Geheimerklärung rechtens?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Hallo,

ein Bekannter ;-) sollte vor einiger Zeit bei einem Vorstellungsgespräch die folgende Geheimhaltungserklärung unterzeichnen (s. Anhang).

Was ist davon zu halten :popcorn:

LG
 

Anhänge

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Um was für eine Stelle geht denn hier genau?

Um eine seriöse Firma scheint es sich ja hier nicht zu handeln.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.850
Bewertungen
23.162
wer bundeswehr oder polizeifahrzeuge verbrennt oder zerstört oder irgendsowas tolles...
Hört sich doch plausibel an..... :popcorn:

Wer das nicht unterschreibt, hat bestimmt etwas derartiges vor....

Wer will schon beim Feind arbeiten.....
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Kirschblüte, solltest du nicht auch bei dem Laden anfangen?
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Kirschblüte, solltest du nicht auch bei dem Laden anfangen?
...türilü..*pfeif*... ganz so deutlich wollt ich´s jetzt nicht machen :icon_pfeiff: (hab vorhin den Erlebnisbericht "des Bekannten" gepostet, der wurde leider ohne Angabe von Gründen sogleich wieder gelöscht, vllt, kann ich das ja hier nachholen? Würd ich gerne machen...)

die scheinen´s faustdick hinter den Ohren zu haben... Callcenta, was sonst :popcorn:
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Vielleicht Area 51 German???
phuh, da fragst mich was... eigentlich eher Callcentaaa... bin da nicht so bewandert.... "mein Bekannter" übrigens auch nicht.

Das sollte ein "normales" VG aufgrund eines VV vom JC sein :popcorn: Der Einstellungsfuzzi prahlte übrigens mit seiner *sehr engen und guten* Kooperation mit dem JC und dass die *Motivation* des "Bekannten" doch "irgendwie ein wenig fragwürdig" sei; dabei hat er nur eineinhalb Stunden lang versucht herauszufinden, was er zu welchen Konditionen TUN soll...:icon_cool:... er hat sogar ´nen TEST mitgemacht :icon_lol: die GENAUEN Konditionen kennt er bis heute nicht.

Jetzt befürchtet der "Bekannte" Sanktionen. Musser davor Angst haben?
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
kommt auf den Job an -
ich hab davon früher nen ganzen Stapel...

auch kürzlich zum Jobgespräch - in der Fahrzeugentwickung

lg
Jo, das kann ich mir gut vorstellen. In bestimmten Bereichen macht das ja auch durchaus Sinn in einer gewissen Verhältnismäßigkeit. - Industriespionage etc.

Hier geht´s um nen miesbezahlten Telefondrückerjob. Warum dafür dieses Pamphlet unterschrieben werden muss, erschliesst sich mir nicht. "Mein Bekannnter" ist auch nicht scharf auf irgendwelche "Geheimnisverwaltungstätigkeiten" und am Allerwenigsten für LAU. Kann man sanktioniert werden, wenn man so´n Mist nicht unterschreibt?
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Kundendaten sind Gold wert.:icon_confused:
Hier ging´s doch erstmal um ein simples Vorstellungsgespräch... welche Bundeswehr- und Polizeifahrzeuge sollen denn dabei mutwillig zerstört werden... :icon_mad: .... ein ganzes Jahr lang....:icon_question: um Kundendaten ging´s doch noch garnicht :icon_confused:
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Nachdem, was ich im Internet über die Firma gefunden habe, scheint dies ein "Globalplayer" zu sein. Ob Seriös oder nicht, kann ich nicht einschätzen. Eine kleine Firma ist dies mit Sicherheit nicht.

So wie ich es einschätze, amerikanisches Geschäftsgebahren, vor allem den Mitarbeitern gegenüber.

Die Geheimerklärung ist m. M. n. nichts besondere, mit Ausnahme, dass diese Firma vorher eine Unterschrift unter einen Vertrag (Geheimerklärung) haben möchte. Der Inhalt ist auch ohne Unterschrift in den entsprechenden deutschen Gesetzen definiert und verbindlich.

Die Firma sichert sich nur zusätzlich ab, dass erfolglose Bewerber nicht gleich mit dem Firmenwissen an die Öffentlichkeit gehen. Zumindestens die Hemmschwelle sehr hoch ist.
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Nachdem, was ich im Internet über die Firma gefunden habe, scheint dies ein "Globalplayer" zu sein. Ob Seriös oder nicht, kann ich nicht einschätzen. Eine kleine Firma ist dies mit Sicherheit nicht.

So wie ich es einschätze, amerikanisches Geschäftsgebahren, vor allem den Mitarbeitern gegenüber.
So schätze ich das auch ein.

Die Geheimerklärung ist m. M. n. nichts besondere, mit Ausnahme, dass diese Firma vorher eine Unterschrift unter einen Vertrag (Geheimerklärung) haben möchte.
Jo, möchten können sie ja gerne, ich kenne das hierzulande so nicht.

Der Inhalt ist auch ohne Unterschrift in den entsprechenden deutschen Gesetzen definiert und verbindlich.

Die Firma sichert sich nur zusätzlich ab, dass erfolglose Bewerber nicht gleich mit dem Firmenwissen an die Öffentlichkeit gehen. Zumindestens die Hemmschwelle sehr hoch ist.
Naja, damit hat "mein Bekannter" dann ja schon 2-fach verkackt. Zum ersten weil dat Ding ohne seine Unnterschrift gilt und zum Zweiten, weil er ja dann fast sämtliche darin befindliche Gesetze allein durch die Weiterleitung des Schriebses an mich bereits gebrochen hat.

Was mag das zur Folge haben? 5 Jahre Knast oder mind. 300.000.- € Strafe? Irgendwoher müssen die ja ihre angeblichen 3 Mrd./a generieren... :icon_mad:
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
.....

Naja, damit hat "mein Bekannter" dann ja schon 2-fach verkackt. Zum ersten weil dat Ding ohne seine Unnterschrift gilt und zum Zweiten, weil er ja dann fast sämtliche darin befindliche Gesetze allein durch die Weiterleitung des Schriebses an mich bereits gebrochen hat.

Was mag das zur Folge haben? 5 Jahre Knast oder mind. 300.000.- € Strafe? Irgendwoher müssen die ja ihre angeblichen 3 Mrd./a generieren... :icon_mad:

Also ich würde mal sagen, die Geheimerklärung unterliegt keiner Geheimhaltung, da sie sich auf öffentlich zugängliche Gesetze beruft. Was öffentlich verfügbar ist, kann nicht per se als Geheim erklärt werden.
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Also ich würde mal sagen, die Geheimerklärung unterliegt keiner Geheimhaltung, da sie sich auf öffentlich zugängliche Gesetze beruft. Was öffentlich verfügbar ist, kann nicht per se als Geheim erklärt werden.
:danke: so ähnlich sehe ich das auch. Ich hab nur nochmal gefragt, weil Du meintest der Schriebs wäre auch ohne Unterschrift gültig...:icon_mad:

Edit: oder bezieht sich das auf die "Inhalte", die da stattfanden? Ja aber wieso soll man denn darüber nicht reden dürfen sollen? Es handelte sich um ein Vorstellungsgespräch auf einen sanktionsbewehrten Vermittlungsvorschlag des Jobcenters.

Inwieweit ist mein "Bekannter" dann unfrei, darüber zu berichten? Welche Gesetze bricht er damit? :icon_hug:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Also ich würde mal sagen, die Geheimerklärung unterliegt keiner Geheimhaltung, da sie sich auf öffentlich zugängliche Gesetze beruft. Was öffentlich verfügbar ist, kann nicht per se als Geheim erklärt werden.
Ich sehe das auch weniger als Geheimhaltung an sondern als Absicherung, damit sich der Arbeitnehmer nie darauf berufen kann, er habe das ja nicht gewußt.
Ich kann den Sinn nicht sehen, diese Auflistung an geltenden Gesetzestexten für ne Anstellung im CallCenter zu verlangen.
Passt aber zu deren Verhalten, keine Kunden als Referenz zu benennen. Vielleicht arbeiten diese CallCenter ja fürs JC... :icon_lol:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.850
Bewertungen
23.162
Nachdem die NPD sich ja bereits im Vorfeld des Verbots quasi von selbst auflöst, sucht der Verfassungsschutz jetzt wahrscheinlich neue Leute für die NPD und da sollen die natürlich nicht drüber reden....darum wohl auch die Frage nach Polizei und Bundeswehrfahrzeugen......:popcorn:Man will natürlich keine Linken einstellen die Werbung für ne Rechte Paretei machen....
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Nachdem die NPD sich ja bereits im Vorfeld des Verbots quasi von selbst auflöst, sucht der Verfassungsschutz jetzt wahrscheinlich neue Leute für die NPD und da sollen die natürlich nicht drüber reden....darum wohl auch die Frage nach Polizei und Bundeswehrfahrzeugen......:popcorn:Man will natürlich keine Linken einstellen die Werbung für ne Rechte Paretei machen....
Hm... mein "Bekannter" erzählte mir, er hätte während des VG seitenweise mitnotiert mit seinem rot-weissen Kuli, wo fett "die Linke" draufsteht, und zwischendurch damit auch mal in der Nase gebohrt... demnach hätten die den doch nach 10 Min. entlassen oder/und verhaften lassen müssen und nicht 1,5 Stunden bei sich behalten :icon_question:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.850
Bewertungen
23.162
Ne, die haben gesehen, das du den Kuli geklaut hast...das ist die richtige Klientel für unseriöse Golsenda-Midaabäidä.....
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
Ne, die haben gesehen, das du den Kuli geklaut hast...das ist die richtige Klientel für unseriöse Golsenda-Midaabäidä.....
:icon_lol: und komm´sch jetz in Knast? Oder werd´sch sanktioniääärt :icon_hug:

...Edit: der "Bekannte" natürlich, ich spreche hier ausschliesslich NUR für meinen "Bekannten":smile:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
:icon_lol: und komm´sch jetz in Knast? Oder werd´sch sanktioniääärt :icon_hug:
Du solltest doch wissen, jetzt kommt erst mal ne neue Maßnahme und dann sorgen die dafür, datte ne dicke Sanktion bekommst. Also alles der Reihe nach.
Thema der Maßnahme: wie und wem man den richtigen Kuli mopst. Die Prüfung wird sein wie bei Oliver Twist (glaub ich?): einmal Stift klauen im Park. :icon_lol:
 
S

silka

Gast
Nachdem, was ich im Internet über die Firma gefunden habe, scheint dies ein "Globalplayer" zu sein. Ob Seriös oder nicht, kann ich nicht einschätzen. Eine kleine Firma ist dies mit Sicherheit nicht.

So wie ich es einschätze, amerikanisches Geschäftsgebahren, vor allem den Mitarbeitern gegenüber.

Die Geheimerklärung ist m. M. n. nichts besondere, mit Ausnahme, dass diese Firma vorher eine Unterschrift unter einen Vertrag (Geheimerklärung) haben möchte. Der Inhalt ist auch ohne Unterschrift in den entsprechenden deutschen Gesetzen definiert und verbindlich.

Die Firma sichert sich nur zusätzlich ab, dass erfolglose Bewerber nicht gleich mit dem Firmenwissen an die Öffentlichkeit gehen. Zumindestens die Hemmschwelle sehr hoch ist.
Wie hast du diese Firma denn gefunden?
Ich lese gar nicht, wer da Leute einstellen will.

Ansonsten Zustimmung.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.308
Es haben etliche unzufriedene Mitarbeiter von CallCentern über das unseriöse Geschäftsgebahren gequatscht. Bei "Chefduzen" war schon reger anwaltlicher Schriftverkehr die Folge. Auch Wallraff ist getarnt in so einer Bude abgestiegen - ein Albtraum für alle die was zu verbergen haben.

Die Kunden dieser Firma sind wahrscheinlich genauso gestrickt.

Nur ein Arbeitsvertrag verpflichtet dazu, die Regeln über die Vertraulichkeit von Kundendaten einzuhalten.

Fazit - in der übertriebenen Form hat der Laden viel zu vertuschen.

Finger weg von sowas - unmöglich.

Roter Bock
 

kirschbluete

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.513
Bewertungen
677
... ja es könnte sich um eine Sanktionsfalle handeln. Mein "Bekannter" (Gruß an ZynHH:icon_razz:) soll sich bis zum 30. lt. der Fa. dazu äussern, ob er will oder nicht...

Direkt ablehnen wäre ja eine Steilvorlage für eine Sanktion. Wahrscheinlich schieben die sie sich da auch noch eine Provision für ´rein :icon_kotz2:

Irgendwelche Ideen vorhanden :icon_idee: ?



Edit: er könnte doch am 30. höflich um die schriftliche Zusendung des Arbeitsvertrages zwecks Durchlesens, Verstehens und Unterzeichnens bitten oder nicht :icon_hug: - ob die das machen:icon_razz:

ich finde die Idee erstmal in Ordnung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten