Geld verliehen - Ratenzahlung - jetzt selbst Hartz 4

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

1234abcd

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Hallo,
mein Freund wird im Zuge seiner Umschulung Hartz 4 beantragen müssen, da das ALG1 mit 322€ nicht ausreicht. Er wird zwar weiterhin für 300-400€ arbeiten aber eine Sache bleibt offen: Er hat zu guten Zeiten knapp 10000€ verliehen als Privatanleger und bekommt monatlich in Raten 215€ wieder. Wird das jetzt als Einkommen angerechnet und er ist seine Rücklagen und Investitionen somit los? Oder gibt es Möglichkeiten wie das anrechnungsfrei bleibt? Es taucht ja auf den Kontoauszügen auf.
Danke für jeden Rat.
 
S

silka

Gast
Er hat zu guten Zeiten knapp 10000€ verliehen als Privatanleger und bekommt monatlich in Raten 215€ wieder. Wird das jetzt als Einkommen angerechnet und er ist seine Rücklagen und Investitionen somit los? Oder gibt es Möglichkeiten wie das anrechnungsfrei bleibt? Es taucht ja auf den Kontoauszügen auf.
Danke für jeden Rat.
Er wird seine *Anlage* von damals belegen können, mit einem Vertrag. Ein privater Darlehensvertrag könnte sowas sein.
Oder was meinst du mit *Privatanlage*??
Darin wird vereinbart sein, wie das Geld zurückgezahlt werden soll.
Dann wird es wohl eine Vermögensumwandlung sein.
So würde ich das versuchen. Ob ein SB das versteht und abnimmt?

Andere Möglichkeit:
Wenn es eine Privatsache ist, wie du schreibst, kann man dem Schuldner evtl. eine andere Kontonummer angeben, auf die die Raten fließen?

Andere Frage:
Gibt es bei Umschulungen und ALG1 nicht eine andere Absicherung?
Übergangsgeld o.s.ä.???

Andere Frage:
Wer ALG 1 erhält, kann nur schwarz 300-400 weiterhin dazuverdienen.
Weiß werden bis auf 165,- mtl. alle Einnahmen angerechnet. Nur 165,- bleiben als Freibetrag.

Frag deinen Freund nochmal.
 

1234abcd

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Das Verleihen läuft über auxmoney.
Er hat noch ein Sparkonto das ist leer, aber er darf ja auch beim Antrag kein Konto verschweigen.

Aber mal angenommen er gibt das Konto eines Freundes für die Raten an, wundert sich das Amt ja auf den rückwirkenden Auszügen ... das das jetzt plötzlich wegfällt.

Sorry falsche Ausdrucksweise, er wird dann nebenher den Zuverdienst von 300-400€ haben jetzt ist es viel weniger. Er arbeitet auch nur 2 mal die Woche in nem Café.

Wegen anderer Gelder weiss ich nur was seine SB sagte. Ich war dabei es hiess er bekäme weiterhin nur die 322€ Alg1. Weil er nachfragte weil das für Miete etc. ja gar nicht reicht sagte sie etwas schnippisch dafür zahlen sie ja seine teure Umschulung. Fahrgeld bekäme er. Er kann NACH Beginn der Umschulung Alg 2 beantragen nicht vorher weil es dann Probleme gibt mit der Zuständigkeit des Bildungsgutscheins.
 
S

silka

Gast
Aber mal angenommen er gibt das Konto eines Freundes für die Raten an, wundert sich das Amt ja auf den rückwirkenden Auszügen ... das das jetzt plötzlich wegfällt.
Warum sollte sich das JC wundern, daß keine Einnahmen mehr kommen? Zahlt eben keiner mehr ein. Kommt schon vor.
Sorry falsche Ausdrucksweise, er wird dann nebenher den Zuverdienst von 300-400€ haben jetzt ist es viel weniger. Er arbeitet auch nur 2 mal die Woche in nem Café.
Sorry, vielleicht falsch verstanden?
Wenn er 332,- ALG bekommt, kann er nur 165,- dazuverdienen. Was mehr ist, wird angerechnet= fällt weg. Also bei ALG max. 497,- offiziell.
Wegen anderer Gelder weiss ich nur was seine SB sagte. Ich war dabei es hiess er bekäme weiterhin nur die 322€ Alg1. Weil er nachfragte weil das für Miete etc. ja gar nicht reicht sagte sie etwas schnippisch dafür zahlen sie ja seine teure Umschulung. Fahrgeld bekäme er. Er kann NACH Beginn der Umschulung Alg 2 beantragen nicht vorher weil es dann Probleme gibt mit der Zuständigkeit des Bildungsgutscheins.
Was für eine Umschulung ist das genau?
Es gibt jede Menge verschiedene mit verschiedenen Förderungen.
Mit Alg2 aufstocken??? wegen teurer Umschulung??
Sehr suspekt!
 
M

Mamato

Gast
Hallo,
mein Freund wird im Zuge seiner Umschulung Hartz 4 beantragen müssen, da das ALG1 mit 322€ nicht ausreicht.

Das solltest du mal überprüfen. Wenn er jetzt Alg 1 und nur 322 € bekommt, bzw. mit Zuverdienst unweit mehr, dan nmüsste er eigentlich jetzt schon ergänzenden Alg 2 bekommen!

Und wenn er eine Umschulung bekommt, ist entweder die Rentenversicherer zuständig, oder die BA. Auf jeden Fall werden dann aber sämtliche Kosten getragen!
Umschulung
Falls ein Leistungsträger die Zusage zur Finanzierung einer Umschulung ausspricht, wird er sämtliche anfallenden Kosten wie z.B. Unterhalt, Sozialversicherung, Fahrtkosten und gegebenenfalls Unterbringungskosten (wenn Schulungsort oder Praktikumsstelle weit auswärts liegen) übernehmen.

Da also mal genau informieren und einen neuen Thread aufmachen.

Er hat zu guten Zeiten knapp 10000€ verliehen als Privatanleger und bekommt monatlich in Raten 215€ wieder.

Bei Alg 2 sind diese 10.000 € als Vermögen anzugeben! Das überschreitet aber bestimmt den Vermögensfreibetrag.
Dann dürfte die Rückzahlung auch nicht anrechenbar sein.
Somit hat er zumindest im Rahmen des Alg 2 ein Problem. Bei nur Alg 1 wäre es egal.
Wird das jetzt als Einkommen angerechnet und er ist seine Rücklagen und Investitionen somit los?

"Nur" der Betrag, der über den Vermögensfreibetrag hinaus geht, bzw. wird für diesenTeil des Vermögens dann keine Leistungen bezahlt. Das Vermögen muss erst verbraucht werden. Aber auch eher komplizierter Teilbereich, das man genauer anschauen müsste.

Oder gibt es Möglichkeiten wie das anrechnungsfrei bleibt? Es taucht ja auf den Kontoauszügen auf.
Danke für jeden Rat.

Bei Alg 2 muss es auf jeden Fall angegeben werden als Vermögen.

Jetzt müsste man erst einmal wissen, was genau er für eine Umschulung macht und nach welchem §§ und Gesetz.

Dann kann man genaueres sagen, wobei ich mich mit Umschulung nicht auskenne, aber viele andere hier.
 

1234abcd

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Januar 2013
Beiträge
14
Bewertungen
1
Nachfrage ergab: Bei Antragsstellung fragte man nur nach allgemeinen Daten nicht mal nach der Miete. Das ist doch sicher falsch gelaufen?
Jedenfalls ist es so: 150€ Nebenverdienst und 322€ Alg1. Alles andere hat die gar nicht interessiert.
Die Umschulung läuft über einen Träger der ArGe. Nur die haben die auch erlaubt.
 
M

Mamato

Gast
Nachfrage ergab: Bei Antragsstellung fragte man nur nach allgemeinen Daten nicht mal nach der Miete. Das ist doch sicher falsch gelaufen?
Jedenfalls ist es so: 150€ Nebenverdienst und 322€ Alg1. Alles andere hat die gar nicht interessiert.
Die Umschulung läuft über einen Träger der ArGe. Nur die haben die auch erlaubt.

Ich denke, auch die Experten hier brauchen den konkreten §§ der im Bewilligungsbescheid, bzw. im Antrag angegeben ist.

Es gibt viele verschiedene Maßnahmen für versch. Personengruppen.
Tut mir leid, da müssen wir abwarten, bis sich jemand meldet.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
Er müsste das Geld als Vermögen angeben. Das kann dann aber zur Folge haben, dass das ALG2 nur als Darlehen gezahlt wird, wenn er über seinem Freibetrag ist. Ansonsten wäre die Option, es bar zu zahlen und dem JC gegenüber anzugeben, dass das Darlehen voll zurückgezahlt wurde.

Allerdings ist man hier auf den Goodwill des Darlehensnehmers angewiesen. Wenn da zwischenmenschliche Probleme existieren kann das böse nach hinten losgehen, wenn der bei der Arge petzt.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.670
Bewertungen
915
Bei ALG1 interessieren die persönlichen Vermögensverhältnisse und Ausgaben, wie Miete etc. NICHT. Denn ALG1 ist eine normale Versicherungsleistung, keine aus Steuergeldern finanzierte Sozialleistung. Diese Fragen werden erst relevant, wenn er ALG II ergänzend beantragen muss.

***

Wenn er bei Antragstellung ALGII Rückfragen des Jobcenters betr. veränderten Kontoauszügen fürchtet: er muss allenfalls lediglich für die letzten drei Monate rückwärts Kontoauszüge zur Einsichtnahme vorlegen - maximal. Denn bei erstmaliger ALG_II-Antragstellung ist per Gesetz eigentlich nur die aktuelle Bedürftigkeit ab Tag der Antragstellung relevant. Und nur bei Verdacht der grobfahrlässigen Verschleuderung von Vermögen kurz vor Antragstellung darf die Einsicht in Kontoauszüge retour verlangt werden.
Er könnte also ggf. schon drei Monate vor Antragstellung die Rückzahlung des Darlehens anders organisieren, so dass die Änderung gar nicht mehr auftaucht.

Natürlich muss man wissen, dass dieJobcenter in Verdachtsfällen oder nach Zufallsprinzip auch automatisierte Kontenabgleiche machen dürfen. Wobei auch hierbei eigentlich nur die Kontostände abgefragt werden dürfen und keine Einsicht in die einzelnen Kontobewegungen genommen werdne darf - soweit ich weiß.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.549
Hallo,
Dein Freund sollte vor Antrag auf ALG II den aktuellen Kapitalbetrag des Darlehens ermitteln. (der ja durch Ratenzahlungen nicht mehr 10000 € beträgt)
Dieser Betrag ist dann als Vermögen, gegebenenfalls als Schonvermögen zu bewerten und anzugeben.
Die weitere Rückzahlung ist im Falle von Schonvermögen keinesfalls Einkommen und darf nicht angerechnet werden.

Angerechnet werden allerdings die Kapitalzinsen, die auf den Kapitalbetrag bei Rückfluss gezahlt werden. Diese sind Einkommen!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten