind hier in der Bundesrepublik Deutschland unmögliche Zustände. Zurückzuführen ist das ganze auf die Agenda 2010 unter Schröder. Ob das den mini Jobber betrift, oder auch die Arbeitnehmerüberlassung. Das ist alles nur Bock Mist. Bereits hier, verfehlt es die Absicht feste Arbeitsverhältnisse zu Schaffen. Arbeitgeber greifen auf dieser Möglichkeit zurück, und Sparen damit die Zahlungen von Urlaubsgeld, Krankengeld, Weihnachtsgeld, die Lohnfortzahlungen, oder auch die Kündigungsfristen. Hinzu kommt es, das diese Dienstleistung auch noch Steuerlich geltend gemacht werden können, weil eine Rechnung durch den Entleiher erfolgt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten