Geldbörse geklaut mit meiner Grundsicherung und Urlaubsgeld was ich sehr lange gespart habe!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nick 72

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen!ich bin neu hier und hoffe das ich hier Hilfe bekomme auf meiner Frage!ich habe sehr lange für meinen Urlaub gespart und fahre eigentlich los!nun bin ich heute morgen beklaut worden wo alles an Geld drin war😭😤 ich habe heute morgen sofort eine Anzeige bei der Polizei gemacht und alles was ich an Papiere brauche mitbekommen!habe ich eine changse das geld vom Amt als Darlehen zu bekommen?bin echt ratlos
 
E

ExitUser

Gast
Da sehe ich keine Chance außer es wäre jetzt ein schwerer Raubüberfall mit Gewalt und körperlichem Schaden
und wenn es Zeugen gibt, wenn die aber nicht wissen wie viel das war, also eher ein klares Nein
Was du versuchen kannst sind Gutscheine um nicht zu verhungern, aber auch da eher Caritas und andere Träger
Als Grundregel bei Urlaub habe ich immer nur so viel Geld griffbereit wie nötig für den Tag
Alles andere in Innentaschen, bei größeren Summen unter der Kleidung
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
Hallo Nick 72

du kannst einen schriftlichen Antrag stellen, Grundlage zum Antrag das Aktenzeichen von der Polizei.
Dazu den aktuellen Kontoauszug, ich nehme mal an du hast gestern bzw. heute das Geld von der Bank
geholt? Wie sieht es mit der Mietzahlung usw. also deine laufenden Kosten aus?

Natürlich kommt ggf. nur der Regelsatz in Frage, daher auch meine Frage nach den laufenden Kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

dutchflyer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 November 2016
Beiträge
24
Bewertungen
2
Ein Bekannter hatte etwas ähnliches, der wurde auch beklaut aber das war um den 16. rum und nach Antrag beim Jobcenter hat er eine Barauszahlung von 100 Euro bekommen.

Damit musste er dann 14 Tage überbrücken. Aber es gibt eine Pflicht des Jobcenters bei nachgewiesener Mittellosigkeit einzuspringen.
In der Höhe oder der Wahl der Hilfe gibt es kein Mitsprachrecht. Soll heißen: Sie können dir soviel geben, dass du genug Essen kaufen kannst, allerdings auch als Sachleistung ( Gutschein).

Zurückzahlen musst das auch immer, insofern einfach mal vorsprechen und einen Antrag einreichen. Bei nachgewiesener Mittellosigkeit (Kontoauszug), muss das Jobcenter auch unverzüglich den Antrag bescheiden und gegebenfalls eine Barauszahlung oder den Gutschein aushändigen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten