Gelten wir als BG, wenn meine Ex-Freundin bei mir zur Untermiete wohnt?

Guest55

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich war ebend auf einem anderen Forum unterwegs und würde gerne zweigleisig mit meinen Fragen laufen, deshalb hier nochmal das gleiche Thema (falls Benutzer anwesend sind, welche in beiden Foren unterwegs sind).

Ich bin neu hier und benötige einen Rat von Ihnen. Leider ist der Betreff nur teilweise richtig, weil es - zumindestens glaube ich das - eine etwas speziellere Situation ist, welche ich gleich genauer erklären werde.

Ich bin 25 Jahre alt, Angestellter und wohne seit 2,5 Jahren zusammen mit meiner Freundin (26 J). Seit Dezember haben wir uns gütlich getrennt und auch seit Dezember ist sie arbeitslos. Leider besteht kein Anspruch auf ALG1, weil sie in den vergangenen Jahren nicht durchgängig gearbeitet hat (so erklärte sie mir das). Nun hat sie den ALG 2 Antrag vorliegen und ist dabei diesen auszufüllen. In den vergangenen Jahren gab es nur die mündliche Absprache, dass sie zur Miete/NK/Heizung/Strom 50% abgibt, wenn es für sie möglich war. Nun ist es so, dass wir uns eigentlich auf Freundschaftsbasis ganz gut verstehen und wir uns überlegten, ob Sie nicht zur Untermiete bei mir wohnen kann. In diesem Bereich (auch im Bereich von ALG2) ist mein Wissen wirklich stark eingeschränkt und deshalb hoffe ich bei folgenden Fragen auf eine Antwort.

1) Gelten wir dann als Bedarfsgemeinschaft? (Genau das wöllte ich nicht, weil ich nicht finanziell für sie aufkommen möchte)

1a) Falls Ja, was können wir tun, damit wir nicht als Bedarfsgemeinschaft gelten?

2) Soweit ich lesen konnte, bedarf es die schriftliche Zustimmung des Vermieters, wenn Untervermietung betrieben wird. Muss ich dem Vermieter mitteilen, dass der Untervermieter ALG2 bezieht?

2a) Zahlt das JC dann die Hälfte der Miete/NK/Heizung direkt an mich?

2b) Falls 2a) = Ja: Gilt die Untervermietung als "Mieteinnahme"?

2c) Falls 2b) = Ja: Ich schätze, dann muss es entsprechend in der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden, richtig?

3) Hier hab ich die größten Fragezeichen auf der Stirn: Welche Anträge sind wie entsprechend auszufüllen, damit wir auf gewünschtes Ziel kommen?


Übrigens leben wir in einer 2,5 Zimmer Wohnung. Das Wohnzimmer dient aktuell (und auch in Zukunft) für meine Ex-Freundin als Schlaf und Wohnzimmer. Entsprechend würde sie natürlich dort einen Kleiderschrank bekommen. Ansonten sind bei uns auch alle Sachen separiert: Kühlschrank, Bad (also Alibert Schrank geteilt), jeder hat sein Schlafbereich, mir gehört das halbe Zimmer (PC Raum).
Der Zeit übernehme ich Kosten für Lebensmittel bis der Antrag ausgefüllt/abgeschickt und genehmigt wurde. Mit meiner Ex Freundin ist ausgemacht, dass ich das Geld für Lebensmittel vorstrecke (schließlich lass ich keine Person einfach verhungern).

Natürlich habe ich es mit der Suche versucht, aber meist findet man nur etwas darüber, dass jemand seine ALG2 Wohnung jemanden untervermietet.
Falls es doch schonmal ähnliche Fragen gegeben hat, gebt mir gerne bescheid.

Fragen oder Kommentare, die ich im anderen Board dazu beantwortet/kommentiert habe:
1) Es sieht merkwürdig aus, wenn die Ex Freundin gleichzeitig arbeitslos und meine Ex Freundin wird.

Ja dem bin ich mir bewusst, aber dies entspricht nunmal der Tatsache.

2) Ich hätte ja nur noch 1 Zimmer und ein halbes zur Verfügung.

Ja, damit kann ich mich gut anfreunden, da ich nur selten zu Hause bin aufgrund von Arbeit und Abendstudium.

3) Hat sie in den letzten 2,5 Jahren Leistungen nach dem SGB II bezogen?

Nein.
_________________________________

Weitere Fragen gab es im anderen Forum bisher nicht. Lösungsvorschläge allerdings auch nicht : /


Vielen vielen Dank im voraus und ganz viele Grüße,

Guest55
 

Guest55

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Januar 2015
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: Zur Untermiete wohnen

Hallo,

habe ich mein Thread im falschen Bereich eröffnet oder gibt es nur leider keinen der Rat weiß ? :(

Schonmal vielen Dank vorab.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
AW: Zur Untermiete wohnen

Warte mal ab, da kommen noch Antworten.

Man weiß leider nie, wie das Jobcenter tickt. Auch wenn Ihr getrennte Bereiche habt, kann es sein, dass die auf den 2,5 Jahren vorher Zusammenleben herum reiten.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.748
Bewertungen
2.971
AW: Zur Untermiete wohnen

Moinsen Guest55,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Zur Untermiete wohnen, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.009
Bewertungen
11.910
AW: Zur Untermiete wohnen

Lies mal hier Post 3

https://www.elo-forum.org/bedarfs-haushaltsgem-familie/20873-widerlegt-man-vorliegen-verantwortungs-einstehensgemeinschaft.html

und hier Post 7

https://www.elo-forum.org/bedarfs-haushaltsgem-familie/24994-verantwortungs-einstehgemeinschaft.html

1.16 Was tun, wenn das Amt die Zahlung streicht, weil Sie länger als ein Jahr zusammenleben?

Du mußt mit Probleme rechnen wie @Gelibeh schon erwähnt hat.

Das wird zur Belastungsprobe für eure Wohngemeinschaft.

Lies mal noch im Forum, Bedarfsgemeinschaft wird unterstellt, da findest du so einiges.
 
Oben Unten