Geld vom JC für Student im Praktikum? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Herbert Schnee

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
546
Bewertungen
69
Hallo Leute,

es geht um einen kniffligen Fall, der einen längeren Text erfordert. Ich danke im Voraus für alle, die den Text lesen.

Der Fall betrifft ein Studium, ein Pflichtpraktikum und die Erfordernis für Jobcenter-Zahlungen nach Bafög-Ausfall.

Ein allein erziehender Student mit Kindern bezieht Bafög im Rahmen des Studiums. Für die Kinder wird geringfügig Zuschuss vom Jobcenter gezahlt, für den Studenten aktuell nicht.

Das Studium erfordert ein unbezahltes dreimonatiges Pflichtpraktikum, das in der vorlesungsfreien Zeit statt finden muss. Die Stundenzahl pro Tag ist nicht geregelt, die Angebote für Praktika, die regional & nicht in Vollzeit sind, sind äußerst spärlich. Es bleibt also eigentlich nur ein Praktikum in Vollzeit.

Eigentlich soll man dieses Pflichtpraktikum in den Semesterferien absolvieren. Einige Gründe sprechen hier aber dagegen:
- Die Kinder müssten während der gesamten Ferien in den Hort, was für sie natürlich nicht schön ist
- Die Semesterferien müssen zu einem nicht unerheblichen Teil auch zum Lernen genutzt werden, um den Lernstoff zu schaffen und im Lernprozess nicht hinterher zu hinken
- Zusätzlich zum Lernen in den Alltag des Pflichtpraktikums noch das Vorbereiten der Kinder morgens, das Hinbringen zu KiTa und Schule, die 8,5h Praktikum (inkl. Pause), das Abholen der Kinder, Wäsche waschen, warmes Essen kochen etc., und dann vielleicht auch noch ein paar Minuten zur Erholung finden... alles unter einen Hut bringen, Tag für Tag, das ist eine extreme dauerhafte Belastung

Die Universität stellt für solche Fälle deshalb zeitliche Kapazitäten aus dem Urlaubssemester zur Verfügung. Man kann also ein Urlaubssemester beantragen, um das Pflichtpraktikum in dieser Zeit zu absolvieren.

Grundsätzlich wird jedoch während des Urlaubssemesters kein Bafög gezahlt. Während des Urlaubssemesters, in dem das Pflichtpraktikum abgeleistet wird, entsteht also eine Bedürftigkeit, bei der fraglich ist, ob das Jobcenter einspringt.

In dieser Zeit würde der Student aufgrund des unentgeltlichen Vollzeit-Pflichtpraktikums dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen können.

Frage: Ist es möglich, dass das Jobcenter die Lebenshaltungskosten übernimmt, obwohl der Student weder für Maßnahmen noch für den Arbeitsmarkt zur Verfügung steht?
 
P

Pichilemu

Gast
Meines Erachtens müsste hier geprüft werden, ob Bafög nicht doch auch während des Pflichtpraktikums geleistet wird.

Denn nach § 2 Abs. 4 Bafög sind ausdrücklich auch Pflichtpraktika förderungsfähig. Es kann m. E. nicht darauf ankommen, ob das Pflichtpraktikum während der Regelstudienzeit oder in einem Urlaubssemester absolviert wird. Anders wäre es ja bei einem Urlaubssemester, in dem der Student "nichts tut", dann wird tatsächlich keine förderungsfähige Ausbildung betrieben und dann wäre auch der Weg ins SGB II eröffnet.
 
Oben Unten