Genehmigung zur Untervermietung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Hallo,
Hab für ALG2 alle relevanten Formulare ausgefüllt auch die angeforderte Mietbescheinigung. In dieser Mietbescheinigung ist unter dem Punkt "davon untervermietet" 7qm angegeben. Auch einen Untermietvertrag liegt bei den ich mit meinem Mitbewohner abgeschlossen habe.
Nun schrieb mir die Arge ich solle noch eine Genehmigung zur Untervermietung vom Vermieter beibringen sonst gibts garnix!
Ich bin der Meinung wenn der Vermieter die Mietbescheinigung ausgestellt hat indem ja bereits eine Untervermietung angegeben ist sollte das reichen oder?
Wer kann mir hier Tips geben?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.961
Bewertungen
13.100
Die Genehmigung zur Untervermietung brauchst Du von Deinem Vermieter. Ich wüsste allerdings nicht, was die ARGE das angeht. Kannst ja mal fragen.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Ich bin der Meinung wenn der Vermieter die Mietbescheinigung ausgestellt hat indem ja bereits eine Untervermietung angegeben ist sollte das reichen oder?
Sehe ich auch so
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Ich wüsste allerdings nicht, was die ARGE das angeht. Kannst ja mal fragen.
Naja um eine eheähnliche Bedarfsgemeinschaft nachzuweisen, eine Einstandsgemeinschaft weil wir vor einigen Monaten mal für ein paar Monate zusammen waren und für einen Monat als Bedarfsgemeinschaft gemeldet waren.:)
Ich hab mein Vermieter nun gebeten solch eine Genehmigung zu erstellen. Ob ers macht.....keine ahnung.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.961
Bewertungen
13.100
:confused::confused::confused:

Verstehe ich nicht. Die erlaubnis des Vermieters besagt doch nur, das Du untervermieten darfst. Was hat das mit Bedarfsgemeinschaft zu tun?
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Ist doch nicht schwer! Die Arge möchte die Kohle meines Mitmieters gerne anrechnen und vermutet das wir uns nur getrennt haben um das zu vermeiden.
Deren Frage war "ja sie waren ja mal gemeldet mit ihrem Partner hier für einen Monat" Auf den Hinweis das wir uns seit 8Monaten nur noch die Wohnung teilen und er ein Zimmer bewohnt meinte man " Aja da müssen wir mal den Aussendienst vorbeischicken"
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
Sowas gibt es nicht.
Auch nicht die Pflicht des Vermieters dem Untervermietwunsch schriftlich zuzustimmen. Solange keine Überbelegung vorliegt, hat ein Vermieter kein Recht, da er nicht beschwert ist.
Ein Vermieter hat nur das Recht im Einzelfall mit Begründung einen bestimmten Untermieter abzulehnen. Das führt ggf. zu Schadensersatz.

Selbst wenn es so eine Bescheinigung geben würde, ist sie doch für ARGE irrelvant, da leistungsunerheblich.

Ich würde hier den SB auffordern schriftlich den Grund für die Forderung darzulegen. Zudem sollte er erklären warum er hier die Rechte des Wohnungsgebers vertritt. Eine weitere Frage wäre dann die nach den erzielten Zusatzeinnahmen. Weiter könnte man fragen warum er den Nebenjob während der Dienstzeit auf Dienstgerät mit Dienstporto ausführt.
 

TumadieMoerchen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Januar 2009
Beiträge
412
Bewertungen
46
Sowas gibt es nicht.
Auch nicht die Pflicht des Vermieters dem Untervermietwunsch schriftlich zuzustimmen. Solange keine Überbelegung vorliegt, hat ein Vermieter kein Recht, da er nicht beschwert ist.
Ein Vermieter hat nur das Recht im Einzelfall mit Begründung einen bestimmten Untermieter abzulehnen. Das führt ggf. zu Schadensersatz.

Selbst wenn es so eine Bescheinigung geben würde, ist sie doch für ARGE irrelvant, da leistungsunerheblich.

Ich würde hier den SB auffordern schriftlich den Grund für die Forderung darzulegen. Zudem sollte er erklären warum er hier die Rechte des Wohnungsgebers vertritt. Eine weitere Frage wäre dann die nach den erzielten Zusatzeinnahmen. Weiter könnte man fragen warum er den Nebenjob während der Dienstzeit auf Dienstgerät mit Dienstporto ausführt.
Also nachdem ich der Arge das nun alles auch schriftlich erklärt habe haben sie mir weniger wie die Hälfte der Unterkunftskosten genehmigt!
Da die genehmigung zur Untervermietung fehlt sortieren sie mich einfach ein als haushaltsgemeinschaft.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten