Ganzil Maßnahme

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Pony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo, habe mal ne Frage, bin seit Fr vergangene Woche arbeitslos. Mein Super Berater hat mir gleich am ersten Tag meiner Arbeitslosigkeit eine Ganzil Maßnahme aufgedrückt. :icon_klatsch: Was mich gelinde ausgedrückt ärgert. Ich bin fast 29 Jahre und arbeite seit ich 16 bin. In der gesamten Zeit war ich lediglich 3 Monate und 2 Wochen arbeitslos. Mir wurde nichts dazu erklärt nur das " die gut Kontakte zur Marktwirtschaft haben". Ich ging davon aus das es sich um eine Art Jobvermittlung handelt. Als ich gelesen habe das es eher ne Art Bewerbungstraining ist war auf dem Amt keiner mehr zuständig für mich. Mein Super Berater kümmert sich nur um Fälle die noch nicht arbeitslos sind und meine neue Beraterin hat damit nichts zu tun weil der andere mir die Sache an den Hals gehätzt hat. Man versucht glaube ich Zeit zugewinnen. Nächste Woche darf ich noch mal bei meinem Super Berater vorsprechen. Hatte diese Woche zwar die Möglichkeit mit dem stellvertretenden Amtsleiter zu sprechen aber der kann dazu auch nichts sagen. Mir geht es nich darum das ich nichts machen will (ein Computerkurs z.B ) sonder ich halte diese Maßnahme nur füt komplet bekloppt. Ich habe ganz gute Bewerbungsunterlagen und bin auch nicht gerade ungeübt in Bewewebungsgesprächen. Naja und Stellen im Internet suchen deht von hier aus ja auch ganz gut! Gibt es eine Möglichkeit sich gegen so eine Maßnahme zu wehren.
 

Pony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Ist es auch richtig das ich mit dieser oder besser wegen dieser Maßnahme kein Recht auf einen Vermittlungsgutschein (nach 2 Monaten arbeitlosigkeit) habe?
 

bonica

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2006
Beiträge
149
Bewertungen
12
@Pony; Immer lächeln!
Du hast es richtig erfasst: "Immer gewillt zeigen."
Falls das nicht hilft, einfach mal den Vertrag auseinander nehmen. Besser gesagt, lass dir den Vertrag vom Coach erklären.

Ich geb dem 10 Minuten, dann ist die Luft bei ihm raus. :confused:

Wichtig! Wie immer auf das Gespräch vorbereiten. Darauf bestehen, dass Du den (Deinen) Vertrag nach der Infoveranstaltung (=1.Termin) zur Prüfung mit nach Hause nimmst.

Seltsamerweise sind solche Verträge mit einer "Heißen Nadel" gestrickt wurden und bieten somit zahlreiche Punkte die nicht korrekt sind. Da die Verträge trotz offensichtlicher inhaltlicher oder rechtlicher Fehler nicht geändert werden, kannst Du wegen der Offensichtlichkeit des Mangels nicht unterschreiben.

Nicht korrekt ist nicht korrekt. Quasi wendest Du damit Schaden vom durchführenden Unternehmen ab. :icon_party:

Vermittungsgutschein.
Da gibt es unzählige Regelungen. Angefangen bei ja, nein, vielleicht, bei Bedar, oder im Leben nicht. Am besten den Arbeitsvermittler fragen. Der bestimmt ja auch, ob Du einen bekommst.

Bei Bedarf nach Erfahrungswerten den Coach im GANZIL fragen.
 

Pony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Vertrag mitnehmen geht nicht hieß es! Hab das dann trotzdem gemacht als man mir eröffnete das man jetzt nicht mehr mit mir redet fals ich nicht unterschreibe. Ich habe den Vertrag genommen und mit aufs Arbeitsamt genommen mein Berater hat da zu 1.Mal so einen Vertrag gesehen und den für seinen Vorgesetzten da behalten - hab ihn quasi nicht mehr. Allerdings hat man mir heute gesagt das Herr.... von dem beauftragten Träger nichts gegen mich hätte (hab ich auch nicht gesagt) und es eine Verhandlungssache zwichen mir und Herrn... wäre. Was soll das, soll ich jetzt einen eigenen Vertrag vorbereiten oder was? Auf jedenfall meinte das Amt es geht nur mit Arbeitsaufnahme da raus. Habe mich heute nochmal schriftlich wegen der Sache beschwert, denke bis die Sache geklärt ist geh ich erstmal nicht hin. Immerhin hieß es wörtlich wenn sie nicht unterschreiben passiert hier nichts!
 

bonica

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2006
Beiträge
149
Bewertungen
12
Immerhin hieß es wörtlich wenn sie nicht unterschreiben passiert hier nichts!

Na darum geht es doch.
Wenn nicht nicht unterschrieben wird, können dadurch auch keine "Repressionen" erfolgen. Was noch wichtiger ist: "Du bist nicht über die Betreibshaftpflichtversicherung des Unternehmens geschützt bist. Somit darfst du eigentlich nur auf eigenes Risiko das Haus betreten. :icon_kinn:

Den Vertrag dann bei der Agentur zu hinterlassen ist freilich ein richtiger Fauxpas. Ne Kopie hätte schon drin sein müssen. Jetzt werden die bei der Agentur aus allen Wolken fallen, was im Endergebnis für alle Negativ ist, da dann der Vertrag auf verlangen der Agentur "wasserdicht" gemacht werden.
 

jobfrust

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
Sooo, ich melde mich nach zwei Tagen Ganzil auch mal mit ersten Erfahrungswerten...

Fangen wir mal mit dem Positiven an: Wir haben soweit nette Dozentinen, die wirklich auf uns eingehen, auch bisher akzeptiert haben, wenn wir mal was nicht beantworten wollten, sich den kritzischen Fragen, die wir alle so haben auch gut gestellt und ich habe auch angemerkt, dass ich schon bestimmte negative Sachen gelesen habe (irgendwo, weiß nicht mehr ob hier oder anderswo) hat wer geschrieben, dass er Bewerbungen auf Stellen schreiben mußte, wo die Anforderungen gar nicht passten und es schon von vorne herein aussichtslos war.

Das müssen wir da auf keinen Fall, sie meiten, würden sie sich doch selber schaden, da wir Porto, Bewerbungsmappen und Papier von denen bekommen:eek::confused: Das wußte ich nicht und finde ich mal soweit ganz positiv.

Dann mußten auch wir einige Sachen unterschreiben. Unter anderem auch einen Wisch, dass sie unsere Daten auch ohne Rücksprache an Arbeitgeber weitergeben können, falls die mal schnell wen suchen und wir nicht direkt erreichbar sind.

Das passte mir so überhaupt nicht, weil ich nicht möchte, dass meine Daten an Zeitarbeitsfirmen gehen. Habe ich auch so gesagt und man hat mir dann angeboten, dass ich selber da noch drunter schreiben kann, dass ich dieser Sache nur mit der Einschränkung zustimme, dass die Daten nicht an Zeitarbeitsfimren gegeben werden. Das habe ich dann auch so geamcht...

Nun zum Negativen: In den zwei Tagen wurde nur Bla Bla gemacht. Ich hätte die Zeit wesentlich sinnvoller nutzen können. Wir haben inden nun 16 Stunden noch keinen PC gesehen geschweige denn ne Bewerbung geschrieben:confused: Naja, was soll man auch erwarten.

Es werden nun auch die Einzelgespräche geführt, mal schauen, was da noch auf mich wartet...

Gruss
 

Pony

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo jobfrust,
also die Sache mit den Bewerbungsmappen von da, kann man wenn man unbedinngt will positiv sehen fakt ist aber auch das du vom Amt €5,00 pro schriftlicher Bewerbung bekommst.


Hab ne neue Frage:
also könnte ab nächste Woche ne Trainingsmaßnahme bekommen (d.h. ich arbeite irgendwo, kann mir das anschauen, bleibe arbeitslos und wenns blöd ist lass ich´s halt)
Nun zum Problem: habe ja immernoch nicht unterschrieben (ans Amt zwar ne Stellungnahme geschickt aber keine Reaktion), vom Amt gabs auf meine Anfrage wegen der Trainingssache keine Reaktion allerdings konnte ich über die Hotline rausfinden das die Maßnahme über 3. bewilligt werden soll (Ganzil). Der Herr rief dann auch an das das alles klappen würde ich aber ja noch unterschreiben müßte weil nur dann wäre er in der Lage mir die Sache bewillligen zu können.
KANN MIR DIE SACHE VERWEIGERT WERDEN WENN ICH NICHT UNTERSCHREIBE???? ICH FIND DAS UNGLAUBLICH!!
 

Samtale

Neu hier...
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Auch ich habe das "Glück" in so einer "Maßnahme" zu stecken bei context. Ich muss 8 Wochen lang jeden Tag von 8- 15.30 Uhr dort meine Zeit absitzen. Ist man krank, wird es hinten rangehangen.
Ich habe dort viel gelernt, z.B. wie man aus vier Blatt Papier ein Papiertürmchen baut ... (das konnte ich vorher nicht). *lach*
Ich sage mir immer, Augen zu und durch. ;)
Wir sollen nebenbei recherchieren und bewerben, also das was man ja zu Hause auch macht. Sollte man Erfolg haben, dann kriegt context eine dicke Vermittlungsprämie.
 

jobfrust

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
Also ich werde (sogar auf Anraten einer Dozentin) nochmal mit meiner SB sprechen.

Das Einzelgespräch und auch die ersten tage haben gezeigt, dass ich völlig fehl am Platze bin. Sagen sogar zwei der Dozenten indirekt und die eine meinte heute, ich soll doch lieber nochmal mit meiner SB reden.

Das werde ich auch versuchen. Mehr als ein Nein kann ja nicht kommen.

Generell ist diese Maßnahme einfach nur langweilig und sinnfrei. Aber das wußte ich ja dank Erfahrungswerte von hier schon vorher.

Gruss
 

Samtale

Neu hier...
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Bei uns in der Klasse sitzt ein 60 jähriger, in der Nachbarklasse ein 62 jähriger. Die haben auch mit ihrer SB geredet, aber sie müssen das Ding durchziehen. Das ist reine Schikane vom Amt auf Kosten der Steuerzahler.
 
E

ExitUser

Gast
Meine Einladung zur Ganzil Maßnahme Jobcenter Rhein Main Herfelder Str. 25/ Bauer Personalvermittlung am 9. 11.:

Info-Veranstaltung lief so ab: Erst ein ca 15 Minuten Power-Point Vortrag. Dann Aufruf an den sich vorne im Raum befindlichen Schreibtisch. Dort wurde eine bereits vorbereitete Eingliederungsvereinbarung zur Unterschrift vorgelegt. Habe ich mit nach Hause genommen - ohne zu unterschreiben.

Eingliederungsvereinbarung liefert einem völlig an der privaten Träger aus.
 

hambuerger

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Dezember 2008
Beiträge
20
Bewertungen
0
Was heißt denn aufgedrückt ? Also, das bringt zwar nicht direkt was aber sooo schlimm ist es auch nicht. Das ist besser als bie Betreuung von ahnungslosen Sachbearbeitern.
 

jobfrust

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
So, hatte heute ein fast 20 minütiges Telefonat mit meiner SB: Habe ihr die Lage mal geschildert und auch, deutlich gemacht, dass die Maßnahme so für mich überhaupt nix bringt. habe gefragt, ob es etwas anderes gibt, habe da auch Vorschläge/richtungen gemacht. Ne, gibt so nix. Sie war auch ziemlich ratlos und wußte keine wirklichen Antworten.

Sie will das aber intern nochmal abklären und meldet sich wieder. Na ich bin gespannt.

2 Leute sind bei uns schon nach Gesprächen mit eren SB raus aus der Sache. Also es scheint zumindestens noch ein paar SB mit ein wenig Verstand und Vernunft zu geben.

Warten wir mal ab.

Gruss
 

jobfrust

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
Mal wieder ein kurzes Update aus dem tollen Leben eines GANZIL - Teilnehmers...

Seit dem Gespräch warte ich noch immer auf irgend eine Antwort seitens meiner SB, weil sie das ja intern nochmal klären wollte...

Zwischenzeitlich gab es einmal richtig Streß wegen Unstimmigkeiten.

Heute Abend habe ich ein Vorstellungsgespräch. Vielleicht klappt es ja und ich bin da bald raus. Denn sonst habe ich keine Hoffnung mehr auf "vorzeitige Entlassung":icon_sad:

Gruss
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten