• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespräch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo Ihr Lieben,

ach fast hätte ich es vergessen :biggrin:

Während z.B. die tagesschau.de sich bisher über die ganze Woche ausschweigt
Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau
(die habe ich echt gefressen :icon_dampf:)
was derzeit im öffentlichen Dienst abgeht
Möchte ich Euch - mal wieder - bewegen
(Bewegung tut eben gut! In jedem Sinne!)

AUFRUF
Bitte sei doch Jeder und Jede von euch so gut und unterstützt die Beschäftigen des öffentlichen Diensts bei ihren Forderungen; und kommt, wenn möglich, dabei mit den Menschen vor Ort ins Gespräch.
Erzählt ihnen vom Alltag der Erwerbslosen, erzählt ihnen was für Fragen und Ängste im Forum tagtäglich auflaufen. Redet über die Hetz- und Sündenbockkampagne ...

Zeigt Euch solidarisch und fordert Solidarität ein


Bei uns werden wir (vom Widerstandsbündnis) heute Vormittag die Beschäftigen von MVG und deren Tochtergesellschaft tatkräftig und lautstark unterstützen.
Die Arbeitsbedingungen sind auch dort mittlerweile nur noch hanebüchen zu nennen.

Auf gehts :icon_party:

P.S.: Wird Zeit das der Generalstreik kommt - denn bald kann Mensch ja fast schon auf der Straße übernachten ...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Hier mal ein Beispiel von Unverschämt bis Unverfrorenheit
Zwei "Leuchten" melden sich ab ca Min. 1.30 zu Wort

Wahnsinn! oder?

Warnstreiks in Krankenhäusern
Mitarbeiter kommunaler Krankenhäuser, unter anderem des Klinikums Frankfurt-Höchst, haben am Mittwoch die Arbeit niedergelegt. Hintergrund sind die ergebnislos unterbrochenen Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Die Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Lohn.
Mittwoch, 3. Februar 2010: Alle Themen der hessenschau | Fernsehen | hr
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#4
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

:icon_eek:
bin der meinung, in meinem umfeld wissen alle das wir hartz 4 beziehen, nur 1 fragte mal genau nach..

der rest interessiert sich nicht so wirklich dafür.


und was soll ich sagen, Guten Tag , mein name ist: ..... und ich beziehe Hartz 4 .... ?

nee wer was wissen will...der kommt auch von alleine.
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#5
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Beitrag von Cementwut:

Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespräch


Nein, danke. Ich habe noch vom letzten Mal genug!Erst haben mich die mit denen ich ins Gespräch gekommen bin wegen unlösbaren Meinungsverschiedenheiten vermöbelt ( Es ging um die Frage, ob man wenn man will Arbeit bekommen kann und diese unter allen Umständen annehmen muss)

Dann kam der Platzverweis von der Vopo wegen Erregung öffentlichen Ärgernis und Anbahnung eines Volksaufstandes.
Genau das hatte ich auch befürchtet als ich den Aufruf las, warum soll ich mich dem Mob als willkommene Aufwärmung in die Hände geben? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich davor Angst hab und wenn ich das zitierte revue passieren lasse, hat mich mein Instinkt zurecht gewarnt.

Ehrlich, ich bin dafür, dass sie mehr bekommen, nicht nur die, jeder der arbeitet, soll dafür eine richtige Entlohnung bekommen, doch so wie die Masse durch die Presse und andere Medien eingelullt wurde, sind wir der Staatsfeind Nummer 1 und wenn die H4-Sätze steigen, dann müssen die, die arbeiten mehr zahlen, dessen sind sich diese Arbeitnehmer auch bewusst und über kurz oder lang wird der Termin am 09.02. auch Gespräch auf der "Öffentlichen Hinrichtung" werden und rat mal wer dann so richtig auf die Fresse bekommt, wenn er sagt: "Ja, ich bin erwerbslos und für 1€ arbeite ich nicht!" - oder soll man einfach die Fresse halten, weil man Mensch 2. Klasse ist aber für deren Rechte einstehen?
 

papier

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Okt 2007
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#6
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ja, der Zeitpunkt ist auch genau der richtige. Die Menschen sind durch die Krise doch sehr verunsichert. Und für diese Art der Gespräche sehr empfänglich.
Zwar sind sie noch nicht bereit sich zu solidarisieren, aber sie hören schon zu und sehen die Hartz-Reform mittlerweile zum Teil auch sehr skeptisch.
Eben weil sie Angst haben da mit hinein zu rutschen.

Sucht euch doch vorerst speziell Gebiete aus, in denen Menschen verkehren die in Zukunft davon betroffen sein könnten. Aber nicht nur die Bedrohung Jobverlust, sondern auch betroffen von Auslagerung und Lohndumping.
Zum größten Teil werden in den Gesprächen Infos zu gerne aufgenommen, auch um ihren Ängsten Ausdruck zu verleihen.

Probiert es einfach mal aus. Kostet zuerst etwas Überwindung, ihr werdet sicher überrascht sein, wie viel Menschen insgeheim froh sind einen Ansprechpartner zu haben.
Mir war das zuerst ziemlich unangenehm, aber nach einigen geglückten Gesprächen gab mir das dann den Auftrieb, meine Hemmungen abzubauen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#7
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

und was soll ich sagen, Guten Tag , mein name ist: ..... und ich beziehe Hartz 4 .... ?
Die Gelegenheit ist günstig, durch die derzeitigen Streiks!
Einfach mitlaufen, Gespräche ergeben sich dann von selbst!
Und du brauchst auch nicht gleich jedem Mitropakellner auf die Nase binden, dass du ALG II beziehst!
 

papier

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Okt 2007
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#8
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich weiß ja nicht wie ihr das macht. Aber Gespräche ergeben sich oft von ganz allein. Es gibt doch genügend Punkte zu Äußerungen, wo man ansetzen kann.

Ich stürme ja nicht in eine aufgebrachte Menge, die gibt es hier auch nicht.
Aber genügend Gelegenheiten, sich in Menschen- Ansammlungen aufzuhalten.
Sind die Gespräche passend, einfach mit einklinken. Zuhören, ein passenden Kommentar dazu abgeben. Die Gespräche ergeben sich dann tatsächlich von ganz allein.
Sollte da mal ein Rammbock dabei sein, muss ich ja nicht unbedingt meinen Kopf hinhalten. Aber immer und überall aufmerksam die Gespräche der Menschen aufnehmen und sich, ja einmischen.

Ich hätte auch nicht geglaubt wie einfach es sein kann, ins Gespräch zu kommen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#9
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Schon komisch, wenn am ersten kein Geld auf dem Konto ist, da fallen dem überwiegenden Teil der Betroffenen die phantastischsten Geschichten ein!
Aber über einen normalen Kontakt ins Gespräch zu kommen, da will keiner aus der Hüfte kommen!
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#10
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Die Zeit ist noch nicht reif !
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

@Ulrichtrotha, Missyuna, Hungrig, Merkur

Ich fasse es einfach nicht :eek:



Also das gibt euch doch was, sonst würdet ihr hier ja nicht posten.
Ich frage mich nur, was ?

Welches Motiv veranlasst jeden einzelnen von euch dazu, sich hier derart zu äußern?

Also Bitte, das müsst ihr mir schon jetzt noch erklären.
Ich möchte das doch gerne verstehen!
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#12
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

@Ulrichtrotha, Missyuna, Hungrig, Merkur

Ich fasse es einfach nicht :eek:



Also das gibt euch doch was, sonst würdet ihr hier ja nicht posten.
Ich frage mich nur, was ?

Welches Motiv veranlasst jeden einzelnen von euch dazu, sich hier derart zu äußern?

Also Bitte, das müsst ihr mir schon jetzt noch erklären.
Ich möchte das doch gerne verstehen!
"Genau das hatte ich auch befürchtet als ich den Aufruf las, warum soll ich mich dem Mob als willkommene Aufwärmung in die Hände geben? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich davor Angst hab und wenn ich das zitierte revue passieren lasse, hat mich mein Instinkt zurecht gewarnt."

Kann mich nur wiederholen, tut mir Leid aber ich las von der Begebenheit meines "Vorposters" und hatte vorher angesichts der von mir empfundenen Hetze ggü. Hartzies, schon meine Bedenken, dass das "so einfach" wird.

Den Kampf in allen Ehren, ich gönne denen von mir aus 1000€ mehr im Monat, ich bin kein Neider und jede Stärkung der Arbeiterschaft oder Angestellten würde auch Hetze uns ggü. abschwächen und "Arbeit" wieder das kosten lassen, was es wert ist, doch ich will mich da einfach selbst schützen. Vielleicht verstehst Du das, vielleicht nicht, aber da bin ich ehrlich.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

"Genau das hatte ich auch befürchtet als ich den Aufruf las, warum soll ich mich dem Mob als willkommene Aufwärmung in die Hände geben? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich davor Angst hab und wenn ich das zitierte revue passieren lasse, hat mich mein Instinkt zurecht gewarnt."

Kann mich nur wiederholen, tut mir Leid aber ich las von der Begebenheit meines "Vorposters" und hatte vorher angesichts der von mir empfundenen Hetze ggü. Hartzies, schon meine Bedenken, dass das "so einfach" wird.

Den Kampf in allen Ehren, ich gönne denen von mir aus 1000€ mehr im Monat, ich bin kein Neider und jede Stärkung der Arbeiterschaft oder Angestellten würde auch Hetze uns ggü. abschwächen und "Arbeit" wieder das kosten lassen, was es wert ist, doch ich will mich da einfach selbst schützen. Vielleicht verstehst Du das, vielleicht nicht, aber da bin ich ehrlich.
Schön - also eigentlich nicht schön - also ich meine Gut, OK, du hast Angst
Das ist bedauerlich und schade, und tut mir leid. Ehrlich!
Aber heißt das jetzt, du möchtest unbedingt das dies anderen auch so gehen soll: Für mich klingt das wie ein Aufruf.
Wenn Mensch nichts gegen Angst unternimmt wird sie stärker, nicht schwächer. Nicht schön. Und auch nicht hilfreich.

Fändest du es nicht schön, wenn sich die die noch arbeit haben, sich auch für die Sache der Erwerbslosen einsetzen?
Aus Solidarität, mit letztlichem Eigennutz.

Wir werden entweder gemeinsam verlieren, indem wir uns alle (im Land) auseinanderdividieren und dividieren lassen, oder wir werden gemeinsam gewinnnen, weil wir zusammen stehen und zusammen kämpfen.
Ich setze mich für letzteres ein!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

@Hungrig

übrigens, auch ich habe meine Ängste

Ängste hat jeder Mensch - sie sind wichtig!

Doch im Unterschied zu dir und wahrscheinlich zu manch anderem hier, lasse ich sie nicht zu groß werden, sondern nutze sie um aktiv zu sein.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Fändest du es nicht schön, wenn sich die die noch arbeit haben, sich auch für die Sache der Erwerbslosen einsetzen?
Aus Solidarität, mit letztlichem Eigennutz.

Ja, ich fände es schön. Ich will ja hier nicht die Aufbruchstimmung verderben, aber es gab Zeiten, da war ich rechtlich nicht so bewandert. Ich machte einen EEJ und fertigte Tagesberichte (für mich und Interessierte). Auch Verdi gehörte zu den Gewerkschaften, die sich absolut nicht dafür interessierten. ich erwartete damals kein Danke oder sonst was - Ich erwartete einfach nur Unterstützung gegen die Schaffung von EEJ.

Deshalb tu ich mich zugegebenermassen schwer, bei Gewerkschaftsanliegen Solidarität zu zeigen ....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ja, ich fände es schön. Ich will ja hier nicht die Aufbruchstimmung verderben, aber es gab Zeiten, da war ich rechtlich nicht so bewandert. Ich machte einen Ein-Euro-Job und fertigte Tagesberichte (für mich und Interessierte). Auch Verdi gehörte zu den Gewerkschaften, die sich absolut nicht dafür interessierten. ich erwartete damals kein Danke oder sonst was - Ich erwartete einfach nur Unterstützung gegen die Schaffung von Ein-Euro-Job.

Deshalb tu ich mich zugegebenermassen schwer, bei Gewerkschaftsanliegen Solidarität zu zeigen ...
.
Das kann ich sehr! gut verstehen.
Auch den Gewerkschaften haben wir alle im Land das zu verdanken!

Aber das liegt nicht an den Organisierten in den Gewerkschaften, sondern an der Struktur dieses DGB Haufens.
Ich bin nicht wirklich gespannt auf das Tarifergebnis. Shakespeare lässt wie immer Grüßen :icon_twisted:
Ich bin auch u.a. ver.di Mitglied, aber ich sage so nicht
Wäre schön wenn das viel viel mehr sagen würden!

Aber eben deshalb ist es so wichtig ins Gespräch zu kommen, es gilt auch da ansprechen und über Perspektiven und Alternativen reden.

Wir waren doch alle schon viel zu lange nur Zuschauer dieses miesen Schauspiels. Es ist höchste Zeit den Vorhang zu ziehen.

Lieber spät anfangen, als garnicht.
Und wenn Jeder und Jede mithilft, werden Veränderungen auch nicht all zu lange auf sich warten lassen.

Raus aus der Passivität, und das Leben aktiv gestalten. Nichts anderes wird uns helfen.
Lass/t die Waggons Waggons sein, steig/t nicht ein!

----------------------


Karat - Der blaue Planet Video - joama - MyVideo
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#17
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich werde mich auch nicht solidarisieren...

Wann haben die sich denn das letzte mal für uns ELOs solidarisiert?
Mal nachdenken... .Oh noch nie... Die wollen lieber, dass man uns den Regelsatz kürzt, damit wir unsere faulen Ä.... hochkriegen.


Nein danke, das sollen sie mal selbst ausfechten.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich werde mich auch nicht solidarisieren...

Wann haben die sich denn das letzte mal für uns ELOs solidarisiert?
Mal nachdenken... .Oh noch nie... Die wollen lieber, dass man uns den Regelsatz kürzt, damit wir unsere faulen Ä.... hochkriegen.


Nein danke, das sollen sie mal selbst ausfechten.
Die Gewerkschaften haben das mit Sicherheit nicht gesagt!
Und was die Beschäftigten betrifft.
Ja meine Güte, was meinst denn du woran das liegt?
Angst, Stress, keine Zeit, die Medien mit ihrer Verdummung und Propaganda, die elende irrsinnige Politik, und Gewerkschaften, die noch den schlechtesten Tarifabschluß großartig darstellen.
Ja und warum ist das möglich, warum ist das so? Da sind eben viel zu wenige die dem öffentlich widersprechen!

Wer sich verkriecht und stillhält und betet:
ala "Bitte Bitte Lieber Gott verschone mich, du weißt ja, das was sie sagen ist nicht wahr. Bitte hilf mir und lass sie mich verschonen! Ich will auch immer artig sein."
Schau mal in die Geschichte, welche Sündenböcke mit dieser Strategie und Taktik erfolg hatten. Also ich kenn da nur Niederlagen, und dabei sind ganz fatale...
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
513
#19
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Hmm, also ich wurde auch mal ein paar Jahre nach BAT bezahlt. Damals (1990, während meiner Ausbildung) haben ältere Mitarbeiter den BAT als "gesicherte Armut" bezeichnet (Bankensektor). Aber das war Neid, eine typische menschliche Eigenschaft. Die hatten ja keine Ahnung aus heutiger Sicht. rofl

Im Bankenbereich gab es in den 90zigern tatsächlich einen finanziellen Unterschied zwischen Spasskassen und Privatbanken. Wahrscheinlich gibt es ihn immer noch.

Aber rückblickend sind 14 Monatsgehälter plus den üblichen Sozialleistungen/Vergünstigungen nicht gerade als schäbig zu bezeichnen.

Ehrlich gesagt bereue ich es aus heutiger Sicht damals in den Sack gehauen zu haben und mich selbständig gemacht zu haben. tel aviv, shit happens.

Deshalb werde ich mich bestimmt nicht mit verdi/ötv solidarisch erklären.
 

DomiOh

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
367
Gefällt mir
5
#20
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Die Gewerkschaften haben das mit Sicherheit nicht gesagt!
Und was die Beschäftigten betrifft.
Ja meine Güte, was meinst denn du woran das liegt?
Angst, Stress, keine Zeit, die Medien mit ihrer Verdummung und Propaganda, die elende irrsinnige Politik, und Gewerkschaften, die noch den schlechtesten Tarifabschluß großartig darstellen.
Ja und warum ist das möglich, warum ist das so? Da sind eben viel zu wenige die dem öffentlich widersprechen!

Wer sich verkriecht und stillhält und betet:
ala "Bitte Bitte Lieber Gott verschone mich, du weißt ja, das was sie sagen ist nicht wahr. Bitte hilf mir und lass sie mich verschonen! Ich will auch immer artig sein."
Schau mal in die Geschichte, welche Sündenböcke mit dieser Strategie und Taktik erfolg hatten. Also ich kenn da nur Niederlagen, und dabei sind ganz fatale...
Ich habe auch nicht gesehen, dass sich eine Gewerkschaft mit uns solidarisiert...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#21
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich habe auch nicht gesehen, dass sich eine Gewerkschaft mit uns solidarisiert...
Ich schon!

Was meinst Du wer bei uns lange die "Weg mit Hartz IV"- Demos aufrecht erhalten hat? Das waren nicht die Erwerbslosen!

Und was meinst du wie die sich alle damit gefühlt haben ^^ ?

Irgentwann mußten auch wir einsehen ...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Nee, is schon klar, wir Erwerbslosen brauchen keine Solidarität, wir sind ja immerhin schon Millionen.

Nur wo sind se denn die Millionen?
Wieviel Prozent waren denn von den Demonstranten in Berlin und sonstawo Erwerbslose?

Aber eins weiß ich, viele sind z.B. hier angemeldet und "unterhalten" sich Seitenweise über Bild und Dübel.

Echt großartig

Und das geht seit Jahren so!

Ich habe das vor langer Zeit schon mal hier gesagt: eigentlich müßte Martin und seine Truppe (auch Tacheles) - wenn ihm was an der Sache liegt - mal für ne längere Zeit das Forum zumachen - höchstens noch auf Beratungsmöglichkeiten vor Ort hinweisen - denn ich und viele andere in den Kommunen, möchten endlich mal Gesichter sehen

Ich bin jetzt schon wieder am überlegen, warum ich mir das hier wieder antue?
Ich weiß nicht, aber vielleicht sollte ich mein Engagement hier wirklich wieder sparen - es ist wirklich immer wieder wie dem Ochsen ins Horn gepetzt
Und hier gibt es echt ziemlich viele Ochsen :icon_dampf:

Sorry, aber mich macht das schon wieder richtig stinkig

Gute Nacht und
Die Toten Hosen Dankbar Video - ordog90 - MyVideo
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#23
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

hallole zusammen,

tatsache ist aber auch, das ich als NICHT erwebslose mit anderen arbeitnehmern (grad über die schiene gewerkschaft und vertrauensfrau) mit anderen arbeitnehmern durchaus in regem dialog stehe, und auch einen gewissen überzeugungserfolg vorweisen kann. die andere seite der medaille ist der schleppende dialog mit erwerbslosen. ich gehe auf erwerbslose vorbehaltslos zu, und was kommt? zimliches desintresse an einer mitarbeit zu mehr solidarität :icon_sad:

liebe grüße von barbara
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#24
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#25
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Hallo Barbara,

das ist evtl. deshalb so, weil jeder ersteinmal selber sehen muß, wo er/sie bleibt. Ich selber habe noch zeitweise kontakt zur ISPAGruppe Hartz4 in Gelsenkirchen und ich habe es dort schon an eigener haut erlebt, daß es sofort Kontra gibt, wenn es einer auch nur ein Stück weit aus der Scheiße schafft, sei es in Form einer befristeten Entgeltstelle etc. Dem nächsten wird dann sowas gutes nicht gegönnt, der darf dann schön weiter in der Scheiße schmoren. Es gibt außerdem auch Menschen, die, wenn du ihnen auch nur ein Stück weit hilfst, es dir in der Form eines Arschtrittes oder eines Sonstwie in den Rücken Fallen oder erstmal in die Fresse hauens, danken.
Das mehrmals passiert und du siehst dir dann die Leute, denen du helfen willst, erst einmal genauer an bevor du hilfst.
Sowas ist bei mir in jüngeren Jahren öfters vorgekommen, und deswegen helfe ich nicht mehr blindlinks jedem.

meint ladydi12
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#26
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ist doch gut, bleibt ruhig weiter zu Hause sitzen, irgendwann greifen die Hände ins Leere, anstatt auf die Tastatur oder zum Kanten Brot und dann gibts noch mehr zum Jammern, wenn der PC, das Essen und das Dach übern Kopf weg ist und das mit angefrorenem Hintern auf dem Sofa.
R.I.P.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#27
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Hallo Cementwut,

das werden die, die noch Arbeit haben, nur nicht tun, weil erst mal die eigene Nase wichtiger als der Rest der Welt ist. Zusammen stehen und zusammen kämpfen ist auch auch diesem Grund ein sehr wunderschöner Traum, der sich nur sehr sehr selten mal realisieren läßt, weil auch hier dann neid und Mißgunst danach folgen.

meint ladydi12

Fändest du es nicht schön, wenn sich die die noch arbeit haben, sich auch für die Sache der Erwerbslosen einsetzen?
Aus Solidarität, mit letztlichem Eigennutz.

Wir werden entweder gemeinsam verlieren, indem wir uns alle (im Land) auseinanderdividieren und dividieren lassen, oder wir werden gemeinsam gewinnnen, weil wir zusammen stehen und zusammen kämpfen.
Ich setze mich für letzteres ein!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#28
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich habe das vor langer Zeit schon mal hier gesagt: eigentlich müßte Martin und seine Truppe (auch Tacheles) - wenn ihm was an der Sache liegt - mal für ne längere Zeit das Forum zumachen - höchstens noch auf Beratungsmöglichkeiten vor Ort hinweisen - denn ich und viele andere in den Kommunen, möchten endlich mal Gesichter sehen

Ich bin jetzt schon wieder am überlegen, warum ich mir das hier wieder antue?
Ich weiß nicht, aber vielleicht sollte ich mein Engagement hier wirklich wieder sparen - es ist wirklich immer wieder wie dem Ochsen ins Horn gepetzt
Und hier gibt es echt ziemlich viele Ochsen :icon_dampf:

Sorry, aber mich macht das schon wieder richtig stinkig

Gute Nacht und
Die Toten Hosen Dankbar Video - ordog90 - MyVideo
hallo cementwut,
es braucht Querdenker wie Dich (und viele andere hier) und auch wenn Du das Gefühl hast, einem Ochs' in's Horn zu zwicken (kenne ich auch, aus div. "Live-Erfahrungen") überlege mal:
Wenn nur einer der Ochsen seine Hornschicht abgeschabt und das Weichere darunter freigelegt hat, erreichst Du eine sensible Stelle!
Will heißen, bei ein par usern beißt Du auf Granit, aus welchem Gründen auch immer.
Andere, die evtl. sogar nur lesen und nicht schreiben, werden aufgrund unermütlicher Aufrufe aktiv und tun was. Die Dunkelziffer ist hier recht hoch, denke ich.
Von daher machen wir weiter, bewusst-plural-wähle!
Und ganz ehrlich, ich verstehe nicht so wirklich, wie es passieren kann, dass man "einen auf die ömme" bekommt, wenn man den Dialog sucht, echt jetzt!
Ich lebe hier sehr brennpunktnah, aber wenn man sich den "Leuten" mit dem nötigen Respektabstand nähert -Stichwort persönlicher Dunstkreis- und nicht abschätzig rüberkommt, gibt es höchstens dann auf's Maul, wenn es um Drogen,Alk oder Besitzstandswahrung geht. Das lässt sich mit etwas Verstand vermeiden.
Wobei ich jetzt keine Erfahrung habe, wie es in Landstrichen mit zunehmend rechten Genossenschaften ist.
Bei uns sind die bösen eben die "üblichen Verdächtigen", die Migranten/die so aussehen, die "Assis", die Jungspunde im testosterongeladenen Kompensationsversuch :cool: usw.
Gruß aus einer fast schon "no-go-area" und:
nicht aufgeben!
E.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

hallo cementwut,
es braucht Querdenker wie Dich (und viele andere hier) und auch wenn Du das Gefühl hast, einem Ochs' in's Horn zu zwicken (kenne ich auch, aus div. "Live-Erfahrungen") überlege mal:
Wenn nur einer der Ochsen seine Hornschicht abgeschabt und das Weichere darunter freigelegt hat, erreichst Du eine sensible Stelle!
Will heißen, bei ein par usern beißt Du auf Granit, aus welchem Gründen auch immer.
Andere, die evtl. sogar nur lesen und nicht schreiben, werden aufgrund unermütlicher Aufrufe aktiv und tun was. Die Dunkelziffer ist hier recht hoch, denke ich.
Von daher machen wir weiter, bewusst-plural-wähle!
Und ganz ehrlich, ich verstehe nicht so wirklich, wie es passieren kann, dass man "einen auf die ömme" bekommt, wenn man den Dialog sucht, echt jetzt!
Ich lebe hier sehr brennpunktnah, aber wenn man sich den "Leuten" mit dem nötigen Respektabstand nähert -Stichwort persönlicher Dunstkreis- und nicht abschätzig rüberkommt, gibt es höchstens dann auf's Maul, wenn es um Drogen,Alk oder Besitzstandswahrung geht. Das lässt sich mit etwas Verstand vermeiden.
Wobei ich jetzt keine Erfahrung habe, wie es in Landstrichen mit zunehmend rechten Genossenschaften ist.
Bei uns sind die bösen eben die "üblichen Verdächtigen", die Migranten/die so aussehen, die "Assis", die Jungspunde im testosterongeladenen Kompensationsversuch :cool: usw.
Gruß aus einer fast schon "no-go-area" und:
nicht aufgeben!
E.
*oops*

Liebe elena,
danke Dir recht herzlich für deinen Beitrag, und gerade nicht nur für das was mich betrifft!

*nochmaldurchatmenunddennochdenabschlussbeitragvonmirschreibenwerde*
 

farger4711

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Jul 2009
Beiträge
786
Gefällt mir
230
#30
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Hallo ihr Lieben,

da ich Halbtags im Büro arbeite, bin ich tagtäglich mit Menschen zusammen, die keine Ahnung haben, wie sich das anfühlt mit einem Minimum zu leben.
Erst seit ich dort arbeite, kommen meine Kollegen damit in Berührung. Die eine oder andere Unterhaltung über Hartz4 hat natürlich stattgefunden.
Ebenso wurde über unterbezahlte Arbeit gesprochen etc.

Meine Überzeugungsarbeit, dass Hartz4 Empfänger und, wie in unserem Fall Aufstocker, in den wenigsten Fällen Schmarotzer sind, findet im Kleinen statt.


 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#31
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

AUFRUF
Bitte sei doch Jeder und Jede von euch so gut und unterstützt die Beschäftigen des öffentlichen Diensts bei ihren Forderungen; und kommt, wenn möglich, dabei mit den Menschen vor Ort ins Gespräch.
Erzählt ihnen vom Alltag der Erwerbslosen, erzählt ihnen was für Fragen und Ängste im Forum tagtäglich auflaufen. Redet über die Hetz- und Sündenbockkampagne ...
Also die Typen von der ARGE, die mich schikanieren, falsch bescheiden und die fürstlich dafür mit 2500 EUR auch nach ÖD bezahlt bei weniger als 40 Stundenwoche, mit denen bin ich nicht solidarisch. Nix, nana, nient,niejt.

Die sind überversorgt und die Löhne und Tarife passen nicht in die Zeit. Die sparen bei mir auf Teufel komm heraus und ich soll mich für deren Überversorgung einsetzen? Hast du einen an ...

Viele von uns würden den Job im ÖD für die Hälfte der Versorgung machen, die die bekommen, was aber wegem dem scheiss Tarifkartell und Kündigungsschutz nicht geht. Man kann die unfähigen Säcke dort nicht einfach entlassen und tüchtige Erwerbslose einstellen. Dieses Tarif-System benachteiligt die Arbeitslosen massiv und zementiert die Arbeitslosigkeit. Wir kommen nicht hinein in das System und werden zur Leiharbeit und Ein-Euro-Job verdonnert, damit die Stammbelegschaften bei den Konzernen und im ÖD eine ruhige Kugel mit exorbitanten Löhnen haben. Nee, das unterstütze ich nicht. Man könnte im ÖD die doppelte Anzahl der Leute unterbringen zum jetzigen Preis, wenn man dort die Löhne halbieren würde (1400-1500 Brutto) .

Wenn deren Vergütung mal in die Nähe es Existenzminimums angekommen ist, dann können wir mal über Solidarität reden, aber nicht für Überversorgung.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#32
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ähnliche Ideen gab es schon, siehe HIER:cool:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#33
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Also die Typen von der ARGE, die mich schikanieren, falsch bescheiden und die fürstlich dafür mit 2500 EUR auch nach ÖD bezahlt bei weniger als 40 Stundenwoche, mit denen bin ich nicht solidarisch. Nix, nana, nient,niejt.

Die sind überversorgt und die Löhne und Tarife passen nicht in die Zeit. Die sparen bei mir auf Teufel komm heraus und ich soll mich für deren Überversorgung einsetzen? Hast du einen an ...

Viele von uns würden den Job im ÖD für die Hälfte der Versorgung machen, die die bekommen, was aber wegem dem scheiss Tarifkartell und Kündigungsschutz nicht geht. Man kann die unfähigen Säcke dort nicht einfach entlassen und tüchtige Erwerbslose einstellen. Dieses Tarif-System benachteiligt die Arbeitslosen massiv und zementiert die Arbeitslosigkeit. Wir kommen nicht hinein in das System und werden zur Leiharbeit und Ein-Euro-Job verdonnert, damit die Stammbelegschaften bei den Konzernen und im ÖD eine ruhige Kugel mit exorbitanten Löhnen haben. Nee, das unterstütze ich nicht. Man könnte im ÖD die doppelte Anzahl der Leute unterbringen zum jetzigen Preis, wenn man dort die Löhne halbieren würde (1400-1500 Brutto) .

Wenn deren Vergütung mal in die Nähe es Existenzminimums angekommen ist, dann können wir mal über Solidarität reden, aber nicht für Überversorgung.
Sprich dich ruhig aus klaus1233 :icon_dampf:, das tue ich auch, und ich kann dir auf deine Meinung leider nur auf Deutsch antworten:
Dir hat doch jemand ins Gehirn geschissen - Du tickst doch nicht mehr richtig!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#34
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ja, komisch ist nur, sowie ich mit Berufstätigen rede und die wissen, das ich Ihnen nicht auf Grund meiner beruflichen Stellung oder meiner Beziehungen oder auf Grund eines finanziellen Nachteils für sie ans Bein pinkeln kann, sie sich dann frei recht unerfreulich über Hartz4 Empfänger äußern.
Das betrifft Verwandte , Bekannte und Fremde ganz genau so.

Selbstverständlich immer mit dem Vorspann, das man ja nicht alle über einen Kamm scheren kann und es gibt solche und solche lol

Besonders unbefangen äußern sie Ihre Meinung, wenn man Ihnen am Anfang des Gespräches vormacht, selbst im gewissen Umfang gegen Hartz4 Empfänger eingestellt zu sein.

Dann gibt es die ganze Palette von „zu faul zum Arbeiten“ bis „ natürlich sind nicht alle so und es macht Sinn, sie durch 1 Euro Jobs wieder einzugliedern“!

Lieber Cementwut, dein Idealismus in Ehren! Aber wenn Du so an die Leute rangehst, werden sie Dir nie Ihre wahre Meinung sagen aus Rücksicht ( Mitleid) und um schwierige nervige Gespräche zu vermeiden!
Kannst du das mal bitte lassen!
Stattdessen beantworte mir lieber mal meine obige Frage:
Was gibt dir das, dich zu diesem Thema so zu äußern. Welches Motiv treibt dich da an?
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.349
Gefällt mir
58
#36
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

So weit ich weiss, kämpfen Angestellte von KrankenH, Altenheime, Pflegeheime und noch mehr soziale Einrichtungen um ihren Recht.
Das Pflegedienst verdient gerade noch, wenn Single, um nicht aufzustocken.
@ Klauss: warum nimmst Du an, dass nur Mitarbeiter der Arge streiken? (Die tun es nicht).
Das ist echt lustig.
ÖD sind auch Lehrer - wer möchte den überbearbeite Lehrer für seine Kindern? Kindergärtnerinen? Sozialarbeiter bei verschiedene Einrichtung.
Ich weiss es nicht, was z.B. die Krankenschwester verdienen. Nicht viel. Die haben Recht, zu streiken, und die haben Recht, unsere Solidarität zu erfahren.
@Cementwut: ich lese Dich gerne.
Nicht immer kann ich antworten (Depris).
Ich würde auf jeden Fall entteüscht, wenn Du so einfach verschwindest.
Kämpfen!
Vor allem, wenn Du Recht hast! Ich versuche es auch!
Nicht unbedingt in Forum, aber trotzdem.
Lass Dich nicht provozieren!

LG
Isabell
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#37
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

hallole zusammen,

tatsache ist aber auch, das ich als NICHT erwebslose mit anderen arbeitnehmern (grad über die schiene gewerkschaft und vertrauensfrau) mit anderen arbeitnehmern durchaus in regem dialog stehe, und auch einen gewissen überzeugungserfolg vorweisen kann. die andere seite der medaille ist der schleppende dialog mit erwerbslosen. ich gehe auf erwerbslose vorbehaltslos zu, und was kommt? zimliches desintresse an einer mitarbeit zu mehr solidarität :icon_sad:

liebe grüße von barbara
Das ist leider auch meine Erfahrung und oftmals habe ich das Gefühl...hier bist Du nicht willkommen..eben weil ich noch Arbeit habe.:confused:
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#38
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Viele wollen Ihre Hemmungen vielleicht gar nicht abbauen, weil sie wie ein Schutzpanzer wirken?
Ja dann eben jedem seinen "Panzer",aber bitte nicht herumjaulen,wenn die Zügel noch härter angezogen werden.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#39
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

isabell:mad: Klauss: warum nimmst Du an, dass nur Mitarbeiter der Arge streiken? (Die tun es nicht).

Tun sie nicht, profitieren aber von einem Tarifabschluss, soweit sie davon betroffen sind

silviav @
Das ist leider auch meine Erfahrung und oftmals habe ich das Gefühl...hier bist Du nicht willkommen..eben weil ich noch Arbeit habe.

Es geht nicht darum, ob Du oder ich oder klaus oder bärbel noch Arbeit haben oder andere nicht, es geht darum , das sich in der Regel in dieser Gesellschaft niemand für die Probleme der Andere interessiert
Entweder aus Selbstsucht oder weil sie genug eigene Probleme haben!

Die Hungernden (alleine 50.000 Tote täglich, die Kriege ca. 3000 Tote weltweit täglich, die Katastrophen mit bis zu 150000 Toten jährlich und die Armut weltweit mit Milliarden betroffenden und die Arbeitslosen weltweit seit der Wirtschaftskriese um 74 Millionen alleine gestiegen.

Niemand kann sich dafür wirklich interessieren, weil er entweder genug eigenes Elent zu verarbeiten hat oder so viel Geld besitzt, das er das aus Eigenschutz verdrängt, um beim Geldausgeben kein schlechtes Gewissen zu bekommen

Es interessiert sich der Schwarze nicht für den Weissen, der Chef nicht für den Angestellten, der Nazi nicht für den Kommunisten, der Polizist nicht für den Verkehrssünder, der Knaki nicht für den Wärter, der Politiker nicht für den Wähler und der Bürgermeister nicht für den Bürger und der Arbeitslose nicht für den Arbeitsplatzbesitzer und umgekehrt.

Was gehen mich diese beschissenen ignoranten für meine Verhältnisse Großverdiener an, wenn sie in der Regel dafür sind, das ich als unschuldig arbeitslos gewordener Zwangsarbeit leisten soll und mein Existenzminimum auf 250 Euro gekürzt werden soll, hääähhhhh?

Sind sie damit einverstanden, das sie statt 5 % mehr 5 % weniger bekommen, um den Arbeitslosen davon ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen, häääähhhhhhh?
Nein, sind sie nicht! Und allein die Betonung, das Du noch Arbeit hast, ist eine Frechheit!Bei Dir klingt das so, als müsste ich vor lauter Dankbarkeit deine Meinung haben! Und damit ist das Thema , was dich betrifft, für mich geschlossen.

Lieber Cementwut, Du schreibst es doch selbst!

Grundgesetz Art.20 Abs.4 Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist

Andere Abhilfe ist nicht möglich! Dir wird niemand helfen. Schon gar nicht Leute, die noch Arbeit haben, weil Du als Arbeitsloser für Ihren Lebensstandard und Ihren Arbeitsplatz eine Gefahr dastellst.

Das wissen Sie ! Glaubst du im Ernst, jemand wäre bereit, auf seinen Urlaub oder auf die Ausblidung Ihrer Kinder zu verzichten, damit es Dir besser geht?
Dann lieber sich einreden, das Du selbst Schuld an deiner Situation hast! So sind die Menschen nun einmal und Du und ich können sie nicht ändern!
Ich glaube Du hast nicht verstanden und willst es auch nicht. Was meinst Du warum ich das "noch" in meinem Beitrag betont habe...ausserdem warst Du damit nicht angesprochen.
Aber ziehe Dir nur jede Jacke an..möglichst ganz viele,denn es wird noch kälter in Deutschland und damit meine ich nicht die Temperaturen.
Und zerfliesse nur weiter in Selbstmitleid,wenn es Dir Spaß macht....bitte!
 

basou

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Dez 2008
Beiträge
78
Gefällt mir
1
#40
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Sprich dich ruhig aus klaus1233 :icon_dampf:, das tue ich auch, und ich kann dir auf deine Meinung leider nur auf Deutsch antworten:

xxxxxxxxx

und von diesen Typen haben wir einige Millionen sonst würde es auch nicht laufen mit Hartz 4.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#41
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Der Thread zeigt wieder sehr deutlich, dass das eigentliche Ziel von Hartz 4 erreicht wurde. :icon_klatsch:

Das Schüren der Angst und des Hasses als Wegbereiter für die Abschaffung aller Menschenrechte und die Absenkung der Arbeitnehmerrechte auf 0.

Jeder gegen jeden.

Die eigene Angst ist immernoch der grösste Feind jeder Solidarität.

Jeder, der heute noch Arbeit hat, ist was besseres, als der der keine hat. Dass das morgen schon anders sein kann - davor verschliesse ich fest die Augen und solidarisiere mich mit meinen Arbeitgebern, um jeden Preis (auch, wenn der nur 5,00 Euro über Hartz4 liegt)-

Es gibt wohl kaum einen verachtenswerteren Satz als:
"Hauptsache Arbeit"

Der macht das, was hier, in diesem unseren Lande los ist, möglich.

"Angst stellt ruhig, Angst kriegt klein" (H.Grönemeyer)

Danke, H4
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#42
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Solange ein Millionenheer an Betroffenen, jeder für sich alleine rumwurstelt, hat die Bande da oben freie Hand, alle in die Gosse zu knechten!

Von ca. 8 Mio. Betroffenen sind vielleicht mal 500.000 aktiv und das ist mehr als traurig!
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#43
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ich werde mich auch nicht solidarisieren...

Wann haben die sich denn das letzte mal für uns ELOs solidarisiert?
Mal nachdenken... .Oh noch nie... Die wollen lieber, dass man uns den Regelsatz kürzt, damit wir unsere faulen Ä.... hochkriegen.


Nein danke, das sollen sie mal selbst ausfechten.
Ach ja? Ich solidarisiere mich jedes Mal, nehme mir dafür sogar frei.
Auch wenn ich jetzt nicht direkt zum öffentlichen Dienst gehöre, nur was das Gehalt anbelangt ist mein Tarif am öffentlichem DIenst angelehnt.
Aber so richtig cool fin dich den Satz, den faulen A.... hochzukriegen.

In welchem Zusammenhang höre und lese ich diese Worte nur jeden Tag???

*Mal überlege*

Nein meines Erachtens bist du kein bixchen besser als die, die schreien wie faul die Elos sind.

Stimmt wärst du im öffentlichem Dienst oder Mitarbeiter eines Konzerns wo Arbeitsplätze noch als sicher gelten, würdest du wahrscheinlich, den Satz mit dem Südpol auf die Elos anwenden.

So faul find ich im übrigen zB die Krankenschwestern gar nicht.

LG
Hexe
Ps:
Im übrigen kann ich mich da nur Cementwut anschließen, auch wenn ich in einem anderem Thread so gar nicht seiner Meinung war.

Aber hier hat er recht.
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#44
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Es geht nicht um Freundschaft , runde Tische, Gesprächsverbot.

Es geht um handfeste materielle Interessen und weitere Absicherung und Ausbau einer gutversorgten Arbeitnehmerschicht auf Kosten der Mehrheit. Zu Lasten der Steuerzahler und der Beitragszahler. Das ist legitim. Jeder darf versuchen, seine Ware Arbeitskraft so teuer zu verkaufen, wie er kann. Und im Zusammenschluss ist man durchsetzungsstärker. Das ist auch okay.

Aber davon handelt das Lied nicht. Es geht nicht um egoistische materialistische Interessendurchsetzung auf Kosten der Mehrheit mit dem Ziel, die anderen für seine Ziele zu instrumentalisieren. Aber um Kohle (Money) von den anderen abzuräumen, war Ideologie schon immer ein geeignete Mittel, andere zu narkotisieren.

Der Gefolterte (Arbeitsloser) soll sich für eine Lohnerhöhung seines Folteres (SB-Fallmanagers) einsetzen, weil dieser so sorgfältig und pflichtgemäß seiner Schreibtäterschaft nachgeht. Im Weigerungsfall gibt es 30% Sanktion? Sorry, da bin ich taub auf dem Ohr.
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#45
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

@ Klauss: warum nimmst Du an, dass nur Mitarbeiter der Arge streiken? (Die tun es nicht).
Das ist echt lustig.
ÖD sind auch Lehrer - wer möchte den überbearbeite Lehrer für seine Kindern? Kindergärtnerinen? Sozialarbeiter bei verschiedene Einrichtung.
Ich weiss es nicht, was z.B. die Krankenschwester verdienen. Nicht viel. Die haben Recht, zu streiken, und die haben Recht, unsere Solidarität zu erfahren.
Das Lohnniveau im ÖD ist attraktiv und die Angehörigen haben einen dauerhaften und sicheren Arbeitsplatz. Auch und gerade in den unteren Lohnstufen. Da arbeitet keiner für 7,50 oder weniger, ein Mindestlohn, der nicht einmal ausreicht und selbst dieser ist nicht einmal gesetzlich verankert. Krankenschwester erhalten bereits in der Ausbildung als Lehrlingsgehalt schon fast den ganzen Singel-H4-Satz.

Sicher dürfen sie streiken, das ist ihr Recht. Aber ein Recht, meine Solidarität zu erfahren. Nein. Das sind Bedienstete des Staates und der Öffentlichen Hand. Die haben es nicht mit bösen Unternehmern und einem globalen Markt zu tun, auf dem sie sich behaupten müssen. Viele sitzen in warmen Amtsstuben und agieren als Schreibtischtäter sorgfältig und pflichtgemäß. Und können dort auch ihr Aggressionen ausleben.
Sogehtsnicht:
Solange ein Millionenheer an Betroffenen, jeder für sich alleine rumwurstelt, hat die Bande da oben freie Hand, alle in die Gosse zu knechten!
Zustimmung.

Aber es ist nicht die Bande da oben. Es ist die Mittelschicht, die die Unterdrückung bereitwillig umsetzt und davon profitiert und diese Politik billigt und die Hartz-Parteien wählt. Und die Kerntruppe sitzt im ÖD, weil gut abgesichert und unkündbar.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#46
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Zitat klaus:
Aber es ist nicht die Bande da oben. Es ist die Mittelschicht, die die Unterdrückung bereitwillig umsetzt und davon profitiert und diese Politik billigt und die Hartz-Parteien wählt. Und die Kerntruppe sitzt im ÖD, weil gut abgesichert und unkündbar.

Absolute Zustimmung!

Mal an die Anderen : Wir brauchen nicht die Solidarität von anderen, wir sind selbst genug und werden täglich immer mehr!
Träum weiter.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#47
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Zitat klaus:
Aber es ist nicht die Bande da oben. Es ist die Mittelschicht, die die Unterdrückung bereitwillig umsetzt und davon profitiert und diese Politik billigt und die Hartz-Parteien wählt. Und die Kerntruppe sitzt im ÖD, weil gut abgesichert und unkündbar.

Absolute Zustimmung!

Mal an die Anderen : Wir brauchen nicht die Solidarität von anderen, wir sind selbst genug und werden täglich immer mehr!
Ja genau das seh ich auch immer, wenn´s um Demos in Sachen Elo´s geht, kommt immer eine Handvoll Leute und die Hälfte derer ist im übrigen Berufstätig.

Ich habe selber mal H4 bezogen nach 24 Berufsjahren.

Also ich kann nicht das geringste für deinen tiefsitzenden Hass, der dich nicht mehr differenzieren läßt.

Du läßt hier genau den gleichen Hass vom Stapel, wie die ,die für 5€ die Std arbeiten und ihr Elend an diese Dübels ausläßt.

Du bist genauso wie diese Meschpoke zu feige, deinen Hass auf die zu lenken, die dir dein Elend eingebrockt haben.

Und das sind nicht die Krankenschwestern und auch nicht die Busfahrer oder Kommunalarbeiter.

Unkündbar ist kaum noch jemand von denen, denn alle die die letzten 8 Jahre sorft angefangen haben, haben meist nur befristete Verträge.

In einem gebe ich dir recht, der Weg scheint in der Tat hier dahin zu gehen, das berufstätige Menschen hier nicht mehr willkommen sind.

Eigentlich grotesk, den ich unterscheide nicht zwischen Elo und Erwerbstätig, denn die meisten hier sind Arbeitnehmer, oder zählst du dich auch schon nicht mehr dazu?

Egal ob erwerbslos oder (noch) in Arbeit.

Aber im Mom kann ich nicht mehr unterscheiden zwischen deinen Haßtiraden und denen einer gewissen Postille.

Nur bei der sinds die Elo´s und bei dir der Öffentliche Dienst.

Aber beides ist gleich hetzerische und undifferenziert.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#48
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

*kopfschüttel* wenn es nur nicht so traurig wäre ...

Meine Fresse ... Wenn Dummheit, Ignoranz und Wahrnehmungsstörungen zur Schreiblähmung führen würde, wäre dieses Forum um etliche Beiträge ärmer, was zur Bereicherung des Forums beitragen würde

ich greif mir mal einen Spezi Beispielhaft raus
@Ulrichtrota
ich wiederhole meine zweimal gestellten Fragen an dich nicht nochmal, sondern beantworte sie mir nun selbst.
Normalerweise sind bei mir in der Regel alle guten Dinge drei, und erst dann ist Schluß, doch bei dir ist jetzt schon absehbar: Hopfen und Malz? Fehlanzeige!

---------

Hallo Ihr Lieben,

aufgrund freundlicher und Mut zusprechenden PN und Beiträgen von Usern werde ich einen anderen Weg versuchen.
D.h. ich stelle in Zukunft nur noch Themen ein, und werde den Terminkalender ein wenig pflegen - aber an Diskussionen im Forum werde ich mich hier nicht mehr beteiligen, höchsten mal meinen Senf hier und da einwerfen. Das muss reichen.
Ich denke ich kann meine Zeit wesentlich sinnvoller für die Sache nutzen, anstatt sich hier ständig über die Herde von Ochsen aufzuregen.

Brechts Kriegsfibel hielt ich vor langer langer Zeit, in jungen Jahren, zum erstenmal in der Hand ... das was ich da gefühlt und gedacht habe, werde ich nicht vergessen!

Im Gegensatz zu vielen anderen hier, ist für mich politische Teilhabe Bürgerrecht und Pflicht.
Das bin ich den Kindern in diesem Land, und mir, aber auch den vielen Menschen auf dieser Welt einfach schuldig.
Niemand wird unsere Welt alleine ändern können, und genau deshalb nehme ich meine Verantwortung wahr und schließe mich mit anderen Zusammen.

Vision
Wenn einer allein träumt, bleibt es ein Traum. Träumen wir aber alle gemeinsam, wird es Wirklichkeit.
(Si quelqu'un rêve seul - cela reste un rêve, si nous rêvons tous ensemble - cela deviendra réalité.)”
Hélder Cámera
Jedem und Jeder die noch alleine vor sich hinwurschteln, gebe ich einen herzlich gut gemeinten Tipp - bleib nicht alleine - schau dich um - bleib nicht alleine! Die Zeiten ändern sich!

hallo cementwut,
es braucht Querdenker
...
Will heißen, bei ein par usern beißt Du auf Granit, aus welchem Gründen auch immer.
Andere, die evtl. sogar nur lesen und nicht schreiben, werden aufgrund unermütlicher Aufrufe aktiv und tun was. Die Dunkelziffer ist hier recht hoch, denke ich.
Von daher machen wir weiter, bewusst-plural-wähle!
...
Gruß aus einer fast schon "no-go-area" und:
nicht aufgeben!
E.
Danke nochmal allen, insbesondere auch elena und deiner PN
:icon_hug:

-----

YouTube - Reinhard Mey - Selig sind die Verrückten

und zum Bedenken Liedtexte von Milva (habe dazu leider keine Musik-Links gefunden

Songtext Milva - Wer niemals stirbt

Wer niemals stirbt hat nie gelebt
Wer nichts verliert hat nichts gewagt
Nur was ich erlebe wird mir klar
Nur was ich erfühle ist auch Wahr
Wer niemals träumt ist nie ganz wach
Wer nichts versteht hat nie gefragt
Und nur wenn es Nacht wird wird es Tag
Was mich nicht umbringt macht mich stark

Immer wieder auf den Drahtseil tanzen
Immer wieder übern Abgrund spieln
Immer wieder neue Bäume pflanzen
Muss die Welt auch morgen untergehen
Immer wieder wie auf Wolken schweben
Immer wieder den kopf riskieren
Immer wieder sich ganz ergeben
Ich will leben nicht nur existieren

Wer niemals irrt hat niemals Recht
Wer nie bereut hat nichts gelernt
Nur was ich erleide macht mich weich
Nur was ich gebe macht mich Reich.
Und wer nie weint war nie ganz froh
Wer niemals fällt flog nie sehr hoch
Ist es auch schwer was ich ertrag!
Was mich nicht umbringt macht mich Stark

Milva - Wer niemals stirbt Songtext, Musik und Lyrics auf Golyr.de
Songtext: Milva - So lang sich diese Erde dreht

die Erde brennt
der Countdown läuft
und Niemand setzt sich
diesem Untergang zur Wehr
die Bombe tickt
so wie geplant
und blinde Stärke will mehr
mehr, mehr...

das Meer versinkt
die Welt zerbricht
doch wir verschliessen unsre Augen
wie bisher
die Luft wird dünn
der Wald erstickt
und viel zu viele schreien
mehr, mehr, mehr...

solang sich diese Erde dreht
solange Hoffnung in mir lebt
solang sich diese Erde dreht
geb ich nicht auf
nein ich gebe nicht auf
und ich kämpfe allein
gegen Herzen aus Stein

Songtext: Milva - So lang sich diese Erde dreht
Die Taube Lyrics von Milva

So täuschte sich eine Taube
Wie sie sich täuschte
Sie flog Nordost kam nach Südwest
Sie hielt den Weizen für Wasser
Wie sie sich täuschte

Hielt Ozeane für den Himmel
Und den Abend für den Morgen
Wie sie sich täuschte
Wie sie sich täuschte

Sie hielt die Sterne für Tau im Wald
Sie hielt die Wärme für Bitterkalt
Wie sie sich täuschte
Wie sie sich täuschte

Songtext Die Taube von Milva - all-lyrics.de
und last but not least noch ein Lied für Barbara
YouTube - Wild celtic bagpipe piece
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#49
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Die Aufrufe sind gut und eindringlich, nur hier (in diesem Forum) eher vergebene Liebesmüh. Bei vielen hier ist die Devise

nichts denken, labern und ja nichts machen, man könnte evtl. was ändern.

:icon_neutral:
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#50
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Ja genau das seh ich auch immer, wenn´s um Demos in Sachen Elo´s geht, kommt immer eine Handvoll Leute und die Hälfte derer ist im übrigen Berufstätig.

Du meinst, wenn ein paar Gewerkschaftler pfeifen oder ein paar Ideologen sich eine Kampfstrategie ausdenken und Aktionen machen, haben Alos zu spuren? Und wenn sie das nicht tun, seid ihr enttäuscht. Die kämpfen ihren Kampf und auf ihre Art, rebellieren und widersetzen sich auf der Art wie es ihnen möglich ist. Und dazwischen liegen Lichtjahre des Unverständnis.

Ich habe selber mal H4 bezogen nach 24 Berufsjahren.

Und welche Kompetenz willst du damit behaupten? Auf welcher Seite stehst du? Du kennts beide Seiten? Das tun die meisten von uns.


Also ich kann nicht das geringste für deinen tiefsitzenden Hass, der dich nicht mehr differenzieren läßt.

Ich argumentiere eigentlich glasklar und nachvollziehbar, dass ich meine Solidarität für gutversorgte Arbeitnehmer und den weiteren Ausbau der Überversorgung nicht mobilisieren kann. Da sind wir unterschiedlicheer Meinung über den "wahren" Weg. Das soll vorkommen im Leben.
Du läßt hier genau den gleichen Hass vom Stapel, wie die ,die für 5€ die Std arbeiten und ihr Elend an diese Dübels ausläßt.
Ich weiß nicht, wovon du redest und in welchem Hasswahn du lebst, wer gegen wen, was ausläßt. Ich argumentiere kalt rationalisierend.
Nur weil dir die Argumente ausgehen, versuchst du es jetzt mit der emotionalen Schiene. Ich hasse dich nicht, ich verweigere hier nur in diesem Fall die Solidarität. Was ist darin so schlimm? Habe ich dazu kein Recht?
Du bist genauso wie diese Meschpoke zu feige, deinen Hass auf die zu lenken, die dir dein Elend eingebrockt haben.
Noch eine Unterstellung aus der unteren emotionalen Schublade. Argumentiere doch mal sachlich.
Und das sind nicht die Krankenschwestern und auch nicht die Busfahrer oder Kommunalarbeiter.
Ja, der Busfahrer darf nicht fehlen. Ist schon klar. Aber die Leiter der ARGEN und der Herr Bukovsky aus Neuköln auch.
Unkündbar ist kaum noch jemand von denen, denn alle die die letzten 8 Jahre sorft angefangen haben, haben meist nur befristete Verträge.
Das weiss ich auch. Aber der große Stamm hat noch die alten Verträge, Privilegien und Sicherheiten.
In einem gebe ich dir recht, der Weg scheint in der Tat hier dahin zu gehen, das berufstätige Menschen hier nicht mehr willkommen sind.
Was meinst du mit hier? BRD oder Forum? Davon habe ich nie gesprochen. Ich darf aber doch wohl noch andere Meinung sein als du. Und du musst auch nicht gleich weglaufen, nur weil einer mal einer anderen Meinung ist, um dann mit einem anderen Nick wieder aufzutauchen.
Eigentlich grotesk, den ich unterscheide nicht zwischen Elo und Erwerbstätig, denn die meisten hier sind Arbeitnehmer, oder zählst du dich auch schon nicht mehr dazu?
Du schweifst schon wieder ab. Es ging darum, dass von uns Erwerbslosen Solidarität eingefordert wurde für Vergütungserhöhungen unserer Peiniger und den gut versorgten ÖD auf Kosten der Steuerzahler und Beitragszahler bei knapper Haushaltslager.

Ob ich mich noch als Arbeitnehmer sehe? Ich sehe mich als Objekt bürokratischer, politischer und medialer Willkür. Als Angehöriger einer Gruppe Staatsfeinde, die gleich nach Al-Kaida rangiert, nur weil wir arbeitslos sind das Wirtschaftssystem und die Politik versagt hat.
Egal ob erwerbslos oder (noch) in Arbeit.
Ach, auf einmal sind wir alle Freunde, wenn es um eure Vergütung geht. Nur wenn ich konkret mit Berufstätigen zu tun habe, kommt mir oft eine Vorurteilsstruktur entgegen.

Aber im Mom kann ich nicht mehr unterscheiden zwischen deinen Haßtiraden und denen einer gewissen Postille.
Bleib doch mal sachlich! Ich argumentier glasklar und logisch. Und ich höre keine Gegenargumente. Nur Unterstellungen und emotionales Gefasel. Wieso muss eigentlich jeder, der abweichender Meinung ist, bekämpft werden, wieso kann man nicht einmal darüber diskutieren.
Nur bei der sinds die Elo´s und bei dir der Öffentliche Dienst.
Du sprichst in Rätseln, Sphynx. Immer noch keine Argumente.
Aber beides ist gleich hetzerische und undifferenziert.
Diese rhetorischen Steigerungen der Emotionalbegriffe, auf was für einem Seminar hast du die gelernt? Erst Hass, dann Hasstiraden, , dann bin ich feige und kann wahren Feind nicht erkennen, nun hetzerisch und undiffenziert. Bleib cool, Baby, ich trachte dir nicht nach dem Leben, bin nur mal in Vergütungsfragen des ÖD andere Meinung als du.

Ich meine, dir fehlt irgendwie der Benimm und Anstand und das Vermögen, in einem Forum, sachlich mit anderen zu kommunizieren. Respekt, fängt doch damit an, dass man einander ernst nimmt und den anderen als kommunikative Gegenüber akzeptiert und nicht als Marionette, die für die eigen Gefolgschaft und Interessen instrumentalisiert und rekrutiert werden soll. Oder wie siehst du das?
Eine Meinungsverschiedenheit. Das soll vorkommen im Leben. Wäre auch schade, wenn es die nicht gäbe und alle nur noch im Gleichschrtt trotten.
 

klaus1233

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mrz 2006
Beiträge
245
Gefällt mir
24
#51
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

*kopfschüttel* wenn es nur nicht so traurig wäre ...

Meine Fresse ... Wenn Dummheit, Ignoranz und Wahrnehmungsstörungen zur Schreiblähmung führen würde, wäre dieses Forum um etliche Beiträge ärmer, was zur Bereicherung des Forums beitragen würde

Was soll diese arrogante Überheblichkeit gegenüber Arbeitslosen?
Kannst du etwa andere Meinungen nicht aushalten? Bis du vielleicht im Besitz der absoluten Wahrheit, deren Gnade des Besitzes uns anderen nicht zu Teil wurde?

ich greif mir mal einen Spezi Beispielhaft raus
@Ulrichtrota
ich wiederhole meine zweimal gestellten Fragen an dich nicht nochmal, sondern beantworte sie mir nun selbst.
Normalerweise sind bei mir in der Regel alle guten Dinge drei, und erst dann ist Schluß, doch bei dir ist jetzt schon absehbar: Hopfen und Malz? Fehlanzeige!
---------
Respekt vor anderen Forummitgliedern sieht für mich eigentlich anders aus.

aufgrund freundlicher und Mut zusprechenden PN und Beiträgen von Usern werde ich einen anderen Weg versuchen.
D.h. ich stelle in Zukunft nur noch Themen ein, und werde den Terminkalender ein wenig pflegen - aber an Diskussionen im Forum werde ich mich hier nicht mehr beteiligen, höchsten mal meinen Senf hier und da einwerfen. Das muss reichen.
Ich denke ich kann meine Zeit wesentlich sinnvoller für die Sache nutzen, anstatt sich hier ständig über die Herde von Ochsen aufzuregen.

Niemand will dir persönlich ans Leder, wir diskutieren nur. Spiel also nicht die beleidigte Leberwurst und lauf nicht weg, weil man dir in einer Sache mal nicht zustimmt, sondern lern argumentieren. Ich weiß immer noch nicht, warum ich mit Vergütungserhöhungen und Überversorgung meiner Peiniger solidarisch sein soll? Ne, is klar, wegen der Weltrevolution in tausend Jahren, meinst du?

Brechts Kriegsfibel hielt ich vor langer langer Zeit, in jungen Jahren, zum erstenmal in der Hand ... das was ich da gefühlt und gedacht habe, werde ich nicht vergessen!

Schön. Ist wichtig für uns, das zu wissen. Ich habe mir so etwas schon gedacht.

Im Gegensatz zu vielen anderen hier, ist für mich politische Teilhabe Bürgerrecht und Pflicht.
Das bin ich den Kindern in diesem Land, und mir, aber auch den vielen Menschen auf dieser Welt einfach schuldig.
Niemand wird unsere Welt alleine ändern können, und genau deshalb nehme ich meine Verantwortung wahr und schließe mich mit anderen Zusammen.

Schön, deshab bist du aber kein besserer Mensch und schon gar nicht unser Guru, dem wir blind zu folgen haben. Wir sind doch das Lumpenproletariat, dem klassenbewusstes Verhalten abgesprochen wurde, und drüben kamen früher Leute wie wir in die Psychiatrie, der Fachbegriff ist mir dafür entfallen, in Umschwungphase hat man uns gleich endgültig entsorgt, um die Klassenherrschaft nach unten zu sichern, aber drüben, da gab es immerhin Bildung, Arbeit und Überwachung für alle, allerdings ohne Playstations.

Jedem und Jeder die noch alleine vor sich hinwurschteln, gebe ich einen herzlich gut gemeinten Tipp - bleib nicht alleine - schau dich um - bleib nicht alleine! Die Zeiten ändern sich!

Du meinst echt, es gäbe da eine Wahlfreiheit, dass ein langjährig in bestimmter Art und Weise sozialisiertes und abgerichtetes Individuum, nun auf einmal den vorgezeichneten Weg, alle bisherigen Erfahrungen beiseite schiebend, verlassen könnte und wählen könne? Die Marienthalstudie zeigt etwas anderes.

YouTube - Reinhard Mey - Selig sind die Verrückten

Gut, nun sind wir ja alle umfangreich über deinen Musikgeschmack unterrichtet worden, Hüsch, Mey, Milva und dazu noch Brecht. Das ist unheimlich wichtig für uns, das zu wissen.
Schwierig ist es, mit Andersdenkenden zu kommunizieren. Mal stimmt man überein, mal nicht. So ist eben das Leben. Da muss man doch keine persönliche Geschichte draus machen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#52
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Was soll diese arrogante Überheblichkeit gegenüber Arbeitslosen?
Kannst du etwa andere Meinungen nicht aushalten? Bis du vielleicht im Besitz der absoluten Wahrheit, deren Gnade des Besitzes uns anderen nicht zu Teil wurde?
und was soll das geschredder dieses Threads?

Viel Blabla, aber sonst nichts.

Wenn Du nichts machen willst, dann lass auch das schreiben und stören.

Du willst alleine "kämpfen", dann mach auch alleine einen Thread auf.

Was Cementwut schreibt, ist gar nicht mal so verkehrt. (auch wenn wir uns sonst nichts zu sagen haben.)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#53
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Aber seine Meinung darf er doch schreiben, oder ? Er hat doch gar nicht so unrecht, natürlich darf Cementwut seine Meinung äussern und auch machen was er möchte, aber er kann doch nicht erwarten das alle seine Meinung teilen

Wäre doch eher bedenklich wenn alle einer Meinung wären, nicht?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#54
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Aber seine Meinung darf er doch schreiben, oder ? Er hat doch gar nicht so unrecht, natürlich darf Cementwut seine Meinung äussern und auch machen was er möchte, aber er kann doch nicht erwarten das alle seine Meinung teilen

Wäre doch eher bedenklich wenn alle einer Meinung wären, nicht?
meinte ich allerdings nicht.

Wer "denkt", das man keine Anderen braucht, denkt schon mal falsch. Es werden auch die Erwerbstätigen, Gewerkschaften, auch Beamte und ARGE-MAs usw. gebraucht, ohne geht gar nichts.

sich dann auch noch auslassen, mit wem und mit wem nicht, warum und wieso, hat anscheinend nichts verstanden.

und das ist meine Meinung.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#55
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Auch das muss doch jeder für sich entscheiden, ich sehe es auch so das es nur eine Welt gibt und alle Probleme alle betreffen, aber die meisten Menschen denken halt nicht so, und auch das muss man ihnen doch zugestehen

Cementwut bringt seine Argumente für seine Denkweise und andere bringen welche für ihre, auch okay, es muss niemand die andere Denkweise übernehmen
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#56
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Auch das muss doch jeder für sich entscheiden, ich sehe es auch so das es nur eine Welt gibt und alle Probleme alle betreffen, aber die meisten Menschen denken halt nicht so, und auch das muss man ihnen doch zugestehen

Cementwut bringt seine Argumente für seine Denkweise und andere bringen welche für ihre, auch okay, es muss niemand die andere Denkweise übernehmen
oberflächliches denken, logisches denken oder erweitertes denken?

Bei den Texten von Cementwut, merkt man, das er/sie sauer ist, was man verstehen kann.

Bei einigen Antworten merkt man, das eben sehr oberflächlich gedacht wird, weil man nur alles aufzählt, was man nicht will, was nicht geht und was man nicht macht.

Wer denkt (logisch oder erweitert) würde erstmal die Schnittpunkte suchen, was aber hier (und auch bei anderen Themen) wie immer Fehlanzeige ist.

Fertig gedacht. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#57
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

hallole ihr lieben,

bei aller debatte, worin ich eh nicht gut bin, beschreibe ich lieber wie ich es praktisch anstelle jemanden von den ungerechtigkeiten von hartz4 zu überzeugen.

grad auf der arbeit, da gibt es ja auch mehrere aufstocker/innen. und eben welche die das nicht haben. die verwickle ich durchaus mal über ein gespräch über ihre lebenssituation. und wie drastisch diese sich mit dem bezug von hartz4 ändern wird, bis hin zu klagen, ev. verlust des hauses (au zieht gut, die angemessenheitskriterien), von der problematik bei klassenfahrten oder dem lieben schonvermögen. und anhand meines eigenen beispiels, wenn eben der partner von heut auf morgen schwerbehindert ist, und die rente eben doch nicht soooo üppig ausfällt. gut die nr. läuft auf stell dir vor es wäre DU hinaus, aber es funktioniet um eine gewisse grundsensibilisierung zu erreichen. spätestens wenn das gespräch auf die tatsache kommt: ja, ich kenne da so einen tragischen fall, aus der nachbarschaft, mit scheidung, keinen unterhalt usw. .... dann merke ich das ich jemanden überzeugt habe. es ist zwar über die schiene "rettet bitte mein hab und gut" erreicht, aber die wollen einen höheren regelsatz, und das verständnis für einige ELOs ist da durchaus vorhanden (nicht für alle A. D.) aber dafür hab ich auch einen spruchparat: wollen wir so einen hier herumlaufen haben? nee bestimmt nicht, ausser in der.... nein ich sags nicht laut neurologischen.

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#58
AW: Geht auf die Straße - Solidarisiere Dich mit den Beschäftigen und komme ins Gespr

Bertolt Brecht sagte :
Über die Haltung

Die Weisheit ist die eine Folge der Haltung. Da sie nicht das Ziel der Haltung ist, kann die Weisheit niemand zur Nachahmung der Haltung bewegen. So wie ich esse, werdet ihr nicht essen. Wenn ihr aber eßt wie ich, wird es euch nützen.
Was ich da sage: daß die Haltung die Taten macht, das möge so sein. Aber die Notwendigkeiten müßt ihr ordnen, daß es so werde.
Oft sehe ich, sagte der Denkende, habe ich meines Vaters Haltung. Aber meines Vaters Taten tue ich nicht. Warum tue ich andere Taten? Weil andere Notwendigkeiten sind. Aber ich sehe, die Haltung hält länger als die Handlungsweise: sie widersteht den Notwendigkeiten.
Mancher kann nur eines tun, wenn er sein Gesicht nicht verlieren will. Da er den Notwendigkeiten nicht folgen kann, geht er leicht unter. Aber wer eine Haltung hat, der kann vieles tun und verliert sein Gesicht nicht.
ach Klaus und was Milva betrifft, der überzeugten Soziallistin darfst auch du mal am 17.7. zu ihrem Geburtag Gedenken kannst dich aber auch noch für den 10.02.2010 um Karten in Augsburg anlässlich des Brechts Festivals bemühen, und ihr persönlich deine Aufwartung machen.

-------------

Es zerreisst einem ja fast schier das Herz, wenn Mensch von Dir Einblicke erhält, von daher ein Lied für Dich - vielleicht hilft es dir ja ein wenig über die schweren Stunden hinweg
YouTube - Roy Black - schön ist es auf der welt zu sein ORIGNAL
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten