• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gefährdet AU Antrag auf berufl. Reha?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ichunddu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich habe ALG1 bekommen, wurde dann krank und bezog Krankengeld.
Dann kam wie üblich nach 1/2 Jahr der Hinweis der KK,
dass ein Gutachten nach Aktenlage vom MDK vorläge,
dass ich wieder arbeiten könne und die Krankengeldzahlung eingestellt würde.
Dagegen habe ich Widerspruch eingelegt und ich werde jetzt vom MDK untersucht.
Parallel dazu habe ich bereits einen Antrag auf Leistungen
zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufl. Reha) bei der DRV gestellt.

Meine Sorgen:
Wenn der MDK AU befindet, gefährde ich damit meinen Antrag auf berufl. Reha,
da ich ja als Arbeitslose nicht dem Berufsschutz unterliege,
sondern AU nur bin, wenn ich weniger als 3 Std. tägl. arbeiten kann.
Kann man aus der AU heraus trotzdem fit genug für eine berufl. Reha sein?

Bei mir geht es um eine dauerhafte Einschränkung insb. meiner Gehfähigkeit
(dauerhafter GdB von 30 seit Anfang d. J. zuerkannt).
Das (von der KK zitierte, mir nicht vorliegende) MDK Gutachten
nach Aktenlage ergab, dass ich leichte Arbeiten
überwiegend sitzend ohne längere Anwege,
ohne häufiges Stehen und Gehen, Treppe und Leitersteigen
und unter Vermeidung von schwerem Heben und Tragen
sowie Arbeiten in Vorneige und Zwangshaltung machen könne,
ohne Angabe von tägl. möglichen Arbeitszeiten.

Soll ich den MDK darüber informieren, dass bereits Antrag auf berufl. Reha gestellt wurde?

Danke.
LG, Ju.
 

ichunddu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#2
P.S.:
Ich weiß zwar, dass nach den
Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen
über die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit
und die Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung (Arbeitsunfähigkeits-Richtlinien)
von 2006

(3) Arbeitslose sind arbeitsunfähig, wenn sie krankheitsbedingt nicht mehr in der Lage sind, leichte Arbeiten in einem zeitlichen Umfang zu verrichten, für den sie sich bei der Agentur für Arbeit zur Verfügung gestellt haben. Dabei ist es unerheblich, welcher Tätigkeit der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit nachging.
Quelle

gilt und ich stand der AfA vor meiner Erkrankung Vollzeit zur Verfügung.
Aber die MDKs richten sich fast immer noch nach der ABBA von 2004
und dort steht noch die alte AU-Richtlinie mit den "mind. 3 Std. täglich" drin ...
Ich kann ja schlecht dem MDK die tatsächlich geltende AU-Richtlinie
unter die Nase halten ...

LG Ju.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten