• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Geld nicht rechtzeitig da. Wer zahlt Rücklastschrift???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DanKai

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
20
Bewertungen
0
Guten Morgen liebe Forengemeinde,

eigendlich ist der Titel ja schon ausreichend.
Als ich am Freitag abend auf mein Konto schaute traf mich der Schlag, weil nichts drauf war.
Ich habe mir schon die schlimmsten szenarien ausgedacht, was passiert sein könnte und warum ich deshalb keinen Bescheid oder einen Brief bekommen habe.
Heute morgen die nummer meiner Ansprechpartnerin gewählt, eine halbe std später hatte ich sie dann an der strippe.
Sie sagte mir das alles OK ist und das Geld draussen sei.

nun ist zwischenzeitlich mein Konto mit 3 rechnungen belastet worden, was wenn es heute abend zurückgebucht wird mindestens 30€ bearbeitungsgebührenfällig sind, zumal dann auch Telefon usw. gesperrt wird.


Weis jemand rat?


Vielen Dank fürs lesen

DanKai
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Hallo,
das ist schwierig - versuch dich mit deiner Bank in Verbindung zu setzen, damit die die Rücklastschrift verzögern.
Dann gibt es den Tag, wann du das Geld auf deinem Konto siehst und den Tag der Wertstellung - und hier kannst du Glück haben, daß dieser auf dem 31.03.06 liegt.
Erklärung "das Geld ist raus" - was bedeutet das ? Hat die SB es freigegeben und muß es dann noch durch die ganze Verwaltungs-Überweisungsschiene ?
Ohne die Information, wann die Überweisung "raus" ist, ist die Aussage der SB einfach nur dummes Geschwätz.
Ich drück dir die Daumen, daß alles klappt. Sonst bleibt dir nur die Klage übrig. Denn du hast Anspruch, daß das Geld am Monatsbeginn zur Verfügung steht und sollte es ein WOchenende sein, dann am letzten Bankarbeitstag.
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Manchmal liegt es auch an der eigenen Bank. Bei bestimmten Banken dauert es oft sehr viel länger, bis der Zahlungseingang gutgeschrieben ist.

Die Zahlungen der Arge erfolgen regelmäßig über den Computer in Nürnberg. Wenn sich bei Dir in Deiner Sache nichts geändert hat, dürftest Du der Aussage Deiner Sachbearbeiterin glauben können. Jedenfalls dann, wenn Dein Geld sonst immer pünktlich war.

Manchmal gibt es auch in Nürnberg Störungen. Die betreffen dann aber eine Vielzahl von Berechtigten.

Bruno hat jedoch vollkommen recht, die Zahlung hätte am Freitag auf Deinem Konto sein müssen. Buchungen erfolgen meist im Verlaufe des Vormittags. Sprich mit Deiner Bank, am besten geh hin falls das Geld nicht bis mittags da ist. Versuche sie dazu zu bringen, bei der Arge anzurufen, wenn es Schwierigkeiten gibt. Lass Dir nicht einreden, sie könnten die Rückbuchungen nicht aufhalten. Sie können sie sogar rückgängig machen, wenn sie das innerhalb kurzer Zeit nach Ausführung versuchen.
 

DanKai

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
20
Bewertungen
0
also danke erstmal für die antworten.

Habe mit meiner Bank geredet die buchen jetzt erstmal nicht zurück ich soll aber innerhalb 3 tagen das Konto ausgleichen.

Wenn das Geld morgen früh nicht da iss dann muss ich wohl nochmal meine SB anrufen. jetzt wirds echt knapp, eine Dose linsensuppe habe ich noch :(

Kann ich da irgendwie Druck machen auf dem Amt?
eigendlich müssen die garantieren das das Geld rechtzeitig da ist oder nicht?

MfG
DanKai
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Hi DanKai,

wenn dein Geld morgen immer noch nicht da ist, dann mit dem aktuellen Kontoauszug ins Amt und sofort einen Barscheck verlangen.
Nicht eher rau wie der Scheck da ist.

Ist doch wieder eine Schweinerei. Bei mir war wie eigentlich immer das Alg2-Gehalt am Freitag aufm Konto.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
An fast alle die noch kein Geld auf dem Konto haben !!!

Habe eben erfahren (wird hoffentlich stimmen) das in Nürnberg wieder mal in vielen Fällen ein ÉDV-Fehler im Überweisungssystem vorgelegen hat.

Heute so ab 12:00 Uhr wäre es behoben worden.

Wenns stimmt :kratz: :kratz:
 

DanKai

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
20
Bewertungen
0
Tjo...
immernoch nichts auf den Konto.
Meine Leistungsberaterin war nicht erreichbar ( SB für Arbeit und SB für leistungssachen sind getrennt) ich weis auch nicht wo die sitzt :(

so ich versuchs morgen früh nochmal ansonsten werd ich mal ne runde randalieren müssen. meine fresse ist das mal wieder zum :kotz:

Meine ursprüngliche fragestellung hat aber noch niemand beantwortet.
was ist wenn die Bank am donnerstag die buchungen wieder zurück gibt? wer zahlt diese mehrkosten?

Grüß
DanKai
 
E

ExitUser

Gast
DanKai, behalte bitte das bißchen, was du noch hast, bei dir.

Es ist egal, wer "dein/e" Leistungsberechner/in ist. Drucke dir einen Kontoauszug aus und fahr ins Amt. Verlasse es nicht, bevor du einen Barscheck in den Händen hältst.

Denk dran, mittwochs ist kein Sprechtag. Da kann Erdbeben sein, die Beamten bewegen sich dann nicht!
 

DanKai

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
20
Bewertungen
0
doch doch bei uns haben die mittwochs von 07:30 - 12:30 offen.
 
E

ExitUser

Gast
gibt es eigentlich zahlen davon, wieviele alg-empfängerInnen monat für monat von zu später überweisung betroffen sind.

das geld reicht hinten und vorne nicht und dann noch sowas. m.e. müsste nürnberg allen betroffenen einen pauschalsäumnisbetrag zahlen.

gruss
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
bitte nicht hauen ......

aber meines Wissens klappt das alles eigentlich ganz gut mit den Überweisungen. Wenn nichts, berechtigt oder unberechtigt, an Hemmnisse vorliegen.

Zu der Frage wegen der Kostenübernahme, bitte wieder nicht hauen, aber da sehen die Erfolgsaussichten sehr schlecht aus.

Soweit ich mal mitbekommen habe gibt es da auch schon ein Gerichtsurteil, habe es aber noch nicht wiedergefunden.
 
E

ExitUser

Gast
aber meines Wissens klappt das alles eigentlich ganz gut mit den Überweisungen. Wenn nichts, berechtigt oder unberechtigt, an Hemmnisse vorliegen.
Das mag ja auch alles sein, aber der Junge braucht sein Geld, da ist es egal, ob es eigentlich ganz gut....

Und die Rückbuchungsgebühren würde ich erst mal formlos beantragen. Und dann weitersehen - wenn abgelehnt, dann Widerspruch! Und auch mal in Urteilen forschen. Hier im Forum sind ja auch eine ganze Reihe gespeichert. Vielleicht ist da schon was dabei.

so ich versuchs morgen früh nochmal ansonsten werd ich mal ne runde randalieren müssen. meine fresse ist das mal wieder zum :kotz:
Wenn du das so meinst, wie du das geschrieben hast, ist das keine gute Idee. Damit erreichst du nur, dass du an die frische Luft (ohne Geld) gesetzt wirst. Versuch es doch mal mit Freundlichkeit 3. Grades.
 

Jonas

Neu hier...
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
13
Bewertungen
0
Leider nehmen manche Banken das Geld von der Arbeitsagentur um ersteinmal damit eine Tagesgeldanleihe zu machen. Der Erwerbslose erhält das Geld etwas später und die Bank macht immer bessere Supergewinne, denn die Erwerbslosen werden ja immer mehr.
Zusammen mit Verdi haben wir dies unserer Bank ausgetrieben. Unser Bankdirektor hat sich im Ergebniss unseres Handelns verpflichtet, dass das ALG immer pünktlich auf den Konten der Hilfebedürftigen ist. Bisher wurde es eingehalten. Also, wenn öfters das ALG zu spät auf dem Konto ist, überprüfe da doch mal wann das Geld von der Behörde an Deiner Bank überwiesen wurde und wie Deine Bank dies dann bucht.
 

nixmehrzuverlieren

Neu hier...
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
118
Bewertungen
0
ständige RüLa's

Hallo,

Du hast völlig recht. Bisher hat es keiner beantwortet.
Bei mir genauso. Letzten Monat keine Leistungen, nur Abschlag. Das hilft weiter, aber die Rücklsschriften mußt Du trotzdem tragen.
Diesen Monat Leistungen. Aber erst spät. Also wieder RüLa und Gebühren.

Die Art wie es jetzt läuft, führt unweiderlich dazu, dass die RüLa-Gebühren auf die 345€ gehen und somit das Sozialgeld schmälern.

Mein Internet-Anbieter hat in den AGB geschrieben, dass er sich vorbehält, den Vertrag vorzeitig zu kündigen, wenn zweimal hintereinander RüLa's vorkommen. Das ist jetzt bei mir passiert.

Wahrswcheinlich kann man in BRD kein Geld mehr machen, also nur noch RüLa-Gebühren abzocken.

_____________________________________________________________
persönliche Meinung, kein Aufruf, keine Beratung
 

rannseier

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Bewertungen
1
Moin..

Aber der Ausführende der Lastschrift muß zahlen. Und damit letztendlich du.

Sparkasse nehmen tlw. keine RLS von ihren Kunden von den zu belastenden Konten. Die Deutsche Bank müßte allerdings immer noch welche verlange.

Die kaputten Lastschriften werden dir tlw. extrem teuer in Rechnung gestellt. 1&1 (und alles was zur Schlund-Gruppe gehört) verlangen 15€ pro RLS. Bei e+ ist man mit 25€ dabei. Und dagegen kannst du nichts tun (ausser die Verträge bei denen nicht zu Unterschreiben).
 

DanKai

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
20
Bewertungen
0
uiuiui hier hat sich ja noch einiges getan.

so also nach 2,5 std auf dem amt sitzen, hatte dann diese tolle vorgesetzte von meiner SB zeit. nach 5 min war auch schon alles vorbei.
Folgendes war sie hackt auf ihrem rechner rum nach 2 min kommt ein "aha, da muss ich mal in Nürnberg schauen".
Dann "Ja Herr DanKai das geld ist am 4.4 in Nürnberg gebucht worden, sollte in den nächsten tagen bei Ihnen sein, einen scheck kann ich ihnen allerdings jetzt nicht geben, da das Geld ja schon unterwegs ist."
Auf die frage wie die Kollegin am Montag darauf kommt das das Geld schon draussen ist, bekam ich natürlich keine antwort.

ende vom Lied hab immernoch kein Geld vom Amt, habe mir lediglich was von Freunden geliehen das ich wenigstens was zu futtern habe.
Bei meinem Glück seh ich das schon kommen das das am Freitag auch net da iss.

Ich rede nicht von Rücklastschrift gebühren seitens der Bank sondern seitens der Firmen den ich einen Lastschriftauftrag gegeben habe.
Bei manchen Firmen ist es Vertragsbestandteil die Kosten per Lastschrift zu bezahlen.
 

rannseier

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Bewertungen
1
DanKai schrieb:
ende vom Lied hab immernoch kein Geld vom Amt, habe mir lediglich was von Freunden geliehen das ich wenigstens was zu futtern habe.
Pech, hast dich abwimmeln lassen. Nun lass sie nur nicht bekommen das du Geld bekommen hast, sonst wird dir diese Einnahme auch noch abgezogen.

Geld wirst du wohl in drei Wochen bekommen. Der Sachbearbeiter hat ja gesehen das es bei dir nicht so wichtig ist.

DanKai schrieb:
Ich rede nicht von Rücklastschrift gebühren seitens der Bank sondern seitens der Firmen den ich einen Lastschriftauftrag gegeben habe.
Bei manchen Firmen ist es Vertragsbestandteil die Kosten per Lastschrift zu bezahlen.
Genau dies schrieb ich ja schon. Man könnte nun versuchen sich die Kosten erstatten zu lassen, aber ohne Klage wirds nicht gehen. Würde dann allerdings direkt die harte Tour fahren, mit Sozialgericht und Antrag auf Einstweilige. Wenn das JC merkt, dass da Dampf hinter ist versuchen sie es so schnell nicht wieder..
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
@rannseier: sorry, Du irrst Dich!

rannseier schrieb:
Moin..

Aber der Ausführende der Lastschrift muß zahlen. Und damit letztendlich du.

Sparkasse nehmen tlw. keine RLS von ihren Kunden von den zu belastenden Konten. Die Deutsche Bank müßte allerdings immer noch welche verlange.

Die kaputten Lastschriften werden dir tlw. extrem teuer in Rechnung gestellt. 1&1 (und alles was zur Schlund-Gruppe gehört) verlangen 15€ pro RLS. Bei e+ ist man mit 25€ dabei. Und dagegen kannst du nichts tun (ausser die Verträge bei denen nicht zu Unterschreiben).
Sorry, Kollege, aber da bist Du voll im Irrtum.

Niemand, weder der belastete Schuldner, noch der belastende Lastschrift-Gläubiger muß bei Rückgabe der Lastschrift an die Banken Gebühren zahlen.

Der Bundesgerichthof hat eindeutig entschieden, daß solche Gebühren durch die regulären Kontoführungsgebühren, die sowohl der Schuldner seiner Bank, als auch der Lastschrift-Gläubiger dessen Bank monatlich zahlt, gedeckt sind, da es zur normalen Pflicht der Banken gehört, Konten zu überwachen, und da keine Extra Gebühren verlangt werden dürfen.

Hole Dir bitte die Urteile des Bundesgerichtshofes, die ich zitiert habe, und lese selbst nach, wenn Du es mir nicht glaubst.

Solche Gebühren lassen sich auch nicht im Schuldner-Gläubiger-Verhältnis gesondert vereinbaren, da unzulässig, denn auch der Gläubiger ist analog verpflichtet, seine Konten regelmäßig zu prüfen und kalkuliert die daraus entstehenden Kosten ja schon in seine Waren- oder Dienstleistungsverkaufspreise ein, somit sind sie bei Kauf bezahlt.

Solange ich noch Abbuchungen laufen hatte vom Konto, und mal die eine oder andere geplatzt war, hat sowohl meine Bank (keine Sparkasse) als auch der jeweilige Lastschrift-Gläubiger nach Vorlage der beiden BGH-Urteile sofort die Rücklastschriftgebühren zurückerstattet bzw. im Falle des Lastschrift-Gläubigers nicht mehr angemahnt.

Natürlich muß man sich auch hier, wie auch woanders im Leben, auf die Hinterbeine stellen und sich nichts vormachen lassen weder von Bankern, noch von Gläubigern.

P.
 

rannseier

Neu hier...
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Bewertungen
1
Selbst wenn die Bank vom Gläubiger keine Gebühren (mehr) verlangt:

Du hast dich in den meißten Fällen durch die AGB zur Zahlung von RLS-Gebühren verpflichtet, Unabhängig davon wie gross der Tatsächliche Schaden nun ist.

Und wenn in den AGB 25€ (wie bei e+) stehen, so zahlst du 25€, andere nehmen 5-15€. Selbst wenn du mit dem Argument kommst, dass dem Gläubiger keine Bank-Kosten durch die RLS entstehen steht ihm das Recht zur Gebührenerhebung zu, zumal du dich ja vertraglich zur Zahlung verpflichtet hast.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten