Geldeingangs-Problem Folgeantrag (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Smiley32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Hallo,

heute kam Post vom JC, die wünschen die Anlage EK und Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Frist: Bis 15.01.2012

Also ausgefüllt, ausgedruckt, geschwärzt und per Rückschein vorhin abgeschickt.

Jetzt viel mir auf, das ich nur Kontoauszüge vom 31.10.2011 bis aktuell mitschickte.
Tja...

Also wollte ich vorhin nochmal die Auszüge vom 1.10. bis 31.10. ausdrucken, und da ist jetzt mein Problem:

Mein ALG 2 kam Ende September (für Oktober per Scheck). Obwohl dem JC Ende August schon meine Bankverbindung mitgeteilt wurde. Damit ich Geld auf dem Konto habe, gab ich meinem Bruder 100 Euro und der überwies mir diese dann. Im Betreff steht "Umtausch ALG II MeinName".
Eingang: 04.10.2011

Nächstes Problem:
Kfz-Panne am 15.07. und Erstattung (für Öffentliche Verkehrsmittel usw) vom ADAC über 51,22 Euro kam am 11.10.2011

ADAC stufte mich dann von Plus-Mitgliedschaft auf normale Mitgliedschaft runter. Da ich keine Gutschrift wollte, die Mitgliedschaft wegen fehlendem Fahrzeug eh kündigte, bekam ich am 28.10.11 noch 20,41 Euro von denen erstattet.

Meine ADAC Mitgliedschaft startete noch als ich im Ausland wohnhaft war.

Angemeldet in Deutschland bin ich seit 12. August 2011

Die Geldeingänge vom ADAC hatte ich dem Jobcenter NICHT gemeldet!

:icon_neutral:

Und nun?

Da das Jobcenter die Unterlagen bis 15.01.2012 will, so würde ich jetzt einfach bis zum 12. Januar warten, und dann die Kontoauszüge vom 12.Oktober-31. Oktober und vom 1. Januar-12. Januar nachreichen....
Somit wären nur noch die 20,41 Euro sichtbar....

Wie ich das Jobcenter kenne möchten die mir das ganze als Sonstiges Einkommen anrechnen und dann mal fröhlich drauflos kürzen..... :icon_kinn:

Jemand eine Idee wie ich das jetzt am Besten drehe? Könnt mich echt selber in den ********** beissen...
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
ADAC stufte mich dann von Plus-Mitgliedschaft auf normale Mitgliedschaft runter. Da ich keine Gutschrift wollte, die Mitgliedschaft wegen fehlendem Fahrzeug eh kündigte, bekam ich am 28.10.11 noch 20,41 Euro von denen erstattet.
Einfache Rückerstattung, das ist nicht anzurechnen.
 

Smiley32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Dann also bis 12. Januar warten, damit die anderen Sachen "rausfallen", und die Kontoauszüge nachreichen?

Das JC wird mich wohl eh nochmal anschreiben weil 1 Monat bei den Kontoauszügen fehlt....
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
Hallo,

heute kam Post vom JC, die wünschen die Anlage EK und Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Frist: Bis 15.01.2012


Also ausgefüllt, ausgedruckt, geschwärzt und per Rückschein vorhin abgeschickt.


Jetzt viel mir auf, das ich nur Kontoauszüge vom 31.10.2011 bis aktuell mitschickte.

Tja...

Also wollte ich vorhin nochmal die Auszüge vom 1.10. bis 31.10. ausdrucken, und da ist jetzt mein Problem:


Mein ALG 2 kam Ende September (für Oktober per Scheck). Obwohl dem JC Ende August schon meine Bankverbindung mitgeteilt wurde. Damit ich Geld auf dem Konto habe, gab ich meinem Bruder 100 Euro und der überwies mir diese dann. Im Betreff steht "Umtausch ALG II MeinName".
Eingang: 04.10.2011
Das war zwar ungeschickt im Hinblick auf die ALG II - Bürokratie, aber schlussendlich nur eine ALG II - Einzahlung auf dein Konto.

Dass es keine anrechenbare familiäre Zuwendung war, geht aus der Bezeichnung des Überweisungszweckes hervor.

Das nächste Mal zahlst du selber auf dein Konto ein, es müsste einen Zahlschein geben "Einzahlung auf das eigene Konto", der wäre dann auch gebührenfrei. Wie das bei deiner Bank gemacht wird, müsstest du mal schauen.



Nächstes Problem:
Kfz-Panne am 15.07. und Erstattung (für Öffentliche Verkehrsmittel usw) vom ADAC über 51,22 Euro kam am 11.10.2011
Das ist eine Versicherungs-Erstattung verauslagter Beträge, das dürfte auch nicht angerechnet werden.



ADAC stufte mich dann von Plus-Mitgliedschaft auf normale Mitgliedschaft runter. Da ich keine Gutschrift wollte, die Mitgliedschaft wegen fehlendem Fahrzeug eh kündigte, bekam ich am 28.10.11 noch 20,41 Euro von denen erstattet.
Das sehe ich auch als Erstattung an, die nicht anrechnungsfähig ist.


Meine ADAC Mitgliedschaft startete noch als ich im Ausland wohnhaft war.

Angemeldet in Deutschland bin ich seit 12. August 2011


Die Geldeingänge vom ADAC hatte ich dem Jobcenter NICHT gemeldet!

:icon_neutral:
Die Frage wäre, ob man solche Kontobewegungen überhaupt melden muss. Wohl nicht.

Denn der § 60 SGB I spricht davon, dass man Tatsachen melden muss, die für die Leistungsbestimmung relevant sind.

SGB 1 - Einzelnorm


Und nun?

Da das Jobcenter die Unterlagen bis 15.01.2012 will, so würde ich jetzt einfach bis zum 12. Januar warten, und dann die Kontoauszüge vom 12.Oktober-31. Oktober und vom 1. Januar-12. Januar nachreichen....
Somit wären nur noch die 20,41 Euro sichtbar....
Jetzt schickst du dem Jobcenter noch den gewünschten Kontoauszug vom Oktober, entschuldigst dich nett, dass du versehentlich nur die Auszüge von Nov. und Dez. geschickt hast und versprichst, das nächste mal aufmerksamer zu sein.

Den Kontoauszug schwärzt du bitte nicht, wenn das Jobcenter Fragen hat, werden die dich anschreiben, du brauchst also nicht vorauseilend gehorsam zu sein und die Leute da zu dummen Fragen abzustiften.

Kontoauszug bitte fristgemäss und nachweisbar zustellen!


Wie ich das Jobcenter kenne möchten die mir das ganze als Sonstiges Einkommen anrechnen und dann mal fröhlich drauflos kürzen..... :icon_kinn:
Du bist das personifizierte schlechte Gewissen. Wenn du nicht mehr auf dem Kerbholz hast, kannst du beruhigt sein.

Jemand eine Idee wie ich das jetzt am Besten drehe? Könnt mich echt selber in den ********** beissen...
Du brauchst da nichts zu "drehen".
---------------------------------------
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Das sind ganz normale Rückzahlungen, da gibt es nichts gegen einzuwenden weil ja vom "pfändungsfreien" bezahlt
 

Smiley32

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Vom "pfändungsfreien" bezahlt? Das Zeugs wurde bezahlt bevor ich ALG 2 bekam.

Der Vorschlag von Konstabler wäre eine Idee.

Warum nicht schwärzen? Die KtNr und BLZ von Empfängern geht dem Jobcenter wohl nichts an. Ebenso nicht meine KdNr bei diversen Firmen.
Barabhebungen, Überweisungen auf meine Debit-Masterkarte dürfen die gerne sehen.

Mein Problem Ende September war: JC hat nach mehrfacher Mitteilung (zuletzt am 20.09. via fax und post) meiner Bankverbindung das ganze nicht auf die Reihe gebracht. Nächste Bankfiliale für Einzahlung wäre 30 km entfernt....Bareinzahlung als Nichtkunde kostet mal fix 5-8 Euro bei einer Bank....Das mein Bruder mir ein Teil vom ALG2 auf mein Konto überweist war die einfachste und billigste Möglichkeit.

Der Vorschlag von Konstabler ist wohl die beste Lösung.

Sollte bzw muß ich dem JC eigentlich meine Debit-Masterkarte (Sitz in London) mitteilen? Darüber laufen meine paypal -Zahlungen (Ibäh). Allerdings kaufe ich nur und verkaufe nichts. Das ich paypal habe ging schon aus meinen Kontoauszügen für den Erstantrag seitenweise hervor...
 
Oben Unten