Geheimdienste geben Geheimnis preis: das Mobiltelefon als Wanze

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Eine Lüge, die man hundert Mal gehört hat, glaubt man eher als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat. Eine Lüge hat sich tief in das Gedächtnis der Menschen eingeprägt, sie lautet: Wenn ein Mobiltelefon ausgeschaltet ist, dann kann man aus der Ferne nicht dabei zuhören, was in der Umgebung des Mobiltelefons gesprochen wird. Man kann ein solches Gerät angeblich nur als »Wanze« benutzen, wenn es eingeschaltet ist. Die Wahrheit aber lautet: Das ist Unsinn – auch ein völlig abgeschaltetes Mobiltelefon kann von den Sicherheitsbehörden ganz locker aus der Ferne freigeschaltet werden. Sie sehen als Eigentümer des Mobiltelefons nichts, Sie hören nichts, Sie merken nichts. Und die Lauscher hören dennoch mit. Das FBI hat nun zum ersten Mal vor Gericht in einem Prozess eingestehen müssen, dass dieses technisch möglich ist – und auch gemacht wird. Und glauben Sie nicht, in Europa lebe man noch technisch hinter dem Mond. Natürlich ist das alles auch in Europa möglich – und wird gemacht.

Geheimdienste geben Geheimnis preis: das Mobiltelefon als Wanze - was heute technisch möglich ist - Kopp Verlag
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Och nö schon wieder dieser Verlag :confused:
Ich würde da i"nsbesondere" das Buch unseres geliebten "INSM Mönches" empfehlen

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
Versuch mal, dass jemandem beizubringen. Da wirst Du glatt für schizophren erklärt. Ich hab das mal mit einem ähnlichen Thema versucht, da war ich dann in einer Gruppe von 23 Leuten ganz schnell isoliert. Die Leute wollen's einfach nicht wahrhaben.
 
F

FrankyBoy

Gast
Nüchtern betrachtet rechne ich damit, dass für diese Technik maximal 25.000 integrierte Schaltkreise notwendig sind (eher 2.500); Computerprozessoren haben längst die 1.500.000.000er Marke gerissen und sind dabei kleiner als das im Artikel erwähnte Handy.
  • Montecino (erster Dual Core mit 24 MB Cache, 90 nm)
    • Einführungstermin: 18 Juli 2006
    • Taktfrequenz(en): 1,4 - 1,6 GHz;
    • Cache: 24,0 [MB] (12 MB pro Core)
    • Busbreite: 128 Bit
    • Transistoren/Fertigungstechnik: 1,77 Milliarden/90 nm
    • Addressierbarer Speicher: 64 GB
    • Der Montecino ist der erste Intel Itanium II mit zwei Cores pro Die und mit 24 MB Cache, er wird im 90 nm Prozess gefertigt. Neu ist die Hardware basierte Virtualisation, die es erlaubt mehrere Betriebssysteme gleichberechtigt auf einem System zu nutzen und das Multithreading. Erstmals fehlt die hardwarebasierte IA-32 (x86, 32 Bit) Unterstützung.
Bedenklich an diesem Bericht ist für mich aber die Tatsache, dass diese Technik in einem "Massenprodukt" nur wenige Cent kostet denn z. B. die Integration einer "Spielefunktion" etc. dürfte nicht unaufwändiger sein.

Das flaue Gefühl, dass sich gerade in meiner Magengegend breit macht ist jenes, dass die Handykonzerne sogar ein eigenes Interesse haben könnten, diese Funktion zu nutzen; gerade wenn jemand z. B. ein neues Gerät gekauft hat, spricht er sicherlich über die Sprachqualität etc. mit Bekannten und so kämen diese Unternehmen sehr sehr Preiswert an Kundeninformationen.

Jetzt könnte man noch einen Schritt weiter gehen und unterstellen dass diese Möglichkeit bereits seit Jahren seitens der Regierungen etc. "gewollt" ist; das ursprüngliche BKA-Gesetz hätte dem Tür und Tor geöffnet und jetzt sieht es nicht sehr viel besser aus.

Ich bin mir nur 99,999% sicher, dass das nicht naiv ist nur ich habe gelernt, dass wenn eine Technik entwickelt ist, diese ziemlich schnell auf dem Markt kommt - objektiv kann ich aber leider nicht sagen, was in den Schubladen der Ministerien und Konzerne steckt.
 
E

ExitUser

Gast
Och nö schon wieder dieser Verlag :confused:
Ich würde da i"nsbesondere" das Buch unseres geliebten "INSM Mönches" empfehlen

LG
Hexe

Die Fakten sind nur unglücklicherweise nachprüfbar korrekt, daher spielt es nun wirklich keine Rolle, wer sie veröffentlich hat...
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
handy aus, akku raus- fertig. dann ist nix mehr mit abhören. das die handy´s als wanze genutzt werden könnten, hat der ccc schon vor monaten angemahnt. da hilft halt nur, dass teil komplett von der stromzufuhr zu trennen. gott sei dank hab ich nur noch ein uralt handy und das liegt schon seit jahren ohne akku im schrank....^^
 

Nobody

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Versuch mal, dass jemandem beizubringen. Da wirst Du glatt für schizophren erklärt. Ich hab das mal mit einem ähnlichen Thema versucht, da war ich dann in einer Gruppe von 23 Leuten ganz schnell isoliert. Die Leute wollen's einfach nicht wahrhaben.

Keine sorge meine stimme hast du, denn ich dachte mir schon vor langem das dies alles nicht mit rechten dingen zugeht.
Ich bin froh noch nie ein handy besessen zu haben, denn es geht auch ohne.
Ein gewisses maß an diskretion heißt auch zu verzichten.
Sicher wird es nie eine 100%Tige sicherheit vor den schergen geben, doch eine gewisse schadensbegrenzung ist möglich.

Achtung feind liest mit:icon_party:
 

PAPMobber

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
8 Dezember 2008
Beiträge
238
Bewertungen
1
der abhörer braucht allerdings nur einmal kurz zugang zu dem mobiltelefon, ca. 2 minuten reichen. es wird ein spezieller code eingegeben.

abhilfe: bei vertraulichen gesprächen mit dem PAP den akku herausnehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Wir brauchen eigentlich gar kein Telefon! Für was, ruft doch eh kein Schwein an. Alles Wichtige kommt schriftlich.
 

Rinzwind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Die Fakten sind nur unglücklicherweise nachprüfbar korrekt, daher spielt es nun wirklich keine Rolle, wer sie veröffentlich hat...
Sei lieber vorsichtig, sonst hetzt dir die Vorzeigerealistin Hexe45 am Ende auch noch Hecate (eine Hexengöttin) auf den Hals. :icon_hihi:

Schönen Gruß, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
Der Kopp Verlag ist ein deutscher Buchverlag mit Sitz in Rottenburg am Neckar.
Zu den Autoren gehören:


Quelle: Kopp Verlag – Wikipedia
Jan Udo Holey [jan udo holaɪ] (* 22. März 1967 in Dinkelsbühl) ist ein Autor demagogischer, geschichtsrevisionistischer, verschwörungstheoretischer und esoterischer Bücher, der teilweise unter dem Pseudonym Jan van Helsing auftritt. Das Landgericht Mannheim nennt Teile seiner Publikationen antisemitisch, das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz ordnet Holey als Rechtsextremisten ein.[1]

Quelle: Jan Udo Holey – Wikipedia
Also es wird hier immer bizarrer, was die Quellen und manche Beiträge angeht. Und mir wird auch immer klarer, warum manche, wenn auch durch die Blume, so agressiv oder mit blosser Polemik reagieren, wenn man ihre Beiträge kritisiert...:icon_kinn:

Hier werden ständig die Mainstreammedien kritisiert, oft auch zurecht, aber wenn man sich nur noch auf so fragwürdige "Pseudowahrheitsmedien" wie diese "Nur bei uns erfahren sie die Wahrheit" verlässt, dann sind wir wirklich bald von allen Geistern verlassen.....:eek:

Da werden Wahrheiten mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten mit Phantasie vermischt und auf eine für die Leser einfache Sprache ausgelegt, damit man ohne nachzudenken gleich denken kann "Genau, so muss es sein"...

...dabei sind die Themen oftmals viel komplexer und es werden viele Details einfach weggelassen, dann braucht der Leser auch nicht soviel "nachdenken", aber genau das wird gerne von der Leserschaft dieser Medien den Kritikern ihrer Beiträge nahegelgt...., dass Nachdenken...:biggrin:

Und wenn man eben Beiträge kritisiert die aus solchen Quellen stammen oder allgemein kritisiert, dann kommen nicht etwa tragende Argumente, nein, dann kommen meist persönliche Angriffe.....

...gerade was Datenschutz und Bürgerrechte angeht springen diese unseriösen Medien mit auf den fahrenden Zug, weil davon ja nun alle betroffen sind.....

...es gibt genug relativ seriöse Medien, die man sich als Quelle nehmen kann, aber vieleicht ist da etwas mehr Denkeinsatz von nöten......:)))
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Vergiss es den Link hatte ich schon eingestellt, jeder sucht sich die Medien halt aus die ihm passen
 
F

FrankyBoy

Gast
Also es wird hier immer bizarrer, was die Quellen und manche Beiträge angeht. Und mir wird auch immer klarer, warum manche, wenn auch durch die Blume, so agressiv reagieren, wenn man ihre Beiträge kritisiert...:icon_kinn:

Hier werden ständig die Mainstreammedien kritisiert, oft auch zurecht, aber wenn man sich nur noch auf so fragwürdige "Pseudowahrheitsmedien" wie diese "Nur bei uns erfahren sie die Wahrheit" verlässt, dann sind wir wirklich bald von allen Geistern verlassen.....:eek:

Da werden Wahrheiten mit Halbwahrheiten und Unwahrheiten mit Phantasie vermischt und auf eine für die Leser einfache Sprache ausgelegt, damit man ohne nachzudenken gleich denken kann "Genau, so muss es sein"...

...dabei sind die Themen oftmals viel komplexer und es werden viele Details einfach weggelassen, dann braucht der Leser auch nicht soviel "nachdenken", aber genau das wird gerne von der Leserschaft dieser Medien den Kritikern ihrer Beiträge nahegelgt...., dass Nachdenken...:biggrin:

Und wenn man eben Beiträge kritisiert die aus solchen Quellen stammen oder allgemein kritisiert, dann kommen nicht etwa tragende Argumente, nein, dann kommen meist persönliche Angriffe.....

...gerade was Datenschutz und Bürgerrechte angeht springen diese unseriösen Medien mit auf den fahrenden Zug, weil davon ja nun alle betroffen sind.....

...es gibt genug relativ seriöse Medien, die man sich als Quelle nehmen kann, aber vieleicht ist da etwas mehr Denkeinsatz von nöten......:)))
Also ich persönlich glaube nicht daran, dass deutsche Medien unbedingt bedingungslos seriös sind; vielmehr habe ich den Eindruck, dass bestimmte Themen "von oben" diktiert werden - etwa vor einer Woche konnte mann hier nachlesen, dass etwa 1.000 Personen in Berlin eine Polizeistation angegriffen wurde und das stand ausgerechnet in einem österreichischem Magazin.

Vor etwa 10 Jahren ist mir aufgefallen, dass internationale Medien, zum Teil erhebliche Differenzen in ihrer Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Kosovokrieg veröffentlicht haben, als es hierzulande der Fall war.

Artikel der Art, wie er hier eingestellt wurde, unterziehe ich zunächst meiner persönlichen Plausibilitätskontrolle und vergleiche weitere Aussagen (Fakten, Berichte etc.), mit dem was ich sonst noch so weis.

Ich muss es glaube ich einmal schriftlich machen; der Telekom-Skandal, dass Pay-Back-Urteil, Lidl etc. etc. liebe Mitstreiter erwachet bitte.
 

Ralf Hagelstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
791
Bewertungen
4
Das Mobiltelefone als Wanzen eingesetzt werden können ist nun wirklich nicht neu. Wann war das letzt Mal in der Presse? Im Jahr 2000 mit Nokia Handys?!

Die "Akku raus" Parole kennen viele schon seit langem.
 

Nobody

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
1
Heute abend 21.00Uhr Frontal, wird über schnurlos telefone berichtet, und wie die abgehört werden können.



Mfg Nobody
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Das Mobiltelefone als Wanzen eingesetzt werden können ist nun wirklich nicht neu. Wann war das letzt Mal in der Presse? Im Jahr 2000 mit Nokia Handys?!

Die "Akku raus" Parole kennen viele schon seit langem.

Richtig, ist ein alter Hut. Ich habe das bei dutzenden von Firmen erlebt, vor einer Verhandlung waren die Handys beim Pförtner abzugeben. Interessanterweise auch bei einem großen Unternehmen mit einem großen mobilen T im Namen.
 

sickness

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
498
Bewertungen
0
also leute, mal ehrlich, das mobiltelefone jederzeit als wanze eingesetzt werden können, ist wirklich ein alter hut. wenn ich mich recht entsinne, haben wir vor jahren schon darüber diskutiert, als der ccc das als einer der ersten anmerkte. das ist schon jahre her. und das mobile festnetzgeräte ebenso missbraucht werden können, ist auch nicht grade neu. ihr müsst euch mal öfter auf den seiten des ccc rumtreiben. ich kann gar nicht glauben, was ich hier ab und an lese. sei es im technischen bereich allgemein, im it, gps, rfid oder sonstwelchen bereichen im besonderen.
ihr müsst euch schon klar sein, was ihr euch da antut, wenn ihr ein mobiltelefon benutzt um euer revolutionäres (terroristisches?:icon_twisted:) gedankengut zu verbreiten. oder nen pc, oder , oder, oder. ihr müsst euch bewusst sein, dass wir nicht mehr auf 1984 warten, sondern darin leben. und zwar in der version 5.3, mindestens. denkt mal an den reisepass, die rfid- chips, gps, bundestrojaner, usw.
meint ihr nicht, die haben schon längst möglichkeiten gefunden und in betrieb, die das, was in der presse diskutiert wird, schon längst bei weitem übertreffen? stichwort "grosser lauschangriff". da müsste es eigentlich schon klingeln. das thema ist auch schon jahre alt. die technik, die die haben, werden die auch ohne richterliche anordnung zu benutzen wissen. das ist mal sicher...
 

McMurphy

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
220
Bewertungen
1
Nüchtern betrachtet rechne ich damit, dass für diese Technik maximal 25.000 integrierte Schaltkreise notwendig sind (eher 2.500); Computerprozessoren haben längst die 1.500.000.000er Marke gerissen und sind dabei kleiner als das im Artikel erwähnte Handy.
Bedenklich an diesem Bericht ist für mich aber die Tatsache, dass diese Technik in einem "Massenprodukt" nur wenige Cent kostet denn z. B. die Integration einer "Spielefunktion" etc. dürfte nicht unaufwändiger sein.

Das flaue Gefühl, dass sich gerade in meiner Magengegend breit macht ist jenes, dass die Handykonzerne sogar ein eigenes Interesse haben könnten, diese Funktion zu nutzen; gerade wenn jemand z. B. ein neues Gerät gekauft hat, spricht er sicherlich über die Sprachqualität etc. mit Bekannten und so kämen diese Unternehmen sehr sehr Preiswert an Kundeninformationen.

Jetzt könnte man noch einen Schritt weiter gehen und unterstellen dass diese Möglichkeit bereits seit Jahren seitens der Regierungen etc. "gewollt" ist; das ursprüngliche BKA-Gesetz hätte dem Tür und Tor geöffnet und jetzt sieht es nicht sehr viel besser aus.

Ich bin mir nur 99,999% sicher, dass das nicht naiv ist nur ich habe gelernt, dass wenn eine Technik entwickelt ist, diese ziemlich schnell auf dem Markt kommt - objektiv kann ich aber leider nicht sagen, was in den Schubladen der Ministerien und Konzerne steckt.


Ich habe bei dem Unternehem gearbeitet, dass die Maschinen zur Produktion der Wafer für Intel, AMD aber auch die Solarzellenhersteller produziert.

Mir liegt ein "Geschenk" (Sample) vor von einem Techniker (voll Funktionsfähig) das ich im Sommer 2007 bekommen habe.

Dieses Sample oder auf Deutsch Vorserienmuster war angeblich defekt, die wenigsten haben so ein teures Motherboard (ab 400€ aufwärts) zum Testen. (daher diese Grosszügigkeit)

Intel Xeon mit 6 Kernen a`3,04 Ghz und 48Mbyte Cache (6x8MB) - die Markteinführung war Herbst 2008.

Wir haben die CPU getestet in einem dual board, der Techniker dachte die wäre defekt, war sie aber nicht! :icon_twisted:

Der US Geheimdienst/Militär ist locker 5 Jahre im Vorsprung.

Zum Handy, am einfachsten ist es das abgeschaltete Gerät in eine selbstgebastelte Hülle aus Alufolie zu stecken - für die, die glauben man spioniert sie aus?

Kann ja durchaus auch der LG oder Familie sein?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten