Gasnachzahlung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hölderlin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2012
Beiträge
30
Bewertungen
8
Ich habe heute meine jährliche Gasrechnung von den Stadtwerken bekommen; eine Nachzahlung von 86 Euro ist fällig.
Als ALG II Bezieher hat das JC monatlich eine Pauschale von 59 Euro für mich an die Gaswerke bezahlt.
Mit Gas wird nicht nur die Heizung betrieben, sondern auch das Warmwasser und das Kochfeuer. Letzere zwei sind Kosten, die ich von der Regelleistung übernehmen muß, sehe ich das richtig?? wenn ja, wie hoch sind diese zwei vom JV bereitgestellten Kosten an Warmwasser und Kochfeuer? Ist die monatlich vom JC zu zahlende Pauschale inzwischen wegen dem Anstieg der Gaspreise angepasst worden? wenn ja, wie hoch ist sie für einen Ein-Personen-Haushalt.

Wer kann mir sagen, wie hoch die Kosten sind, die auf mich zukommen, die das JC von mir kassiert; denn die Nachzahlung von 86 Euro übernimmt vorerst das JC, die aber einen Anteil dann von mir abverlangt.
 
S

silka

Gast
Ich habe heute meine jährliche Gasrechnung von den Stadtwerken bekommen; eine Nachzahlung von 86 Euro ist fällig.
Als ALG II Bezieher hat das JC monatlich eine Pauschale von 59 Euro für mich an die Gaswerke bezahlt.
Der Begriff --Pauschale-- bei Alg2 ist schon mal falsch. Das ist dein monatlicher Abschlag/Vorauszahlung für Gas.
Eine Pauschale ist etwas anderes.

Nun ist es etwas mehr geworden übers Jahr. Ist nicht viel und vielleicht lags am Verbrauch oder an der Preiserhöhung. Egal.
Dein JC übernimmt diese Nachzahlung. Gut so.

Was sollte jetzt auf dich zukommen?
Heizkosten dürfen nicht gedeckelt werden, deswegen hat dein JC das auch gleich anerkannt. Nichts weiter wird passieren.

Haben evtl. deine Stadtwerke den mtl. Abschlag erhöht?
Oder zahlst du weiterhin 59,-??
 

Hölderlin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2012
Beiträge
30
Bewertungen
8
ja die Vorauszahlung beträgt jetzt ab Januar 2013 66 Euro.
Sicher die heizkosten trägt das JC, aber in den 59 Euro, die das JC monatlich überwies an die Stadtwerke war auch der Anteil von Warmwasser und Kochfeuer enthalten, und die trägt der Hartz 4 Bezieher, weil im Regelbetrag enthalten; verstehst Du?
die monatliche Vorauszahlung von 59 Euro ist vom JC direkt an die Stadtwerke monatlich überwiesen worden; also Heizkosten plus Warmwasser plus Kochgas; und nun muß das JC natürlich ausrechnen was sie zuviel überwiesen hat an die stadtwerke; denn die gaskosten an warmwasser plus kochfeuer sind ja doppelt vom JC bezahlt worden, einmal an die Stadtwerke und einmal an mich in der regelleistung.
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Bei Gasetagenheizung ( Therme ) ziehen sie auch nix ab.Ist mir jedenfalls nicht passiert.
Heizung und Warmwasser bezahlen sie auch wenn dann noch über Gas gekocht wird .Ich vermute weil die Kochkosten im Vergleich dazu minimal sind.
 

Hölderlin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2012
Beiträge
30
Bewertungen
8
Das ist ja interessant; die haben mir die letzten Jahre immer an Kochfeuer und Warmwasser abgezogen, mußte also selber aus dem migrigen Regelsatz das bezahlen.
Die meisten "Irrtümer" des JC haben mit dem Gas zu tun, da umgehen sie die Rechtslage, so wie für sie am vorteilhafsten ist. Jetzt werde ich Widerspruch einlegen, falls wieder falsch berechnet wird, die Gasrechnung habe ich beim JC abgegeben.
Eine Vorleistung kommt auf mich zu, so die Sachbearbeitern des JC, nachdem ich ihr telef. die Nachzahlungssumme bekannt gegeben habe.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Das ist ja interessant; die haben mir die letzten Jahre immer an Kochfeuer und Warmwasser abgezogen, mußte also selber aus dem migrigen Regelsatz das bezahlen.

Da hätte es für Dich aber ab dem 1.1.2011 schon längst eine Nachzahlung geben müssen - ab diesem Zeitpunkt muss Warmwasseraufbereitung nämlich nicht mehr aus der Regelleistung gezahlt werden:
§ 77 SGB II
...
(6) Sofern Leistungen ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Aufwendungen für die Erzeugung von Warmwasser festgesetzt wurden, weil sie nach den §§ 20 und 28 in der bis zum 31. Dezember 2010 geltenden Fassung mit der Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts abgegolten waren, ist der Verwaltungsakt, auch nachdem er unanfechtbar geworden ist, bis zum Ablauf eines Monats nach dem Ende des Bewilligungszeitraums zurückzunehmen und die Nachzahlung zu erbringen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten