👍 Gelungene Aktion mit 15 Begleiter*innen am Jobcenter Porz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
We dreist tatsächlich noch ein Sanktionsversuch zu unternehmen.
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Die Jahrzehnte lange Blindheit auf dem rechten Auge rächt sich jetzt.
Gibt es überhaupt noch öffentliche, amtliche Bereiche, in denen es keinen rechten Filz gibt?

Allein den Glauben habe ich verloren. Auch wenn es nur mehr oder minder nachweisbar Polizei, Militär und JC betrifft, sind das 3 Bereiche zu viel.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.404
Bewertungen
4.897
Für die 15 Begleiter mag das ein Heidenspaß gewesen sein, und auch ich konnte mir eben ein Lachen nicht verkneifen, aber was hat sich für die Betroffene nun konkret verbessert?
Dass eben diesmal 15 Zeugen gegen die Sanktion vor Gericht aussagen können.

Wahnsinn, was in diesem kranken System möglich ist :blink:

Nur wenige Tage später kam per Post die Androhung einer Sanktion: Die Betroffene sei „nicht zum Meldetermin erschienen“. Mehr als 15 Zeug*innen werden etwas anderes bezeugen können.
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Wahnsinn, was in diesem kranken System möglich ist :blink:

Die wissen ganz genau, dass eine Klage auf Amtshaftung extrem hohe Hürden hat und auch strafrechtliches Handeln und Strafanträge nicht angenommen werden.
Die bekannte "Krähenbande" halt ;) Sie treten in Scharen auf, sind rabenschwarz (oder tief braun?), verdunkeln den Horizont und das Licht.
Bei Hitchkock greifen sie sogar Menschen an.

Wie war das, dass gegen Bandenkriminalität und Clans härter vorgegangen werden soll?

So wie bei Enteignungsthemen, wo von Enteignung nach Art. 14 Abs. 3 nur die Rede ist, wenn Menschen ihre Häuser für ein Kohlewerk verlassen müssen, aber nicht, wenn lobbystarke "Betroffene" Art. 14 Abs 2 missachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnnaLena90

Neu hier...
Mitglied seit
22 Juli 2019
Beiträge
17
Bewertungen
0
sogar das hilft nicht. wenn man ein "Einzelgänger" ist, hat man eine richtige Arschkarte
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.000
Bewertungen
2.049
Wundert mich das es in Köln Porz / Jobcenter Zimmer Frau A(rschkarte für Kunden) - Integration noch keine Nachrichten News gegeben hat.
Dessen ein Druck auf den roten Alarmknopf von dieser Person vorausgegangen ist ...
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.881
Bewertungen
11.327

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291

Natürlich! Ich sitze zuerst auch immer auf dem Flur. ;) Alles Weitere hat die Dame ja verweigert und noch nicht mal so viel Schneid gehabt, sich dem Termin zu stellen. Es ist halt immer einfacher Menschen hinter verschlossenen Türen und ohne Zeugen zu beschimpfen oder einzuschüchtern.
 

Vyenna

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
229
Bewertungen
71
wie dreist ist das denn anschliessend noch eine Sanktion verhängen zu wollen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
@Allimente Grundsätzlich richtig, aber nicht wenn da 15 angebliche Beistände stehen.

Wo wäre denn das Problem gewesen, nach der reisserischen Aktion mit zwei Beiständen den Meldetermin normal stattfinden zu lassen.

Wer ernsthaft annimmt, das so eine Aktion zur Besserung beiträgt, hat grundlegende Dinge missverstanden.

Und wir kennen bis jetzt auch nur die Version des Vereins aus Sicht des Vereins.
Naja, solche Diskussionen sind auch generell müssig, da hier einseitige Berichte voreilig beklatscht werden und gar nicht ernsthaft diskutiert werden können.

Wie gesagt, meine Meinung ist, dass man nach der medienwirksamen Aktion zur Sachlichkeit zurückkommen sollte.
So war das eher lächerlich.

wie dreist ist das denn anschliessend noch eine Sanktion verhängen zu wollen.
Weil der Termin mit Meldezweck wegen der Weigerung mit „nur 2 Beiständen“ zu kommunizieren nicht stattfinden konnte?

Meinst Du ernsthaft, daß ein JC sich von solchen Leuten veräppeln lässt?
Wenn auch nicht unmittelbar, wird das später in irgendeiner Art und Weise Auswirkungen für den Elo haben.

Ist so, kann man beklagen oder den realistischen Blick einschalten.
Ist am Ende genauso wie im Berufsleben oder Privatleben.

Mir fehlt übrigens im Eingangsbeitrag die Meinung bzw. der Kommentar des Erstellers zum eingestellten Link.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.768
Bewertungen
3.291
Wo wäre denn das Problem gewesen, nach der reisserischen Aktion mit zwei Beiständen den Meldetermin normal stattfinden zu lassen.

Da hast Du wohl Recht. Es ging wahrscheinlich primär darum, mal ein deutliches Zeichen gegen diese Frau zu setzen. Jetzt weiß die Frau jedenfalls, dass sie nicht mehr weiter im stillen Kämmerlein agieren kann und sie mehr Gegner hat, als sicherlich von ihr erwartet.
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
:icon_klatsch::peace: Bravo an die Mitwirkenden!

Genau davon bräuchten wir viel mehr gegenüber selbstherrlichen ArGE-Mitarbeitern nach Gutsherrenart.
Die Richtigkeit eures Vorgehens zeigt spätestens die dem Termin folgende versuchte Sanktionierung, welche eindeutig missbräuchlichen Charakter hat.

Recht so, wenn sich die ganz verbissenen, verblendeten Betonköpfe und Menschenfeinde Amtswürden durch ihren Klassenhass und Klassen "Denken" selbst entlarven.
Schon blöd, wenn das Gehirn (welches war das nochmal?) ausschält und man nach pawlowscher Art reagiert.

OT an @Admin2 . Warum kann ich nicht bewerten? Nutzungsbedingungen unaufmerksam gelesen? Brauche ich erst best. Anzahl Beiträge?
Admin2: Anzahl Tage seit Registrierung < 15
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Es ging wahrscheinlich primär darum, mal ein deutliches Zeichen gegen diese Frau zu setzen.
Ist auch vollkommen ok.

Die Weigerung den Termin dann mit nur 2 Beiständen zu führen, war imho nicht sehr schlau.
Damit hat man dann gezeigt, dass man auf Krawall, statt sachliche Kritik aus ist.

Kannst ja mal googeln nach dem Verein, scheint öfter Stress zu geben.
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.881
Bewertungen
11.327
Wo wäre denn das Problem gewesen, nach der reisserischen Aktion mit zwei Beiständen den Meldetermin normal stattfinden zu lassen.

Wo wäre das Problem gewesen im Zeichen von Deeskalation und mit explizitem Einverständnis des/der betroffenen Leistungsberechtigten, den Termin bei offener Türe und allen Beiständen stattfinden zu lassen!? Haben die betroffenen Leistungsberechtigten nicht bereits genug Geduld gehabt die immer wieder von dieser öffentlich dienstbaren Gutsherrin schamlos missbraucht wurde sodass diese zu solchen Eulenspiegelmethoden greifen müssen?

Immer die Relationen beherzigen. Staatsraison setzt andere Marker!
 
E

ExitUser

Gast
scheint öfter Stress zu geben
Ich wundere mich schon seit Jahren das es so wenig Stress gibt für die Jobcenter
Hoffe das ist mal ein Anfang um das olympische Feuer zu entzünden für Frieden auf dieser Welt also auch im Jobcenter
Mal so als Anregung
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Wo wäre das Problem gewesen im Zeichen von Deeskalation und mit explizitem Einverständnis des/der betroffenen Leistungsberechtigten, den Termin bei offener Türe und allen Beiständen stattfinden zu lassen!?
Immer die Relationen beherzigen. Staatsraison setzt andere Marker!

Wie war das nochmal mit der strukturellen Gewalt und dem leider zu unrecht abgedroschenen und verunglimpften Sponti-Sprüchen meiner Generation?
Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt. Seid Sand im Getriebe uvm.
Oder der sehr weisen (verkürzten) Feststellung des Papst Leo XIII
"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen!“
oder
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Ahmad Safir

Ob das Duckmäusertum, Obrigkeitsfurcht und -gehorsam zur erblichen deutschen Mentalität gehört, frage ich mich schon seit Ende der 70-er.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Man hätte mehr draus machen können. Gehen wir davon aus, dass SB leicht verunsichert war durch die Aktion, da diese nicht alltäglich sein dürfte. Die 2 Beistände, man nehme natürlich die zwei, die sich am besten auskennen, hätten sie nochmals richtig "bearbeiten" können. Es wäre doch ein Genuss dabei zuzusehen, wie SB ins schwimmen kommt und um Fassung ringt. Zumindest für Menschen wie mich.
 
Oben Unten