Geldbörse verloren. Chance auf Darlehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ruediger z

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo. Als ALG II Empfänger bin ich hier im Forum fleissig am lesen und habe auch schon den Ein oder Anderen Tip aufgenommen.
Nun habe ich selber mal ein Problem und zwar habe ich heute wohl in der Stadt meine Geldbörse verloren. Inhalt neben Papieren auch mein Rest ALG II des Monats. Ich habe sonst leider keine Rücklagen. Wie hoch ist die Chance beim Job Center ein Darlehen zu erhalten, wenn ich dort auf Grund des Verlustes einen Antrag stelle? Wie sollte so ein Antrag aussehen und gibt es eine Rechtsgrundlage für ein Darlehen in so einen Fall?
Wie lange würde, oder besser darf in etwa die Bearbeitung eines solchen Antrags dauern? Morgen ist Freitag und da ist das Job Center hier ab Mittags geschlossen.

MFG Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
Also so selten ist das gar nicht mal. Ich meine, daß jemand damit ins JC kommt. (Nix gegen Dich. :wink:) Kommt vielleicht ein wenig darauf an, wie oft der SB schon damit konfrontiert wurde.

:icon_hihi:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
dir steht ein vorschuss auf den nächsten Monat zu , oder ein Darlehen, was üblicherweise in 10% vom Regelsatz also 40 Euro monatlich zurückzuzahlen ist . 200 Euro müssten angemessen sein , und das als sofortauszahlung.
 

ruediger z

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
@swavolt. Ist das Verboten?
@Cerberus. Ham wa gelacht.

Für die, die es interessiert. Ohne Probleme Darlehen bekommen. SB wollte erst nicht mal die Verlustanzeige haben, sie wusste nicht das es sowas überhaupt gibt. Einziger Nachteil Job Center hat nach Aussage der SB weder Bargeld noch Barschecks im Haus. Also blieb nur die Überweisung.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.268
Bewertungen
26.798
Einziger Nachteil Job Center hat nach Aussage der SB weder Bargeld noch Barschecks im Haus.
Nach eigener Aussage lügen JC Mitarbeiter auch nicht....:icon_hihi:.



Edith secht: De hebbt wohl keen vertruunsvulle Mitarbeiters...so von wegen Bargeld, klauen Scheckbetrug...wat de Chef siene lüüd alle todrauen deiht..und wir sollen denen dann glauben....
 

ruediger z

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Kompletter Regelsatz.
Wie noch Jemand in der gleichen Situation? Der/Die Arme. Gott sei dank war es in meinen Fall "nur" der Rest vom "Fest" :icon_hihi:
 

Sawastro

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
104
Bewertungen
57
Einziger Nachteil Job Center hat nach Aussage der SB weder Bargeld noch Barschecks im Haus. Also blieb nur die Überweisung.

Seltsam ich hatte heute ein ähnliches Problem,kurz zur LA, Fall geschildert ( lag insofern anders, als das ich kein Darlehen brauchte /wollte sondern auf ene Rückzahlung, die noch nicht bearbeitet war zugreifen konnte). Die SB hat sich die AKte gezogen die Sache bearbeitet und ich hatte mein Geld in der Hand.

Bei uns wird das mit Auszahlungskarten für einen spez. Automaten des Jobcenters erledigt. Bargeld gibt es in der Tat wohl schon lange nicht mehr ( also irgendwo in der Schublade), aber zumindest Auszahlungssanweisungen (meistens für die Postbank) sind m.W. überall verfügbar..
 
E

ExitUser

Gast
So einen Auszahlungsautomaten gibt es hier im JC auch. Nur ist die Zahl der Chipkarten äußerst begrenzt. Vielleicht so 10 Stück.
Wenn die alle ausgegeben sind u. im Automaten stecken, haste Pech für den Tag. Da heißt es, morgens beizeiten wieder kommen u. beten.

:icon_hihi:
 

Sawastro

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
104
Bewertungen
57
Naja, ein bisschen Schwund ist immer...
Aber nur 10 Stück?
Ich hab die Automaten oft genug selbst aufgebaut und die Einweisungen Gemacht deshalb weiß ich das zu jedem Automaten mindesten 100 Klientenkarten geliefert wurden.
In manchen Jobcentern sogar mehr. Meistens da wo es viele Klienten ohne Konto gab.
 

Sawastro

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2016
Beiträge
104
Bewertungen
57
Hoffentlich liest hier jetzt keiner aus meinem JC mit...

Ich kann eigentlich nicht klagen, bisher sind mein SB hier eigentlich sehr dienstbeflissen. Muss wohl an meiner charmanten Art liegen :biggrin: sind nämlich alles Frauen. Und spätestens wenn man da die Mutterinstinkte weckt ...

na ja vielleicht hab ich auch einfach nur glück gehabt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten