• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

geb. Januar, Februar und März 1950

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Silberpfeil

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
warte immer noch auf Beiträge von im 1. Quatal 1950 geborenen. Hätte gerne gewußt ob es nach auslaufen der 58er Regelung jetzt besondere Vereinbarungen zwischen der ARGE und den Betroffenen gibt.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Nein,

ich gehöre zwar auch dazu.

aber noch ist nichts off. bekannt.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#3
warte immer noch auf Beiträge von im 1. Quatal 1950 geborenen. Hätte gerne gewußt ob es nach auslaufen der 58er Regelung jetzt besondere Vereinbarungen zwischen der ARGE und den Betroffenen gibt.
Warum meinst du, dass es solche geben könnte/müßte?

Als ich meinen SB kürzlich fragte, ob ich denn jetzt noch in der 58er drin sei, schaute er nach und sagte: Sie sind noch drin - sonst hätte ich Sie jetzt gleich heute in Arbeit vermitteln müssen.

Daraus könntet ihr schließen: es gibt weit und breit keine Sonderregelungen für euch.

Könnte mir vorstellen, die lassen Euch noch ein wenig in Ruhe, bis sich die Gemüter etwas abgekühlt haben, wegen der doch eklatanten Ungleichbehandlung... Ganz abgesehen, dass sie natürlich auch jetzt nicht plötzlich irgendwelche vernünftige "Arbeit" für Ältere anzubieten haben.
 

Silberpfeil

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#4
Inzwischen sind schon 4 Monate in 2008 verstrichen; und keine Beiträge von frischen 58ern. Erwerbsfähige Hilfsbedürftige, die das 58. Lebensjahr vollendet haben, sind unverzüglich in Arbeit oder in eine Arbeitsgelegenheit zu vermitteln. Wird das schon angewendet oder gibt es noch eine Schonfrist. Bitte nach Möglichkeit nur Betroffene Jahrgang 1950 melden.
 

Birkenstock

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Hätte mir zu diesem Thema mehr Beiträge gewünscht. In den sieben Monaten nach auslaufen der 58er Regelung muß es doch eine große Anzahl von Betroffenen geben die etwas von Ihren Erfahrungen bei der ARGE mit erreichen des 58 Gebutstages berichten könnten. Gibt es diese besonderen Jobs schon oder werden sie erst noch geschaffen? Vieleicht kommt ja noch einmal Bewegung zu diesem Thema.Bitte nicht von Arbeitslosen die im letzten Jahr die alte Regelung unterschrieben haben.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#7
mein Lieber,

du schwörst es geradezu herauf,denn der nächste Angriff/Repressalie kommt bestimmt.
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
#8
Hi,

warte immer noch auf Beiträge von im 1. Quatal 1950 geborenen. Hätte gerne gewußt ob es nach auslaufen der 58er Regelung jetzt besondere Vereinbarungen zwischen der ARGE und den Betroffenen gibt.
Ne, warum auch, Wenn Du noch die 58er Regel unterschreiben konntest (gibt es inzwischen nicht mehr), wirst Du auch keine Stelle mehr zugewiesen bekommen. Du bist de facto aus der Arbeitslosenstatistik heraus. Hast Du diese Regelung nicht unterschrieben, wirst Du auch Arbeitsangebote erhalten. Du bist ja noch nicht in Rente :icon_evil:

Hätte mir zu diesem Thema mehr Beiträge gewünscht. In den sieben Monaten nach auslaufen der 58er Regelung muß es doch eine große Anzahl von Betroffenen geben die etwas von Ihren Erfahrungen bei der ARGE mit erreichen des 58 Gebutstages berichten könnten. Gibt es diese besonderen Jobs schon oder werden sie erst noch geschaffen? Vieleicht kommt ja noch einmal Bewegung zu diesem Thema.Bitte nicht von Arbeitslosen die im letzten Jahr die alte Regelung unterschrieben haben.
Und um welche besonderen Jobs soll es sich da genau handeln? Meinst, die alten bekommen eine Sonderregelung???

Zitat von Silberpfeil
Inzwischen sind schon 4 Monate in 2008 verstrichen; und keine Beiträge von frischen 58ern. Erwerbsfähige Hilfsbedürftige, die das 58. Lebensjahr vollendet haben, sind unverzüglich in Arbeit oder in eine Arbeitsgelegenheit zu vermitteln. Wird das schon angewendet oder gibt es noch eine Schonfrist. Bitte nach Möglichkeit nur Betroffene Jahrgang 1950 melden.
Warum soll denn kein Jahrgang 1960 antworten, wenn dieser sehr gute Jahrgang das auch weiß :biggrin:
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#9
Hätte mir zu diesem Thema mehr Beiträge gewünscht. In den sieben Monaten nach auslaufen der 58er Regelung muß es doch eine große Anzahl von Betroffenen geben die etwas von Ihren Erfahrungen bei der ARGE mit erreichen des 58 Gebutstages berichten könnten. Gibt es diese besonderen Jobs schon oder werden sie erst noch geschaffen?
Oder gibt es keine Betroffenen hier im Forum die in diesem Jahr 58 geworden sind? :icon_wink:

Oder haben die ab 1950 geborenen alle diese fiktiven Jobs bekommen? :icon_pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#10
Oder gibt es keine Betroffenen hier im Forum die in diesem Jahr 58 geworden sind? :icon_wink:

Oder haben die ab 1950 geborenen alle diese fiktiven Jobs bekommen? :icon_pfeiff:
Hallo
Ich gebe meinen Antrag erst am 28.07. ab. Weiß also noch nicht was auf mich zukommt. werde mich aber Melden wenn ich näheres Weiß.:icon_sleep:

Wer bis zum Hals in der Scheiße ist, sollte den Kopf nicht hängen lassen
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#11
Was genaues kann man erst im nächsten Jahr wissen. Denn wenn sie einem mindesten 1 Jahr ab 58 keine Arbeit anbieten können so kann man mit 7% in Rente und aus der Statistik raus .
Also können wir erst im ende 2009 was wissen ,von denen die in den ersten drei Monaten 2008 ,58 J. geworden sind. Aber hat jemand Arbeit vermittelt bekommen? Wir bekommen noch immer Angebote nur nehmen sie keine Alten auch mit den 50 % Zuschuss nicht und was es noch alles gibt.
 

floriwin

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Jan 2008
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
Hallo Oldies,

gehöre auch zu dem Kreis, die seit 2003 arbeitslos sind und im April d.J. 58 geworden sind.

Die ARGE hat mich zur Zeit an eine externe Stelle zur Betreuung abgegeben.
Ein ganz anderer Ton, verständnisvolle Behandlung. LT RV kann ich mit 60 (mit Abschlag 18%) in Rente gehen. Bin am Abwarten, wie lange die ARGE Ruhe hält und wie es weitergeht.

Gruß Floriwin
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#13
Hallo floriwin,
Hallo Oldies,

gehöre auch zu dem Kreis, die seit 2003 arbeitslos sind und im April d.J. 58 geworden sind.

Die ARGE hat mich zur Zeit an eine externe Stelle zur Betreuung abgegeben.

würde mich interessieren, welche Stelle das ist?


Ein ganz anderer Ton, verständnisvolle Behandlung. LT RV kann ich mit 60 (mit Abschlag 18%) in Rente gehen.

kannst du dir diesen hohen Abschlag (lebenslänglich!) finanziell überhaupt erlauben? (Ich könnte das nicht.)
Lässt du dich darauf lieber ein als noch länger gegängelt zu werden?


Bin am Abwarten, wie lange die ARGE Ruhe hält und wie es weitergeht.

Gruß Floriwin
 

Hartzige

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
304
Gefällt mir
29
#14
Hallo

ich wurde im Januar 2008 - 58 Jahre alt.
Hatte privat auf eine Festanstellung gehofft, klappte nicht.

Nun habe ich nächste Woche am 21.08. eine *Einladung* der Arge zwecks Eingliederungsvereinbarung.
Bin ja mal gespannt.

Gruß Hartzige.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#15
@ floriwin Danke für die Info! und berichte dann doch hier, ob's so ruhig bleibt oder doch noch ernster wird.

@Hartzige - Es ist echt ungerecht, diese scharfen Kanten überall beim Durchboxen von jeweils neuen Regelungen.
 

Hartzige

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
304
Gefällt mir
29
#16
So, nun habe ich mit 58 Jahren (seit Jan. 2008) heute die neue EV bekommen.
Es war eine Eingliederungsvereinbarungs*veranstaltung*. Nicht alle sind gekommen welche vorgeladen waren. Wir waren 6 anwesende.

Die EV, ein Blatt Papier welches hinten und vorne gut beschrieben ist.

Das übliche halt. Die schon bekannte Stallpflicht, Bewerbungen schreiben. Allerdings ohne eine Vorgabe wieviele monatlich zu schreiben sind.
Als ich nachfragte, meinte er - das wäre bewusst nun so gehalten, wir könnten selbst entscheiden ob eine Arbeitsstelle für uns geeignet wäre. haha - der nächste Satz war gleich, nach dreimaligem Ausschlagen einer Arbeitsstelle 100 % Sperrung, auch Kosten der KdU. Steht allerdings nicht in der EV, stand jedoch groß an der Wand der Arge.
Androhung bei nichtunterschreiben der EV von Sanktion.

Auf meine Nachfrage nach ner Fördermaßnahme für uns Ältere z.B. bessere PC-Kenntnisse usw. meinte er: aber sicher, da reden wir dann darüber.
Ich dacht ja ich hör nicht recht, stellte die Ohren wie ein Luchs.
Bis sich schließlich herausstellte, dass eine solche Fördermaßnahme dann genehmigt wird, wenn man einen Arbeitgeber hat, der einem für mindestens 1 Jahr fest einstellt. Ich mußte laut lachen.

Dann kam der für uns nun zuständige Fallmanager um sich vorzustellen. Ebenfalls so um die 60 Jahre rum, oder er hat sich äusserlich schlecht gehalten.
In ein paar Sekunden war ich von 0 auf Hundert als er sich namentlich vorstellte und uns ansprach mit: also meine *Herrschaften* so geht das nicht............bla bla bla.

Ich konnte mir ein: ich bin nicht ihre Herrschaft nicht verkneifen. Er schaute etwas irritiert.

Ob eine Fortsetzung folgt?Er meinte ja die EV könne man jederzeit ändern.

Bei den anderen Beteiligten hatte ich das Gefühl, alle Ü55, es interessiere sie gar nimmer was da vor sich geht. Sie schauten nur den Tisch vor sich an. Teilnamslos gingen sie wieder von dannen ohne Gruß usw.

So schauts aus.

Gruß Hartzige
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#17
Bei den anderen Beteiligten hatte ich das Gefühl, alle Ü55, es interessiere sie gar nimmer was da vor sich geht. Sie schauten nur den Tisch vor sich an. Teilnamslos gingen sie wieder von dannen ohne Gruß usw.
So ist es überall ,schon wie die Marionetten und da sollen nach dem Arge-Stress noch jemand motiviert auf Arbeit sein ?? Dort ist es nicht
besser ,da machen die Jungen die Alten fertig und alles sieht zu.
 
E

ExitUser

Gast
#18
Hallo
Ich gebe meinen Antrag erst am 28.07. ab. Weiß also noch nicht was auf mich zukommt. werde mich aber Melden wenn ich näheres Weiß.:icon_sleep:

Wer bis zum Hals in der Scheiße ist, sollte den Kopf nicht hängen lassen


Hallo Ihr Lieben,
mußte heute zum ersten mal antanzen. Meine Erfahrung ist

SIE WERDEN UNS ALTE NICHT IN RUHE LASSEN::icon_dampf:

Mir wurde angeboten eine Trainingsmaßnahme bei der DAA oder selbst weiter suchen.Habe natürlich die zweite Möglichkeit genommen. Sie EVG im Anhang.Schaut sie Euch doch bitte mal an. Vielleicht sind Fallstricke darin die ich auf
den ersten und zweiten Blick nicht erkenne. Positiv war das ich die EVG ohne Probleme bis zum 05.09.08 zum prüfen mitnehmen konnte.

Klappt leider nicht die EVG hoch zu laden,werde es später noch einmal versuchen.

Wer bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.
 

germanpandit

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jan 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#22
Hat schon jemand in 2009 als nicht arbeitssuchend gemeldet?
Danach wie sieht das aus mit ortsabwesenheit?Es soll logischerweise
mehr als 3 wochen gelten!
 

germanpandit

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jan 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#23
Es ist schon FEB 2009.58 jährige nach 12 monate arbeitslosigkeit(seit 1.1.2008)gelten
nicht als arbeitslos.Bitte ihre erfahrungen hier melden.Oder ist das nur FIKTION?
 

floriwin2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#24
Hallo miteinander,

aus floriwin wurde floriwin2, sonst bin ich der Gleiche.

Nach einem Gespräch mit dem AA gibt es eine neue Regelung für unseren Alters- und Personenkreis.
Bis zum Erreichen des 60.Geburtstages muß ich mich nur noch 1x im Quartal melden! Keine Bewerbungspflicht mehr!

Schöne Grüße
:icon_party:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#25
Hallo miteinander,

aus floriwin wurde floriwin2, sonst bin ich der Gleiche.

Nach einem Gespräch mit dem AA gibt es eine neue Regelung für unseren Alters- und Personenkreis.
Bis zum Erreichen des 60.Geburtstages muß ich mich nur noch 1x im Quartal melden! Keine Bewerbungspflicht mehr!

Schöne Grüße
:icon_party:
Hört sich gut an :icon_party:.
Doch ein paar Fragen habe ich noch dazu:

- Gilt diese Regelung bundesweit oder macht das jedes Amt nach eigenem Gutdünken?

- Wie ist die Ortsabwesenheit dabei geregelt? Kann man das Vierteljahr bis man sich wieder melden muss, auch ortsabwesend verbringen?

- Da du von AA (Arbeitsagentur) und nicht ARGE (Jobcenter) sprichst: Handelt es sich bei dieser neuen Regelung für Ü58-jährige vielleicht um eine, die nur für ALG1-, aber nicht für ALG II-Bezieher gilt?

- Und was ist nach dem 60. Geburstag? Die Zwangsverrentung steht ja erst mit 63 an...
Ironie on: Muss man dann vielleicht täglich hin, um die 'Wohltaten' wieder auszugleichen? Ironie off
 

Hartzige

Elo-User/in
Mitglied seit
8 Dez 2005
Beiträge
304
Gefällt mir
29
#26
Aha aha, ja hört sich gut an. Ab sofort bewerb ich mich nimmer. Ist sowieso sinnlos.
Bin auch gespannt was ab dem 60. Geb. geschieht.

Ich hab mich übrigens nie bei der Arge freiwillig gemeldet. Ca. alle 2 Jahre melden die sich mal, erschrecke dann immer fürchterlich:eek:.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Hallo miteinander,

aus floriwin wurde floriwin2, sonst bin ich der Gleiche.

Nach einem Gespräch mit dem AA gibt es eine neue Regelung für unseren Alters- und Personenkreis.
Bis zum Erreichen des 60.Geburtstages muß ich mich nur noch 1x im Quartal melden! Keine Bewerbungspflicht mehr!

Schöne Grüße
:icon_party:
hallo floriwin 2
Wo steht das?? Bin selbst im 60 LJ. Also vor wenigen tagen 59 Geburtstag gehabt. Und muss mich mit den Argen noch mächtig ärgern. Das macht mir Freude denen nach Sand ins Getriebe zu schmeissen.
Könnte ich mich verabschieden, wäre auch nicht schlecht.:icon_smile:
 

floriwin2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#28
Hört sich gut an :icon_party:.
Doch ein paar Fragen habe ich noch dazu:

- Gilt diese Regelung bundesweit oder macht das jedes Amt nach eigenem Gutdünken?

- Wie ist die Ortsabwesenheit dabei geregelt? Kann man das Vierteljahr bis man sich wieder melden muss, auch ortsabwesend verbringen?

- Da du von AA (Arbeitsagentur) und nicht ARGE (Jobcenter) sprichst: Handelt es sich bei dieser neuen Regelung für Ü58-jährige vielleicht um eine, die nur für ALG1-, aber nicht für ALG II-Bezieher gilt?

- Und was ist nach dem 60. Geburstag? Die Zwangsverrentung steht ja erst mit 63 an...

Ironie on: Muss man dann vielleicht täglich hin, um die 'Wohltaten' wieder auszugleichen? Ironie off
a) ist mir nicht bekannt
b) Ortsabwesenheit muß gemeldet werden (21 Tage Urlaub)
c) gilt für den Personenkreis mit "Vertrauensschutz". Also den "vergessenen" Kreis der zwischen 50 und 52 geborenen, die den Anspruch hatten. (u.a. arbeitslos seit 2004)
d) Ab 60 in die freiwillige Rente mit 18% Abschlag (muß man ausrechnen, ich müßte 85 werden, bis sich das ausgleicht....)
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#29
Gerade gefunden: Auf rententips.de ist diese Regelung umfassend dargestellt und dort sind die verschiedenen Berechtigtengruppen übersichtlich nebeneinander gestellt.
 

floriwin2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#30
Hallo Ethos,

a) ist mir nicht bekannt
b) Ortsabwesenheit muß gemeldet werden (21 Tage Urlaub)
c) gilt für den Personenkreis mit "Vertrauensschutz". Also den "vergessenen" Kreis der zwischen 50 und 52 geborenen, die den Anspruch hatten. (u.a. arbeitslos seit 2004)
d) Ab 60 in die freiwillige Rente mit 18% Abschlag (muß man ausrechnen, ich müßte 85 werden, bis sich das ausgleicht....)

LG floriwin2
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#31
Hi Floriwin,
ja danke dir, habe deine Antwort gesehen :).
18% Abschlag auf die verbleibende Lebenszeit ist natürlich ne ganze Menge und vor allem dann blöd, wenn man deshalb in die Grusi fallen würde.

Zwangsweise kann man aber wohl nicht mehr gezwungen werden, statt ALGII diese Rente bereits mit 60 zu akzeptieren zu müssen.
 

floriwin2

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#32
Hallo Ethos,

wie gesagt, da muss man rechnen, aber besser 18% Abschlag als 0,00 € ALGII.... Ich müßte 85 werden, bis sich das "rechnet" :icon_knutsch:

Deinen Link habe ich mir mal angeschaut, das ist aber eigentlich nichts neues. Seit dem "Wegfall" der 58er Regelung wurde diese Tasache von den Arbeitsämtern aber nicht mehr berücksichtigt.
Frei nach dem Motto: "Die Aussage der Rentversicherung ist für uns nicht bindend. Sie müssen sich bewerben sonst sind sie nicht arbeitssuchend und wir melden sie bei der RV ab!":icon_neutral:

Und genau das hat jetzt wohl bei den steigenden Arbeitslosenzahlen wohl etwas "gelockert". Man ist registriert und wird "arbeislos" gemeldet, muß aber keine sinnlosen Bewerbungen mehr schreiben! (An wen auch ?)


LG floriwin
 

Plattfuss

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2009
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#33
Bin leider erst heute auf diese Seite gestossen.Wohne in Hamburg und werde im August 59 Jahre. Bisher konnte mir noch keine Arbeitsstelle nachgewiesen werden; kann ich damit rechnen das ich dann ab September keine Bewerbungen mehr schreiben muss oder geht der Druck weiter. Wo kann ich noch etwas über den "vergessenen Kreis" des Jahrgangs 50 - 52 nachlesen? Vielen Dank
 
E

ExitUser

Gast
#34
@Plattfuss

Irgendeine spezielle Seite zur Problematik arbeitsloser Personen der Jahrgänge 1950/51 ist mir nicht bekannt. Aber das grundsätzliche Problem ist ja schon besprochen worden. Einerseits kannst du dich nicht mehr zu stark erleichterten Bedingungen arbeitslos führen lassen wie noch in der alten 58er Regelung, andererseits hast du aber noch grundsätzlich Anspruch auf Rente wegen Arbeitslosigkeit.

Das heißt, du mußt dich wie jeder andere Arbeitslose um Arbeit bemühen und Vermittlungsbemühungen des Arbeitsamtes zur Verfügung stehen. Allerdings darfst du keine Stelle finden, denn dann wärst du nicht mehr arbeitslos und es gäbe keinen Anspruch auf Rente wegen Arbeitslosigkeit mehr.

Sozusagen das Dilemma: "es muß etwas passieren, aber es darf nichts geschehen".

Im Grunde genommen kannst du nur auf einen einsichtigen Sachbearbeiter bzw. Teamleiter hoffen.
 

Silberpfeil

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#35
Als ich am 3.4.2008 dieses Thema hier eingestellt habe war ich wohl sehr naiv. Im November 2008 und im April 2009 habe ich eine EGV unterschrieben mit der ich vom Inhalt her leben kann. Vom Erhalt der Einladung im April bis zum Termin 9 Tage später und bis 2 Wochen nach dem Termin war ich unter Hochspannung. Erst da ging es etwas besser, und dabei habe ich beide Termine bei der Arge mit einem Beistand wargenommen. Ohne Beistand wäre ich wohl heute in einer sinnlosen Maßnahme. Möchte nur noch einmal daran erinnern wie wichtig die Beistände sind. Vielen Dank. Gut das es solche Foren wie diese gibt.
 

Silberpfeil

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jul 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#37
Bei den 2 Terminen hatte ich keinen Anwalt dabei, aber ich muß zugeben das sich die Beistände sehr gut in rechtlichen Fragen auskannten. Aber allein die Tatsache das man nicht allein zum Termin geht ist schon viel wert.Inzwischen habe ich selbst auch schon an mehreren Terminen für andere Betroffene teilgenommen. Wäre sicherlich noch mal eine gute Idee wenn sich Beistände in der H4 Thematik weiterbiden könnten.Anleitungen für Beistände kann man sich in verschiedenen Foren ausdrucken.Bei steigenden Arbeitslosenzahlen werden die Beistände sicherlich noch viel zu tun bekommen.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#38
Bei den 2 Terminen hatte ich keinen Anwalt dabei, aber ich muß zugeben das sich die Beistände sehr gut in rechtlichen Fragen auskannten. Aber allein die Tatsache das man nicht allein zum Termin geht ist schon viel wert.Inzwischen habe ich selbst auch schon an mehreren Terminen für andere Betroffene teilgenommen. Wäre sicherlich noch mal eine gute Idee wenn sich Beistände in der H4 Thematik weiterbiden könnten.Anleitungen für Beistände kann man sich in verschiedenen Foren ausdrucken.Bei steigenden Arbeitslosenzahlen werden die Beistände sicherlich noch viel zu tun bekommen.
Hi Silberpfeil, schön, dass das bei dir/euch so gut läuft mit dem gegenseitig Begleiten :icon_smile:.

Es gibt schon verschiedene Möglichkeiten, sich zu H4 weiterzubilden:

- Ich finde das Forum hier dafür als Selbstschullung durchaus nützlich: man kann sich so nach und nach ganz im eigenen Tempo und Bedarf Klarheit zu einzelnen Fragen verschaffen und dann anfangen auch anderen bei entsprechenden Fragen zu antworten. - Und selbst wenn die Antwort dann erstmal rechtlich noch nicht perfekt ist, kommen meist andere User mit mehr Erfahrung und helfen/korrigieren/machen Alternativvorschläge. Ich finde das eigentlich ein recht gutes Lernsystem.

- dann bietet Martin und seine Leute aus Bonn auch ein zweittägiges kostenloses Seminar an (gegen Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung) , mit dickem Wissens-Reader zu H4 an - das habe ich selber zwar auch noch nie genossen, wird aber sicher noch kommen :).

- und dann natürlich Harald Thomé von Tacheles, aber dessen Seminare sind dann für unsereins natürlich meist zu teuer. Aber auch die Folien, die er auf seiner Site anbietet, geben einem ja bereits viel nützlichen Stoff an die Hand.

- und auch die Seminare der Arbeitslosenselbsthilfe ALSO aus Oldenburg kann ich nur empfehlen - die machen das auch recht kostnegünstig und wissen nach 27 Jahren ALSO auch mit allem & jedem gut Bescheid.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten