• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Gebührenschwund bei der GEZ

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Gebührenschwund bei der GEZ

Die GEZ hat 2008 erstmals weniger eingenommen als im Vorjahr. Laut Geschäftsbericht lag das Gebührenaufkommen im vergangenen Jahr bei 7,26 Milliarden Euro. Das waren rund 38 Millionen Euro weniger als 2007. Grund für den Rückgang: Die Bevölkerung schrumpft, zusätzlich nimmt die Zahl der Gebührenbefreiungen immer weiter zu.

Meedia: Gebührenschwund bei der GEZ



Stellt sich die Frage warum die Gebührenbefreiungen immer weiter zunehmen. Entweder sind alle schwerbehindert und haben ein Merkzeichen oder aber es gibt immer mehr ALG-II-Empfänger. :rolleyes:
 

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#2
Das kann ja gar nicht sein. Wir hatten ja unter 3 Millionen Arbeitslose und die Geldquellen sind ja nur so gesprudelt.

Oder waren es doch mehr Arbeitslose.:icon_twisted:
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#3
Das kann ja gar nicht sein. Wir hatten ja unter 3 Millionen Arbeitslose und die Geldquellen sind ja nur so gesprudelt.

Oder waren es doch mehr Arbeitslose.:icon_twisted:
Tja, hier kommts ja wohl nicht auf die Zahl der geschönten Arbeitslosenzahl an. Sondern auf die Zahl derer, die Stütze zum Lebensunterhalt bekommen.
Da die Zahl der prekären Arbeitsverhältnisse stetig steigt, bedingt durch Lohndumping und Hartz IV lassen sich halt immer mehr befreien.
 

Filou

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Okt 2008
Beiträge
109
Gefällt mir
0
#4
Tja, hier kommts ja wohl nicht auf die Zahl der geschönten Arbeitslosenzahl an. Sondern auf die Zahl derer, die Stütze zum Lebensunterhalt bekommen.
Da die Zahl der prekären Arbeitsverhältnisse stetig steigt, bedingt durch Lohndumping und Hartz IV lassen sich halt immer mehr befreien.
Werden Aufstocker auch befreit?
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#5
Natürlich.
Wer auch nur einen Euro Alg II, Sozialhilfe oder Grundsicherung bekommt (und, im Fall von Alg II keinen Zuschlag nach §24 SGB II), der kann sich von den Rundfunkgebühren befreien lassen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Hier sind alle Personenkreise aufgeführt, die eine GEZ Gebühren-Befreiung auf Antrag bekommen:

  • Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt (HLU), besser bekannt als Sozialhilfe, oder nach § 27 a oder 27 d des Bundesversorgungsgesetzes.
  • Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.
  • Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II, einschließlich Leistungen nach § 22, ohne Zuschläge nach § 24 SBG II.
  • Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.
  • Empfänger von Ausbildungsförderung nach dem BAföG, die nicht bei ihren Eltern leben.
  • Sonderfürsorgeberechtigte im Sinne des § 27 e des Bundesversorgungsgesetzes.
  • blinde oder nicht nur vorübergehend wesentlich sehbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von 60% allein wegen der Sehbehinderung.
  • hörgeschädigte Menschen, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör, auch mit Hörhilfen, nicht möglich ist.
  • behinderte Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorübergehend mindestens 80% beträgt und die wegen ihres Leidens an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen können.
  • Empfänger von Hilfe zur Pflege nach Kapitel VII des SGB XII oder von Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge nach dem Bundesversorgungsgesetz oder von Pflegegeld nach den landesgesetzlichen Vorschriften.
  • Empfänger von Pflegezulagen nach § 267 I des Lastenausgleichgesetzes oder Personen, denen wegen Pflegebedürftigkeit nach § 267 II 1 Nr. 2 c des Lastenausgleichsgesetzes ein Freibetrag zuerkannt wird.
Quelle
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Ich bin auch nicht mehr dabei.
Hab die blöde Kiste endlich entsorgt.:biggrin:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten