Gehaltsabrechnung vor dem Bewilligungszeitraum angefordert

Leser in diesem Thema...

Marned

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
55
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich wurde zum 01.04 gekündigt und habe ab dem 02.04 ALG II beantragt. Alle von meiner Sachbearbeiterin nachgeforderte Unterlagen habe ich eingereicht. Daraufhin wurden die Leistungen auch ab dem 02.04 bewilligt. Meine Sachbearbeiterin verlangt von mir aber nachträglich noch meine Gehaltsabrechnung für März, obwohl ich da nur einen Tag gearbeitet habe und dieser vor dem Bewilligungszeitram lag. Verlangt sie diese zu Recht oder nicht?

Danke
 

Lechuck76

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Okt 2013
Beiträge
116
Bewertungen
37
Wieso hast du im März nur einen Tag gearbeitet wenn du zum 01.04 gekündigt worden bist?

Hast du keinen Anspruch auf ALG1 ?

Wahrscheinlich meinst du die Lohnabrechnung für den einen Tag im April. In dem Monat bekommst du ja schon Leistungen vom Jobcenter und die Dame will halt wissen wie hoch die sind weil der eine Tag ja doch berücksichtigt werden muss.
Hast du dein Gehalt für März noch im März bekommen oder erst im April?
Warst du noch in der Probezeit?

Denn eigentlich ist zumindest die gesetzliche Kündigungsfrist 4 Wochen immer zum 15'ten oder zum Ende des Monats und nicht zum ersten.
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
876
Bewertungen
641
I.d.R. werden die Alg2-Leistungen für den ganzen Monat bewilligt (also rückwirkend zum 01.04.). Wann hast du den Lohn für März erhalten? Das Erwerbseinkommen wird in dem Monat angerechnet, in dem es dir zur Verfügung stand (Zuflussprinzip). Vllt. soll geprüft werden, ob du wirklich nur einen Tag gearbeitet hast.
 
Oben Unten