Geförderte Jobs im Non-Profit- Breich

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
B

B. Trueger

Gast
E

ExitUser

Gast
In Zusammenhang mit Klaus Ernst Weigerung, Sanktionen abzuschaffen, ist die Linke doch ein das ideale Los für Erwerbslose. :icon_twisted:

Warum, die Idee der Frau an sich ist nicht schlecht.
Was Ernst mit seinem Ansinnen da verbrochen hat wird Die LINKE nicht erst bei der Hessenwahl einiges an Stimmen gekostet haben und auch zukünftig noch kosten. Solche Wendehalspolitik aus Machtgier war schon mit ein Grund des Absturzes der SPD.

Viele Links bzw. SPD Wähler sind in Hessen bereits zu Grün gewechselt die plötzlich ihr soziales Gewissen wieder entdeckt haben zu scheinen.

Auf jeden Fall wären öffentlich geförderte Jobs, die normalen Jobs in nichts nachstehen und vom SGBII-Terror unabhängig machen ein Durchbruch und derzeit erstmal sehr erstrebenswert.

Gruß, Anselm
 

maniac

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
344
Bewertungen
7
ist dort in dem Pressetext auch nur im entferntesten irgendein zusammenhang zu finden welches den schluss zulässt, dass es weiterhin bei der Sanktionierung bleiben soll???

ganz klar nein!

hier geht es um die alternative zu den vollkommen sinnfreien 1Eur-jobs und wie man diese durch Umwandlung in sozialversicherungspflichtige öffentlich finanzierte Arbeitsplätze bei guter bezahlung in eine sinnvolle Maßnahme verwandelt...
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Oder besser, die zweite Wahl! :icon_twisted:

Was wäre denn, Deiner Meinung nach, die erste ???

Zitat vonAnselm Querolant. Warum, die Idee der Frau an sich ist nicht schlecht.
Jepp, genau das hätten wir gerne in Berlin.

ist dort in dem Pressetext auch nur im entferntesten irgendein zusammenhang zu finden welches den schluss zulässt, dass es weiterhin bei der Sanktionierung bleiben soll??
ganz klar nein!
hier geht es um die alternative zu den vollkommen sinnfreien 1Eur-jobs und wie man diese durch Umwandlung in sozialversicherungspflichtige öffentlich finanzierte Arbeitsplätze bei guter bezahlung in eine sinnvolle Maßnahme verwandelt...
:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
ist dort in dem Pressetext auch nur im entferntesten irgendein zusammenhang zu finden welches den schluss zulässt, dass es weiterhin bei der Sanktionierung bleiben soll???

ganz klar nein!

Stimmt schon, es ging bei den sanktionen auch nicht um die Pressemeldung oder deren Inhalt, sondern um die Verlautbarungen des Herrn Klaus Ernst

hier geht es um die alternative zu den vollkommen sinnfreien 1Eur-jobs und wie man diese durch Umwandlung in sozialversicherungspflichtige öffentlich finanzierte Arbeitsplätze bei guter bezahlung in eine sinnvolle Maßnahme verwandelt...

Das hatte schon das ELO vorgeschlagen und vorgerechnet - vergeblich, denn es geht nicht darum Menschen in Arbeit zu bringen, sondern in erster Linie darum, sie ständig und möglich "günstig" verfügbar zu halten, quasi um unter Ausnutzung des staatlichen Gewaltmonopols $anderen auf Staatskosten den $Dreck weg zu räumen.

Gruß, Anselm
 

papier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2007
Beiträge
278
Bewertungen
38
Es geht hier nicht um die erste Wahl. :icon_wink: Ich will auch beim Thema bleiben.


Ein wirklicher Erfolg wäre, damit wieder in den Anspruch auf Alg1 zu kommen. Dieser Zug ist aber endgültig abgefahren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten