• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Geldgeschenke

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

lesephil

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

bin alleinerziehender Vater mit zwei Kindern. Meine Tante würde mir gerne etwas Geld (500€) zu kommen lassen. Ich wohne in Berlin , sie im Schwarzwald.
Geht also nur mit Überweisung. Wie sieht die ARGE das. Ist das in dem Moment Einkommen oder fällt das unter das Schonvermögen. Anderes Geld ist nicht vorhanden, komme gerade so über die Runden.

Habe dazu hier nicht so richtig was gefunden.

Vielen Dank im vorraus.

MfG
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#2
Hallo,

leider zählt dies als Einkommen. Die Tante tät besser daran, wenn sie Geschenke für die kinder kaufn würde oder auch halt was zum Anziehen und es Euch per Post schicken würde.

Bitte vorsichtig mit Überweisungen sein. Dies kann jederzeit nachkontrolliert werden. Und alles was über 50 EUR im JAhr!!! ist, zählt als Einkommen. Wenn dies nicht angegeben wird, hätte dies eine Strafanzeige zur Folge. Also tu deinen Kindern und dir den Gefallen und gehe den Weg so.
 

kohlhaas

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
218
Gefällt mir
0
#3
Hallo,

bin alleinerziehender Vater mit zwei Kindern. Meine Tante würde mir gerne etwas Geld (500€) zu kommen lassen. Ich wohne in Berlin , sie im Schwarzwald.
Geht also nur mit Überweisung. Wie sieht die ARGE das. Ist das in dem Moment Einkommen oder fällt das unter das Schonvermögen. Anderes Geld ist nicht vorhanden, komme gerade so über die Runden.
Wie wäre es, wenn du dir ein paar schöne Tage im Schwarzwald machen würdest, (das Geld für die Fahrt kannst du ja von den 500 Euro nehmen) und das Geld bei der Tante persönlich abholst. Wenn das Geld nämlich auf dein Konto geht, hättest du wahrscheinlich gegenüber der ARGE Probleme (dann, wenn die ARGE mal den entsprechenden Auszug sieht :icon_frown: ) Meiner Ansicht nach wäre das Geld Einkommen. Kann mich aber täuschen ...
 

kohlhaas

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
218
Gefällt mir
0
#4
Hallo,

leider zählt dies als Einkommen. Die Tante tät besser daran, wenn sie Geschenke für die kinder kaufn würde oder auch halt was zum Anziehen und es Euch per Post schicken würde.
Vielleicht könnte sie auch den einen oder anderen Geldschein mit ins Paket legen ... ;)
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#5
Vielleicht könnte sie auch den einen oder anderen Geldschein mit ins Paket legen ... ;)
Auch dazu können wir nicht raten. Denn dies wäre Aufforderung zum Betrug und es gibt genügend Trolle zur Zeit im Forum, die genau auf so etwas warten, dass wir solche Ratschläge geben. Du hast als Hartz IV-Opfer nun mal die A---karte gezogen und die Meute wartet nur darauf sofort nur das kleinste falsche Verhalten festzustellen und schon ist das Revolverblatt Bil.d etc zur Stelle. Im übrigen übrigen zählen Mitarbeiter der Arbeitsagentruen mit zu unseren treuesten Lesern. Es gibt Tage, wo gleichzeitig bis zu 200 MA in unseren Seiten sind. Wir können dies anhand der IP-Nummern sehen.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#6
Es gibt Tage, wo gleichzeitig bis zu 200 MA in unseren Seiten sind. Wir können dies anhand der IP-Nummern sehen.
Echt???? Wie kann man denn von der IP Nummer darauf kommen daß sich hinter dem PC ein Arbeitsamtsmitarbeiter verbirgt?

Ist das der Grund warum es Themen gibt die hier so absolut vermieden werden?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#7
Die Arbeitsagenturen haben feste IP-Nummern

z.b. relay13-arbeitsangentur.de
sgbIIbehörden ebenfalls. Wir haben ein Programm, dass diese sofort übersetzt. sow wissen wir auch, was von der Telekom oder Arcor etc. kommt.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#8
Im übrigen übrigen zählen Mitarbeiter der Arbeitsagentruen mit zu unseren treuesten Lesern. Es gibt Tage, wo gleichzeitig bis zu 200 MA in unseren Seiten sind. Wir können dies anhand der IP-Nummern sehen.
Das sehen wir doch alle positiv, denn das sind doch mit großer Wahrscheinlichkeit die Lernfähigen und Lernwilligen - oder???

Im Übrigen hast Du natürlich Recht - Geldgeschenke sind Einkommen, egal ob in bar oder per Scheck/Überweisung. Die praktikablere Lösung sind da immer Geschenke, die zwar eventuell einen nennenswerten Anschaffungswert aber selbst im Neuzustand nur einen geringen Wiederverkaufswert haben - denn nur der Wiederverkaufswert könnte ggf. als Einkommen gerechnet werden. Kleidung ist ein sehr gutes Beispiel für die Art solcher Geschenke.
 

bonica

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
149
Gefällt mir
12
#10
vieleihct informieren sich die Amtsmitarbeiter ja hier über Rechtsfragen
Ja so kann man es auch sehen. Die Mitarbeiter der ARGEN holen sich hier neue Anregungen um uns das Leben so "angenehm wie nötig" zu machen. denn mittlerweile sollte jaeigentlich jedes Problem mit Anträgen/Aufforderungen/Problemen etc. mehrmals durchgekaut sein. Leider sieht die Realität anders aus.
Ständig kommen neue Taktiken.
Woher dawohl die Informationen kommen? :confused:
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#12
Auch dazu können wir nicht raten. Denn dies wäre Aufforderung zum Betrug und es gibt genügend Trolle zur Zeit im Forum, die genau auf so etwas warten, dass wir solche Ratschläge geben. Du hast als Hartz IV-Opfer nun mal die A---karte gezogen
Solange in diesem Land die richtig Reichen ihre Steuerlast durch legale bis halblegale Tricks erheblich drücken können, habe ich kein schlechtes Gewissen, Hartz IV-Opfern einen Weg an der ARGE vorbei aufzuzeigen.


Original von lesephil:
bin alleinerziehender Vater mit zwei Kindern. Meine Tante würde mir gerne etwas Geld (500€) zu kommen lassen. Ich wohne in Berlin , sie im Schwarzwald.
Geht also nur mit Überweisung.
.
Geht also nur mit Überweisung


Die Tante tät besser daran, wenn sie Geschenke für die kinder kaufn würde oder auch halt was zum Anziehen und es Euch per Post schicken würde.

Bitte vorsichtig mit Überweisungen sein. Dies kann jederzeit nachkontrolliert werden. Und alles was über 50 EUR im JAhr!!! ist, zählt als Einkommen
Das ist ja gerade das Lächerliche an diesem perversen "Gesetzeswerk".

Eigene Schenkungen sind wegen der Rückforderungsmöglichkeit (Verarmung des Schenkers) 10 Jahre lang ein Bumerang für jeden Hartzi.

Fremde Schenkungen werden mal eben als Einkommen qualifiziert ( Berufswunsch : Beschenkter) wenn über 50 €.

Und der Müntefering und die ARGE Mitarbeiter lachen sich ins Fäustchen :icon_motz:
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#13
Naja, wenn man es denn ganz legal machen will kann man sich doch einen Gutschein über sowieso nötige Gebrauchsgegenstände schenken lassen, die Tante kann zB eine Reise schenken, oder ohnehin nötige Schulsachenn und Kleidung für die Kinder, oder die Bezahlung der neuen Waschmaschine... die Telekomrechnugn für das nächste Jahr..

Ausserdem wenn das Geldgeschenk zweckgebunden ist, zB für die Zugfahrt für einen Besuch, wird das dann auch als Einkommen gerechnet?
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#14
Geändert von Martin Behrsing (Heute um 11:45 Uhr). Grund: Du hast wohl nicht gelesen, was ich geschrieben habe. Tu uns bitte den Gefallen und halt dich an den Rahmen.
Also ehrlich gesagt , verstehe ich nicht, weshalb ich etwas Falsches gemacht haben sollte, wenn ich lediglich auf eine völlig legale Möglichkeit hinweise.

Sollen H4ler ihre Möglichkeiten der Vertragsgestaltung nicht nutzen und damit zum Spielball der ARGEN werden ?

Und mit Betrug hatte mein Beitrag nicht im entferntesten zu tun.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#15
Es gibt Tage, wo gleichzeitig bis zu 200 MA in unseren Seiten sind. Wir können dies anhand der IP-Nummern sehen.
Hm, also jeder der ein Forum betreibt kann als Admin natürlich die IP-Adressen der User sehen, aber AUSLESEN, da wäre ich vorsichtig,

Und alles was eine Telekom-IP hat ist von der ARGE? Habe ich auch noch nie gehört.

:icon_kratz:

Und alles was über eine Relay-Nummer kommt, da kann auch jemand anderes hinter sitzen

Aber das ARGE-Mitarbeiter hier mitlesen, finde ich ganz natürlich, ist schliesslich jeder neugierig was über seinen Bereich geschrieben wird:wink:
 
E

ExitUser

Gast
#16
Hm, also jeder der ein Forum betreibt kann als Admin natürlich die IP-Adressen der User sehen, aber AUSLESEN, da wäre ich vorsichtig,

Und alles was eine Telekom-IP hat ist von der ARGE? Habe ich auch noch nie gehört.

:icon_kratz:

Und alles was über eine Relay-Nummer kommt, da kann auch jemand anderes hinter sitzen

Aber das ARGE-Mitarbeiter hier mitlesen, finde ich ganz natürlich, ist schliesslich jeder neugierig was über seinen Bereich geschrieben wird:wink:
Vorsicht, vielleicht lesen die noch Deine Gedanken aus, sofern ein Programm dazu installiert ist. ;)

Das hier nicht nur ARGE-Mitarbeiter hier lesen sondern höchstwahrscheinlich auch mitschreiben, dürfte kaum zu bezweifeln sein.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#17
Einkommen mal anders

Die Unternehmensgewinne der Kapitalgesellschaften sind in der Zeit von
1993 bis 2005 um über 167 Mrd.€ gestiegen. Auf diesen Gewinnzuwachs wurden 1,7 Mrd. €
zusätzliche Körperschaftssteuer gezahlt .167 Mrd. € waren bein Steueramt nahezu ,,anrechnungsfreies" Einkommen.

Um die Vermehrung des Kapitals weiterhin so segensreich zu fördern,
wurde die Anrechenbarkeit von Einkommen in SGB II und SGB XII verschärft.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.159
#18
Hm, also jeder der ein Forum betreibt kann als Admin natürlich die IP-Adressen der User sehen, aber AUSLESEN, da wäre ich vorsichtig,

Und alles was eine Telekom-IP hat ist von der ARGE? Habe ich auch noch nie gehört.

:icon_kratz:

Und alles was über eine Relay-Nummer kommt, da kann auch jemand anderes hinter sitzen

Aber das ARGE-Mitarbeiter hier mitlesen, finde ich ganz natürlich, ist schliesslich jeder neugierig was über seinen Bereich geschrieben wird:wink:
hab ich nicht geschrieben. Bitte etwas sorgfältiger lesen. Wir können lesen, wer von telekom z.B. kommt aber bei den Arbeitsagenturen gibt es feste IPs. die sind sogar sofort zu erkennen. relayX.arbeitsagentur.de
oder ähnlich. X ist dabei die Zahl der Region. So ist das ganz einfach. Ebenso können wir sofort erkennen, wenn der Bund bei uns drinnen ist etc. Das Internet hinterlässt halt Spuren.
 
E

ExitUser

Gast
#20
Das hier nicht nur ARGE-Mitarbeiter hier lesen sondern höchstwahrscheinlich auch mitschreiben, dürfte kaum zu bezweifeln sein.
'Stimmt, Urviech, das ist absolut korrekt.
Und wer sich mal die Mühe macht und die Threads im Diskussionforum Duisburg studiert, liest nicht nur vereinzelt, wie man sich über gewisse Ratschläge bei tacheles und auch hier bei uns austauscht. Manchmal wird ein solcher *Hinweis* ernsthaft aufgenommen und manchmal entbrennt eine heftige Diskussion über das Unmögliche.;)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#21
Ist mir bekannt, habe ja selber Webseiten! Und deshalb habe ich das mit den IP-Adressen auch angemerkt, das der Bund und seine Organe so deutliche Spuren hinterlassen muss doch überraschen, nicht? Gerade wo in NRW doch schon das Ausspionieren online erlaubt ist? Dann geben sie sich ja keine Mühe etwas zu verschleiern, ist doch erfreulich!:wink:
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#22
Hallo Arania,

ich habe letztens gelesen, dass aus dem (laß mich nicht lügen, könnten auch Parteizentralen gewesen sein...) Bundestag heraus Einträge über Politiker bei Wikipedia geändert wurden... Allerdings hielten diese Änderungen nicht lange, denn andere aufmerksame Wikipedianer haben diese Änderungen schnell wieder rückgängig gemacht...

Ein Schelm der auch hier Böses dabei denkt...

Dopamin
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#23
Hallo,

leider zählt dies als Einkommen. Die Tante tät besser daran, wenn sie Geschenke für die kinder kaufn würde oder auch halt was zum Anziehen und es Euch per Post schicken würde.

Bitte vorsichtig mit Überweisungen sein. Dies kann jederzeit nachkontrolliert werden. Und alles was über 50 EUR im JAhr!!! ist, zählt als Einkommen. Wenn dies nicht angegeben wird, hätte dies eine Strafanzeige zur Folge. Also tu deinen Kindern und dir den Gefallen und gehe den Weg so.
...
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#24
Ich persönlich finde die Gesetzgebung ein Witz. Der Staat soll froh sein das Bedürftige ab und zu Unterstüutzung finden. Wäre es ihm lieber das man für jedes Wehwehchen wie Stromnachzahlung und so ähnlich einen Antrag stellt und die Allgemeinheit damit belastet. Es geht doch nicht um zig zigtausende die jemand zu verschenken hat.
Meine Tante Gotthatsielieb hatte das Geschenk mal aus Versehen auf das Konto meines Freundes überwiesen.
Die war schon etwas tüttelig.Hat mein Freund aber gemerkt das es für mich war.
 

madame

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Feb 2007
Beiträge
148
Gefällt mir
1
#25
Ich persönlich finde die Gesetzgebung ein Witz. Der Staat soll froh sein das Bedürftige ab und zu Unterstüutzung finden. Wäre es ihm lieber das man für jedes Wehwehchen wie Stromnachzahlung und so ähnlich einen Antrag stellt und die Allgemeinheit damit belastet. Es geht doch nicht um zig zigtausende die jemand zu verschenken hat.
Meine Tante Gotthatsielieb hatte das Geschenk mal aus Versehen auf das Konto meines Freundes überwiesen.
Die war schon etwas tüttelig.Hat mein Freund aber gemerkt das es für mich war.
:icon_hug:Manchmal ist es ja ganz lustig eine tüttelige Tante zu haben,Pardon wollte die Tante jetzt nicht beleidigen.
 

Ralsom

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Sep 2006
Beiträge
420
Gefällt mir
12
#26
Das mit der tüdeligen Tante muß ich wohl auch mal der Frau erzählen, mit der ich mich vor kurzem unterhalten habe und die auch ab und an mal von der Oma was für ihre Kinder kriegt. Sie legt der Arge alle 6 Monate brav ihre Kontoauszüge vor - im Glauben, sie hätte ja "nichts zu verbergen". Und von den 50 € pro Jahr hat sie leider nichts gewußt. Dummerweise hatte sie auch mal ´ner Bekannten 20 € geliehen, die sie auch auf´s Konto gekriegt hat, da sie sich nicht so oft sehen, die Bekannte aber ihre Schulden schnell zurück zahlen wollte. Und schon gibt´s ein Riesenproblem. Und letztendlich ist das alles ´ne riesige Schweinerei, da wir damit gar keine Geschenke kriegen dürfen, die ja aber wohl keine Unterhaltsleistungen sind. Was ist eigentlich mit den Rückzahlungen aus Stomrechnungen? Die gehen doch aus dem Regelsatz? :icon_frown:
 
E

ExitUser

Gast
#27
Ralsolm,
Rückzahlungen aus Stromkosten dürfen nicht angerechnet werden, da sie aus dem Regelsatz gezahlt werden.
 

Erlic

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#28
nochmal nachgefragt

Also nur mal theoretisch ich brauch ne neue Brille KEIN Amt und keine KK gibt mir Geld oder Zuschuss dafür und nur mal angenommen meine Mutter schenkt mir das Geld für die Brille muss ich das melden und wird mir das angerechnet in dem Monat ? d.h. die Brille kostet 300 Flocken ich hab 220 Euros zum Leben d.h. rechnerisch mehr als einen Monat nix zu beissen
Wenn das rechtens ist ,dann...........................kann sich jeder selbst denken was ich meine
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#29
wenn Deine Mutter die Brille bezahlt ist das wohl okay, sollte nur kein Gestell von Gucci sein:wink:
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#30
Wenn das rechtens ist ,dann...........................kann sich jeder selbst denken was ich meine
Was erwartest du, wenn man "Puff-Peter" an Gesetzen rumstricken lässt :icon_party: .


Schenkt die Mutti das Geld, kannst du mit deiner neuen Brille die gähnende Leere im Kühlschrank bewundern.

Setzt dir Mutti die Brille in entsprechender Sehstärke auf die Nase, ist alles im Lot.
 

annette

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2006
Beiträge
138
Gefällt mir
0
#31
Die Arbeitsagenturen haben feste IP-Nummern

z.b. relay13-arbeitsangentur.de
sgbIIbehörden ebenfalls.
Wie sieht das mit den MA in den Optionskommunen aus? Bei uns haben die im Amt für Soziale Arbeit, über das hier alles läuft, die gleichen Mailadressen wie alle anderen städtischen Behörden auch. Oder sind die vielleicht dadurch erkenntlich, dass sie die Software der BA nutzen?
 

gregorc

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
#32
Warum macht ihr euch überhaubt solch einen Stress für nichts ?
Macht ihr euch nicht freiwillig absolut unnötig zu Leibeigenen ?
Wenn Tante Gotthabsielieb 500 Euro auf mein Konto überweist, so hat ein NIEMAND das Recht darüber zu entscheiden mir dieses als Einkommen aufzuschwatzen.. War das eine Rente oder regelmässiges Arbeitseinkommen??
Eindeutig : NEIN
Für wem waren denn die 500 Euro bestimmt die über mein frei zu verfügendes Konto bewegt wurden? Muss derjenige Rechenschaft der keine Leistung bezieht ablegen für irgend jemand : NEIN
Darf der Arbeitslose sein Konto für was und wem auch immer nicht nutzen wie jeder "anständige" Bürger auch? Gegenteiliges ist nicht bekannt.
Falls versucht wird dieses anzurechnen sind es Einkommensvermutungen die nicht Massnahmen eines Sachbearbeiters rechtfertigen.
Darüber sollte sich mal ein jeder im klaren sein.

Ich wurde bei weitaus höheren Summen nicht dazu befragt.
 

KM1956

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
38
Gefällt mir
0
#33
Ein interessantes Thema.

ich bräuchte demnächst eine neue Brille. Die letzte Brille, die ich mir gegönnt habe, war eine mit drei Seh-Bereichen, für's Lesen = Nah-, für Computerarbeit = mittlerer Bereich, für's Autofahren/Radfahren = Fernbereich. Kostenpunkt ca 400 Euro. Ich kann wohl annehmen, dass ich das nicht als Darlehen von der ARGE bekomme, da ich mit denen verschiedene Rechtsstreitigkeiten habe.

Dürfte ich mir jetzt Geld von meinen Eltern schicken lassen, damit ich mir eine Brille kaufen kann? Das wäre dann ja zweckgebunden.

Aus eigener Tasche kann ich das nicht bestreiten, da mir die ARGE schon die Unterstützung was die Bewerbungskosten anbetrifft, verweigert.

Ich denke diese Entscheidung ist schon seit 1 Jahr überfällig und meine Augen - die ich ja auch noch brauche für spätere Arbeit :) - sind schließlich wichtig, es wird immer schlechter mit dem Gucken, das habe ich schon bemerkt.
Bisher habe ich es immer vor mich her geschoben.

Vielleicht kann sich mal einer der Mitlesenden ARGE-SB dazu äußern.
:icon_psst:
 

KM1956

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
38
Gefällt mir
0
#34
Sorry, hatte nicht gesehen, dass das Thema schon diskutiert wurde.

Es erinnert mich grad ein bißchen an UK = Großbritannien, wo ich jahrelang gewohnt habe. Dort gibt KEINE Krankenkasse Geld für Brillen, das bezahlt jeder selber. Das Ende vom Lied: alte, finanziell schlecht gestellte Leute - Pensionäre - fahren mit alten, nicht mehr ausreichenden Brillen Auto und sehen fast nichts und ... den Rest kann man sich denken.
Wie oft bin ich schon im Supermarkt gefragt worden, ob ich mal eben den Preis eines Lebensmittels vorlesen kann, da Omi das trotz Brille nicht lesen kann.
So wird es auch bald den Brillenträgern unter den HartzIV-Beziehern gehen.

Aber so viel ich weiß, müssen die ARGEn hier ein Darlehen geben(???) oder es soll bei Fielmann Billig-Brillen geben, die fast nix kosten.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#35
Darlehen für Brillen von der ARGE sind mir neu, aber versuchen kann man es ja, Brille schenken lassen dürfte gehen, eben kaufen und auf die Nase setzen!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten