• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Geldgeschenke???Darf ich Sie annehmen?

virginia1946

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Meine Frage ist ob ich 2 mal im Jahr zu Weihnachten und zum Geburtstag Geld annehmen darf?
Vielen Dank für eine Antwort,

habe vergessen zu erwähnen daß ich Grundsicherung bekomme.
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Annehmen darfst du es sicherlich. Ob du es behalten darfst hängt jedoch vom Einzelfall ab. Am besten ist es daraus ein zweckgebundenes Darlehnen zu machen.
 

Wolle58

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Bewertungen
75
@ Rübennase

Geld nur und nur Bar annehmen dann weis das keiner

ok.....

Nie und nimmer auf das Konto überweisen lassen

und gut ist es......
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Das hatte ich irgendwie vorraus gesetzt. Nur Bares ist wahres, das ist klar. Aber es gibt durchaus die Konstelation das die Schenker weiter weg wohnen und eine persönliche Übergabe nicht möglich ist. Liest man immer mal wieder hier im Forum. "Mein Oma hat mir zu Weihnachten 200 Euro aufs Konto überwiesen. Muss ich das angeben?" etc...

Aber du hast Recht, bar ist auf jeden Fall vorzuziehen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Meine Frage ist ob ich 2 mal im Jahr zu Weihnachten und zum Geburtstag Geld annehmen darf?
Vielen Dank für eine Antwort,

habe vergessen zu erwähnen daß ich Grundsicherung bekomme.
Grundsätzlich - Nein!!!! Jede Art von Zuwendung, egal ob in Sach- oder Geldleistungen muß vom Bearbeiter abgelehnt und zurückgewiesen werden. Du hast Deine arbeitsvertragliche Pflichten in voller Leistung an jedem Arbeitstag zu erfüllen. Andernfalls kommt von der Geschäftsleitung der Vorwurf der Bestechlichkeit als Grund für eine fristlose Entlassung.
 

Wolle58

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Bewertungen
75
@Jockel

irgend was hast du da völlig falsch verstanden
 

virginia1946

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Apr 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dass ich es besser bar annehmen sollte ist mir jetzt auch klar,aber es ist übers Konto gelaufen und jetzt muss ich Stellung nehmen!!!
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Hatte ich mir schon gedacht... Mach ein zweckgebundenes Darlehnen draus und gut is.
 

Flodder

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.285
Bewertungen
733
Grundsätzlich - Nein!!!! Jede Art von Zuwendung, egal ob in Sach- oder Geldleistungen muß vom Bearbeiter abgelehnt und zurückgewiesen werden. Du hast Deine arbeitsvertragliche Pflichten in voller Leistung an jedem Arbeitstag zu erfüllen. Andernfalls kommt von der Geschäftsleitung der Vorwurf der Bestechlichkeit als Grund für eine fristlose Entlassung.
Wie schräg ist das denn? Ein SB würde hier wohl kaum nachfragen, ob er Geldgeschenke annehmen darf :icon_eek: Der tut das enfach :icon_party:

Wie blöd kann man nur sein, derartige Antworten zu geben.
 
E

ExitUser

Gast
Annehmen darfst du es sicherlich. Ob du es behalten darfst hängt jedoch vom Einzelfall ab. Am besten ist es daraus ein zweckgebundenes Darlehnen zu machen.
Die Möglichkeit gibt es im SGB XII nicht. Da ist wirklich alles für den Lebensunterhalt aufzubrauchen.

Daher ist der Tipp mit dem Bargeld schon richtig, wenn es auch nicht legal ist. Eine Möglichkeit wäre, sich einladen zu lassen. In den Urlaub, zum Essen, zum Theaterbesuch etc.
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Natürlich gilt das auch im SGB XII. Ein Darlehnen ist kein Einkommen. Wäre ja noch schöner wenn man bei der Bank ein Darlehen wegen Zahn-OP o.ä kriegt und das dann beim Sozialamt abgeben darf.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Natürlich gilt das auch im SGB XII. Ein Darlehnen ist kein Einkommen. Wäre ja noch schöner wenn man bei der Bank ein Darlehen wegen Zahn-OP o.ä kriegt und das dann beim Sozialamt abgeben darf.
Dir ist aber bekannt das ein Darlehen zurückgezahlt werden muss, und das JC kann die Nachweise dafür verlangen, also fließt das Geschenk wieder zurück zum Absender und die TE ist wieder genauso weit wie vorher.

@virginia1946; Annehmen darfst du Geldgeschenke immer, und das dann dem JC angeben damit das als Einkommen angerechnet werden kann, so ist die rechtliche Lage

Was dir aber in bar oder auf andere nicht nachvollziehbare Weise zufließt musst du selber wissen......
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Dir ist aber bekannt das ein Darlehen zurückgezahlt werden muss, und das JC kann die Nachweise dafür verlangen, also fließt das Geschenk wieder zurück zum Absender und die TE ist wieder genauso weit wie vorher.
Korrekt, das ist der Zweck eines Darlehnens. Deswegen heisst es ja auch so. Sonst wäre es eine Schenkung. Schreib in den Darlehnensvertag "Rückzahlung hat einen Monat nach Beendigung der Hilfebedürftigkeit zu erfolgen."
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
"Rückzahlung hat einen Monat nach Beendigung der Hilfebedürftigkeit zu erfolgen."
Und den Nachweis dieser Rückzahlung muss die TE belegen, durch Kontoauszüge, also selbst ins Knie geschossen

Wie immer, nur bares ist wahres, wer sich auf anderes einlässt ist gerne Stammkunde beim SG weil er sich gerne Leistungen sperren oder kürzen lässt
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Und den Nachweis dieser Rückzahlung muss die TE belegen, durch Kontoauszüge, also selbst ins Knie geschossen
Wenn er/sie nicht mehr Leistungsbezieher ist, wieso sollte er/sie das nach Beendigung der Hilfebedürftigkeit durch Kontoauszüge nachweisen sollen? Diese Logik erschliesst sich mir hier nicht.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Wenn er/sie nicht mehr Leistungsbezieher ist, wieso sollte er/sie das nach Beendigung der Hilfebedürftigkeit durch Kontoauszüge nachweisen sollen? Diese Logik erschliesst sich mir hier nicht.

Und du weisst schon das die TE in einigen Wochen keine Leistungen mehr bezieht, oder kurze Zeit später nicht wieder bedürftig wird

Das JC lässt sich nicht verarschen, wenn man an denen vorbei will muss man alles gerichtsfest machen, also in bar
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Bewertungen
281
Und du weisst schon das die TE in einigen Wochen keine Leistungen mehr bezieht, oder kurze Zeit später nicht wieder bedürftig wird
Was hat das mit einem Darlehnensvertrag zu tun dessen Rückzahlung fällig wird wenn man nicht mehr Sozialleistungen bezieht?

Das JC lässt sich nicht verarschen, wenn man an denen vorbei will muss man alles gerichtsfest machen, also in bar
Gerichtsfest und bar? Das wäre dann gerichtsfest Sozialbetrug.
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich gilt das auch im SGB XII. Ein Darlehnen ist kein Einkommen. Wäre ja noch schöner wenn man bei der Bank ein Darlehen wegen Zahn-OP o.ä kriegt und das dann beim Sozialamt abgeben darf.
Das wird hier jetzt häufiger behauptet, aber wo steht das?

Dann würde ich mich doch zur Zahn-OP einladen lassen.
 

mario100

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Nov 2012
Beiträge
104
Bewertungen
9
ja sicher, aber darf nicht aufm konto auftauchen wo das geld draufkommt.

was will man sich vom f****** noch alles vorschreibenlassen?
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Gerichtsfest und bar? Das wäre dann gerichtsfest Sozialbetrug.

Den keiner nachweisen kann, ein fingierter Kreditvertrag bringt zusätzlich noch die Urkundenfälschung

Aber du bist beratungsresistent und merkst nichtmal wenn du andere User nötigst strafbare Handlungen zu begehen die klar beweisbar sind

@mario100: Das ist leider so, Alternative wäre auf staatliche Leistungen komplett zu verzichten
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
@Jockel

irgend was hast du da völlig falsch verstanden
Wenn ein Arbeitgeber mitbekommt, daß seine Mitarbeiter Geschenke von der Kundschaft annehmen, wars das mit der Arbeit. Darauf folgt die fristlose Entlassung.

Was ist daran mißzuverstehen.

Nur Unternehmer schmieren sich gegenseitig oder Politiker und Bürokraten ungestraft. Und nur Politiker aus Pestparteien (CDU/CSU, FDP) und Choleraparteien (SPD und Grüne) dürfen sich von Wirtschaft "beschenken" und vorm Untertanenvolk durch Bundeswehr, Polizei, Geheimdienste und Verfassungsschutz beschützen lassen.

Verharzte selbst dürfen sich nicht beschenken lassen und haben beim Ausüben von Jobs keinen Anspruch auf Mindestlöhne, weil dann der Sinn des Verarmens und Verelendens durch Politik, Beamtenbürokratie und Unternehmerprofitwirtschaft den Bach runtergeht. Dann kann man sie nicht mehr sozial erpressen, jeden Drecksjob in ihrer Not auszuüben. Dann ziehts mit dem Sanktionieren durch die Ämter auch nicht mehr. Das wäre systemzerstörend für die kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung.

Mich wunderts sowieso, daß es die Tafeln und Kleiderkammern und die vielen Sozialverbände und Gewerkschaften noch gibt. Die muß man doch verbieten, weil sie den Untertanen helfen könnten.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
Das hatte ich irgendwie voraus gesetzt. Nur Bares ist wahres, das ist klar. Aber es gibt durchaus die Konstelation das die Schenker weiter weg wohnen und eine persönliche Übergabe nicht möglich ist. Liest man immer mal wieder hier im Forum. "Mein Oma hat mir zu Weihnachten 200 Euro aufs Konto überwiesen. Muss ich das angeben?" etc...

Aber du hast Recht, bar ist auf jeden Fall vorzuziehen.
lass dir doch ein kleines versichertes päckchen schicken!!
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Wo steht denn bis jetzt, ob das Geld nicht für einen bestimmten Zweck überwiesen wurde? Zweckbestimmte Einnahmen gibt es auch im SGBXII und die dürfen nicht angerechnet werden.
 

Wolle58

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Bewertungen
75
@ jockel

also auf eine neues

TE ist Empfänger von H4 und kein Mitarbeiter oder sonst was!

jetzt verstanden einfach mal die Frage lesen.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Wo steht denn bis jetzt, ob das Geld nicht für einen bestimmten Zweck überwiesen wurde? Zweckbestimmte Einnahmen gibt es auch im SGBXII und die dürfen nicht angerechnet werden.

Hier wurde nichts zweckbestimmt überwiesen sondern einfach Summe X von der unser TE sich ein Auto auf seinen Namen gekauft hat

Das Kind liegt hier (wie in ähnlichen Threads oft zu lesen) wie so oft im Brunnen und ist ohne sich offen in den Bereich des StGB zu manövrieren nicht mehr raus zu holen, sämtliche Konstruktionen im Nachhinein sind schädlich und bringen möglicherweise den Schenker auch noch in Konflikt mit dem Strafgesetzbuch
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Wie schräg ist das denn? Ein SB würde hier wohl kaum nachfragen, ob er Geldgeschenke annehmen darf :icon_eek: Der tut das enfach :icon_party:

Wie blöd kann man nur sein, derartige Antworten zu geben.
So ist die bundesdeutsche Rechtspraxis. Hast Du das immer noch nicht geschnallt. Nur den Unternehmern, Beamten und Politikern ist das "Beschenken" und Begehen anderer Straftaten erlaubt.

Was ist der Unterschied zwischen Schwarzgeldkonten für Politiker, Unternehmer in Steueroasen, Bilanzfälschung, Steuer- und SV-Beitragshinterziehung und dem Staatsverbrechen der Untertanen in Abfallcontainern von Supermärkten nach brauchbaren Lebensmitteln zu suchen?

Ein Beispiel: "Eldorado für Geldwäsche": Deutschland immer mehr am Pranger

Dokumentarfilm: FRISCH AUF DEN MÜLL - DIE GLOBALE LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG (DVD / Vorschau) - YouTube

Ab in die Tonne - Wie wir unsere Lebensmittel verschwenden - YouTube

Schäuble ist für Geldwäsche, wenns seiner Kaste von Vorteil ist und gegen Geldwäsche, wenns denn sein Umzrtzanenvolk nachahmend nach macht. Deshalb fällt es ihm auch so schwer, seinem Machtbruder aus der SPD, dem aktuellen Bundesjustizminister aufzufordern, gegen seine Sippenbrüder vorzugehen.

Warum war wohl Schäuble straffrei geblieben und konnte er sich an die CDU-Schwarzgelder nicht erinnern, die er entgegennahm.

Toll! - Diese Holländer - YouTube

Antwort: Die Zugehörigkeit zu einer sozialen Klasse und ne "andere Situation" für die gleiche Sorte von Straftätern!!!!

Wenn 2 das Gleiche tun, dann ist das noch lange nicht Dasselbe

oder

Die Kleinen hängt man und die Großen läßt man laufen!!!

Ну понял товарищ!
Well understood comrade!
Camarade bien compris!
Camarada Bien entendido!

Wer an der Macht ist, befreit seine Straftaten von der Strafverfolgung und bestraft seine Untertanen für jede soziale Gewissenshandlung seinen Mitmenschen gegenüber.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Wer an der Macht ist, befreit seine Straftaten von der Strafverfolgung und bestraft seine Untertanen für jede soziale Gewissenshandlung seinen Mitmenschen gegenüber.
Das war in der Zeit von 1933 - 1945 nicht anders, und was politisch aus braun wurde sollte jeder wissen, deshalb hat diese Kaste ja fast die absolute Mehrheit
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Nein, TE ist Bezieher von Grundsicherung.
Es bleibt sich gleich, ob der Untertan sich in einer Mitarbeiterrolle oder als Bezieher von Alg I/II oder Sozialhilfe oder Grundsicherung befindet.

Er ist immer ein Straftäter und rechtlos!!!! Er gehört der falschen sozialen Klasse an.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Das war in der Zeit von 1933 - 1945 nicht anders, und was politisch aus braun wurde sollte jeder wissen, deshalb hat diese Kaste ja fast die absolute Mehrheit
Und ist es in jeder Klassengesellschaft so - vom antiken Sklavenhalterstaat über den Feudalismus bis in unsere, aktuelle Zeit der museumsgerechten Kapitalismusrestaurierung nach der Wende, wo Treuhandraubzüge im großen Stil straffrei blieben.

Frontal21-Dokumentation: Beutezug Ost - Frontal 21 - ZDFmediathek - ZDF Mediathek
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Bewertungen
1.347
Hier wurde nichts zweckbestimmt überwiesen sondern einfach Summe X von der unser TE sich ein Auto auf seinen Namen gekauft hat

Das Kind liegt hier (wie in ähnlichen Threads oft zu lesen) wie so oft im Brunnen und ist ohne sich offen in den Bereich des StGB zu manövrieren nicht mehr raus zu holen, sämtliche Konstruktionen im Nachhinein sind schädlich und bringen möglicherweise den Schenker auch noch in Konflikt mit dem Strafgesetzbuch
Man heißt eben nicht Hoeneß oder Berlusconi oder Ecclestone, wo man vor Gericht mit einem Schwarm eingekaufter Anwälte zwecks juristischer Reinwaschung oder Verharmlosung anrückt.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
Und an erster Stelle stehen für mich die Schwarzgeldbetrüger Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble und Roland Koch wo die letzten beiden trotz der Betrügereien vom dummen Wahlvolk immer wieder gewählt wurden, der eine sogar indirekt mehrfach zum Finanzminister

Alle schimpfen auf Schröder und Agenda 2010 und kaum einer weiss das die vom Schwarzgeldbetrüger Roland Koch erst richtig verschärft wurde, kaum einer weiss überhaupt was es bedeutet sich mit JC abgeben zu müssen
 

meiner79

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Vllt als Tip fürs nächste mal, falls der Geldsender zu weit entfernt wohnt und es nicht übers Konto passieren soll.
Es gibt bei der Post nen Geldtransfer.

Geldsendung per Post - so kommt die Zahlung sicher an

Alternativ, ne Prepaidkreditkarte von Kalixa.
Kostet einmalig nur 5€ und darauf kann jeder was einzahlen.
Das "Konto" taucht aber nicht bei der Schufa auf und somit sollte es auch unbekannt sein fürs Amt.
Nachteil, du kannst natürlich nur dort zahlen, wo Kreditkarten aktzeptiert werden.
Barauszahlung ginge zwar auch, aber die Gebühren sind glaub ich sehr hoch.
 
Oben Unten