Geld erhalten, wem steht es zu? Darf ich etwas behalten?

Leser in diesem Thema...

iPfirsich

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 November 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Ich habe Geld von zwei Einrichtungen Anfang Februar 2017 erhalten und weiß nicht genau wie dies verrechnet wird.

Ich habe 968,62 € von der DRV und 127,65 € von meine Krankenversicherung erhalten.

Sonstige Informationen:
Ich bin seit dem 1.1.2016 krankgeschrieben und habe ab diesen Zeitpunkt Krankengeld (700€) erhalten.
Außerdem habe ich einige wenige Monate Wohngeld (60€) erhalten.
Ab dem 15.11.2016 habe ich ALG2 beantragt. Dies hing mit einem Umzug zusammen und somit reichte das Krankengeld nicht aus.
Nun wurde ich von der DRV untersucht und für ein Jahr voll Erwerbsunfähig eingestuft.
Ab dem 1.02.2017 ist formell das Sozialamt für mich zuständig.

Aktuell bin ich noch beim JC .
Darf ich das Geld behalten?
 

Anhänge

  • GeldVonDerDRV.jpg
    GeldVonDerDRV.jpg
    152,2 KB · Aufrufe: 158
  • GeldVonDerKK.jpg
    GeldVonDerKK.jpg
    186,3 KB · Aufrufe: 174

iPfirsich

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 November 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Der Link ist wirklich gut. Vielen Dank dafür.
Wie es scheint, müsste dies entsprechend als Zufluss / Einkommen angerechnet werden. Diesbezüglich gab es noch keine Rückmeldung.

Nun verstehe ich das so. Das Geld floss im Februar ein. Im Februar war ich noch im Bezug von ALG2, wurde dann aber rückwirkend verrentet und zum Sozialamt geschickt. Liege ich nun richtig, wenn das Sozialamt dies nun verrechnen wird?
 
E

ExitUser

Gast
Entscheidend ist, wer zum Zeitpunkt der Auszahlung Leistungen erbracht hat.

Da werden sicher noch andere Beiträgen kommen, aber m.E. müsstest du die Rente nicht zurückzahlen. Bei der KV weiß ich es nicht.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.428
Bewertungen
15.161
Hallo iPfirsich,

Ich bin seit dem 1.1.2016 krankgeschrieben und habe ab diesen Zeitpunkt Krankengeld (700€) erhalten.

Die KK hat ja ihren Anspruch bereits geltend gemacht und das gezahlte Krankengeld ab (genauer Monat wäre gut im Vergleich zur Rentenbewilligung) von der DRV erstattet bekommen, soweit die Rente des gleichen Monats das hergeben konnte.

Außerdem habe ich einige wenige Monate Wohngeld (60€) erhalten.

Dann musst du mit dem Schreiben auch noch zur Wohngeldstelle und überprüfen lassen, ob es da (rückwirkend) eine Neuberechnung (auf Grundlage der nun bewilligten EM-Rente) geben wird.

Das kenne ich von Männes EM-Rente damals, darum mussten wir uns auch selbst kümmern und dann (in unserem Falle) einen relativ geringen Betrag (aus der Nachzahlungs-Summe) zurück zahlen.

Ab dem 15.11.2016 habe ich ALG2 beantragt. Dies hing mit einem Umzug zusammen und somit reichte das Krankengeld nicht aus.

Das ist natürlich hier ohne (weitere) Unterlagen nicht nachvollziehbar, wer da nun warum dann Geld an dich gezahlt hat.

KK -Beiträge bekommt man selbst eigentlich nur erstattet wenn man sie auch mal (zeitweise) selbst zahlen musste (weil sonst Niemand dafür zuständig war), da musst du dir den Bescheid der KK dazu noch mal ansehen und notfalls selbst bei der KK nachfragen.

Beiträge die aus deinen eigenen Mitteln geleistet wurden darf man dir nicht als "Einkommen" anrechnen, wenn du sie wegen Änderung der Sachlage zurück bekommst.
Die Behörden (KK / AfA / JC / DRV ) gleichen die Versicherungsbeiträge normalerweise direkt untereinander aus, das muss man nicht selber machen.

Wenn du nun aber ab 01.02.2017 schon Geld vom Sozial-Amt bekommen solltest verstehe ich nicht warum das JC noch zahlt, die stellen doch sonst schneller ein als man "gucken" kann.

Hast du schon einen Aufhebungsbescheid vom JC bekommen und ab wann (steht im Rentenbescheid) soll die Rente nun regelmäßig überwiesen werden ???

Das ist ja den eingestellten Unterlagen nicht zu entnehmen, eigentlich darf das JC erst nach Zugang der ersten (regulären) Rentenzahlung einstellen, ist alles noch ein wenig unübersichtlich für Außenstehende.

Man kann das Sozial-AMT nicht nur für zuständig erklären, es muss auch klar sein, ab wann die nun die Zahlungen übernehmen werden, bist du denn mit deinem EM-Rentenbescheid schon beim Sozial-AMT gewesen, um nun ergänzende Leistungen nach SGB XII / Kapitel 3 zu bekommen ?

Oder könnte nun vielleicht wieder Wohngeld zur laufenden Rente genügen, ist das schon geprüft worden, kommt ja auf die konkrete Rentenhöhe an ???

Das JC ist auf jeden Fall raus mit der Leistungspflicht aber oft reicht auch Wohngeld und man muss gar nicht zum Sozial-AMT, das kannst du nur selber erkunden.

MfG Doppeloma
 

iPfirsich

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 November 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Es gibt neue Infos. Sind die Summen richtig verrechnet worden?

Begründung: Foto 1

Berechnung: Foto 2

Ist das so richtig? Hätte ich mehr davon gehabt wenn es nur 2 oder eventuell sogar 6 Monate wären? Hat die Sachbearbeiterin da eventuell zu ihrem Vorteil getrickst?
 

Anhänge

  • zldfsk9c.jpg
    zldfsk9c.jpg
    86,3 KB · Aufrufe: 65
  • c35ntzlw.jpg
    c35ntzlw.jpg
    98,4 KB · Aufrufe: 71
Oben Unten