Gänzlich neue EGV mit neuem Layout erhalten. Könnt Ihr bitte mal drüber schauen?

Leser in diesem Thema...

elomon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2016
Beiträge
74
Bewertungen
4
Hallo,
ich habe von meiner Vermittlerin gestern eine neue EGV bekommen, da die alte ausgelaufen ist. Sie stellte alles gänzlich neu zusammen und meinte, das dauere etwas weil es ein neues Layout gebe und so weiter.
Könnt ihr bitte mal drüber schauen und mir ggf. Tipps zur Ausbesserung geben? Ich selbst konnte nichts weiter finden aber manchmal steckt der Teufel ja im Detail. Angeblich wurde die EGV von einem "Rechtsteam in der Zentrale Nürnberg" neu gelayoutet und angepasst um sie noch rechtssicherer zu machen.
Ich bitte um eure Hilfe.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    115,9 KB · Aufrufe: 183
  • 2.jpg
    2.jpg
    237,5 KB · Aufrufe: 203
  • 3.jpg
    3.jpg
    217,8 KB · Aufrufe: 178
  • Scan_20170406 (4).jpg
    Scan_20170406 (4).jpg
    223,7 KB · Aufrufe: 163

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.992
Bewertungen
14.924
Moinsen elomon ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Gänzlich neue EGV mit neuem Layout, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Ja, ja, das "Für-in-die-Tonne-Team Nürnberg"...:icon_hihi:

Zur EGV

2. Gültigkeit
Diese EGV ist wohl gültig "bis auf weiteres"? Das ist Teil der Rechtsverschärfungen vom August 2016. Eine Überprüfung der Inhalte hat aber alle 6 Monate stattzufinden und die EGV dann entsprechend angepasst zu werden. Das wurde hier nicht ausreichend konkretisiert.

4. Unterstützung durch das JC
Die Übernahme von Bewerbungskosten und Fahrtkosten sind nicht verbindlich zugesagt. Die Erstattung von Bewerbungskosten und Fahrtkosten sind an dich benachteiligende Kriterien gebunden:

  • nachgewiesen (wie hat der Nachweis zu erfolgen?)
  • angemessen (wie viel ist noch oder nicht mehr angemessen?)
  • Antrag (den kannst du auch ohne EGV stellen und in beiden Fällen muss dem Antrag nicht entsprochen werden)
  • vorherig (bist du einen Tag zu spät dran, gibts nichts)

Auch die zusätzliche dafür nötige Dokumentation mittels Bewerbungsanschreiben und Absagen sollte raus, da das JC keinen Anspruch auf solche Dokumente hat und diese auch nicht für die Kostenerstattung wirklich nötig sind.

5. Zur Integration in Arbeit
Die Nachweise deiner Bewerbungsbemühungen haben u.a. mittels Abschriften deiner Anschreiben zu erfolgen. Das ist Teil deiner Privatkorrespondenz, das JC hat als dem Bewerbungsprozess Außenstehender keinen Anspruch auf genutzte Bewerbungsunterlagen und sie nicht Aussagekräftig ob du dich wirklich beworben hast oder nicht.

6. Arbeitsunfähigkeit
Komplett raus, da bereits gesetzlich geregelt, nur ohne 30% Sanktion bei Verstößen.
 

elomon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2016
Beiträge
74
Bewertungen
4
Erstmal Danke für deine Draufsicht und sorry, dass der Titel etwas kurz gewählt war. Soll nicht wieder vorkommen.
Ich habe zu allen Punkten etwas im Zitat geschrieben:

Ja, ja, das "Für-in-die-Tonne-Team Nürnberg"...:icon_hihi:

Zur EGV

2. Gültigkeit
Diese EGV ist wohl gültig "bis auf weiteres"? Das ist Teil der Rechtsverschärfungen vom August 2016. Eine Überprüfung der Inhalte hat aber alle 6 Monate stattzufinden und die EGV dann entsprechend angepasst zu werden. Das wurde hier nicht ausreichend konkretisiert.

- Die Gültigkeit steht ganz oben (habe ich nicht mit gescannt). Bis Oktober. Sorry dafür. :-(

4. Unterstützung durch das JC
Die Übernahme von Bewerbungskosten und Fahrtkosten sind nicht verbindlich zugesagt. Die Erstattung von Bewerbungskosten und Fahrtkosten sind an dich benachteiligende Kriterien gebunden:

  • nachgewiesen (wie hat der Nachweis zu erfolgen?)
  • angemessen (wie viel ist noch oder nicht mehr angemessen?)
  • Antrag (den kannst du auch ohne EGV stellen und in beiden Fällen muss dem Antrag nicht entsprochen werden)
  • vorherig (bist du einen Tag zu spät dran, gibts nichts)

An diese Sache würde ich nicht wirklich rangehen wollen, da ich bisher nie Probleme mit der Kostenerstattung hatte. Das die immer die Anschreiben haben wollen kotzt mich natürlich an aber da habe ich nichts zu verbergen. Portoquittungen und Antwortschreiben zeige ich denen natürlich. Dies sind doch Nachweise?

Auch die zusätzliche dafür nötige Dokumentation mittels Bewerbungsanschreiben und Absagen sollte raus, da das JC keinen Anspruch auf solche Dokumente hat und diese auch nicht für die Kostenerstattung wirklich nötig sind.

Gibt es da ein Urteil bzw. eine Quelle, dass das JC darauf keinen Anspuch hat? So könnte ich dieses lästige "Anschreibenabgegebe" vielleicht loswerden. :)

5. Zur Integration in Arbeit
Die Nachweise deiner Bewerbungsbemühungen haben u.a. mittels Abschriften deiner Anschreiben zu erfolgen. Das ist Teil deiner Privatkorrespondenz, das JC hat als dem Bewerbungsprozess Außenstehender keinen Anspruch auf genutzte Bewerbungsunterlagen und sie nicht Aussagekräftig ob du dich wirklich beworben hast oder nicht.

Das habe ich gestern auch gefragt: Ich führe meine Bewerbungsaktivitäten doch im Bewerbungskostenantrag. Im Grunde genommen hebelt sich beides aus, da es so ziemlich das gleiche ist.

6. Arbeitsunfähigkeit
Komplett raus, da bereits gesetzlich geregelt, nur ohne 30% Sanktion bei Verstößen. Gibt es diesbezüglich eine Quelle?
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Oktober ist dann in Ordnung.

4. 4. Unterstützung durch das JC
Es geht nicht darum, ob man etwas zu verbergen hat, sondern darum, was man alles wirklich offenbaren muss.
Antwortschreiben sind auch Privatkorrespondenz zwischen dir und dem Unternehmen. Wem du diese zeigst und wem nicht, liegt bei dir. Zudem haben einige dieser Schreiben eine Fußnote in der steht, dass der Inhalt des Schreibens nur für den Empfänger bestimmt ist.
Ein Urteil gibt es dazu mWn nicht, aber eine entsprechend logische Rechtsansicht aus der praktischen Anwendung:

(Quellenangabe nach § 63 UrhG)
Urheber der nachfolgend zitierten Textstelle ist RA Tilo Neuner-Jehle, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart )
Die Sorgfaltspflicht betreffend der Bewerbungsunterlagen setzt voraus, dass diese nicht öffentlich zugänglich herumliegen und vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Berechtigt zur Einsicht in diese Unterlagen sind nur die Mitarbeiter des Unternehmens, welche sich mit dem Einstellungsvorgang zu befassen haben. Hierzu gehören Personalsachbearbeiter, wie auch die Mitarbeiter, welche über eine Einstellung letztlich entscheiden.
Beim Vorstellungstermin düfen alle die Mitarbeiter die Bewerbung einsehen, welche auch beim Vorstellungsgespräch anwesend sind. Aber auch der Betriebsrat hat ein Recht zur Einsicht in die Bewerbungsunterlagen.

6. Arbeitsunfähigkeit
§ 56 SGB II Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Ein Urteil gibt es dazu mWn nicht, aber eine entsprechend logische Rechtsansicht aus der praktischen Anwendung:

Hallo elomon und Sorata,

ich denke Art. 10 GG ist da eindeutig, besonders die Vorgabe in Art. 10 (2) GG, dass es dafür eine gesetzliche Grundlage geben muss.

Daher kannst du, elomon, SB nach §13-15 SGB II auffordern, dir schriftlich die Rechtsgrundlage für die Vorlage der gesamten Bewerbungskommunikation zu nennen, insbesondere die Stelle, die von dir verlangt, das Post- und Briefgeheimnis ohne Rücksprache und Erlaubnis aller an der Kommunikation beteiligten Personen (also hauptsächlich den Unternehmen und dir) zu brechen.

Ich schätze, du wirst darauf mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Antwort erhalten, denn eine solche Rechtsgrundlage ist mir bisher nicht bekannt und noch ist das JC offiziell kein Nachrichten-/Geheimdienst.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Danke euch!
Wie sieht es denn aus mit der anonymen Veröffentichung in der Jobbörse?

Hallo biersteg,

um die wirst du nur sehr schwer herum kommen, denn dies kann aus Sicht von AfA/JC als Instrument für die Erfüllung von deren gesetzlichem Auftrag angesehen werden, dich in eine Erwerbstätigkeit zu vermitteln.

Wichtig ist nur, dass bei AfA/JC keine Telefonnummer und E-Mail-Adresse von dir vermerkt ist. Wenn eine Telefonnummer von dir bekannt ist, dann kann auch in einem anonymen Profil die "Call Me"-Funktion aktiviert werden, mit der du für AG telefonisch erreichbar bist. AG erfährt dabei aber nicht deine Telefonnummer. Bitte frage jetzt nicht, welchen Sinn es für AG hat, ggfs. auf anonyme Bewerberprofile anzurufen, manche AG machen es, viele eher nicht.

Du kannst zwar versuchen, dein Jobbörsenprofil auf "anonym intern" stellen zu lassen, aber welchen Erfolg dieser Antrag hat, kann nicht vorher gesagt werden.
 
Oben Unten